Mongolei Reisen – Wüste, Traditionen und Begegnungen

Einzigartige Landschaften, Einsamkeit und eine besondere Lebensweise – in der Mongolei faszinieren die Steppen ebenso wie die Wüste Gobi und beherbergen eine exotische Kultur. In unseren SKR-typischen kleinen Gruppen mit 4 bis maximal 12 Gästen lernen Sie bei unseren Mongolei Reisen das Land der Extreme genau wie die Menschen kennen. Begeben Sie sich zusammen mit Ihrem erfahrenen Reiseleiter auf eine unvergessliche Reise durch die Wüste Gobi, durch die Steppen der Mongolei und zu den Bewohnern des Landes. Auf unseren Mongolei Reisen können Sie unvergessliche Gespräche mit den Nomaden führen und erhalten einen außergewöhnlichen Einblick in die Rituale und Traditionen der Menschen. Lassen Sie sich von SKR auf ein authentisches Abenteuer in touristisch eher unerschlossene Gebiete begleiten – auf unseren abwechslungsreichen Mongolei Reisen!

15 Tage Rundreise

(34)
Mongolei  

Höhepunkte

ab 2.799 € (inkl. Flug)

zur Reise

Unvergessliche Mongolei Reisen in kleinen Gruppen

In einem Land wie der Mongolei sind authentische Begegnungen mit den Einheimischen nur in kleinen Gruppen möglich. Damit Sie auf unseren Mongolei Reisen intensiv in die Kultur des Landes eintauchen und die Menschen vor Ort kennenlernen können, sind kleine Reisegruppen mit maximal 12 Gästen sehr wichtig. Bereits ab 4 Gästen werden unsere Mongolei Reisen durchgeführt – im Gegensatz zu anderen Anbietern müssen Sie somit nicht befürchten, dass die Traumreise in die Mongolei nicht zustande kommt. Da wir von SKR großen Wert auf persönliche Kontakte und einen Einblick in die Traditionen des Reiselandes legen, schaffen wir in unseren kleinen Reisegruppen die besten Voraussetzungen für unvergessliche Erlebnisse. Unsere Mongolei Reisen ermöglicht die Teilnahme an typischen Zeremonien der Mönche genauso wie das Kennenlernen der Rituale und der kulinarischen Spezialitäten des Landes. Begegnungen, die nur in kleinen Reisegruppen möglich sind. 

Der Reiseleiter als Herz unserer Mongolei Reisen

Wir mögen vielleicht an unseren Hotels durch die landestypischen Unterkünfte sparen, doch das gilt absolut nicht für unsere Reiseleiter. Auf unseren Mongolei Reisen sorgt ein erfahrener und landeskundiger Reiseleiter für eine sichere und unvergessliche Reise voller Geschichten und kulturelle Einblicke. Denn der Reiseleiter ist das Herz jeder Mongolei Reise und sorgt erst für die besonderen Augenblicke in der Gruppe. Vorteilhaft für Sie als Gast ist auch, dass ein erfahrener Reiseleiter in kleinen Reisegruppen flexibler auf Wünsche der Gäste eingeht – damit alle Gäste einen unvergesslichen Aufenthalt in der Mongolei erleben. Durch die intensive Landeskenntnis hilft unser Reiseleiter vor Ort bei Schwierigkeiten mit der Sprache oder klärt auch schon mal auf, welche Speisen und Getränke denn auf den Märkten zu kaufen sind. 

Mongolei Reisen mit authentischen Begegnungen

Die Mongolei ist ein faszinierendes Land voller exotischer Traditionen, nie gesehenen Ritualen und ungewöhnlichen Speisen. Deshalb haben wir eine abwechslungsreiche Mongolei Reise zusammengestellt, die voller authentischer Begegnungen mit den Einheimischen steckt. Denn erst ein Eintauchen in die fremde Kultur ermöglicht in Kombination mit Gesprächen und der Kenntnis der Traditionen einen umfassenden Einblick in das Land. Unsere Mongolei Reise begleitet Sie zu den Nomaden, zu den Mönchen des Landes und schafft von den Steppen bis in die Wüste unzählig viele einzigartige Reiseerlebnisse.

Mongolei Reisen: Beste Preise bei ausgezeichneter Qualität

Kleine Reisegruppen und trotzdem günstige Preise bei unseren SKR Mongolei Reisen – gibt es da nicht doch einen Haken? Nein, denn wir können die besten Preise für Mongolei Reisen anbieten, weil wir auf große Hotelketten verzichten und landestypische Unterkünfte für die Nächte wählen. In der Mongolei sind in der Wüste zwar keine Hotelketten anzutreffen, doch es gibt sehr luxuriöse Unterkünfte der Reichen Einwohner und solche, die sauber und einfach sind. In solchen Unterkünften ergeben sich oft unvergessliche Gespräche und ganz bestimmte Einblicke in die Kultur und die Sichtweise der Menschen vor Ort. Da wir zusätzlich auf Zwischenhändler verzichten, profitieren Sie von unserer schlanken Arbeitsweise in Form von sehr ansprechenden Preisen. Authentische Begegnungen in kleinen Gruppen zum besten Preis – lassen Sie sich von SKR auf eine vielseitige Mongolei Reise begleiten.

0221 93372 464

Rufen Sie uns gerne an:
Montag bis Freitag von 9 bis 19 Uhr
Samstag von 10 bis 14 Uhr

7 Gründe für SKR Reisen

  • Kleine Gruppen
  • Beste Preise – beste Qualität
  • Meist garantierte Termine
  • Weltweit – jederzeit
  • Handverlesene Hotels
  • Ausgewählte Reiseleiter
  • Nachhaltig reisen

Feedbacks & Bewertungen

  • Mongolei Reisen

Mongolei Reisen: Informationen

Top Sehenswürdigkeiten

1
Karakorum
2
Wüste Gobi
3
Erdene Dsuu
4
Bayanzag
5
Khongoryn Els
6
Jurte
7
Orkhon Valley
8
Ulaanbaatar
9
Ongi
10
Hustai Nationalpark

Vorstellung des Landes

Geschichte

Schon vor über 500.000 Jahren lebten unsere Vorfahren auf dem Gebiet der heutigen Mongolei. Bei Ausgrabungen in der Wüste Gobi wurden Überreste menschlichen Lebens aus dieser Zeit entdeckt. Um das Jahr 5000 v. Chr. tauchten die ersten schriftlichen Belege über Mongolen auf. Nach mongolischen Überfällen auf chinesische Staaten begannen diese im dritten Jahrhundert v. Chr. mit dem Bau der Großen Mauer. Bis zur Mitte des 9. Jahrhunderts herrschten die Stämme der Turkvölker in der Mongolei, bis sie von den Kirgisen geschlagen wurden. Im 12. Jahrhundert vereinten sich unter Dschingis Kahn viele mongolische Stämme zu einem mächtigen Reich. Er eroberte umliegende Gebiete und machte damit die Mongolei zu einem der größten Reiche dieser Zeit. Hauptstadt wurde Karakorum. 1260 wurde Peking als Hauptstadt ernannt. Diese Zeit war die Blütezeit des Mongolischen Imperiums. 1368 verlor die Mongolei ihre Errungenschaften an China und das Reich zerfiel allmählich. Unzufriedenheit machte sich breit und das Land zerfiel wieder in viele einzelne Gebiete. 1691 übernahm China die politische und wirtschaftliche Kontrolle über die Mongolei. Erst 1911 gelang der Mongolei ihre Unabhängigkeit wieder. Die Innere Mongolei wurde den Chinesen überlassen, doch die Äußere Mongolei blieb selbstständig. 1924 trat die mongolische Verfassung nach dem Vorbild der Sowjetunion in Kraft, was neben der Verstaatlichung vieler Bodenschätze auch die Einführung der ersten mongolischen Währung zu Folge hatte. Mit dem Zerfall der Sowjetischen Union kamen Forderungen nach einer neuen Wirtschafts- und Staatsform auf und die Demokratisierung des Landes begann. Durch Privatisierungen und ausländische Unterstützungen konnte die Wirtschaft weiter aufgebaut werden. Die Mongolei gilt heute als stabile Demokratie.

Sprache

Die Nationalsprache der Mongolen ist Mongolisch. Außerdem werden auch noch Russisch, Kasachisch, chinesisch und Türkisch gesprochen. Deutsch wird in der Mongolei auch, jedoch nur von einem kleinen Teil der Einwohner, als Fremdsprache erlernt.

Religion

Über 50 % der Bevölkerung gehören dem Lamaistischen Buddhismus an. Den nächstgrößten Anteil machen die Atheisten aus (40 %). Des Weiteren gibt es eine geringe Anzahl an Anhängern des Schamanismus und Christentums.

Land & Leute

Die Mongolei hat rund 2,75 Millionen Einwohnern, von denen etwa 88 % Mongolen sind. Die Chalcha bilden die größte Gruppe der Einwohner. Ansonsten sind Angehörige von Turkvölkern, Kasachen, Chinesen, Russen und andere ethnische Minderheiten anzutreffen. Die Mongolei verzeichnet die niedrigste Bevölkerungsdichte weltweit. Etwa 80 % des Landes werden als Weideflächen genutzt. Im Norden des Landes, wo auch Ackerbau möglich ist, leben 10 bis 20 Einwohner auf einem Quadratkilometer. Die Hauptstadt Ulan Bator hat in etwa 1,3 Mio. Einwohner. Mongolen sind sehr stolz auf ihre Kultur und ein sehr ehrliches und offenes Volk. 

Regionen

Die Mongolei besteht zum größten Teil aus Steppen- und Gebirgsland. So sind nur 10 % der Fläche bewaldet. Im Norden grenzt Russland an die Mongolei, im Süden befindet sich China. Kasachstan beginnt ebenfalls am westlichsten Punkt der Mongolei. Das Landesinnere wird größtenteils von der Wüste Gobi eingenommen. Die größte Stadt ist die Landeshauptstadt Ulaanbaatar. Mit 1,3 Millionen Einwohnern beinhaltet sie beinahe die Hälfte aller Einwohner der Mongolei. Der Norden des Landes wird geografisch als "Äußere Mongolei" und politisch als Mongolische Republik bezeichnet. Der Süden gehört als Autonome Region zur Volksrepublik China und nennt sich "Innere Mongolei".

Essen und Trinken

Die Küche in der Mongolei wird geprägt von ihren nomadischen Viehzüchtern, die sich in erster Linie von den Produkten ihrer Tiere ernähren. Diese einfachen Grundstoffe, wie Fleisch und Milch, werden in diversen Variationen mit Gemüse und Nudeln kombiniert. Das bekannteste Gericht des Landes ist Buuz (in Dampf gegarte Teigtaschen). Weitere Delikatessen sind Murmeltier- und Pferdefleisch. Zu den Gerichten wird gerne Milchtee oder Airag (vergorene Stutenmilch) gereicht. Gerne bereiten die Mongolen auch eine Suppe zu, in der Tee mit Salz und Milch zubereitet wird und gegebenenfalls mit festen Zutaten verkocht werden.

Wetter / Klima

In der Mongolei herrscht kontinentales Klima, das durch lange, arktisch kalte und trockene Winter und durch feuchtere, warme, teilweise heiße Sommer gekennzeichnet ist. Ganzjährig ist es recht windig mit teilweise sehr ausgeprägten Temperaturschwankungen. Die beste Reisezeit für die Mongolei sind die Monate Juni und September, in denen es zwischen 20 und 30°C warm ist.

Praktische Hinweise

Einreise

Für die Einreise in die Mongolei benötigen Sie als deutscher Staatsbürger lediglich einen noch mindestens 6 Monate gültigen Reisepass. Bitte nehmen Sie auch eine Kopie Ihres Reisepasses mit, welche bei Verlust oder Diebstahl die Neuerstellung des Dokuments erheblich erleichtert. Wir empfehlen diese Kopie an einem anderen Ort als den Reisepass aufzubewahren.

