Mosambik Reisen: Die schönsten Strände am indischen Ozean

Entdecken Sie auf unseren Mosambik Reisen Afrikas schönste und weißeste Stände am indischen Ozean! Oder erleben Sie die Metropole Maputo, die Hauptstadt Mosambiks, die so anders ist als vergleichbare Städte in Südafrika, Simbabwe oder Sambia. Lassen auch Sie sich auf unseren Mosambik Reisen in den Bann der pulsierenden Großstadt ziehen! Die portugiesische Vergangenheit spiegelt sich nicht nur in der Landessprache wider, auch die Architektur erinnert an eine längst vergangene Zeit am anderen Ende der Welt. Unsere Mosambik Reisen sind zudem noch mit Besuchen in Südafrika und Swasiland kombiniert. So ermöglichen wir Ihnen einen umfassenden Einblick in das südöstliche Afrika in kleinen Reisegruppen von 4 bis maximal 12 Gästen.

16 Tage Rundreise

(22)
Südafrika, Mosambik & Swaziland  

Safari-Abenteuer, Begegnungen & Entspannung

ab 3.549 € (inkl. Flug)

zur Reise

Mosambik Reisen: SKR Reisen macht den Unterschied

Seit 1978 ermöglicht SKR Reisen nun schon qualitativ hochwertige Reiseerlebnisse. Profitieren auch Sie auf unseren Mosambik Reisen von unserer langjährigen Erfahrung! Diese Erfahrungen und der enge Kontakt zur lokalen Bevölkerung machen unsere Mosambik Reisen authentisch und einzigartig. Lernen Sie auf unseren Mosambik Reisen echte Shangaane kennen und erfahren Sie etwas über die entzückende Bantusprache „Xitsonga“. Reiseerlebnisse, die nur in kleinen Gruppen realisierbar sind. SKR Reisen ist auch auf seinen Mosambik Reisen darauf bedacht, Ihnen nicht nur die bekanntesten Highlights zu präsentieren, sondern auch Orte abseits der überlaufenen Tourismuspfade zu zeigen. Wir machen den kleinen aber feinen Unterschied!

Mosambik Reisen: Beste Preise & beste Qualität

SKR Reisen bietet Ihnen Mosambik Reisen mit höchster Reisequalität zu angemessenen Preisen. Wie ist so etwas möglich? Durch ehrliche und langfristige Geschäftsbeziehungen. Wir arbeiten bereits seit vielen Jahren mit unseren Mosambik-Partnern und können ihnen so einen echten Preisvorteil ermöglichen. Zudem sind wir ein dynamisches und schlankes Unternehmen, welches schnell auf Marktveränderungen eingehen kann. Oft können wir durch kleine Anpassungen große Qualität zu kleinen Preisen zaubern. So werden unsere Mosambik Reisen zu wahren Erlebnissen voller Geheimtipps.

Ausgesuchte Unterkünfte

Auch auf unseren Mosambik Reisen ziehen wir kleine, landestypische Hotels vor. Graue Hotelkomplexe finden Sie auf keiner unserer Reisen. Unsere Unterkünfte sind klein, fein und voller Charme – ideal, um den Tag bei einem Glas Wein Revue passieren zu lassen. Durch die kleinen, oft familiengeführten Hotels erleben Sie die Kultur noch näher – durch traditionelle Einrichtungen und Speisen. So lernt man heutzutage Kultur kennen. Erleben auch Sie auf unseren Mosambik Reisen den SKR Unterschied!

0221 93372 436

Rufen Sie uns gerne an:
Montag bis Freitag von 9 bis 19 Uhr
Samstag von 10 bis 14 Uhr

7 Gründe für SKR Reisen

  • Kleine Gruppen
  • Beste Preise – beste Qualität
  • Meist garantierte Termine
  • Weltweit – jederzeit
  • Handverlesene Hotels
  • Ausgewählte Reiseleiter
  • Nachhaltig reisen

Feedbacks & Bewertungen

  • Sonnenaufgang

Mosambik Reisen: Informationen

Vorstellung des Landes

Geschichte

Lange bevor die ersten Europäer ins Land kamen, herrschten die Araber über Mosambik, die ab dem 10. Jh. n. Chr. das Land bevölkerten. Sie gründeten Handelsplätze und islamisierten die Bevölkerung teilweise. Danach folgte ab dem 16. Jh. eine lange Herrschaftsperiode der Portugiesen, die jedoch durch Zwangsarbeit, Ausbeutung und Rücksichtslosigkeit dazu führte, dass sich die Lebensbedingungen in Mosambik verschlechterten. 1890 war der äußerliche Druck durch die Briten so stark, dass britischer Einfluss immer mehr zu spüren war. Nach 500 Jahren als Kolonie Portugals, erlange Mosambik die endgültige Unabhängigkeit erst 1975 nach dem Sturz des portugiesischen Regimes während der Nelkenrevolution. Ein Jahr später verfiel das Land in einen 16-jährigen Bürgerkrieg zwischen zwei Widerstandsbewegungen, der die Wirtschaft einbrechen lies. Eine der Bewegungen etablierte sich als politische Partei und stellt fortan die parlamentarische Opposition.

Sprache

In Mosambik werden insgesamt 43 Sprachen gesprochen. Aufgrund der langen Kolonialzeit ist portugiesisch die alleinige Amtssprache des Landes, obwohl weit aus mehr Teile der Bevölkerung die einheimischen Bantusprachen, wie Makua oder Changana, als ihre Muttersprache sprechen.

Religion

In Mosambik sind etwa 45% Anhänger von Naturreligionen. 37% der Bevölkerung sind Christen und 18% Muslime.

Land & Leute

Aufgrund der schlechten wirtschaftlichen Lage ist Mosambik schwer verschuldet und die Bevölkerung lebt größten Teils in Armut. Die Hälfte der Erwachsenen kann weder schreiben noch lesen und für Bildung fehlen die nötigen Mittel. Anstatt dessen werden viele Kinder zwangsverheiratet oder müssen schon sehr früh selber arbeiten gehen. Gerade die Kinder, die keine Geburtsurkunde haben (94%) genießen keinen staatlichen Schutz und sind somit Missbrauch und dem frühen Beitritt ins Militär ausgesetzt. Zudem kommt, dass Mosambik eine der höchsten HIV-Raten der Welt hat und so jedes Jahr mit etlichen Toten zu kämpfen hat.
Kulturell fallen in Mosambik direkt die Überbleibsel der langen Kolonialzeit in Form von weit verbreiteten südeuropäischen Sitten und Bräuchen auf. Ebenso modern und westlich ist der Kleidungsstil der Bevölkerung, die aus verschiedenen Stoffen und Perlen ihren eigenen Modestil entwickelt hat. Gerade nach dem Ende des Kommunismus, der dazu führte, dass alle Einwohner dazu verpflichtet waren dasselbe zu tragen, blühte der Kleidungsstil der Mosambikaner auf. Neben der vielseitigen Kleidung werden auch allerlei Korbarbeiten, Holzschnitzereien und Schilfrohrmatten von den Menschen hergestellt und auf Märkten oder in kleinen Läden verkauft.

Regionen

Mosambik ist in zehn Provinzen unterteil, dessen Regierungen in allgemeinen Wahlen gewählt werden. Neben diesen Provinzen kann man Mosambik in vier geographischen Regionen einteilen: Die Küstenebene, die niedrigen Hochebenen, die hohen Hochebenen und das westliche Bergland.

