Boot am Strand von Mosambik

SKR Reisen: Mosambik

Impfungen Mosambik


Küste von Mosambik

Sie sind daran interessiert eine Reise nach Mosambik zu buchen und möchten sich vorher über mögliche Krankheitsrisiken informieren? Oder steht Ihr Urlaub in das afrikanische Land bald an und Sie sind auf der Suche nach einer kurzen Zusammenfassung aller benötigten Impfungen Mosambik? Das können wir sehr gut verstehen und möchten Ihnen mit diesem Blogpost weiterhelfen. Hier finden Sie alle wichtigen gesundheitlichen Vorbereitungen für Ihren Urlaub aufgelistet. Wir von SKR können Ihnen versichern, dass Mosambik sich als Reiseziel bestens eignet! Freuen Sie sich auf endlose weiße Sandstrände am indischen Ozean und die lebhafte Metropole Maputo mit ihren einzigartigen Kolonoialbauten! (Stand: Februar 2018)

Impfungen Mosambik:

Wenn Sie direkt aus Deutschland nach Mosambik einreisen, müssen Sie keinen Nachweis von Pflichtimpfungen erbringen. Es ist empfehlenswert frühzeitig vor Antritt der Afrika Reise den Standartimpfschutz zu überprüfen, einen Arzt aufzusuchen und gegebenenfalls die Mosambik Impfungen auffrischen. Achten Sie bitte auf einen aktiven Schutz gegen die folgenden Krankheiten:

  • Tetanus-, Polio, Pertussis und Diphterie,
  • Hepatitis A, Typhus
  • Mumps, Masern Röteln und Influenza

Gelbfieber:

Bei einer Einreise aus einem Gelbfieberinfektionsgebiet, wie den Nachbarländer Sambia und Tansania, ist der Nachweis einer gültigen Gelbfieberimpfung erforderlich. Wir raten Ihnen generell sich gegen Gelbfieber impfen zu lassen, da Sie so dem Risiko einer Erkrankung direkt entgehen. Die Regelungen für die Einreise nach Mosambik kann sich außerdem jederzeit ändern. In Einzelfällen kann es bei der Einreise aus gelbfieberfreien Ländern vorkommen, dass entgegen der landeseigenen Bestimmungen ein Gelbfieberimpfnachweis verlangt wird.

Malaria:

In Teilen Mosambiks besteht die Gefahr an Malaria zu erkranken. So werden der Krügerpark, die nördliche Küstenebene der Provinz Kwazulu-Natal sowie der Osten von Mpumalanga (mit seinen Nationalparks) als Malaria Gebiete bezeichnet. Die Krankheit Malaria tritt verstärkt zwischen den Monaten Oktober und Mai auf, wenn in Afrika die Sommerzeit ist. In dieser Zeit ist die Infektionsgefahr über Moskitostiche erhöht. Eine Malariaprophylaxe wird empfohlen. Ihr Mediziner wird Sie hierzu beraten können. Bitte beachten Sie, dass Medikamente zur Malariabehandlung (Akut-Mittel), welche nur im Erkrankungsfalle eingenommen werden, rezeptfrei in Südafrika erhältlich sind, jedoch nur bedingt in Mosambik.

Mückenschutz:

Da Malaria und Gelbfieber über den Stich von Mücken übertragen wird, empfehlen wir allen Reisenden auf einen sehr guten Mückenschutz zu achten.

  • körperbedeckende Kleidung zu tragen (lange Hosen, lange Hemden)
  • ganztägig, in den Abendstunden und nachts Insektenschutzmittel auf alle freien Körperstellen wiederholt aufzutragen,
  • unter einem Moskitonetz zu schlafen

SKR kann keine weiterführende Impfberatung geben, da hierzu eine medizinische Ausbildung Voraussetzung wäre. Wenden Sie sich für finale Angaben also bitte an einen Impfberater (z.B. Ihren Hausarzt)! Unsere Empfehlung ist eine frühzeitige Beratung von einem Reisemediziner, dem Gesundheitsamt oder einem Tropeninstitut. So können Sie noch rechtzeitig eventuell notwendige Auffrischungsimpfungen vornehmen lassen oder mit der Malariaprophylaxe beginnen.

Wenn Sie daran interessiert sind, mehr über eine Reiseapotheke, die Auslandsversicherung und die medizinische Versorgung zu erfahren, schauen Sie mal hier.

Mit SKR Reisen entdecken Sie Mosambik in Kleingruppen (4-12 Gäste) und einer deutschsprachigen Reiseleitung, die Ihnen das Land authentisch näher bringt!


Sie suchen weitere Tipps und Informationen zu Mosambik? Hier werden Sie fündig. 

Kontakt

+49 221 93372-0 info@skr.de

Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK