Uganda Reisen - Die Heimat der Berggorillas hautnah erleben

Uganda wird auch die "Perle Afrikas" genannt. Ein bezeichnender Name für ein so vielfältiges und faszinierendes Land wie Uganda. Uganda gehört zum Osten Afrikas, befindet sich aber direkt an der Grenze zu Zentralafrika, wodurch hier eine sehr vielseitige Flora und Fauna zu bewundern ist. In Uganda gibt es zudem zahlreiche Wasserstellen in Form von Seen, Flüssen und Feuchtsavannen. Hervorzuheben sind vor allem der Albert-Nil, der Viktoriasee und die dazugehörigen Murchison Falls. Abgesehen davon können Sie mit den SRK Uganda Reisen die schönsten der neun Nationalparks und sechs Wildreservate erforschen, in welchen Sie die seltene Möglichkeit haben, auf einen Berggorilla oder Schimpansen zu treffen. Genauso können Sie den außergewöhnlichen Schuhschnabel sowie Nilpferde aus nächster Nähe in ihrer natürlichen Umgebung beobachten. Natürlich kommt auch die Kultur des Landes und seine Bewohner nicht zu kurz. Uganda ist also auf jeden Fall eine Reise wert! Der Vorteil, den Sie bei SRK Uganda Reisen haben, ist der, dass Sie dort in einer sehr kleinen Gruppe von max. 12 Gästen reisen. Dadurch ist der Aufenthalt in dem Ostafrikanischen Land alles andere als oberflächlich oder stressig. Durch die geringe Zahl der Gäste ist eine viel größere Flexibilität geboten, Wartezeiten verringern sich und Ihr erfahrener, deutschsprachiger Reiseleiter hat genügend Zeit auf all Ihre Fragen einzugehen.

14 Tage Rundreise

Neue Reise
Noch keine oder zu wenige Gästebewertungen vorhanden. Entweder ist die Reise neu entwickelt oder hat wesentliche Leistungsänderungen zum Vorjahr.
Uganda  

Heimat der Berggorillas

ab 3.999 € (inkl. Flug)

zur Reise

Uganda Reisen - Kleine Gruppen, große Erlebnisse

Die Uganda Reisen, welche von SRK angeboten werden, haben eine Anzahl von höchstens zwölf bzw. 16 Reisenden. Die Beschränkung auf eine kleine Anzahl von Gästen in einer Reisegruppe hat viele Vorteile für Sie, z. B. werden Sie die wenigen Mitreisenden schnell besser kennenlernen und es entwickelt sich oft ein echter Zusammenhalt der Reisegruppe auf Uganda Reisen. Zudem hat der Reiseführer für die Anliegen der einzelnen Personen viel mehr Zeit und kann flexibel auf neue Gegebenheiten vor Ort eingehen. Anders ist es da beispielsweise in den großen Reisegruppen vieler anderer Reiseanbieter. Dort sind die Gruppen auf Uganda Reisen häufig mehr als doppelt so groß, weshalb die Möglichkeiten auf individuelle Fragen und Wünsche der Kunden einzugehen viel weniger gegeben sind. Die Veranstalter der SRK Reisen wissen, dass man für bleibende Eindrücke Zeit braucht. Ein Hetzen zwischen den unterschiedlichen Sehenswürdigkeiten würde die Qualität der Reise deutlich verringern. Aufgrund der kleinen Gruppenstärke auf SKR Reisen und der Tatsache, dass in den Uganda Reisen ausreichend Pausen eingeplant sind, haben Sie auch ausreichend Zeit für sich, um beispielsweise ein Café zu besuchen, eine Städtetour durch Kampala zu machen oder sich an eine schöne Stelle einfach auszuruhen und zu entspannen.

