Zwischen schwimmenden Dörfern und Pfahlbauten

Stolze sechs Länder durchquert der mehr als 4.000 Kilometer lange Mekong auf seinem Weg und gehört damit zu den 12 längsten Flüssen der Erde. Da der Mekong Kambodscha in einer Strecke von rund 500 Kilometern durchfließt, bietet er einzigartige Einblicke in das Leben an und auf dem Wasser. Entdecken Sie schwimmende Märkte, eindrucksvolle Pfahlbauten und viele Traditionen an der Lebensader des Landes, ohne die sich die gesamte Gesellschaft anders entwickelt hätte. Das außergewöhnliche Ökosystem am Mekong ist zusammen mit der speziellen Lebensweise, die dieses an das Wasser angepasste Leben erfordert, eine besondere Sehenswürdigkeit. Bei einer kurzen oder längeren Bootsfahrt auf dem Mekong haben Sie die Möglichkeit zahlreiche landschaftliche und kulturelle Besonderheiten zu entdecken.

Die Bedeutung des Mekong für Kambodscha

Der in China entspringende und in das Südchinesische Meer mündende Mekong ist von enormer Bedeutung für Kambodscha. Der Mekong gilt als Lebensader in dieser Region und versorgt vor allem in der Regenzeit die Reisfelder mit ausreichend Wasser – ohne den Mekong wäre das Leben in Kambodscha somit gar nicht in der heutigen Form denkbar. Darüber hinaus ist die Umgebung am Mekong in Kambodscha deutlich flacher als zuvor in Laos, dadurch können verschiedene Nutzpflanzen wie beispielsweise Reis, Mais, Zuckerrohr und auch Tabak angebaut werden. Besonders der Reis hat an diesem Abschnitt des Mekongs eine große Bedeutung und stellt das Hauptnahrungsmittel der Region dar. Zusätzlich bilden die nur im Mekong vorkommenden Fische eine wichtige Nahrungsgrundlage. Darüber hinaus ist der Fluss bis zur Hauptstadt Phnom Penh schiffbar – Reisende können also einen Besuch am Mekong mit einer ausgedehnteren Bootstour verbinden.

  • Schwimmender Markt am Mekong
    Schwimmender Markt am Mekong
  • Traditioneller Verkauf am Mekong
    Traditioneller Verkauf am Mekong

Sehenswürdigkeiten am Mekong

Die Sehenswürdigkeiten am Mekong sind vor allem landschaftlicher Natur, doch ein Einblick in das vielschichtige und dabei wirklich faszinierende Ökosystem des riesigen Flusses ist ebenfalls sehr interessant. Eine Reise zum Mekong ist am besten mit einer Bootstour zu verbinden, da eine solche sehr entspannend ist und die Umgebung rund um den Fluss am besten zeigt. Achten Sie bei Ihrem Besuch am Mekong auch auf die verschiedenen Plantagen an den Ufern, an denen häufig Reis angebaut wird – so erhalten Sie zusätzlich einen sehr guten Einblick in das ländliche Leben Kambodschas.

Ein besonderes Naturphänomen ereignet sich in der Regenzeit ein wenig nördlich von der kambodschanischen Hauptstadt: An dieser Stelle mündet der Tonle Sap Fluss, der zum gewaltigen Tonle Sap See führt, in den Mekong. Die enormen Wassermassen vom Mekong sorgen jedoch für einen Wechsel der Fließrichtung beim Tonle Sap Fluss – einer der Gründe, warum sich im gleichnamigen See so viele verschiedene Fischarten tummeln! Da dieser Strömungswechsel ein wichtiges Ereignis darstellt und von großer Bedeutung für die Bewohner am Tonle Sap Fluss unweit vom Mekong ist, wird dieser Wechsel mit einem großen Fest gefeiert. 

Je nach Jahreszeit führt der Mekong eine unterschiedliche Wassermenge – in der Regenzeit können die starken Regenfälle im Monsun eine Bootsfahrt unmöglich machen. Zu dieser Zeit liegen die Pegelstände am Mekong übrigens bis zu 15 Meter höher als in der Trockenzeit, wenn besonders tiefe Pegelstände erreicht werden. Erkunden Sie die mächtige Wasserstraße in Kambodscha, die auch in diesem Land eine wichtige Lebensader darstellt und das Leben der Bewohner entscheidend prägt.

  • Boote auf dem Mekong
    Boote auf dem Mekong
  • Blick auf den Mekong
    Blick auf den Mekong

Tropische Augenblicke auf dem großen Fluss

Gerade bei Ausflügen an oder auf großen Gewässern wie dem Mekong sollte das örtliche Klima besonders beachtet werden, damit die Reise wirklich ein unvergessliches Erlebnis wird. In der Regenzeit von Mai bis Oktober ist es auf dem Mekong manchmal recht ungemütlich, da die stärkeren Regenfälle, die sehr hohe Luftfeuchtigkeit mit Werten von mehr als 90 Prozent und die hohen Temperaturen eine Reise beschwerlich machen können. Allerdings findet der große Strömungswechsel, der durch den Mekong verursacht wird, nur in der Regenzeit statt. Die beste Reisezeit für einen Ausflug auf dem Mekong ist die Trockenzeit von Dezember bis April. In dieser Zeit fällt wenig bis gar kein Regen und die angenehmen Temperaturen werden noch durch eine wirklich niedrige Luftfeuchtigkeit ergänzt. Vor allem Gäste mit einem eher empfindlichen Kreislauf werden in der Trockenzeit eine schönere Zeit am Mekong verbringen.

Folgende Reisen besuchen diese Sehenswürdigkeit:

15 Tage Rundreise

(36)
Kambodscha

Höhepunkte

ab 2.149 € (inkl. Flug)

zur Reise

14 Tage Rundreise

(9)
Laos & Kambodscha

Mit Flair

ab 2.979 € (inkl. Flug)

zur Reise

18 Tage Rundreise

(22)
Thailand, Laos & Kambodscha

Die ausführliche Reise

ab 2.799 € (inkl. Flug)

zur Reise

Galerie

0221 93372 479

Rufen Sie uns gerne an:
Montag bis Freitag von 9 bis 19 Uhr
Samstag von 10 bis 14 Uhr