Urlaubsideen mit SKR

  • Übernachtung in Hütten mit atemberaubenden Aussichten in die Bergwelt & in Hotels & Gasthöfen
  • lange Tal-Passagen werden mit einem Transfer zurückgelegt
  • faszinierende Landschaften zwischen blumigen Almwiesen, karger Bergwelt, ewigem Eis & Palmen

Das Besondere vor Ort

  • Alpenüberquerung in 10 Tagen
  • Wandern entlang des Fernwanderwegs E5 mit Gepäcktransfer
  • ausgebildeter Bergwanderführer

Das höchste Gebirge Europas erstreckt sich über ca. 200.000 km² und sieben Länder. Die abwechslungsreiche Landschaft bietet einer Vielzahl an Tieren einen Lebensraum. Zahlreiche Rad- und Wanderwege machen es möglich, in die einzigartige Bergwelt einzutauchen. Der Europäische Fernwanderweg E5 beginnt in Frankreich und schlängelt sich über Deutschland und Österreich nach Italien. Die sicherlich bekannteste Strecke ist der Weg von Oberstdorf nach Meran. Die Landschaft und Vegetationszonen sowie der Wechsel zwischen Berg und Tal machen diesen Abschnitt so reizvoll.

Jetzt anfragen

0221 93372 409

Rufen Sie uns gerne an:
Montag bis Freitag von 9 bis 19 Uhr
Samstag von 10 bis 14 Uhr

Reisebeschreibung

Katalogseite zum Download
  • 1 Oberstdorf "Berggasthof Spielmannsau" Anreise
    Anreise - Hotel Sonnenbichl in Fischen im Allgäu
    Anreise - Hotel Sonnenbichl in Fischen im Allgäu

    Herzlich Willkommen am Fuße der Alpen! Nach Ihrer individuellen Anreise nach Oberstdorf im Allgäu lernen Sie Ihre Mitreisenden und Ihren Bergführer beim gemütlichen Abendessen kennen. Tanken Sie während Ihrer Übernachtung im gemütlichen Berggasthof Spielmannsau nochmals Kraft für die kommenden Tage. (A)

  • 2 Spielmannsau – Kemptner Hütte Wanderung zur Kemptner Hütte
    Tag 2: Die Kemptner Hütte im Blick
    Tag 2: Die Kemptner Hütte im Blick

    Direkt hinter Ihrem Hotel beginnt Ihre erste Wanderung hinauf zur Kemptner Hütte (1.846 m) in den Allgäuer Alpen. Genießen Sie die Idylle und das wunderschöne Bergpanorama. Mit etwas Glück können Sie direkt hinter der Hütte Murmeltiere in ihrer natürlichen Umgebung beobachten (Gehzeit: 3,5 Std., 5,9 km, +850 Höhenmeter) (F/A)

  • 3 Kemptner Hütte – Lechtal – Leutkircher Hütte Mädelejoch • Grenzüberschreitung nach Österreich • Höhenbachschlucht
    Tag 3: Österreichs längste und höchste Hängebrücke: Die Seilhängebrücke bei Holzgau
    Tag 3: Österreichs längste und höchste Hängebrücke: Die Seilhängebrücke bei Holzgau

    Heute geht es von der Kemptner Hütte aus auf einem gut ausgebauten Steig zunächst 300 Höhenmeter hoch zum Mädelejoch auf 1.974 m. Ein Grenzstein markiert die Grenze zwischen Bayern und Tirol in Österreich. Anschließend führt Sie der steile Abstieg durch das Höhenbachtal runter ins Lechtal (1.070 m). Über Österreichs höchste und längste Hängebrücke bewältigen Sie in 105 m Höhe den Weg über die Höhenbachschlucht. Es erfolgt eine Fahrt zur Bodenalpe, bevor Sie mit dem Aufstieg zur heutigen Unterkunft, der Leutkircher Hütte (2.251 m) am Lechtaler Hauptkamm, beginnen. Erleben Sie hier die traumhafte Aussicht auf den Sonnenunter- und –aufgang. (Gehzeit: 5 Std., 10,7 km, +700 / -900 Hm) (F/A)

  • 4 Leutkircher Hütte – Pettneu – Zams – Venet-Gipfelhütte (Krahberg) Abstieg nach Pettneu • Venetbergbahn-Fahrt
    Tag 4: Abstieg von der Leutkircher Hütte
    Tag 4: Abstieg von der Leutkircher Hütte

    Der heutige Wandertag beginnt mit dem Abstieg von der Leutkircher Hütte aus bis nach Pettneu (1.222 m). Hierbei gehen Sie durch duftende Bergwälder und über flache Weidenböden, bis Sie das Tiroler Örtchen am Fuße des Hohen Rifflers (3.168 m) erreichen. Nach einer Taxifahrt kommen Sie in Zams im Inntal (800 m) an. Von hier aus fahren Sie mit der Venetbergbahn auf die Spitze des bewaldeten Krahbergs (2.208 m). Genießen Sie die Aussicht auf den Ort Zams und die Tiroler Bergwelt, bevor Sie die letzten Schritte bis zur Venet-Gipfelhütte mit ihrem tollen Panoramarestaurant und gemütlichen Zimmern (2.212 m) zurücklegen. (Gehzeit: 4 Std., 7,3 km, +80 / -1.030 Hm) (G) (F/A)

  • 5 Venet-Gipfelhütte – Wenns – St. Leonhard „Hotel Gundolf“ Aufstieg Venetberg • Ausblick Ötztaler Gletscher • Abstieg ins Pitztal
    Tag 5: Kurz vor dem Venet-Gipfel
    Tag 5: Kurz vor dem Venet-Gipfel

    Früh am Morgen startet für Sie dieser Tag mit dem vielversprechenden Aufstieg auf den Venetberg (2.513 m). Der Wanderweg leitet Sie zuerst über ein recht großes Plateau und anschließend teils über ausgedehnte Grasflächen, teils über schmale Pfade entlang des Grates bis zum Gipfelkreuz des Venet. Verewigen Sie diesen Moment mit einem Eintrag ins Gipfelbuch und genießen Sie bei klarer Sicht die traumhafte Aussicht auf die Ötztaler Gletscher sowie die Bergkette der Nördlichen Kalkalpen. Beim nachfolgenden Abstieg in das Pitztal lässt es sich schön überblicken, wie sich der Inn durch sein nach ihm benanntes Tal schlängelt. Nach Ihrer Ankunft in Wenns (976 m) erwartet Sie eine Fahrt ins wohlverdiente Wellnesshotel „Hotel Gundolf“ in St. Leonhard im Pitztal. (Gehzeit: 7 Std., 12 km, +300 / -1.530 Hm) (G) (F/A)

  • 6 St. Leonhard – Braunschweiger Hütte Gletscherexpress-Fahrt • Abstieg zum Mittelbergferner • Gletscher-Traversierung
    Tag 6: Gletscher-Traversierung des Mittelbergferner-Gletschers
    Tag 6: Gletscher-Traversierung des Mittelbergferner-Gletschers

    Bündeln Sie noch einmal Ihre Kräfte, während Sie ans Talende gebracht werden und mit dem Gletscherexpress auf circa 2.841 m fahren. Angemessenen Schrittes beginnt der Abstieg zum Mittelbergferner, einem der größten Gletscher Tirols. Teile dieses Gletschers werden Sie mit Hilfe von Steigeisen überqueren. Der Anblick des Gletschers, der sich mit seinem bläulichen Farbton und noch teils schneebedeckt in die karge Bergwelt einbettet, wird Sie begeistern. Auch weiter auf dem Weg zur Braunschweiger Hütte (2.759 m) können Sie das traumhafte Panorama der Gletscher- und Gebirgswelt genießen. Mit etwas Glück entdecken Sie Steinböcke in ihrer natürlichen Umgebung, bevor Sie in der Hütte in uriger Atmosphäre zu Abend essen und von der Terrasse in den Sonnenuntergang blicken. (Gehzeit: 3 Std., 3,2 km, +150 / -300 Hm) (F/A)

  • 7 Braunschweiger Hütte – Pitztaler Jöchl – Tiefenbachferner – Vent Abstieg zum Rettenbachferner • Panoramaweg
    Tag 7: Atemberaubendes Bergpanorama
    Tag 7: Atemberaubendes Bergpanorama

    Zu Beginn des heutigen Tages geht es hinauf auf das Pitztaler Jöchl (3.000 m). Nach einer schwierigen, steilen Etappe zwischen Schnee und Felsen erreichen Sie hier den bisher höchsten Punkt Ihrer Reise und werden bei klarer Sicht außerdem mit einer tollen Aussicht, u.a. auf die Fernerkögel, die Wildspitze und den Brunnenkogel (Pitztaler Gletscherskigebiet), belohnt. Es folgt der Abstieg zum Rettenbachferner, parallel zur Gletscherstraße von Sölden. Von dort aus werden Sie zum Tiefenbachferner gefahren. Der Panoramaweg, der in das im Ötztal gelegene Bergdorf Vent (1.895 m) führt, wird an diesem Tag Ihre letzte Etappe sein. Vent und das benachbarte Gurgl sind die höchsten Kirchdörfer in den österreichischen Alpen. Der Deutsche Alpenverein hat in diesem Bergsteigerdorf seinen Ursprung. (Gehzeit: 5 Std., 12,6 km, +400 / -1.240 Hm) (G) (F/A)

  • 8 Vent – Martin-Busch-Hütte – Similaunhütte Aufstieg Niederjoch • optionale Wanderung zur Ötzi-Fundstelle
    Tag 8: Optionale Wandermöglichkeit zur Ötzi-Fundstelle
    Tag 8: Optionale Wandermöglichkeit zur Ötzi-Fundstelle

    Vom Bergsteigerdorf Vent aus geht es heute hinauf zur Martin-Busch-Hütte (2.501 m), den Gipfel des Similaun (3.599 m) jederzeit im Blick. Die Schutzhütte liegt im Herzen der Ötztaler Alpen im Talschluss des Niedertals. Genießen Sie bei einem Alpenschmaus die Aussicht auf den Similaun und dessen Gletscher. Anschließend geht es weiter aufwärts auf einem windenden und steilen Pfad bis zum Niederjoch auf 3.019 m. Hier können Sie frei entscheiden, ob Sie auf der Similaunhütte Ihren Füßen eine Ruhepause gönnen. Alternativ haben Sie die Möglichkeit, noch einmal aufzubrechen, um die Fundstelle des 1991 entdeckten „Ötzi“ aufzusuchen. Den Abend lassen Sie gemütlich auf der Similaunhütte ausklingen. (Gehzeit: 5-6 Std., 11,7 km, +1.125 // inkl. Ötzi-Tour Gehzeit: 6-7 Std., 14,5 km, +1.305 / -200 Hm) (F/A)

  • 9 Similaunhütte – Meran „Hotel Europa“ Grenzüberschreitung nach Südtirol • Erkundung der Kurstadt Meran
    Tag 9: Blick auf den Vernagt-Stausee
    Tag 9: Blick auf den Vernagt-Stausee

    Zu Beginn des heutigen Wandertages steigen Sie, begleitet vom schönen Rauschen des Baches, auf langen, steilen Passagen durch das Tisental und Schnalstal in das italienische Südtirol ab. Haben Sie ein Augenmerk auf die immer grüner werdende Landschaft, wenn Sie die oberste und auch kargste Vegetationszone verlassen. Im Tal erwartet Sie ein Bus für die Fahrt in die sonnenreiche Kurstadt Meran. Aufgrund der kürzeren Etappe haben Sie nachmittags die Möglichkeit diese schöne Stadt zu erkunden, wo das karge Hochgebirge auf die mediterrane Vegetation trifft. Lassen Sie den Abend genussvoll ausklingen und die unvergesslichen Eindrücke der vergangenen Wandertage nochmals Revue passieren. (Gehzeit: 3 Std., 5,2 km, -1.250 Hm) (G) (F/A).

  • 10 Meran – Kempten – Oberstdorf Abreise • Fahrt über den Reschenpass nach Oberstdorf
    Über den Dächern von Meran
    Über den Dächern von Meran

    Auf Wiedersehen! Früh am Morgen beginnt Ihre Heimfahrt mit dem Bus von Südtirol über den Reschenpass nach Kempten und weiter nach Oberstdorf. (F)

  • Ort

    Hotel

    Sterne *

    Nächte

    Oberstdorf
    Hotel Berggasthof Spielmannsau
     
    1

    Ihre Unterkunft „Spielmannsau Berggasthof“ begrüßt Sie inmitten der Alpen und bildet eine perfekte Ausgangslage zu zahlreichen Wanderwegen. Der Berggasthof bietet Ihnen mehrere Doppelzimmer, Suiten und Appartments. Die Zimmer sind mit DU/WC, Balkon, Telefon und TV ausgestattet. Im Kaminzimmer oder auf der Terrasse des Gasthofes können Sie den Abend bei einem gemütlichen Glas Wein ausklingen lassen. Das Hotel verfügt über eine Sauna. Im hauseigenen Restaurant, wartet am Morgen ein Frühstücksbuffet auf Sie.

    Oberstdorf
    Kemptner Hütte
    typische SKR Unterkunft
    1
    Kemptner Hütte (1.844 m)

    Die Kemptner Hütte ist aufgrund Übernachtungskapazität von bis zu 290 Personen eine der größten Hütten der Alpen. In den 4-, 5- und 8-Bettzimmern gibt es insgesamt 100 Betten, die Matratzenlager bieten Platz für 190 Übernachtungsgäste. Gegen eine Gebühr von € 3,00 können Sie in den Etagenduschen duschen. Die Speisen werden täglich frisch zubereitet, auch Kuchen werden täglich frisch gebacken. Das Frühstück können Sie individuell zusammenstellen. Reiseproviant und Süßigkeiten sind ebenfalls auf der Hütte erhältlich.

    Auf die Kemptner Hütte kann Ihr 2-Tages-Rucksack mit der Material-Seilbahn transportiert werde

    Galerie

    St. Jakob
    Leutkircher Hütte
     
    1
    Leutkircher Hütte (2.251 m)

    Die Leutkircher Hütte in den Lechtaler Alpen wurde 1912 erbaut und zuletzt im Jahre 2005 erweitert. Im Mehrbettzimmer gibt es 14 Schlafplätze. Im Matratzen-Gruppenlager sind auch Polster und Decken vorhanden. Hier gibt es 42 Übernachtungsmöglichkeiten, die in mehreren Räumen auf 5 bis 16 Plätze aufgeteilt sind. Im Notlager und im Winterraum finden jeweils nochmals 10 Personen Platz.

    Die Duschen sind auf der Leutkircher Hütte kostenpflichtig. Die dafür benötigten Duschmarken erhalten Sie beim Hüttenwirt (Gebühr € 3,00).

    Galerie

    Venet
    Venet Gipfelhütte
     
    1
    Venet Gipfelhütte (2.212 m)

    Die Mehrbettzimmer der Venet-Gipfelhütte bieten Platz für maximal 7 Personen (ca. 20 m²) und sind ausgestattet mit Dusche/WC, Fön, Sat-TV, Radio und Internetzugang.

    Galerie

    St. Leonhard
    Hotel Gundolf
    ★★★+
    1
    Hotel Gundolf in St. Leonhard

    Im ***S Hotel Gundolf in St. Leonhard erwartet Sie ein 220 m² großer Wellnessbereich mit verschiedenen Saunen, Whirlpool, Solegrotte, Dampfbad, Erlebnisdusche, Teebar, drei Ruheräumen und Solarium. Auch werden Massagen angeboten (gegen Gebühr).

    Die Doppelzimmer sind im Tiroler Stil eingerichtet und verfügen über Dusche/WC, Telefon, Fön, Radio, Safe, Schreibtisch, Kabel-/Sat-TV und Internetzugang.

    Galerie

    Braunschweiger Hütte
     
    1
    Braunschweiger Hütte (2.759 m)

    In der Braunschweiger Hütte erwarten Sie gemütliche Schlaflager teilweise mit Stockbetten, eine Gaststube mit Kachelofen und eine Terrasse mit Panoramablick.
    Duschmöglichkeiten gibt es in Etagenduschen.

    Galerie

    Vent
    Hotel Vent
     
    1
    Hotel Vent in Vent

    Die gemütlich eingerichteten Doppelzimmer im Tiroler Landhausstil sind mit Dusche/WC, Telefon, Safe, Fön, Radio, Kabel-TV und teilweise Balkon ausgestattet.
    Eine kleine Saunaanlage mit Ruheraum lädt zum Entspannen ein.

    Galerie

    Similaunhütte
     
    1
    Similaunhütte (3.018 m)

    Die Similaunhütte in den Ötztaler Alpen in der Nähe der italienischen Grenze verfügt über 40 Schlafplätze in Mehrbettzimmern und Platz für 30 Übernachtungsgäste im Matratzenlager mit Stockbetten.

    Galerie

    Meran
    Hotel Europa
    ★★★+
    1
    Hotel Europa in Meran

    Die Doppelzimmer im ***S Hotel Europa im Herzen von Meran sind mit Dusche/WC, Fön, Radio, Telefon, Sat-TV, WLAN, Minibar, Safe und Klimaanlage ausgestattet. 

    * Landeskategorie Änderungen vorbehalten

Die Wanderungen

Erste Bergwandererfahrung, Trittsicherheit sowie gute Kondition für die Gehzeiten sind Voraussetzungen für die Alpenüberquerung. Erforderlich sind Wanderschuhe sowie Wanderkleidung. Die angegebene Gehzeit beinhaltet keine Ruhe- und Esspausen. Am 1. Tag können Sie Ihr Gepäck abgeben. An den mit „G“ gekennzeichneten Tagen steht Ihnen das Gepäck am Abend in der Unterkunft zur Verfügung. An den übrigen Tagen müssen Sie einen kleinen Rucksack mit dem benötigten Gepäck für die Nacht mit auf die Wanderung nehmen. Die Unterbringung erfolgt in Berghütten und in Gasthöfen oder Hotels. In den Hütten übernachten Sie im Mehrbettzimmer oder im Bergsteigerlager. Dort stehen Ihnen Waschräume und teilweise Duschen auf der Etage zur Verfügung. In den Ortschaften teilen Sie sich mit einer/m Mitreisenden ein Zwei-Bett-Zimmer. Im Reisepreis ist täglich Frühstück und ein abendliches 3-Gang-Menü enthalten. Ihr Tourenproviant können Sie in den Lädchen in den Talorten und auf den Hütten aufstocken. Ihr Trinkwasser können Sie an den Quellen unterwegs auffüllen. 

Termine & Preise

Preise & Verfügbarkeiten: Tabelle nach links <- schieben

TerminReisepreisEZ
06.07. – 15.07.17 1.295 € 0 € garantiert anfragen
Es gelten die unter "So wohnen wir" genannten Unterkünfte!
20.07. – 29.07.17 1.295 € 0 € garantiert anfragen
Es gelten die unter "So wohnen wir" genannten Unterkünfte!
27.07. – 05.08.17 1.295 € 0 € garantiert anfragen
Es gelten die unter "So wohnen wir" genannten Unterkünfte!
10.08. – 19.08.17 1.295 € 0 € garantiert anfragen
Es gelten die unter "So wohnen wir" genannten Unterkünfte!
24.08. – 02.09.17 1.295 € 0 € garantiert anfragen
Es gelten die unter "So wohnen wir" genannten Unterkünfte!
31.08. – 09.09.17 1.295 € 0 € garantiert anfragen
Es gelten die unter "So wohnen wir" genannten Unterkünfte!
07.09. – 16.09.17 1.295 € 0 € garantiert anfragen
Es gelten die unter "So wohnen wir" genannten Unterkünfte!
14.09. – 23.09.17 1.295 € 0 € garantiert anfragen
Es gelten die unter "So wohnen wir" genannten Unterkünfte!
Inklusive:
  • kleine Gruppen mit max. 12 Gästen
  • garantierte Durchführung ab 4 Gästen
  • 4 Nächte wie beschrieben im Bergsteigerlager oder im Mehrbettzimmer einer Berghütte (Duschen teils kostenpflichtig)
  • 5 Nächte wie beschrieben im Zwei-Bett-Zimmer eines Gasthofs oder Hotels
  • Halbpension wie beschrieben
  • Programm wie beschrieben inkl. Transfers, Seilbahnen, Gepäcktransport, Gletscherausrüstung, Busrückfahrt am letzten Tag
  • ausgebildeter Bergführer
Weitere optionale Leistungen:
  • Wir empfehlen die Anreise per Bahn zum Zielbahnhof Fischen. Per Pkw sind die Orte über die B 19 gut erreichbar. Bahnfahrkarte über SKR möglich. Nähere Hinweise mit der Buchungsbestätigung.

Neueste Kundenbewertungen

Galerie

Dies könnte Sie auch interessieren

(5)

7 Tage Rundreise

Allgäu, Österreich & Südtirol

ab 980 €

zur Reise
(3)

Tage Standortreise

Allgäu

auf Anfrage

zur Reise
(100)

8 Tage Standortreise

Steiermark

ab 899 €

zur Reise
(166)

8 Tage Standortreise

Allgäu

ab 589 €

zur Reise

0221 93372 409

Rufen Sie uns gerne an:
Montag bis Freitag von 9 bis 19 Uhr
Samstag von 10 bis 14 Uhr

10 Tage
(4)

Allgäu, Österreich & Südtirol

Reisekürzel: DEREAL