Startseite / Reiseregion / Deutschland und Österreich / Bayern / Lust auf Farbe – der etwas andere Malkurs

Lust auf Farbe – der etwas andere Malkurs

Was ist das Andere an diesem Kurs? Eine große und sehr spielerische Übungsfolge führt die Teilnehmenden an ihre schöpferischen Kräfte und vermittelt dabei gleichzeitig die „Grundpfeiler“ der Malerei. Für beginnende oder schon etwas erfahrene Malerinnen und Maler ein aufregender Weg in das Universum der Farben und in die Vielfalt der Möglichkeiten sich dabei selber zu finden. Über zunächst sehr genau vorgegebene Grundübungen führt der Weg hin zu ganz individuellen Gestaltungen, malend, collagierend und frei experimentierend. Einige Beispiele sollen Einblick geben in den Ablauf eines Kurses.

DE_KL Bailly_Jan14_Kursfotos_Kurs Benediktus 09 002

Am Anfang ist Bewegung: klar definierte aber sehr spielerische Übungen in rascher Folge, mit Grafitstift und Wachskreiden. Aus Schwingen um die Mitte, aus Hüpfen und Tanzen auf der Fläche, auch beidhändig oder mit der „anderen“ Hand, wachsen erste Gestaltungen.

DE_KL Bailly_Jan14_Kursfotos_DSCN2197

Durch Überlagerung entstehen z.B. mit 6 einfachen Wachskreiden neue Farbwelten

DE_KL Bailly_Jan14_Kursfotos_DSCN2182

Mischen der Farbe und verschiedene Weisen des Farbauftrages folgen: Freude am „Handwerk“ und Freude am Entstehen von Bildflächen.

DE_KL Bailly_Jan14_Kursfotos_DSCN2160

Wenn 17 Kursteilnehmer je 48 verschiedene Farben zu unterschiedlichen Themen (z.B. Feuer, Wasser, Erde, Sommer, Herbst…) mischen, dann sind das 816 Farben, gemischt lediglich aus Rot, Gelb, Blau, Schwarz und Weiss, aus einfachen Gouache – Studienfarben, feingliedrig aufgetragen. Man bekommt eine Ahnung vom Kosmos der Farben. Das Mischen auf der Palette ist eine der wichtigen Grundübungen der Malerei. Überlagern und verdichten der Farben wird wichtig werden. Ebenso das ineinander Spielen von Farbpartikeln („Pointillismus“). Und natürlich das ineinander Mischen der Farbe auf der Fläche, „nass in nass“.

DE_KL Bailly_Jan14_Kursfotos_DSCN2184

Ineinander perlende Farbstupfer, gemischt auf der Palette, verbinden sich optisch zu immer neuen Farbwirkungen auf der Fläche, Formen wollen entstehen… Eine sehr meditative Übung: den Pinsel „pulsieren“ lassen.

DE_KL Bailly_Jan14_Kursfotos_P1020380

Vielfalt aus einfachsten Vorgaben

Auf der Fläche „nass in nass“ Farben ineinander gleiten lassen, Übergänge malen, eine wichtige Erfahrung. Etüden, Studien, vielfarbig oder zurückgenommen nur auf Weiss und eine Farbe können entstehen: Flächen wachsen, der Pinsel beginnt zu sprechen.

Ausschnitt aus einem Aquarell von Paul Klee, vergrößert und durchgemalt entwickelt sich zu einer eigenen Komposition. Ein Dialog mit dem Bild beginnt. Mit den Erfahrungen dieser Studie eine freie Improvisation malen und dabei die Farbklänge wiederfinden. Eine von vielen Möglichkeiten, aus den Erfahrungen der ersten 3 Kurstage zu eigenen Bewegungen zu kommen.

Eine wunderbare Übung: eine lebendige Fläche aus Wachskreide und Farblasuren gestalten, diese dann zerschneiden und die Teile neu ordnen…

DE_KL Bailly_Jan14_Kursfotos_P1020403

„Male den Meister“: einen Ausschnitt aus einem Bild, hier von William Turner, vergrössern, untermalen, durchmalen und zu einer ganz eigenen Arbeit verwandeln, ein spannender und sehr lehrreicher Prozess.

DE_KL Bailly_Jan14_Kursfotos_P1020249

Alle Materialien bringt der Kursleiter mit, Umlage etwa 10-15 Euro, so kann man unbeschwert anreisen. Bei allen Kursen werden Zeiten der Stille vor die Übungseinheiten gestellt, dies ist ein Angebot des Kursleiters, der eine langjährige Meditationserfahrung mitbringt. Die Teilnahme ist natürlich freiwillig. Es hat sich gezeigt dass Zeiten der Besinnung einen Kurs intensiv mittragen können. Vor allem bei den Kursen in Klöstern ist dies eine naheliegende Ergänzung. Bei allen Kursen wird mindestens ein halber Tag zur freien Verfügung stehen, das richtet sich nach den Interessen der Gruppe, nach dem aktuellen Wetter und nach der Umgebung und den dortigen Angeboten und Möglichkeiten. Nach Absprache und bei Interesse werden ergänzend Sonderübungen am Abend stattfinden.

 – Max G. Bailly, Kursleiter bei SKR Reisen –

Über den Kursleiter: www.maxgbailly.de

Kreativkurse

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.