Gesichtertürme und Elefantenterrasse: Die Stadt Angkor Thom

Die große Hauptstadt Angkor Thom ist einen Besuch wirklich wert – Die lächelnden Gesichtstürme vom Bayon Tempel, die Elefantenterrasse und die Stadttore sind nur einige Höhepunkte der historischen Hauptstadt von Angkor. Der Grundriss der Stadt Angkor Thom ist quadratisch ausgerichtet, mächtige Stadtmauern und ein Wassergraben umgeben die alte Hauptstadt von Angkor. Neben dem berühmten Tempel der Khmer, Angkor Wat, ist Angkor Thom eine der interessantesten Sehenswürdigkeiten der Region. Begeben Sie sich auf eine faszinierende Zeitreise in die aufregende Vergangenheit der Region und erfahren Sie mehr über die einzelnen Bauwerke und über die Entstehung von Angkor Thom.

Geschichte der großen Hauptstadt

Entstanden ist Angkor Thom zwischen Ende des 11. und dem  Beginn des 12. Jahrhunderts – König Jayavarman VII. ließ Angkor Thom als neue Hauptstadt von Angkor erbauen. Da der König ein überzeugter Anhänger des Buddhismus war, finden sich in Angkor Thom viele Tempel und Klöster, in denen eine buddhistische Bauweise erkennbar ist. Damals wurde Angkor Thom strategisch passend im Norden der ersten Hauptstadt von Angkor erbaut, die den Namen Yasodharapura trägt. Die Geschichte von Angkor Thom ist damit ebenfalls sehr eng mit der Geschichte von Angkor Wat und der Blütezeit der Khmer verbunden, auch wenn die große Hauptstadt ein wenig später erbaut wurde. Damals waren die wichtigsten Gebäude von Angkor Thom der Königspalast, welcher allerdings heute nicht mehr existiert und der Phimeanakas Tempel, welchen Sie im Rahmen Ihrer Besichtigung von Angkor Thom sehen können. Der Bayon Tempel war der Staatstempel und erhielt somit eine sehr große Bedeutung. Heute können Sie in Angkor Thom noch viele der prächtigen Bauwerke besichtigen und erhalten dadurch einen  tiefgriefenden Einblick in die einstige Bedeutung von Angkor und damit auch von der Hauptstadt Angkor Thom.

  • Traditionelle Boote
    Traditionelle Boote
  • Ziehwagen in Angkor Thom
    Ziehwagen in Angkor Thom

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Angkor Thom

Bei einem Besuch der Tempelanlagen von Angkor sollte Angkor Thom auf keinen Fall fehlen, denn in der alten Hauptstadt finden sich zahlreiche sehenswerte Gebäude und Plätze, die auf die Lebensweise und auf die Kultur der früheren Herrscher schließen lassen. Besonders sehenswert sind neben den Stadttoren die Gesichtstürme vom Bayon Tempel, die Terrasse der Elefanten und die des Lepra Königs – doch es gibt noch weitere reizvolle Ecken in Angkor Thom. Insgesamt ist das Gelände von Angkor Thom gut 3 Quadratkilometer groß und besitzt einen quadratischen Grundriss. In der großen Hauptstadt erfahren Sie viel über die Baukunst der damaligen Zeit und über die hoch entwickelte Kultur, die schließlich auch Angkor Wat, den größten Sakralbau der Welt hervorgebrachte.

Der Bayon Tempel mit den imposanten Gesichtertürmen

Natürlich ist Angkor Wat, der großartige Tempel der Khmer, eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten rund um Angkor Thom. Doch auch der Bayon Tempel mit den lächelnden Gesichtstürmen ist eine Berühmtheit für sich und sollte bei keinem Besuch der Region ausgelassen werden. Ursprünglich war der Bayon Tempel der Staatstempel und umfasste stolze 50 Türme, von denen heute noch 37 stehen. In jedem Turm sehen Sie das lächelnde Gesicht von Lokeshvara, welcher im damaligen Buddhismus als Herrscher der Welt galt. Jeder Turm hat vier Gesichter - ein Gesicht in jede Himmelsrichtung. Zusätzlich sind auch die Reliefs im Bayon Tempel sehenswert, da diese ebenfalls detailliert gestaltet wurden und einen interessanten Anblick bieten.

