Jerusalem

SKR Reisemagazin: Israel

Die beste Reisezeit für Israel


Schafhirte, Israel

Israel ist ein sehr vielseitiges Reiseziel mit den Heiligtümern dreier Weltregionen, vielen Kulturkreisen und der tausendjährigen Geschichte des heiligen Landes. Israel zieht mit seiner kulturellen und landschaftlichen Vielfalt jeden Besucher in seinen Bann.

Der größte Teil Israels besteht aus der Negev Wüste. Im Norden herrscht ein mediterranes Klima. Insgesamt sind die Temperaturen in Israel also sehr warm. Das Wetter zeichnet sich außerdem durch recht zuverlässigen Sonnenschein aus, im Sommer mit bis zu 12 Sonnenstunden am Tag.

Der Norden ist geprägt von heißen und trockenen Sommern mit Tagestemperaturen um die 30°C im Inland und an den Küsten. An den Küsten kommt eine sehr hohe Luftfeuchtigkeit hinzu. Die Winter im Norden Israels sind mild und feucht.

Der meiste Niederschlag fällt im Winter, im hügeligen Inland zum Teil sogar als Schnee. Hier kann es auch im Sommer mehr regnen als in den Küstengebieten. Im Landesinneren ist es vor allem im Winter auch erheblich kühler mit Temperaturen um den Gefrierpunkt, während in Jerusalem im Winter Tagestemperaturen von 13°C gemessen werden.

Das Wüstenklima im Süden hat kaum Niederschläge. Negev und das Jordantal können im Sommer Temperaturen bis zu 40 °C erreichen. Im Winter wiederrum ist es recht kühl. Vor allem nachts sinken sie zum Teil bis auf den Gefrierpunkt.

Die beste Reisezeit für Israel

Die beste Reisezeit für Israel ist zwischen Mai und Oktober. Diese Zeit eignet sich hervorragend für Badeurlaube. Generell ist Israel aber ganzjährig ein tolles Reiseland. Im Herbst und Frühjahr zum Beispiel sind Aktivurlaube sehr beliebt.


Sie suchen weitere Tipps und Informationen zu Israel? Hier werden Sie fündig. 

Kontakt

+49 221 93372-0 info@skr.de

Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK