Gorilla im Forest Nationapark

SKR Reisemagazin: Uganda

Impfungen Uganda


Gorilla im Forest Nationapark

Ihre Uganda Reisen benötigen zunächst eine gesundheitliche Vorbereitung, da in dem afrikanischen Land in vielen Regionen ein Infektionsrisiko von Krankheiten herrscht. Mit den nötigen Impfungen und einer hygienischen Vorgehensweise besteht jedoch kein großes Risiko für Sie. Wenn Sie sich nun fragen, „Welche Impfungen brauche ich?“, können wir Ihnen mit der folgenden Übersicht weiterhelfen. Starten Sie den Urlaub in das Land, das auch als die Heimat der Berggorillas gilt und eine atemberaubende Natur in zahlreichen Nationalparks vorzeigt, entspannt mit der Unterstützung von SKR Reisen!

Um nach Uganda einzureisen ist eine Gelbfieberimpfung und wenn Sie aus einem akuten Gelbfieber-Gebiet der Nachbarländer einreisen auch ein entsprechender Nachweis nötig. Weiterhin wird von dem Centrum für Reisemedizin empfohlen, dass Sie die folgenden Impfungen durchführen lassen:

  • Tetanus
  • Polio
  • Diphtherie
  • Hepatitis A
  • Cholera
  • Masern

Wenn Sie einer Risikogruppe angehören sollten Sie außerdem noch eine Immunität gegen Meningokokken, Pneumokken, Influenza, Typhus, Hepatits B und Tollwut besitzen. Wir raten Ihnen sich stets frühzeitig vor der Abreise mit einem Reisemediziner dem Gesundheitsamt oder dem Tropeninstitut in Verbindung zu setzen. Diese können Ihnen bezüglich der Uganda Impfungen zu einem aktuellen Stand weiterhelfen. So können Sie auch rechtzeitig vor Antritt der Uganda Reisen bei Bedarf Ihre Standartimpfungen auffrischen lassen.

SKR kann keine weiterführende Impfberatung geben, da hierzu eine medizinische Ausbildung Voraussetzung wäre. Wenden Sie sich für finale Angaben also bitte an einen Impfberater (z.B. Ihren Hausarzt)!

Malariarisiko:

Die Gefahr an Malaria zu erkranken ist in dem gesamten afrikanischen Land sehr hoch. Daher müssen Sie sich auch in Bezug auf eine medikamentösen Malaria-Prohylaxe beraten lassen. Neben der Durchführung dieser sollten Sie sich dem Risiko der Infektion mit einigen Schutzmaßnahmen entziehen. Die Krankheit wird über den Stich der nachtaktiven Anopheles-Mücke übertragen, weshalb Sie stets helle Kleidung, die den Körper bedeckt tragen. Gegebenenfalls können Sie diese auch imprägnieren. Tagsüber und insbesondere in den Abendstunden sollten Sie wiederholt ein Moskitoschutzmittel an allen freien Körperstellen auftragen und ein (imprägnierten) Moskitonetz über Ihrem Bett aufspannen. Bitte beachten Sie, dass Malaria erst nach sechs Monaten ausbrechen kann, weshalb Sie bei Arztbesuchen stets Ihren Aufenthalt in Uganda erwähnen sollen.

In Ostafrika herrschen sporadische noch andere Krankheits-Risiken. Wir empfehlen Ihnen sich die aktuellen Informationen vor der Abreise auf der Webseite des Centrum für Reisemedizin (www.crm.de) oder von entsprechenden Ärzten einzuholen. Wenn Sie alle Hygiene-Regeln einhalten und für den Fall eine gute Reiseapotheke eingepackt haben, kann Ihren Uganda Reisen nichts mehr im Wege stehen. Wenn Sie an weiteren Informationen hierzu interessiert sind, schauen Sie doch mal hier vorbei!

Informieren Sie bei gesundheitlichen Problemen bitte direkt Ihren Reiseleiter und andere Gäste!

Wenn Sie noch keine Uganda Reisen gebucht haben, freuen wir uns Ihnen unser vielseitiges Reiseangebot zeigen zu können. Mit Kleingruppen von 4-12 Gästen entdecken Sie Uganda auf Jeep-Safaris in Nationalparks, Bootsfahrten oder bei faszinierenden Tierbeobachtungen!


Sie suchen weitere Tipps und Informationen zu Uganda? Hier werden Sie fündig. 

Kontakt

+49 221 93372-0 info@skr.de

Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK