Bodnath – Pilgerziel der Buddhisten

In Weiß und Gold erstrahlt die Stupa von Bodnath weithin sichtbar im Kathmandu-Tal und ist seit Jahrhunderten ein wichtiges Zentrum der buddhistischen Pilger in Nepal. Selbst der Dalai Lama fand im Jahre 1959 in diesem eindrucksvollen Gebäude Zuflucht und noch heute wandern die gläubigen Pilger betend um die Stupa von Bodnath herum. Besichtigen Sie den wichtigen Pilgerort im Kathmandu-Tal und erfahren Sie mehr über den Glauben und die Traditionen der Buddhisten. Ganz in der Nähe leben Mönche im Kloster und sind gerne bereit, ihren Lebensstil und ihre Überzeugungen zu zeigen. In Bodnath erwartet Sie nicht nur ein wichtiges religiöses Bauwerk, sondern auch ein authentischer Einblick in das Leben der Mönche und in die Traditionen der gläubigen Buddhisten.

  • Blick auf Bodnath bei Sonnenuntergang
    Blick auf Bodnath bei Sonnenuntergang
  • Stupa von Bodnath
    Stupa von Bodnath

Wissenswertes über Bodnath

Die bedeutsame Stupa von Bodnath befindet sich im Kathmandu-Tal, rund 8 Kilometer von der Hauptstadt des Landes entfernt und ist seit hunderten von Jahren ein wichtiges Pilgerziel in Nepal. Gegründet wurde die Stupa bereits im 5. Jahrhundert n. Chr. und um die Gründung rankt sich eine interessante Legende. Der Legende zufolge wurde die Stupa von Bodnath von einer Geliebten des damaligen Königs errichtet. Dabei ging die Geliebte sehr geschickt vor: Sie bat um das Land, welches sie mit einer einzigen Kuhhaut abdecken kann. Extrem dünne Streifen sorgten für das Land, auf welchem heute die Stupa steht. Letztendlich wurde Bodnath dann von der Licchavi-Dynastie gegründet – ob die Geschichte mit der Geliebten stimmt, kann heute nicht mehr sicher gesagt werden, so wie es bei vielen Legenden der Region der Fall ist.

Tatsache ist, dass auch vor dem Aufenthalt des damaligen Dalai Lama zahlreiche buddhistische Pilger nach Bodnath reisten, da es sich um einen sehr bedeutsamen Pilgerort handelt. Die kuppelförmige Halbkugel der Stupa befindet sich auf einer Grundplatte, welche in Terrassen angeordnet ist, welche wiederum drei Stufen haben. An der unteren Stufen sehen Sie die Gebetsmühlen, welche alles andere als klein sind und von den Gläubigen gedreht werden – dies muss immer im Uhrzeigersinn erfolgen und nie gegen den Uhrzeigersinn! Auch der Gang um die Stupa von Bodnath erfolgt im Uhrzeigersinn – sollten Sie sich in entgegengesetzter Richtung bewegen, werden die Gläubigen Ihnen vor Ort den richtigen Weg weisen. Bei dem Gang um die Stupa beten die Gläubigen. Sie können diese außergewöhnliche und wirklich sehr spirituelle Szenerie vor Ort beobachten und erfahren dabei sehr viel über die Traditionen und den Glauben der Pilger, die zum größten Teil aus dem nahegelegenen Nepal kommen.

Nachdem der Dalai Lama im Jahre 1959 aus seiner Heimat fliehen musste und sich in Bodnath in der Stupa versteckt hielt, ist die Stupa noch wichtiger für die religiösen Pilger geworden. Aus dieser Zeit stammen auch die Klöster, welche um die Stupa von Bodnath erbaut wurden und bis heute gläubige Mönche beherbergt. Diese geben gern einen Einblick in das Leben von Bodnath und in die Traditionen vor Ort. Ein Besuch in Bodnath ist in jedem Fall einer der kulturellen oder vielleicht eher spirituellen Höhepunkt auf jeder Reise durch Nepal.

Stolze 40 Meter ist die Stupa hoch und jedes Jahr wird sie weiß gekalkt, sodass es sich um ein strahlendes Gebäude im Kathmandu-Tal handelt. Allerdings wurde auch Bodnath bei dem Erbeben im April 2015 beschädigt, ein Besuch ist aber in jedem Fall ein besonderes Ereignis. Tauchen Sie vor Ort in die Traditionen der Buddhisten ein und entdecken Sie den spirituellen Zauber von Bodnath. Die mit kleineren Gebetsmühlen und Gebetsketten ausgestatteten Pilger, welche in einem steten Zug um die Stupa herum wandern und dabei in tiefe Andacht versunken sind, stellen einen wirklich besonderen Anblick dar.

  • Stupa von Bodnath
    Stupa von Bodnath
  • Stupa von Bodnath
    Stupa von Bodnath

Das Klima im Kathmandu-Tal

Stark geprägt wird das Klima in Bodnath von den Regen- und Trockenzeiten, sodass die Kenntnis der besten Reisezeit für eine unvergessliche Reise zur sehenswerten Stupa in der Nähe von Kathmandu schon beachtet werden sollte. Da der Monsun auch in Bodnath sehr stark ausfällt und nicht selten zu Erdrutschen führt, sollten Reisen in die Monate zwischen Oktober und April gelegt werden. In diesen Monaten ist es zwar auch kühler, dafür bleibt es aber fast immer trocken. Mit Temperaturen zwischen etwa 20 und 25 Grad sind die Monate von Oktober bis April aber sehr angenehm und bieten ideale Bedingungen für Besichtigungen in Bodnath.

Folgende Reise besucht diese Sehenswürdigkeit:

15 Tage Rundreise

(153)
Nepal

Höhepunkte

ab 2.259 € (inkl. Flug)

zur Reise

Galerie

0221 93372 449

Rufen Sie uns gerne an:
Montag bis Freitag von 9 bis 19 Uhr
Samstag von 10 bis 14 Uhr