Artenreiches Naturparadies in Nepals Süden

Von einem Elefanten aus die subtropische Welt des ältesten Nationalparks von Nepal erleben und Tiere wie das indische Panzernashorn beobachten: Der Chitwan Nationalpark ist ein außergewöhnliches Reiseziel im Land. Aufgrund der extremen Wetterbedingungen sind Aufenthalte im Chitwan Nationalpark eigentlich nur in der Trockenzeit möglich. Diese ist dafür ideal, um in dem besonders artenreichen Gebiet Tiere zu beobachten und eine wirklich unvergessliche Safari zu erleben. Reiten Sie auf einem Elefanten durch den Dschungel und erkunden Sie die exotische Landschaft an den Ausläufern des Himalaya – der Chitwan Nationalpark erwartet Sie bereits mit seiner üppigen Flora und Fauna.

  • Anlegestelle für Boote im Chitwan Nationalpark
    Anlegestelle für Boote im Chitwan Nationalpark
  • Dschungel im Chitwan Nationalpark
    Dschungel im Chitwan Nationalpark

Wissenswertes über den Chitwan Nationalpark

Beim Chitwan Nationalpark handelt es sich um den ältesten Nationalpark des Landes, da dieser bereits im Jahr 1973 gegründet wurde. Der Chitwan Nationalpark wurde im Jahr 1984 zum UNESCO Welterbe erklärt und dient dem Schutz gefährdeter Arten, die zuvor durch die stark vertretenen Großwildjäger in dieser Region in ihrem Bestand empfindlich reduziert wurden. Vor allem das Nashorn gilt als gefährdete Spezies in der Region. Insgesamt ist der Chitwan Nationalpark stolze 932 Quadratkilometer groß und bildet im Süden die Landesgrenze zum Nachbarland Indien. Der Chitwan Nationalpark wird im Westen und Osten von zwei Flüssen begrenzt und befindet sich in den Vorbergen des Himalaya, wodurch immer wieder landschaftlich außergewöhnliche Ausblicke möglich sind.

Zahlreiche Tiere leben im Gebiet vom Chitwan Nationalpark und können ganz stilecht vom Rücken der Elefanten aus beobachtet werden. Die Safari durch den Park wird schon allein durch den Ritt auf einem Elefanten zum besonderen Ereignis. Mit ein wenig Glück sind neben zahlreichen exotischen Vogelarten auch die gefährdeten Panzernashörner zu sehen, von denen mittlerweile ein wenig mehr als 500 Stück im Chitwan Nationalpark leben. Damit konnte der extrem dezimierte Bestand der Tiere sich seit den 1970er Jahren deutlich erholen. Leider kommt es immer wieder zu Fällen von Wilderei, bei denen die Nashörner brutal getötet werden – das Horn gilt wie das Elfenbein der Elefanten als beliebtes und absolut verbotenes Handelsgut der Wilderer. Weitere im Chitwan Nationalpark ansässige Tiere sind beispielsweise der König des Dschungels, also der seltene und kaum zu sehende Bengalische Tiger. Weitere Raubtiere in dieser Region sind unter anderem Schakale, Lippenbären, Bengalfüchse und verschiedene Katzenarten wie die Leoparden.

Den Dschungel im Chitwan Nationalpark von einem Elefanten aus zu erkunden ist eine Sache – den niedlichen Elefantenbabys in der Elefantenaufzuchtstation ganz nahe zu kommen noch eine andere. Doch zusätzlich zu den Elefanten, Nashörnern, Vögeln und Raubkatzen leben noch viele weitere Tiere im Chitwan Nationalpark. Erwähnenswert sind Rhesusaffen, die den tropischen Dschungel zusammen mit den üppig wachsenden Pflanzen und Bäumen vervollständigen. Außerdem leben Sambarhirsche und Schweinshirsche genau wie Stachelschweine und viele kleine Säugetiere im Nationalpark.

Im Chitwan Nationalpark erwarten Sie wirklich unvergessliche Eindrücke im tropischen Dschungel und eine Safari der ganz besonderen Art. Lernen Sie vom Rücken eines gutmütigen Dickhäuters mehr über die Flora und Fauna im Park und erfahren Sie auch die Hintergründe der Gründung vom Chitwan Nationalpark. Ein Aufenthalt in diesem Nationalpark ist ein besonders interessanter Kontrast zur Bergwelt des Himalaya und stellt einen ganz speziellen Höhepunkt für abenteuerlustige Gäste dar, die Nepals Tierwelt und Natur gleichermaßen entdecken wollen.

  • Landschaft im Chitwan Nationalpark
    Landschaft im Chitwan Nationalpark
  • Elefant im Nationalpark
    Elefant im Nationalpark

Tropisches Klima mit starkem Monsuneinfluss

Da der Chitwan Nationalpark sich im Süden von Nepal und an den östlichen Ausläufern des Himalaya befindet, erfordert das teilweise extreme Klima die Kenntnis der richtigen Reisezeit. Die beste Reisezeit für den Chitwan Nationalpark sind die Monate von Oktober bis April, in denen der Niederschlag recht gering ist oder sogar ganz ausbleibt. Die Temperaturen im tropischen Chitwan Nationalpark liegen in diesen Monaten bei rund 22 bis 30 Grad und steigen in den Monsunmonaten genau wie die Luftfeuchtigkeit stark an. Aufgrund des hier sehr stark ausgeprägten Monsuns sollten zwischen Juni und Ende September eher keine Reisen in den Chitwan Nationalpark geplant werden, da die Regenfälle oft zu Überschwemmungen rund um und im Park führen. Bei einer Reise in der richtigen Reisezeit können Sie sich im Nationalpark auf ein besonders angenehmes Klima mit vielen Sonnenstunden freuen.

Folgende Reise besucht diese Sehenswürdigkeit:

15 Tage Rundreise

(153)
Nepal

Höhepunkte

ab 2.259 € (inkl. Flug)

zur Reise

Galerie

0221 93372 449

Rufen Sie uns gerne an:
Montag bis Freitag von 9 bis 19 Uhr
Samstag von 10 bis 14 Uhr