Elefant an Wasserquelle

SKR Reisemagazin: Südafrika

02.05.2019

Nachhaltig reisen in Südafrika –

Impressionen einer Reisenden

von SKR-Gast Monika Wolff


God's Window, Reisebericht Südafrika

Monika Wolff ist vor allem eins auf Reisen wichtig: Nachhaltigkeit. Darum hat sie sich für ihren letzten Urlaub auch für keine normale Südafrika Rundreise entschieden. Als erster deutscher Reiseveranstalter haben wir von SKR Reisen eine nach den Regeln des fairen Handelns zertifizierte Reise konzipiert. Ob nachhaltig reisen in Südafrika möglich ist und welche tief bewegenden Begegnungen Frau Wolff auf ihrer 14-tägigen Fair Trade Südafrika Rundreise erlebt hat, lesen Sie in ihrem berührenden Reisebericht. 

Liebes SKR-Team,

hiermit möchte ich mich von einer sehr eindruckvollen Reise zurückmelden, die glücklicherweise trotz „Unterbesetzung“ zustande gekommen ist. Da wir zwei Teilnehmerinnen uns bereits auf Grund der sehr geschickten Sitzplatzbuchung auf dem Flug etwas näher kennen lernen konnten, stand die Reise bereits von der ersten Minute an unter einem sehr guten Stern, der uns auch nie verlassen sollte. Das Formular zur Reiseauswertung werde ich Ihnen per Post zuschicken. Unter 8b) habe ich dabei auf dieses Mail verwiesen, um noch ein paar ausführlichere, persönliche Anmerkungen und Eindrücke ergänzen zu können.

Südafrikaner, Reisebericht Südafrika

Nachhaltig reisen in Südafrika

Diese Reise war hochinteressant und auf Grund der sehr kleinen Gruppe mit „familiärer“ Zusammensetzung (siehe Bild oben, fotografiert von Angelika: Monika Wolff, Abel Baloyi) sehr individuell und voller sehr persönlicher Begegnungen. Diese waren zwar nicht immer ganz einfach emotional zu verarbeiten (z.B. Kindesmissbrauch an einer Dreijährigen im Krankenhaus von Elim), aber gehörten ebenso zu dieser Reise und Region wie der Optimismus, die Offenheit und die Herzlichkeit der Menschen. Dieses touristisch noch wenig erschlossene Gebiet und die sehr engagierte Reiseführung durch Angelika und Paul Gerardin sowie Abel Baloyi erlaubten sehr unverfälschte Begegnungen und den unverkrampften Besuch von Projekten. Somit war es eine hervorragend strukturierte Pfundgrube für Reisende wie mich, die sich für Menschen, politische/geschichtliche Zusammenhänge sowie für traditionelle Kulturen interessieren.

Frau mit Handy, Reisebericht Südafrika

Und trotzdem keine Südafrika-Highlights verpassen

Die zum normalen Programm entgegengesetzte Reiseführung fand ich für mich persönlich mehr als gelungen, da sie gedanklich wie emotional nahtlos an den Besuch des Apartheid-Museum anschloss. Beim anschließenden Beobachten der Tiere und Genießen der verschiedenen Landschaften im Krügerpark und in Mpumalanga blieb auch bereits Gelegenheit zum Verarbeiten und Vertiefen des bereits Erlebten und natürlich zum Erholen. Da wir in Graskop zudem auch in etwas kühlere Gefilde kamen, incl. riesig wabernder Nebelschwaden als wunderbares Naturschauspiel (vor allem wenn man nicht selbst fahren muss J), war eine Anpassung an die heimatliche Temperaturen von + 3 °C mit Novembernebel bei der Ankunft in Berlin ein weiterer schöner Nebeneffekt.

Südafrikanische Frauen, Reiseberichte Südafrika

Jedes Detail dieser Fair Trade-Reise war für mich wirklich stimmig:

  • angefangen von den engagierten und professionell agierenden Reiseleitern, die mit profunden Vorort- und Sachkenntnissen flexibel und gleichzeitig mit viel Fingerspitzengefühl (sehr wohltuend da ohne Überaktionismus) auf spezielle Wünsche reagierten;
  • über die gut ausgesuchten Unterkünften mit speziellen Flair, passend zur jeweiligen Umgebung und unter Einbeziehung der sich neu bildenden personellen Strukturen;
  • sowie über die sehr speziellen Lokale bzw. Rast-/Grillplätze
  • bis hin zur Reiseroute, die vornehmlich auf abseits der touristisch überlaufenden Pfade (z.B. nur nördlicher Krüger Nationalpark) verlief, aber auch bekannte Gebiete wie Mpumalanga einschloss.
Südafrikanischer Junge, Reisebericht Südafrika

Klare Weiterempfehlung: Nachhaltig reisen in Südafrika ist möglich!

Ich kann und werde diese Reise aus vollem Herzen weiterempfehlen. Dabei werde ich insbesondere auch erwähnen, dass es dort verschiedene Möglichkeiten der aktiven Unterstützung von Projekten gibt und dass es günstig ist, Kleidung für diese Reise einzupacken, die ggf. dort gleich als direkte Unterstützung verbleiben kann. Aus meiner Sicht wäre es in diesem Zusammenhang sehr hilfreich und sinnvoll, dies sowohl im Internet als auch im SKR - Katalog zu dieser Reise direkt anzusprechen. Vielleicht wäre es sogar zusätzlich sinnvoll, gemeinsam mit Paul und Angelika Girardin ein Infoblatt/eine spezielle Reiseinformation zu diesem Thema zu erarbeiten, der zusammen mit den Buchungsunterlagen verschickt wird, um etwas näher die Hintergründe zu erläutern. Ich wünsche allen Beteiligten weiterhin eine so glückliche Hand und eine so hohe Sensibilität bei der Konzipierung weiterer Trade Fair Reisen. Nochmals vielen Dank für das Ermöglichen dieser Reise unterhalb der Mindestteilnehmerzahl.

Mit freundlichen Grüßen aus Berlin

Monika Wolff  

Autorin: Monika Wolff vom 23.11.2005


Nachhaltig reisen Südafrika: SKR Reisen hilft e.V. & Reisetermine für 2021

Sie wollen mehr zu unserem Engagement für nachhaltiges Reisen wissen? Besuchen Sie uns auf unserer Website SKR Reisen hilft e.V. und erfahren Sie alles zu unseren aktuellen Hilfsprojekten in Südafrika und weltweit.

Ihnen ist nachhaltiger Tourismus genauso wichtig wie Frau Wolff und uns bei SKR Reisen? Sie wollen kulturellen Austauch auf Augenhöhe? Sie möchten weit ab von den Touristenpfaden helfen? Dann ist unsere einzigartige 14 Tage Rundreise Südafrika Höhepunkte auf der Gardenroute – Fair Trade Projekt genau das richtige für Sie!


Sie suchen weitere Tipps und Informationen zu Südafrika? Hier werden Sie fündig. 

Kontakt

+49 221 93372-0 info@skr.de