Sollten Sie Angehöriger einer anderen Nationalität sein, z.B. aus Österreich oder der Schweiz, benötigen Sie seit dem 1.1.2016 ein Visum für die Mongolei. Für die Beantragung ist in der Regel ein beglaubigtes Einladungsschreiben von den mongolischen Behörden notwendig. Um dieses für Sie einholen zu können, senden Sie uns bitte frühzeitig eine farbige Passkopie zu. Für weitere Informationen zu den gültigen Einreisebestimmungen erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei der für Sie zuständigen Botschaft.

Banken & Geld

Wir empfehlen Ihnen die Mitnahme von Bargeld in Tugrik (auch: Tögrog). Alternativ können Sie Euros oder US-Dollar aber auch problemlos vor Ort in die mongolische Währung umtauschen. Über Bankautomaten verfügen in der Regel nur die größten Städte des Landes. Nur in der Stadt Ulaanbaatar ist es möglich mit einer Kreditkarte zu zahlen.

Gesundheit / Impfungen

Die medizinische Versorgung in der Mongolei ist mit den europäischen Standards nicht zu vergleichen. Auf dem Land und in vielen auch großen Städten fehlen europäisch ausgebildete englisch sprechende Ärzte. Eine Verständigung kann ohne mongolische Sprachkenntnisse gerade bei medizinischen Inhalten ein großes Problem sein. Es wird daher dringend empfohlen, eine umfassende Auslandskrankenversicherung mit einer Reiserückholversicherung abzuschließen.
Um Durchfallerkrankungen zu vermeiden wird empfohlen auf Salat, ungeschältes Obst und Fleisch, welches nicht ausreichend durchgebraten wurde, zu verzichten. Vermeiden Sie es auch Wasser aus der Leitung zu trinken und benutzen Sie selbst zum Zähneputzen gekauftes Wasser. Darüber hinaus sollten Sie auf Eiswürfel in Getränken verzichten, wenn Sie nicht sicher sind, dass diese mit aufbereitetem Wasser hergestellt wurden.

Impfungen
Bei der direkten Einreise aus Deutschland sind Pflichtimpfungen nicht vorgesehen. Das Auswärtige Amt empfiehlt jedoch folgende Impfungen: Tetanus, Polio, Diphterie, Hepatitis A ggf. auch gegen Pertussis, Mumps, Masern Röteln (MMR) und Influenza. Darüber hinaus werden Reiseimpfungen wie Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalten oder bei besonderer Exposition auch Hepatitis B, FSME, Tollwut und Typhus empfohlen. Sie können sich über empfohlene Impfungen auch im Impfkalender auf der Webseite des Robert-Koch-Institutes informieren.

In der Mongolei ist es sehr wichtig, sich so oft wie möglich die Hände zu waschen, um das Risiko einer Krankheitsübertagung zu mindern. Auch sollten Sie den Kontakt mit kranken Tieren (Schafen, Ziegen, Rinder, Murmeltieren) oder den Genuss von nicht ausreichend gekochten Tierprodukten meiden. Vom Genuss von rohen Milchprodukten ist unbedingt abzuraten. Achten sie auch verstärkt darauf, dass sich keine Fliegen (mögliche Kranheitserreger ) in der Nähe ihrer Nahrungsmittel aufhalten. Bitte lassen Sie sich frühzeitig vor Abreise von einem Reisemediziner, Gesundheitsamt oder Tropeninstitut beraten, um eventuell notwendige Auffrischungsimpfungen noch rechtzeitig vor Reiseantritt vornehmen lassen zu können.

Sonne
Unterschätzen Sie die Sonne der Mongolei auch bei niedrigen Temperaturen nicht! Sorgen Sie daher für ausreichend Sonnenschutz durch Kleidung (lange Kleidung, Sonnenbrille, Sonnenhut) und Sonnenschutzmittel mit genügend Lichtschutzfaktor.

Reiseapotheke
Stellen Sie sich eine kleine Reiseapotheke zusammen, die neben Verbandszeug, Blasenpflaster, Kopfschmerztabletten, (Hand-) Desinfektionsmittel, Mittel gegen Reisekrankheit, Fieber auch ein Darmtherapeutikum enthalten sollte. Nicht alle westliche Medikamente sind in der Mongolei erhältlich. Bitte beachten Sie beim Mitführen von Medikamenten die jeweiligen Einfuhrbestimmungen.

Diplomatische Vertretungen

Deutsche Botschaft in der Mongolei
Botschaft der Bundesrepublik Deutschland
Ulan Bator Baga Toiruu - 2 Straße der Vereinten Nationen
Ulan-Bator 14201
Tel.: +976 11 32 33 25
Fax: +976 11 32 39 05

Mongolische Botschaft in Deutschland
Botschaft der Mongolei
Dietzgenstraße 31
13156 Berlin
Tel: +49 30 474806-0
Fax: +49 30 47480616

Internet & WLAN

Die meisten Restaurants und Bars, genauso wie Hotels bieten heutzutage WLAN und in großen Städten gibt es mittlerweile auch Internetcafés. In einigen Jurten gibt es auch bereits die Möglichkeit sich mit dem Internet zu verbinden

Währung

Die einheimische Währung in der Mongolei ist der Mongolische Tugrik (MNT). Der Wechselkurs beträgt zurzeit 1 Euro = 2.218,02 Mongolische Tugrik (Stand: Juli 2016).

Sicherheit

In den touristischen Gegenden des Landes und an Orten, an denen sich viele Touristen befinden ( Märkte, Kaufhäuser, Pubs) treten häufig Taschendiebe auf. Vor allem wenn es dunkel ist, sollte man sich nur in Gruppen durch die Straßen bewegen. Um das Diebstahlrisiko auf ein Minimum zu beschränken, möchten wir Ihnen außerdem die folgenden Hinweise mitgeben:

• Bedecken Sie Wertgegenstände wie Schmuck und Digitalkameras (wenn möglich, verzichten Sie auf Schmuck)
• Führen Sie nie mehr Geld mit sich als Sie brauchen
• Lassen Sie keine Wertsachen im Hotelzimmer, fragen Sie nach einem Safe
• Tasche und Kamera immer fest im Griff behalten (besonders in Straßencafés oder auf Busbahnhöfen)
• Behalten Sie ihr Handgepäck immer bei sich (nicht im oberen Fach im öffentlichen Bus oder außer Reichweite deponieren)
• Machen Sie vor der Reise Kopien aller wichtigen Dokumente (Reisepass, Flugticket etc.)

Strom

Die Netzspannung in der Mongolei beträgt 220 Volt Wechselstrom. Die Steckdosen stimmen mit denen in Deutschland überein.
Bitte beachten Sie, dass nicht in allen Ger Camps eine 24-stüdige Stromversorgung gewährleistet ist. Die Restaurant Jurten haben in der Regel eine 24h Versorgung, sodass Sie Kamera und Handys aufladen können. In manchen Gästejurten gibt es nur am Abend Strom. In der Nacht erhalten Sie Öllampen und Kerzen.

Taxi

Taxifahren ist in den wenigen Großstädten der Mongolei eine Möglichkeit, um sich fortzubewegen, jedoch sollte man hierbei vorsichtig bei der Nutzung von Privattaxen sein und lieber telefonisch ein öffentliches Taxi bestellen. Minibusse und auch private Busse sind die wichtigsten Reisemittel des Landes. Die Mongolen greifen wahlweise auch auf Pferde zurück, die einen zu dem gewünschten Ort bringen.

Telefon & Handy

Ländervorwahl für Deutschland aus der Mongolei: 0049
Ländervorwahl für die Mongolei: 00976
Allgemeine Notrufnummer in der Mongolei: 102

Zeit

In der Mongolei gibt es keinen Wechsel zwischen Sommer- und Winterzeit. Der Zeitunterschied zu Deutschland in Ulaanbaatar beträgt für das ganze Jahr + 6 Stunden. (Deutschland: 12.00 Uhr – Mongolei 18:00).

Zoll

Dem Auswärtigen Amt liegen keine Hinweise auf besondere Zollvorschriften vor.

Weitere Zollinformationen zur Einfuhr von Waren erhalten Sie bei der Botschaft Ihres Ziellandes. Zollbestimmungen für Deutschland können Sie auf der Website des deutschen Zolls www.zoll.de einsehen oder telefonisch erfragen.

Galerie