Essen und Trinken

Grundsätzlich ist die Küche des südlichen Afrikas geprägt von einzelnen Volksgruppen: Europäisch, indisch, malaiisch, arabisch. Das Hauptnahrungsmittel der Bevölkerung sind Eintöpfe aus Gemüse und/oder Fleisch und Maismehlbrei, der in zahlreichen Variationen gekocht wird. Als Beilage wird oft Gemüse gereicht. Die burische Küche ist recht gehaltvoll, Gemüse wird oft mit Zucker und Fett zubereitet. Besonders beliebt bei den Südafrikanern ist das „Braaivleis“, d.h. das Grillen unterschiedlicher Fleischwaren. Exotische Gemüsearten und Früchte sorgen für ausgeglichene kulinarische Höhepunkte. Südafrikanische Weine haben weltweit einen sehr guten Ruf. In Mosambik ist die Küche vom Meer geprägt: Krabben und Langusten werden z.B. in etlichen Speisen genutzt.

Wetter / Klima

Mosambik liegt südlich des Äquators, d.h. die Jahreszeiten sind denen Europas entgegengesetzt. In Mosambik erwartet Sie während der SKR-Reisezeit eine Durchschnittstemperatur von 25 Grad Celsius. Es ist überwiegend trocken, manchmal mit kurzen Regenschauern.
Nehmen Sie der Jahreszeit entsprechend legere, robuste Reisekleidung mit. Helle Kleidung mit langen Ärmeln und Beinen schützt vor Mückenstichen. Wählen Sie zurückhaltende Kleidung, da Sie sich häufig abseits der üblichen Touristengruppen bewegen. Denken Sie immer auch an einen warmen Pullover oder Jacke. Gesellschaftskleidung ist nicht notwendig. Wichtig sind feste Schuhe für Besichtigungen und Spaziergänge sowie eine gute Kopfbedeckung. Schwimmsachen und ein Badehandtuch gehören ins Gepäck. Regenschutz ist ratsam, denn es kommt rund ums Jahr zu kurzen, heftigen Regenschauern.

Praktische Hinweise

Einreise

Für Mosambik benötigen Sie bereits vorab ein Visum (ca. 45 €), außerdem muss Ihr Reisepass für die Einreise nach Mosambik noch 6 Monate gültig sein. Bitte überprüfen Sie rechtzeitig, ob Ihr Reisepass noch die entsprechende Gültigkeit aufweist, sowie mindestens 6 freie Seiten für die diversen Ein- und Ausreisestempel (Südafrika, Swasiland und Mosambik) hat. Für das Visum wenden Sie sich bitte direkt an die mosambikanische Botschaft in Berlin oder an die jeweiligen Honorarkonsulate. Für den Fall des Verlusts, nehmen Sie bitte zur Sicherheit eine Kopie Ihres Reisepasses mit, die Sie getrennt vom Original aufbewahren.
Sollten Sie nicht über die deutsche Staatsbürgerschaft verfügen, erkundigen Sie sich wegen der Einreisebestimmungen bitte beim Konsulat Ihres Urlaubslandes.

Banken & Geld

Es ist verboten, die Landeswährung in Mosambik einzuführen. Der Euro wird meist nicht als Zahlungsmittel akzeptiert. Deshalb ist es sinnvoll, Geld in Banken oder Wechselstuben zu wechseln oder an Geldautomaten (ATM) mit Ihrer PIN und Kreditkarte oder teilweise auch EC-Karte zu ziehen. Reiseschecks sind nur schwer umzutauschen, fast ausschließlich in Filialen der Standard Bank in Maputo. Banken sind in der Regel werktags von 7.45-11.00 Uhr und 15.00-16.30 Uhr geöffnet. Samstags sind diese oftmals geschlossen. Dies ist besonders ratsam, wenn Sie in das Hinterland fahren, wo es meist nur sehr wenige Möglichkeiten gibt, Geld zu tauschen oder zu ziehen. In größeren Städten sind meist Banken und ATMs vorhanden. Über die Gebühren informiert Sie Ihre Bank. Mit Ihrer Kreditkarte können Sie nur in der Hauptstadt Maputo bezahlen, dort allerdings nur beschränkt in Hotels, Restaurants und Geschäften. Zu beachten ist jedoch, dass oftmals ein Zuschlag von 5% erhoben wird und Kredit-Betrügereien nicht ausgeschlossen werden können. Wir raten Ihnen deshalb die Bezahlung mit Kreditkarte gering zu halten.
Im Fall des Verlustes Ihrer EC- oder Kreditkarte können Sie sie unter der Nummer (+49) 116 116 sperren lassen.

Gesundheit / Impfungen

Die medizinische Versorgung ist relativ gut. Englischsprachige Ärzte oder Kliniken sind hauptsächlich n Maputo erreichbar. Beachten Sie, dass in Mosambik die medizinische Versorgung nicht mit der in Europa zu vergleichen ist, da sie vielfach technisch, apparativ und/oder hygienisch problematisch ist.
Ihr Reiseleiter steht Ihnen selbstverständlich bei jeglichen Fragen oder Problemen zur Seite. Behandlungskosten müssen von Ihnen selbst getragen werden, europäische Krankenscheine werden nicht akzeptiert. Wir empfehlen Ihnen den Abschluss einer Reise-Krankenversicherung.
Wichtiger Hinweis: Für ärztliche Leistungen und Krankenhausbehandlung ist grundsätzlich Vorauskasse in teilweise erheblicher Höhe zu leisten!

Impfungen
Bei der direkten Einreise aus Deutschland sind Pflichtimpfungen nicht vorgesehen, bei Einreise aus einem Gelbfiebergebiet (z.B. Nachbarländer) ist der Nachweis einer gültigen Gelbfieberimpfung erforderlich. Der Standard- Impfschutz:
• Tetanus-, Polio, Pertussis und Diphterie, sowie
• Hepatitis A, Typhus
• Mumps, Masern Röteln und Influenza
wird vom auswärtigen Amt empfohlen.

Bitte lassen Sie sich frühzeitig vor Abreise von einem Reisemediziner, Gesundheitsamt oder Tropeninstitut beraten, um eventuell notwendige Auffrischungsimpfungen noch rechtzeitig vor Reiseantritt vornehmen lassen zu können und ggf. rechtzeitig mit der Malariaprophylaxe zu beginnen.

Gelbfieber
Sollten Sie zuvor in einem Gelbfieberinfektionsgebiet gewesen sein, müssen Sie eine Impfung nachweisen können. Da sich die Regelungen zu Gelbfieber für Ihre Einreise nach Mosambik jedoch jederzeit ändern können, wird eine Impfung empfohlen. Auch bei der Einreise aus gelbfieberfreien Ländern kann es jedoch in Einzelfällen vorkommen, dass entgegen der landeseigenen Bestimmungen ein Gelbfieberimpfnachweis verlangt wird.

Malaria
Der Krügerpark und die nördliche Küstenebene der Provinz Kwazulu-Natal sowie der Osten von Mpumalanga (inkl. der Nationalparks) sind Malaria Gebiete. Malaria tritt verstärkt zwischen den Monaten Oktober und Mai auf. Eine Malariaprophylaxe wird daher empfohlen. Bitte lassen Sie sich diesbezüglich rechtzeitig von einem Tropenmediziner beraten. Medikamente zur Malariabehandlung (Akut-Mittel), die nur im Erkrankungsfalle genommen werden, sind rezeptfrei in Südafrika in Apotheken erhältlich, jedoch nur bedingt in Mosambik. Aufgrund der mückengebundenen Infektionsrisiken wird allen Reisenden empfohlen:
• körperbedeckende Kleidung zu tragen (lange Hosen, lange Hemden),
• ganztägig, in den Abendstunden und nachts Insektenschutzmittel auf alle freien Körperstellen wiederholt aufzutragen,
• ggf. unter einem Moskitonetz zu schlafen

Reiseapotheke
Stellen Sie sich eine kleine Reiseapotheke zusammen, die neben Verbandszeug, Blasenpflaster, Kopfschmerz- und Desinfektionsmittel auch ein Darmtherapeutikum enthalten sollte. Die gängigen Moskitoschutzmittel, die Sie in Deutschland erhalten (Antibrumm, NoBite u.a.) sind ausreichend. Sie können aber auch erst in Südafrika das landesübliche Mittel „Tabard“ kaufen, das ebenfalls effektiv ist. Denken Sie unbedingt an Sonnencreme mit einem Mindest-Schutzfaktor 20, wir empfehlen 30 (auch für die Lippen).

Allgemeine Hinweise
Bitte nehmen Sie nur frisch zubereitetes gekochtes Essen und Obst nur geschält zu sich. Meiden Sie Salate, Rohkost, frische Milchprodukte und Eiswürfel. Wenn Sie Ihr Mittagessen eigenständig aussuchen wollen, kaufen Sie es dort, wo viele andere Menschen ihre Mahlzeit zu sich nehmen. Das ist das beste Indiz für gutes Essen. Zusätzlich empfehlen wir Ihnen zur Vermeidung von Durchfallerkrankungen ausschließlich Wasser sicheren Ursprungs zu trinken, d.h. Flaschenwasser, nie Leitungswasser. Im Notfall können Sie gefiltertes, desinfiziertes oder abgekochtes Wasser benutzen. Achten Sie auch darauf, zum Zähneputzen immer Trinkwasser zu benutzen. Halten Sie unbedingt Fliegen von Ihrer Verpflegung fern. Ihre Hände sollten Sie möglichst oft mit Seife waschen, vor allem nach dem Toilettenbesuch und immer vor der Essenszubereitung und vor dem Essen. Zusätzlich sollten Sie Ihre Hände immer wieder desinfizieren und Einmalhandtücher verwenden.
Geben Sie bei gesundheitlichen Problemen bitte auch Ihrer Reisebegleitung Bescheid. Bedenken Sie bitte auch, dass sich in den Tropen selbst kleine Verletzungen leichter entzünden und behandeln Sie diese entsprechend sorgfältig.

Versicherungen
Im Reisepreis sind keine Reiserücktrittskosten-, Reiseabbruch- oder Reisekrankenversicherungen enthalten. Falls Sie bei der Buchung noch keine Versicherung abgeschlossen haben, empfehlen wir Ihnen sehr den Abschluss, damit Sie Ihren Urlaub entspannt genießen können. Für diesen Fall haben wir Ihren Reisetipps ein Informationsblatt beigelegt (bitte beachten Sie die Fristen!). Vor dem Hintergrund der mit dem Versicherungsabschluss verbundenen Fristen empfehlen wir Ihnen den umgehenden Abschluss. Falls Sie eine Versicherung bereits mit der Buchung abgeschlossen haben, erhalten Sie anbei Ihre Versicherungsunterlagen.

Diplomatische Vertretungen

Deutsche Botschaft Maputo
Rua Damião de Góis, 506
Maputo

Tel.: (+258) 21 48 27 00
Fax: (+258) 21 49 28 88
In Notfällen: (+258-)82-3 03 33 00

Internet & WLAN

Die Internetnutzung und der -ausbau nehmen immer weiter zu. In größeren Städten gibt es oftmals Internetcafés, in denen man im Stunden-/Minutentakt das Internet benutzen kann. Auch viele Hotels und Lodges bieten mittlerweile die Möglichkeit, das Internet zu benutzen. Jedoch sind die Computer meist sehr langsam und Unterbrechungen in der Verbindung sind keine Seltenheit.

Währung

Die Landeswährung heißt Neuer Metical. Ein Metical entspricht 100 Centavos. Wechselkurs ca. 73,14 MZN. = 1 Euro (Juli 2016). Südafrikanischer Rand und US-Dollar können in Maputo in Banken und Wechselbüros umgetauscht werden.

Sicherheit

Tragen Sie Ihren Pass immer bei sich und verwahren Sie zur Sicherheit eine Kopie im Koffer. Beherzigen Sie die Tipps und Hinweise Ihrer Reiseleitung. Bitte bleiben Sie auf dem Land in Mosambik auf befestigten Wegen: Im Bürgerkrieg wurden Landminen verwendet, die in den 1990er Jahren geräumt wurden. Dennoch kann nicht ausgeschlossen werden, dass es in entlegenem oder unwegsamem Gebiet noch welche gibt. Generell empfehlen wir, die Mitnahme von Wertsachen auf das Notwendigste zu beschränken. Beachten Sie die allgemeinen Vorsichtsmaßnahmen, die für alle touristischen Gebiete gelten: Gepäck nicht unbeaufsichtigt lassen, nicht sämtliches Bargeld mit sich führen, keine Zur-Schau-Stellung von Schmuck etc. Bewahren Sie größere Summen nicht in der Handtasche oder im Rucksack auf, sondern direkt am Körper. Raubüberfälle auf Touristen sind nicht an der Tagesordnung, kommen aber in einigen Gegenden gehäuft vor. Seien Sie bitte entsprechend umsichtig und besprechen Sie mit Ihrer Reiseleitung, welche Aktivitäten unbedenklich sind und was Sie vermeiden sollten (nächtliche Spaziergänge etc.). Für aktuelle Warnungen und Sicherheitshinweise informieren Sie sich bitte beim Auswärtigen Amt (www.auswaertiges-amt.de).

Strom

Die Stromspannung ist identisch mit der in Mitteleuropa (220/230 Volt Wechselstrom, 50 Hz). Sie benötigen für sämtliche elektrische Geräte einen entsprechenden dreipoligen Adapter. Für Mosambik leistet ein Universaladapter gute Dienste, den Sie auf die meisten Steckdosensysteme weltweit einstellen können.

Taxi

Taxis außerhalb der Hauptstadt sind unüblich. In Maputo können Sie diese jedoch nutzen. Die Taxis haben in der Regel ein Taxameter, achten Sie darauf, dass dieser auch eingeschaltet wird. Bei längeren Fahrten sollten Sie vor Fahrtantritt einen Preis aushandeln. Darüber hinaus gibt es auch Chapas, das sind günstigere Sammeltaxis, die aber nicht so viel Komfort wie die Standard-Taxis bieten, Für die Fahrt erwartet der Fahrer ein Trinkgeld von etwa 10%.

Telefon & Handy

Von den Hotels aus können Sie meist problemlos nach Hause telefonieren. Telefonieren Sie von Mosambik nach Deutschland wählen Sie die 0049, dann die Ortsvorwahl ohne Null und die Telefonnummer. Die Vorwahl von Deutschland nach Mosambik lautet: 00 258 Wenn Sie Ihr Handy nutzen möchten, informieren Sie sich bitte bei Ihrem Mobilfunkbetreiber über Roaming-Verfahren und Gebühren. Die Netze funktionieren in vielen Regionen, aber längst nicht überall. Eine SMS nach Hause ist in jedem Fall günstiger als ein Anruf vom Handy.
Briefmarken für Postkarten nach Deutschland erhalten Sie dort, wo es auch die Postkarten gibt, z.B. in den Geschäften im Krügerpark.

Feuerwehr – 197/32 22 22/32 23 34
Notarzt – 082911/082190
Polizei – 112/119/31 11 95

Zeit

Der Zeitunterschied zwischen Südafrika/Mosambik und Mitteleuropa (Deutschland. Österreich, Schweiz etc.) beträgt "Plus eine Stunde" (MEZ +1). Da es in Südafrika keine Sommerzeit gibt, herrscht während der mitteleuropäischen Sommerzeit sogar Zeitgleichheit. 

Zoll

Das Pflücken geschützter Pflanzen und das Fangen von Tieren geschützter Arten ist verboten und kann – je nach dem ob die Pflanzen oder Tiere von privatem oder öffentlichem Grund oder gar aus Naturschutzgebieten stammen – zu empfindlichen Geld- und Haftstrafen führen, die zwischen 2 und 10 Jahren liegen können. Dies gilt auch für die ungenehmigte Ausfuhr der genannten Pflanzen und Tiere. 

Galerie