  • Bayon Tempel
    Bayon Tempel
  • Ruinen des Bayon Tempels
    Ruinen des Bayon Tempels

Die Elefantenterrasse

Errichtet wurde die imposante Elefantenterrasse zu Beginn des 13. Jahrhunderts. Heute sind die fast lebensgroßen Reliefs von Elefanten auf der Terrasse besonders schön anzusehen und stellen zusätzlich ein beliebtes Fotomotiv dar. Neben den Elefanten zeigt die Terrasse auch Abbildungen von Löwen und Gladiatoren Der heute nicht mehr vorhandene Königspalast lag früher direkt oberhalb der Elefantenterrasse.

Terrasse des Lepra-Königs

Diese Terrasse schließt sich direkt an die Elefantenterrasse an und ist ebenfalls eine beliebte Sehenswürdigkeit in Angkor Thom, die sich in der Nähe des großen Platzes befindet. Auf den Mauern der im 13. Jahrhundert erbauten Terrasse sehen Sie kunstvoll gestaltete Götterfiguren. Die Terrasse soll früher für Einäscherungen benutzt worden sein. Der Name stammt den Erzählungen zufolge von König Jayavarman I, der an Lepra starb und nun als kopflose Statue auf der Terrasse thront. Anderen Sagen zufolge soll es sich bei dieser Statue um den hinduistischen Todesgott Yama handeln – so oder so ist die beeindruckend gestaltete Terrasse des Lepra-Königs einen Besuch wert.

Der alte Baphuon Tempel

Stolze 24 Meter ist der alte Baphuon Tempel hoch – dieser bereits im 11. Jahrhundert erbaute Tempelberg wurde später in Angkor Thom integriert. Der gesamte Tempel ist durch die Größe ein besonderer Anblick, doch der Blick von oben auf Angkor Thom ist wirklich außergewöhnlich. Allerdings sind die Stufen vom Baphuon Tempel ziemlich steil, wie es bei fast allen Tempeln in Angkor Thom und in Angkor Wat der Fall ist.

  • Sonnenuntergang in Angkor Thom
    Sonnenuntergang in Angkor Thom
  • Tempel in Angkor Thom
    Tempel in Angkor Thom

Der königliche Tempel Phimeanakas

Errichtet wurde der schlicht gehaltene, dabei aber sehr eindrucksvolle Tempel wahrscheinlich schon gegen Ende des 10. Jahrhunderts. Der Tempel wurde später in die Hauptstadt Angkor Thom integriert und war früher Bestandteil des Königspalasts, der heute nicht mehr vorhanden ist. Der königliche Tempel Phimeanakas ist heute eine wichtige Sehenswürdigkeit in Angkor Thom und einen Besuch in jedem Fall wert.

Tropische Tage in Angkor Thom

Das Klima in Kambodscha lässt sich im Allgemeinen gut in zwei Zeiten unterteilen: Die Regenzeit und die Trockenzeit. In der Regenzeit zwischen Mai und Oktober beträgt die Luftfeuchtigkeit in und um Angkor Thom oft mehr als 90 Prozent – in diesen Monaten fällt rund 80 Prozent des jährlichen Niederschlages in der Region. Damit ist die beste Reisezeit die Trockenzeit von Dezember bis April – in diesen Monaten liegt die Luftfeuchtigkeit im Land im Durchschnitt bei weniger als 50 Prozent. Im Dezember und Januar liegen die Temperaturen darüber hinaus bei etwa 26 Grad, ein starker Gegensatz dazu sind die rund 40 Grad, die problemlos in der Regenzeit erreicht werden können. Das herrschende Klima sollte somit bei einem Besuch in Angkor Thom eingeplant werden, da es sonst eventuell zu Kreislaufproblemen durch die tropischen Temperaturen und durch die hohe Luftfeuchtigkeit kommen kann.

Folgende Reisen besuchen diese Sehenswürdigkeit:

14 Tage Rundreise

(9)
Laos & Kambodscha

Mit Flair

ab 2.899 € (inkl. Flug)

zur Reise

15 Tage Rundreise

(33)
Kambodscha

Höhepunkte

ab 2.049 € (inkl. Flug)

zur Reise

18 Tage Rundreise

(22)
Thailand, Laos & Kambodscha

Die ausführliche Reise

ab 2.799 € (inkl. Flug)

zur Reise

Galerie

0221 93372 479

Rufen Sie uns gerne an:
Montag bis Freitag von 9 bis 19 Uhr
Samstag von 10 bis 14 Uhr