Braunschweiger Hütte

SKR Reisemagazin: Süddeutschland

Was ist Basenfasten?

Ein Interview mit Sabine Wacker


Basenfasten Sabine Wacker

Basenreiche Ernährung ist für mein körperliches und seelisches Wohlbefinden ein Grundbedürfnis geworden.

 

SKR: Frau Wacker, Sie sind die Begründerin des Basenfastens. Wie kommt man dazu, eine solche Ernährungsform zu entwickeln?
Sabine Wacker: "'basenfasten' ist das Fasten mit Obst und Gemüse. Insofern ist es keine Ernährungsform, sondern eine ein- bis mehrwöchige Kur, bei der man ganz bewusst auf alle Säurebildner in der Nahrung verzichtet. Als ich basenfasten vor über 18 Jahren entwickelt habe, war es mir ein besonderes Anliegen, Menschen, die in meine Praxis kamen, einen Weg zu zeigen, wie sie langfristig ihre Ernährungs- und Lebensweise zugunsten ihrer Gesundheit verändern können, ohne dabei auf Genuss verzichten zu müssen. Bis dahin hatte ich Fastengruppen begleitet, also Menschen, die für eine Woche auf jede feste Nahrung verzichtet haben und damit den Schalter „was esse ich heute nur?“, gezielt für eine Woche ausgeblendet haben. Meine Absicht war aber von Anfang an, Menschen, die sich für eine basenfasten Kur entschieden haben, dazu zu bringen, sich in dieser Zeit intensiv mit Essen zu beschäftigen – im Hinblick auf die Zeit nach basenfasten."

Basenfasten Tellergericht

SKR: Worin liegt der Unterschied zwischen Basenfasten und basischer Ernährung?
Sabine Wacker: "basenfasten ist der freiwillige Verzicht auf ALLE Säurebildner für einen begrenzten Zeitraum – meist sind es ein bis zwei Wochen. basenfasten ist also eine zeitlich begrenze Kur. Basische Ernährung ist ein Sammelbegriff: Die meisten Menschen verstehen darunter eine Ernährungsweise, die einen wie auch immer gearteten hohen Anteil an Basenbildnern enthält. Streng nach dem Begründer der Basenphilosophie, dem schwedischen Forscher Carl Gustav Ragnar Berg, sollte diese Ernährungsweise 4 bis 5 mal so viel Obst, Gemüse, Kartoffeln, Salate, Kräuter und basenbildende Nüsse enthalten als die säurebildenden Getreide, Wurst, Fleisch, Fisch, Milchprodukte und Zucker. Leider verwenden manche Menschen auch den Begriff „basenfasten“ für eine eigentlich „nur“ basenreiche Ernährung. Genaues Hinschauen im Dschungel der geschrieben Texte und Angebote ist hier hilfreich. Ich spreche in diesem Zusammenhang gerne von basenreicher Ernährung – dann wird der Begriff klarer."

Basenfasten mit SKR in Kärnten

Basenfasten Logo

SKR: Welche Rolle spielt basische Ernährung bzw. Basenfasten in Ihrem Alltag?
Sabine Wacker: "Basenreiche Ernährung ist für mein körperliches und seelisches Wohlbefinden ein Grundbedürfnis geworden. Jeder, der schon mehrmals basenfasten Kuren gemacht hat, wird mir das bestätigen. Das Bauchgefühl erwacht wieder und man spürt, dass man eine gewisse Menge an basischen Lebensmitteln für sein Wohlbefinden benötigt. Den Morgen beginne ich daher immer mit frischem und reifem Obst der Saison, einem basischen Müsli oder mit einem frisch gepressten Saft – am Wochenende ist dann auch mal was Saures dabei. Mittags esse ich fast immer Salat und Gemüse der Saison mit oder ohne Säureanteil und abends dann was basenreiches wie Avocadocreme mit Dinkel-Hirsebrot. Natürlich gibt es Ausnahmen – und Feste sind Feste. Doch auch da schmeckt ein lecker zubereitetes Gemüse zu einem Fisch köstlich. Wichtig ist immer der Genuss! Und auch basisches bietet jede Menge Genuss!"

SKR: Fasten bringt man mit Verzicht in Verbindung. Werde ich dennoch beim Basenfasten satt?
Sabine Wacker: "Der Blick in meine Kochbücher genügt, um zu erkennen, wie lecker und abwechslungsreich die 100% basische Küche bei basenfasten ist. Seit 2002 habe ich über 20 Bücher zum Thema basenfasten veröffentlicht – alle mit abwechslungsreichen Rezepten. Die reichen vom italienischen Kartoffelsalat mit schwarzen Oliven über mit Süsskartoffelcreme gefüllte Mangoldröllchen bis hin zu getrüffelter Schwarzwurzelcremesuppe. Auch Ausflüge in die asiatische Küche wie Pak Choi aus dem Wok mit Shiitakepilzen sind ein satt machender Gaumenschmaus.
Vor einigen Wochen ist mein neues Buch „Basenfasten deluxe“ erschienen, in Zusammenarbeit mit dem jahrelangen Küchenchef eines Steigenberger Hotels, Sascha Fassott, der die ungewöhnlichen und sehr leckeren Rezepte für anspruchsvolle Basenfaster entwickelt hat."

Basenfasten mit SKR im Allgäu

 

SKR: Wie fühlt man sich in der Zeit des Basenfastens und was bringt es mir für die Zeit danach?
Sabine Wacker: "Wenn man von den ersten drei Kaffeeentzugstagen absieht – die so gut wie jedem ein kleines Down bescheren, fühlt man sich bei basenfasten pudelwohl. Wir empfehlen daher immer, drei Kaffeeentzugstage (gilt auch für schwarzen und grünen Tee und für Cola) einzulegen und danach erst mit der basenfasten Kur zu beginnen. Dann ist basenfasten von Anfang an ein Wohlfühlerlebnis. Wie wohl man sich vom ersten Tag an fühlt, hängt natürlich vom Gesundheitszustand vor der basenfasten Kur ab. Wer an chronischen Erkrankungen leidet, wird meist eine gewisse Zeit benötigen, bis sich das Wohlfühlen einstellt. Wir erleben immer wieder erstaunlich schnellen Rückgang von Beschwerden, vor allem von Schmerzen und Entzündungen, erleben aber auch, dass Beschwerden sehr hartnäckig sind. Eine basenfasten Kur ist ja keine Therapie, sie kann vielmehr als ein Umdenkprozess der eigenen Ernährungs- und Lebensweise genutzt werden. Jede positive Erfahrung mit den basischen Mahlzeiten, mit dem regelmäßigen Einnehmen der Mahlzeiten, mit dem Einhalten von Pausen und vieles mehr kann nach der basenfasten Kur in den Alltag eingebaut werden und wir empfehlen das auch. Selbst wenn nur ein Teil davon übernommen wird, ist es schon ein Gewinn für Körper und Seele."

SKR: Sie selber zertifizieren Hotels. Was ist Ihnen bei der Auswahl der Hotels wichtig?
Sabine Wacker: "basenfasten erfreut sich zunehmender Beliebtheit, besonders als basenfasten Kur im Hotel. Allerdings gilt es hier genau hinzuschauen. Obwohl oft meine Bücher als Grundlage genutzt werden, führen nur wenige Hotels die basenfasten Kur nach dem von mir entwickelten Original durch. Deshalb haben wir, die Familie Wacker, im vergangenen Jahr ein professionelles Konzept entwickelt, um basenfasten Kuren nach dem Original auf hohem Niveau in Hotels anzubieten. Seit Januar 2015 sind die ersten 13 Hotels an Bord. Bei der Auswahl der Hotels achten wir vor allem darauf, dass das Hotel und seine Mitarbeiter unsere basenfasten Philosophie tragen. Jedes Hotel erhält eine mehrtägige Schulung und wird von uns und unseren speziell dazu ausgebildeten Mitarbeitern betreut, so dass die basenfasten Kuren unseren hohen Anforderungen und vor allem dem Original entsprechen."

- Ein Interview mit Sabine Wacker, Begründerin der basenfasten Methode


Sie suchen weitere Tipps und Informationen zu Süddeutschland? Hier werden Sie fündig.

Kontakt

+49 221 93372-0 info@skr.de

Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK