Küste von Sozopol, Bulgarien

SKR Reisemagazin: Bulgarien

Top 5 Bulgarien Sehenswürdigkeiten


Rila Kloster, Bulgarien

1. Rhodopen-Gebirge

Das Rhodopen-Gebirge ist besonders für Reisende, die die Natur schätzen und gerne Wanderungen unternehmen ein empfehlenswertes Ausflugsziel auf Bulgarien Reisen.  Das Gebirge erstreckt sich über Bulgarien und Griechenland und gilt auch bei den Einheimischen als beliebtes Naherholungsgebiet. Bereits die Thraker berichteten in Ihren Schriften über das Rhodopen-Gebirge und siedelten sich dort über Jahrhunderte an. Viele Reste ihrer Heiligtümer sind noch heute auf dem Rhodopen-Gebirge zu finden, so dass auch Kulturfreunde dort Ihren Interessen frönen können.

2. Ivanovo Felsenkloster

Der Nordosten Bulgariens beherbergt ein ganz besonderes Zeugnis orthodoxer Kirchengeschichte. Hier sind die Kirchen und Kapellen beheimatet, die gemeinsam das mittelalterliche Ivanovo Felsenkloster bilden. Die Klosteranlage wurde von dort lebenden Eremiten in den weichen Kalkstein der Felsen geschlagen und zwischen dem 13. und 17. Jahrhundert um ein Zarenkloster in der Nähe des Flusses Lom erweitert. Im Laufe der Zeit wurde das Felsenkloster ein Ort der Inspiration zeitgenössischer Künstler. Noch heute beheimatet das Ivanovo Felsenkloster herausragende Fresken aus der kunstgeschichtliche Periode Bulgariens während der Zeit des Zweiten Bulgarenreichs: der Schule von Tarnowo.

3. Rila-Kloster

Im Südwesten Bulgariens gelegen und von der schönen Natur des Landes umgeben erhebt sich das als UNESCO-Weltkulturerbe ausgezeichnete Rila-Kloster auf über 1000 Metern Höhe. Das orthodoxe Kloster ist ein Ort, der besonders für seine malerischen Fresken, Ikonen und seine Architektur europaweite Berühmtheit erlangt hat. Das berühmte Rila-Kloster lädt dabei bis heute seine Besucher dazu ein, einen Blick auf vergangene Zeiten zu richten und bietet architektonisch ein Meisterwerk, welches im Innenraum viele historische Schätze beherbergt. Trotz zunehmender Besucherzahlen wohnt dem Rila-Kloster bis heute die ruhige und heilende Atmosphäre früherer Zeiten inne.

Altstadt von Nessebar

4. Thrakische Grabstätte im Kazanlak

Nahe der antiken thrakischen Hauptstadt Seuthopolis wurde 1944 die thrakische Grabstätte im Kazanlak entdeckt. Die Kuppelgrabstätte mit Ziegelgewölbe wurde in die UNESCO-Welterbe-Liste aufgenommen, denn sie gilt als besterhaltenes Kulturdenkmal der thrakischen Kultur in Bulgarien. Vorraum und Grabkammer sind mit antiken Wandmalereien verziert und stellen in der Grabkuppel ein Paar auf einem Beerdigungsfest dar. Die Thraker waren Viehzüchter, Handwerker und Waffenschmiede. Gut erhaltene Werkzeuge aus Kupfer und Bronze belegen dies und können neben der thrakische Grabstätte im Park Tyulbeto besichtigt werden.

5. Altstadt von Nessebar

Das Bild der Altstadt von Nessebar prägen die typischen Schwarzmeerhäuser mit ihrem steinernen Erdgeschoss und den oberen Stockwerken, die aus Holz gefertigt sind sowie bewundernswerte alte Kirchen wie die Johannes Aleiturgetos Kirche. Im dritten und vierten Jahrhundert erlebte die Stadt am schwarzen Meer mit einer starken Festung, einer eigenen Flotte und vielen Theatern und Tempeln den Höhepunkt ihrer Blütezeit. Heute können Touristen die architektonischen Zeitzeugen dieser Jahrhundert enspannt bei einem Spaziergang durch die Gassen der Altstadt von Nessebar bewundern.

Verpassen Sie keine Sehenswürdigkeiten mit den Bulgarien Reisen von SKR, die nur in kleinen Gruppen durchgeführt werden!


Sie suchen weitere Tipps und Informationen zu Bulgarien? Hier werden Sie fündig. 

Kontakt

+49 221 93372-0 info@skr.de

Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK