Bhaktapur- Mittelalterliche Atmosphäre erleben

Tempel und Paläste wie aus dem Mittelalter erschaffen in der Königsstadt Bhaktapur eine einzigartige Atmosphäre und lassen die Stadt wie ein Freilichtmuseum erscheinen. Das historisch und kulturell interessante UNESCO Weltkulturerbe versetzt Sie durch viele interessante Gebäude wie dem Königspalast in ganz andere Zeiten. Erkunden Sie die älteste der Königsstädte von Nepal und entdecken Sie das ehemalige Herz des Reiches der Malla, die vom 14. bis zum 18. Jahrhundert deutliche Spuren in der Stadt hinterließen. Auch wenn verschiedenen historischen Gebäuden die Spuren der Erdbeben deutlich anzusehen sind, gibt es in Bhaktapur viele sehenswerte Bauwerke und eine Atmosphäre, die Gäste direkt verzaubert.

Die Entwicklung der alten Königsstadt

Besiedelt wurde die Region rund um das heutige Bhaktapur bereits ab dem 7. Jahrhundert v. Chr. – die damaligen Orte waren lediglich unter einem anderen Namen bekannt. Bevor Bhaktapur in der zweiten Hälfte des 14. Jahrhunderts zur Hauptstadt vom Malla-Reich wurde, ist zeitweise nichts über die frühere Entwicklung der Stadt bekannt. Allerdings erfolgte die wirkliche Stadtgründung, welche dokumentiert werden konnte, im Jahre 872. Bis zum 18. Jahrhundert war die Königsstadt die Hauptstadt des Reiches, zahlreiche Tempel und Paläste wurden von den Herrschern in diesen Jahrhunderten errichtet. Im 18. Jahrhundert wurde die Hauptstadt dann nach Kathmandu verlegt. Sehr wichtig für die Entwicklung von Bhaktapur war die Lage am alten Handelsweg durch das Tal – dieser Handelsweg hat beträchtlich zum Reichtum der Stadt beigetragen. Nachdem die Grenzen zu Tibet von China geschlossen wurden und die Handelsverbindung damit gekappt war, geriet Bhaktapur genau wie durch das heftige Erdbeben von 1934 immer mehr in Bedrängnis.

Die alte Königsstadt Bhaktapur besitzt noch immer zahlreiche sehenswerte Tempel und Paläste aus den Jahrhunderten der Herrschaft des Malla-Reiches – auch wenn bei dem Erdbeben im April 2015 erneut größere Schäden an den kulturell und historisch so bedeutsamen Gebäuden zu verzeichnen waren. Bhaktapur liegt nur 16 Kilometer von Kathmandu, der Landeshauptstadt, entfernt und gehört schon seit 1979 zum Weltkulturerbe der UNESCO. Die vielen Tempel und Paläste der etwa 81.000 Einwohner zählenden Stadt im Herzen von Nepal sind eindrucksvolle Sehenswürdigkeiten und zählen zu den Höhepunkten auf jeder Reise nach Nepal.

  • Einheimische Kinder
    Einheimische Kinder
  • Handmalerei
    Handmalerei

Interessante Sehenswürdigkeiten in Bhaktapur

Bhaktapur gilt als kleinste von insgesamt 3 Königsstädten in Nepal und wird aufgrund der vielen Paläste und Tempel aus dem Mittelalter oft als Freilichtmuseum bezeichnet. Die historische Atmosphäre und die besonderen Bauten lassen sich am besten bei einem Stadtrundgang erkunden. Da es aber insgesamt 170 Tempel in Bhaktapur geben soll, macht es Sinn sich bei der Besichtigung auf eine Auswahl einzuschränken, da es sonst zu viele Tempel zu besichtigen gibt. Eine abwechslungsreiche Stadt mit besonderem Charme erwartet Sie bei Ihrem Aufenthalt.

Der geheimnisvolle Siddha Pokhri

Diese Sehenswürdigkeit ist zwar in Bhaktapur berühmt, wird aber nicht direkt besichtigt. Beim weithin sichtbaren Siddha Pokhri handelt es sich um einen Wassertank, welcher fast 100 Meter lang ist und der Legende nach eine gigantische Wasserschlange beherbergen soll. Der Tank wird nie vollständig geleert, da die Einwohner Angst vor der bis heute nicht gesichteten Schlange haben. Die Legende vom Siddha Pokhri ist hier wirklich tief verwurzelt.

Königspalast mit dem Durbar Square

Unbedingt besichtigt werden sollte der Durbar Square mit dem Königspalast, welcher eindrucksvoll ist und jeden Gast direkt zurück in die Vergangenheit versetzt. Berühmt ist der Königspalast in Bhaktapur mit dem goldenen Tor, da es sich hierbei um den ältesten Palast im ganzen Kathmandu-Tal handeln soll. Auch am Taumadhi Square können Sie viele Tempel besichtigen, die Bhaktapur die spezielle Atmosphäre verleihen. In Bhaktapur befindet sich eine Vielzahl von sehenswerten Tempeln, wobei jeder einzelne seinen eigenen Reiz hat. Doch der Durbar Square sollte genauso wie der Taumadhi Square bei einem Rundgang durch Bhaktapur fehlen.

  • 55-Fenster-Palast
    55-Fenster-Palast
  • Tempel am Durbar Square
    Tempel am Durbar Square

Bhairavnath-Tempel – unübliche Tempelarchitektur

Einer Form von Shiva wurde dieser Tempel geweiht, nämlich dem Bhairava. Dieser Tempel ist von der Architektur her eher ungewöhnlich, da sich das Kultbild in einem oberen Stockwerk und nicht im Erdgeschoss befindet. Außerdem hat dieser Tempel keinen Sockel – was nahelegt, dass es sich früher um ein Wohnhaus und ursprünglich nicht um einen Tempel handelte.

Dattatraya-Tempel für die Hauptgottheiten

Gewidmet wurde der Dattatraya-Tempel direkt allen drei hinduistischen Hauptgottheiten, also Vishnu, Shiva und Brahma. Bereits 1427 wurde der Tempel der drei Götter im heutigen Bhaktapur errichtet und soll der Legende zufolge aus einem einzigen Baum gefertigt worden sein. Dieser Tempel von Bhaktapur umfasst drei Stockwerke und unterscheidet sich architektonisch deutlich von den anderen Tempeln, welche Sie im Kathmandu-Tal sehen werden.

Nyatapola-Tempel

Dieser Tempel umfasst fünf Stockwerke und ist insgesamt gesehen nicht nur der höchste Tempel von Bhaktapur, sondern auch der höchste Tempel im ganzen Kathmandu-Tal. Geweiht wurde der Nyatapola-Tempel der Göttin Lakshmi. Stolze 30 Meter ist der Tempel mit seiner Pagodenform hoch und ragt bereits seit 1708 deutlich aus Bhaktapur hervor – ein Wahrzeichen, welches Sie bei jedem Stadtrundgang sehr schnell entdecken können.

  • Nyatapola Pagode
    Nyatapola Pagode
  • Siddi Laxmi Tempel
    Siddi Laxmi Tempel

Gemäßigte Temperaturen mit kühlen Wintern

Bhaktapur befindet sich in einer Höhe von 1.341 Metern über dem Meeresspiegel und ist der gemäßigten und nicht mehr der tropischen Klimazone zuzuordnen. Im Sommer steigen die Temperaturen eigentlich nie auf über 30 Grad und im Winter sind keine Werte unter dem Gefrierpunkt zu erwarten. Da die Niederschläge zu den Zeiten des Monsuns von Mitte Juni bis Mitte September stärker aber nicht so extrem wie in anderen Regionen ausfallen, ist Bhaktapur ganzjährig als Reiseziel geeignet. Aufgrund der relativen Unberechenbarkeit des Monsuns und der starken Niederschläge in anderen Bereichen des Landes liegt die beste Reisezeit für Nepal und damit auch für Bhaktapur zwischen Oktober und April. In diesen Monaten ist es in der alten Königsstadt Bhaktapur zwar ein wenig kühler, doch es muss fast nie mit Regenfällen gerechnet werden.

Folgende Reisen besuchen diese Sehenswürdigkeit:

15 Tage Rundreise

(153)
Nepal

Höhepunkte

ab 2.259 € (inkl. Flug)

zur Reise

17 Tage Rundreise

Neue Reise
Noch keine oder zu wenige Gästebewertungen vorhanden. Entweder ist die Reise neu entwickelt oder hat wesentliche Leistungsänderungen zum Vorjahr.
Nepal & Tibet

Höhepunkte

ab 3.699 € (inkl. Flug)

zur Reise

Galerie

0221 93372 449

Rufen Sie uns gerne an:
Montag bis Freitag von 9 bis 19 Uhr
Samstag von 10 bis 14 Uhr