Startseite / SKR Persönlich / Interview / Interview mit SKR-Kursleiterin Bettina Hesse

Interview mit SKR-Kursleiterin Bettina Hesse

Kurse_Schreibkurse_Gajus_shutterstock_178904063_V2

Das Kennenlernen der eigenen Stimme hilft, die eigene Stimme im Schreiben zu finden: Wahrnehmen, Durchlässigkeit und sich selbst erkennen.

Die SKR Deutschland-Produktmanagerin Kristina Duch interviewte unsere Kursleiterin Bettina Hesse, die den Schreibkurs „Im Schreiben die eigene Stimme finden“ auf der SKR Reise im Kloster Ottobeuren leitet.

SKR: Was hat Sie dazu inspiriert, Kursleiterin für kreatives Schreiben zu werden?
Bettina Hesse: „Seit langem beschäftige ich mich mit Literatur, als Autorin, Lektorin und Dozentin, und es macht mir Spaß, andere an meiner Begeisterung teilhaben zu lassen. Schreiben ist, wie jede andere Kunst auch, ein komplexer Prozess, und ich glaube, dass auch das Kennenlernen der eigenen Stimme hilft, die eigene Stimme im Schreiben zu finden: Wahrnehmen, Durchlässigkeit und sich selbst erkennen.“

SKR: Was zeichnet Ihre Kurse aus?
Bettina Hesse:
„Die Suche nach Offenheit und der Fähigkeit, sich überraschen zu lassen.
Wir erforschen den Ursprung von literarischem Schreiben, wo und wann entsteht es, wie kann ich meine Impulse besser wahrnehmen, fördern und umsetzen? Wie sieht die Verbindung mit der eigenen Stimme aus. Nach spielerischen Stimmübungen am Morgen beschäftigen wir uns intensiv mit dem Schreiben, machen Schreibübungen, die in der Runde vorgelesen und diskutiert werden, wir befassen uns mit Literatur- und Lektoratsfragen, mit Gattungen, Dramaturgie und Plots und auch mit dem Literaturbetrieb.
Die Stimmung soll Offenheit und Austausch fördern, Diskussion und das Lernen, auch Atempausen einzulegen, um wieder neu schöpferisch tätig sein zu können.“

SKR: Was ist ihr Lieblingsbuch und warum?
Bettina Hesse:
„Ich habe viele Lieblingsbücher, eins davon ist Margaret Mazzantini, „Das schönste Wort der Welt“ – es hat mich beeindruckt, da es eine ungewöhnlich lebendige Liebesgeschichte eng mit dem zeitgeschichtlichen Kriegs-Hintergrund in Sarajewo verknüpft.
Einer meiner Lieblingsautoren ist der britische Kunstwissenschaftler John Berger, der seit vielen Jahren in den Bergen der Savoyen lebt und die Veränderung der bäuerlichen Gesellschaft mitlebt und beschreibt.“

SKR: Woher kam die Idee zu Ihrem Buch „Am Ende anfangen“?
Bettina Hesse:
„Die Wiederbegegnung mit einer Jugendliebe in Italien gab den Impuls, über Erinnerungen an eine längst  vergangene Leidenschaft zu schreiben und zugleich diese Liebesgeschichte in einem zweiten Teil in ihrer jungen Form frisch nochmal zu erzählen – dabei wurde deutlich, warum sich die Liebe so entwickelte und wie sehr sich Erinnerungen mit der Zeit einfärben.“

SKR: Wie und wohin reisen Sie am liebsten?
Bettina Hesse:
„Am liebsten bewege ich mich, gehe gerne wandern, mag Italien und Südfrankreich und besonders Neuseeland – four seasons a day!“

– Ein Interview mit Bettina Hesse, Kursleiterin bei SKR Reisen

Hier geht es zu den Deutschland Reisen

 

Direkt zur Kursseite

 

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.