Die besten Reiseleiter für SRK Uganda Reisen

SRK hat einen strengen Maßstab, an welchem sich Reiseleiter orientieren müssen, wollen Sie eine Uganda Reisen anleiten. Auf den Uganda Reisen kommen Sie so stets sicher durch das Land und lernen viele über die Kultur und Gesichte Ostafrikas und Ugandas. Das liegt auch daran, dass der Reiseleiter in Uganda aufgewachsen bzw. mindestens einmal lange in dem Land gelebt hat und somit auch die Sprache perfekt beherrscht. Auch die Kultur Ugandas und alle wichtigen Informationen zu Sehenswürdigkeiten und Bräuchen sind dem Reiseleiter bestens bekannt. Sie sind auf den Uganda Reisen von SRK also gut und sicher aufgehoben. Wenn Sie Fragen zu einer Sehenswürdigkeit, wie etwa dem Kabaka's Palast Kampala haben, bekommen Sie genaue Hintergrundinformationen vom Reiseleiter bzw. von der Reiseleiterin. Die Reiseleitung kennt sich aber genauso mit alltäglichen Gegebenheiten des Landes aus, und hilft Ihnen z. B. gerne beim Umrechnen der örtlichen Währung, dem Uganda-Schilling. Auch warum auf der 50 000-Schilling-Note in Uganda ein Gorilla abgebildet ist, und wie es dazu kam, kann der Reiseleiter erklären. Also nichts wie los. Buchen Sie eine Reise ins Land der Berggorillas und genießen Sie mit SKR die Highlighs Ihres ersten Uganda Urlaubs.

Uganda Reisen - Faszinierende Natur entdecken

Auf den Uganda Reisen von SRK ergeben sich zahlreiche Gelegenheit, die unterschiedlichen Nationalparks zu besichtigen. Im Queen-Elizabeth-Nationalpark leben zum Beispiel unter anderem Nilkrokodile, Flusspferde und Waldelefanten. Genauso finden sich dort Pelikane, Antilopen, Afrikanische Büffel und über 600 Vogelarten. Das Gebiet wird von der UNESCO geschützt, weshalb die Tiere und Pflanzen dort ungestört existieren können. Der Kibale-Nationalpark ist seierseits bekannt für seinen Reichtum an verschiedenen Affenarten. Ganz besonders verbreitet sind dort die Schimpansen. Im Bwindi Impenetrable National ist schätzungsweise die Hälfte aller auf der Welt lebenden und vom aussterben bedrohten Berggorillas beheimatet. 

Ihre Uganda Reise findet garantiert statt

Die Uganda Reisen von SRK fallen unter die Kategorie "Fernreisen", was bedeutet, dass es eine Durchführungsgarantie ab mindestens zwei Reisenden gibt. Wenn Sie sowieso vorhaben, mit einem Partner oder einer Partnerin zu verreisen, ist die Uganda Reise bereits sicher. Haben Sie Interesse daran, den Lake Mutanda oder die Kasubi Tombs zu sehen? Möchten Sie durch die vom Menschen unveränderten Nationalparks ziehen und bei Ihrem Uganda Urlaub einen Blick auf die atemberaubenden Murchison Falls werfen? In der Kleingruppen der SRK Uganda Reisen sind Sie ein nicht nur als Tourist sondern vielmehr als willkommener Gast in Uganda und können auf entspannte Weise mit den Ugandern in Kontakt treten. Außerdem legen wir nicht nur Wert auf gute Reiseleiter, sondern auch auf gemütliche, sichere Unterkünfte, die den Kontakt zu der Bevölkerung und der Kultur fördern. Anders als bei All-Inklusive-Angeboten haben Sie auf unseren Uganda Reisen mit SKR zudem genügend Gelegenheiten, um auch die Landesküche kennenzulernen. Zu den Spezialitäten, die Sie auf den Uganda Reisen probieren können, gehört zum Beispiel Matooke, ein Püree aus Kochbananen, der meist mit Erdnusssoße und Gemüse serviert wird. Genauso verbreitet ist Posho, eine besondere Maisspezialität. Wagemutige haben auf den SRK Uganda Reisen auch die Chance einen der beliebten ugandischen Softdrinks, die aus Mais, Hirse oder Maniok bestehen, auszuprobieren. Erleben Sie also ein echtes Reiseabenteuer - sicher und komfortabel - dank kleiner Gruppen, erfahrener, deutschsprachiger Reiseleitung und einem Reiseunternehmen, dem die Wünsche seiner Kunden wirklich am Herzen liegen.

0221 93372 405

Rufen Sie uns gerne an:
Montag bis Freitag von 9 bis 19 Uhr
Samstag von 10 bis 14 Uhr

7 Gründe für SKR Reisen

  • Kleine Gruppen
  • Beste Preise – beste Qualität
  • Meist garantierte Termine
  • Weltweit – jederzeit
  • Handverlesene Hotels
  • Ausgewählte Reiseleiter
  • Nachhaltig reisen
  • Sonnenuntergang im Nationalpark

Uganda Reisen: Informationen

Top Sehenswürdigkeiten

1
Schimpansen-Tracking im Kibale Forest Nationalpark
2
Murchison Falls Nationalpark
3
Lake Bunyonyi
4
Queen Elizabeth Nationalpark
5
Gorilla-Tracking im Bwindi Forest Nationalpark

Vorstellung des Landes

Land & Leute

In Uganda leben etwa 39 Millionen Menschen, die über 40 verschiedene ethnische Gruppen mit jeweils eigener Kultur, eigenen Bräuchen und Traditionen angehören. Die größte Gruppe stellen die Bagandi mit etwa 17% der Bevölkerung dar. Der Anteil der Nicht-Afrikaner ist mit knapp 1% denkbar gering.
Im Norden des Landes leben überwiegend Hirtenvölker, während die Volksgruppen im Süden in monarchisch-organisierten Gesellschaften leben und sich dem Ackerbau widmen. Weiterhin gibt es mit den Pygmäenvölkern der Batwa und der Bambuti noch Kulturen, die von den ursprünglich in Ostafrika beheimateten Jägern und Sammlern abstammen.
Die Mehrheit der Bevölkerung (mehr als 80%) sind christlichen Glaubens. Etwa 12% sind Moslems. Die Amtssprachen sind Englisch und Swahili.

Essen und Trinken

Kochbananen sind der Hauptbestandteil der ugandischen Küche. Gekocht, gebacken oder frittiert ist sie der Hauptenergiespender. Kochbananen schmecken nicht wie die uns bekannten Bananen süß und fruchtig, sondern ähnlich wie Kartoffeln. Neben Maisbrei, Reis, Maniok und Bohnen gehört die Kartoffel aber ebenfalls zur gängigen Küche. Dazu wird häufig Hühnchen, Fleisch oder Fisch. Tropische Früchte wie Ananas, Mango oder Passionsfrucht wird auf den lokalen Märkten oft angeboten. Milchprodukte sind nicht verbreitet und meist nur in den großen Supermärkten in Kampala erhältlich. Vegetarier finden in den Touristenunterkünften und größeren Restaurants meist eine gute und schmackhafte Speisenauswahl vor.

Zum Frühstück wird typischerweise Tee serviert. Kaffee ist meist nur in löslicher Form vorhanden. Softdrinks sind im ganzen Land sehr gut zu bekommen. Aufgrund der Gesundheitsrisiken sollten Sie kein Leitungswasser und keine mit Leitungswasser zubereiteten Getränke wie Eistee trinken und auf Eiswürfel verzichten. Achten Sie bei den Wasserflaschen auf die intakte Versiegelung der Flasche. Auch der Boden der Flasche sollte unbearbeitet sein.

Wetter / Klima

In Uganda herrscht tropisches Klima. Durch die Höhenlage sind die Temperaturen aber etwas milder. Ganzjährig liegen die Temperaturen durchschnittlich zwischen 16-17 Grad Minimal-Temperatur und 25-27 Grad Maximal-Temperatur. Im Norden ist es etwas wärmer, in den Bergregionen kühler. Die große Regenzeit ist zwischen Mitte März und Juni. Daran schließt sich eine Trockenzeit bis September an. Auch zwischen Dezember und Februar ist es in Uganda trocken. Von Oktober bis in den Dezember hinein herrscht die kleine Regenzeit. Die letzten Jahre haben gezeigt, dass sich die Regenzeiten auch ein wenig verschieben können. Am Viktoriasee und im Ruwenzori-Gebirge kommt es ganzjährig zu Niederschlägen.

Praktische Hinweise

Einreise

Deutsche Staatsangehörige brauchen für die Einreise nach Uganda ein Visum, das vor der Anreise online beantragt und bei Einreise erteilt wird.
Den Antrag stellen Sie unter: visas.immigration.go.ug
Halten Sie für den Antrag einen Scan Ihres Reisepasses, Ihres Passbildes und Ihres Gelbfieberimpfungsnachweises bereit. Gegebenenfalls müssen weitere Nachweise hochgeladen werden.

Bei der Einreise erhalten Sie gegen Vorlage Ihres Reisepasses und der Originalnachweise und nach Zahlung der Visumsgebühr Ihr Visum. Bitte überprüfen Sie nach der Erteilung unbedingt die bewilligte Aufenthaltsdauer auf Richtigkeit. Die Höhe der Visagebühr wird im Online-Antragsverfahren angezeigt. Derzeit beträgt die Gebühr 50 USD (Stand: Juli 2017).

Beachten Sie, dass Ihr Reisepass mindestens 6 Monate über die Reise hinaus gültig sein muss. Wir empfehlen Ihnen zur Sicherheit eine Kopie Ihres Reisepasses mit sich zu führen, die Sie getrennt vom Original aufbewahren. Die Kopie ist hilfreich, sollten Sie Ihren Reisepass verlieren. 

Sollten Sie nicht über die deutsche Staatsbürgerschaft verfügen, erkundigen Sie sich wegen der Einreisebestimmungen bitte beim Konsulat Ihres Urlaubslandes.

Allen Reisenden empfehlen wir, sich kurz vor der Reise noch einmal beim Konsulat über eine mögliche Änderung der Einreisebestimmungen zu erkunden, da diese kurzfristig eintreten können.

Banken & Geld

Wir empfehlen, eine ausreichende Menge Bargeld in Euro und USD mitzunehmen. Wenn Sie Ihre Reisekasse mit USD-Noten bestücken, sollten Sie einen Teil in kleinen Scheinen für Trinkgelder dabei haben. Für den Tausch in die Landeswährung empfehlen sich große Scheine (z.B. 100 USD-Noten), da Sie dafür vor Ort einen besseren Wechselkurs erhalten.
Im Land können Sie sowohl Euro als auch USD in die Landeswährung UGX tauschen. Achten Sie dabei auf die Unversehrtheit der USD- und Euro-Noten. Eingerissene, beschriftete Geldscheine oder USD-Noten, die vor 2009 gedruckt wurden, werden nicht immer in den Wechselstuben angenommen. Beim Geldwechsel ist Ihnen Ihre Reiseleitung gerne behilflich.
Manche Unterkünfte und Restaurants akzeptieren auch USD als Zahlungsmittel. Auch die Zahlung per Kreditkarte (am besten Visa) ist mittlerweile in vielen größeren Hotels und Restaurants verbreitet. Dabei wird in der Regel eine Gebühr von 5% fällig. In den größeren Städten können Sie mit der Kreditkarte und Ihrer Pin an vielen Geldautomaten auch gegen Gebühr Bargeld abheben. Allerdings werden oft nur Visa-Karten akzeptiert.

Gesundheit / Impfungen

Die medizinische Versorgung in Uganda variiert von zufriedenstellend (z.B. in Kampala und Kigali) bis problematisch (auf dem Land). Ihre Reiseleitung steht Ihnen selbstverständlich bei jeglichen Fragen oder Problemen zur Seite. Ärztliche Behandlungen und Medikamente sind vor Ort zu zahlen. Die entsprechenden Quittungen legen Sie dann nach Ihrer Rückkehr Ihrer Auslandskrankenversicherung zur Erstattung vor. Wir empfehlen Ihnen dringend, eine Auslandskrankenversicherung mit Rückholversicherung abzuschließen. Wichtiger Hinweis: Für ärztliche Leistungen ist grundsätzlich Vorauskasse in teilweise erheblicher Höhe zu leisten! Krankenhäuser rechnen vermehrt auch direkt mit den Versicherern ab.

Impfungen
Für die Einreise nach Uganda ist eine Gelbfieberimpfung erforderlich. Das Centrum für Reisemedizin (CRM) empfiehlt darüber hinaus folgende Impfungen (www.crm.de, Stand: Juli 2017):

 • Gelbfieber
 • Hepatitis A
 • Meningokokken
 • Cholera

Über verunreinigtes Wasser kann zudem Typhus übertragen werden.

Bitte lassen Sie sich frühzeitig vor Abreise von einem Reisemediziner, Gesundheitsamt oder Tropeninstitut bezüglich Ihrer Reiseimpfungen für Uganda und der Malariaprophylaxe beraten. Eventuell notwendige Auffrischungsimpfungen können Sie dort ebenfalls noch rechtzeitig vor Reiseantritt vornehmen lassen.

Malaria
Ein hohes Malaria-Risiko besteht landesweit. Deshalb ist eine Malariaprophylaxe notwendig. Die Übertragung erfolgt durch den Stich der nachtaktiven Anopheles-Mücke. Bei Auftreten von Fieber bis zu 6 Monate nach Ihrer Reise ist ein Hinweis an den behandelnden Arzt auf den Aufenthalt in einem Malariagebiet notwendig. Bitte lassen Sie sich von einem Reisemediziner oder Tropeninstitut bzgl. der medikamentösen Prophylaxe beraten.

Aufgrund der mückengebundenen Infektionsrisiken wird allen Reisenden empfohlen:
 • Körperbedeckende (helle) Kleidung zu tragen (lange Hosen, lange Hemden) ggf. mit Imprägnierung
 • Ganztägig und in den Abendstunden und nachts Insektenschutzmittel auf alle freien Körperstellen wiederholt auftragen
 • Unter einem (imprägnierten) Moskitonetz schlafen

Andere Krankheiten
Neben Malaria bestehen in Ostafrika sporadisch weitere Krankheits-Risiken. Für eine detaillierte und aktuelle Information besuchen Sie die Website des Auswärtigen Amts oder des Centrum für Reisemedizin (www.crm.de) und lassen Sie sich von einem Reisemediziner oder Tropeninstitut beraten. Des Weiteren empfehlen wir Ihnen die Hygiene-Regeln einzuhalten und sich eine gute Reiseapotheke zusammen zu stellen.

Reiseapotheke
Stellen Sie sich eine kleine Reiseapotheke zusammen, die neben Verbandszeug, Blasenpflaster, Kopfschmerz- und Desinfektionsmittel auch ein Darmtherapeutikum enthalten sollte. Die gängigen Moskitoschutzmittel, die Sie in Deutschland mit dem Wirkstoff DEET erhalten (z.B. NoBite) sind ausreichend. Denken Sie unbedingt an Sonnencreme mit einem Mindest-Schutzfaktor 20, wir empfehlen 30 (auch für die Lippen). Wenn Sie unter einer chronischen Erkrankung leiden, sollten Sie Arzneimittel, die Sie regelmäßig einnehmen müssen, in ausreichender Menge mitnehmen.

Hygiene-Regeln
Um Darminfektionen zu vermeiden, achten Sie auf ausreichende Hygiene. Nehmen Sie nur frisch zubereitetes, gekochtes Essen und Obst nur geschält zu sich. Meiden Sie Salate, Rohkost, frische Milchprodukte und Eiswürfel. Wenn Sie Ihr Mittagessen eigenständig aussuchen wollen, kaufen Sie es dort, wo viele andere Menschen ihre Mahlzeit zu sich nehmen. Das ist das beste Indiz für gutes Essen. Zusätzlich empfehlen wir Ihnen ausschließlich Wasser sicheren Ursprungs zu trinken, d.h. Flaschenwasser, nie Leitungswasser. Im Notfall können Sie gefiltertes, desinfiziertes oder abgekochtes Wasser benutzen. Achten Sie auch darauf, zum Zähneputzen immer Trinkwasser zu benutzen.
Halten Sie unbedingt Fliegen von Ihrer Verpflegung fern. Ihre Hände sollten Sie möglichst oft mit Seife waschen, vor allem nach dem Toilettenbesuch und immer vor der Essenszubereitung und vor dem Essen. Zusätzlich sollten Sie Ihre Hände immer wieder desinfizieren und Einmalhandtücher verwenden.

Geben Sie bei gesundheitlichen Problemen bitte auch Ihrer Reiseleitung Bescheid. Bedenken Sie bitte auch, dass sich in den Tropen selbst kleine Verletzungen leichter entzünden und behandeln Sie diese entsprechend sorgfältig.

Versicherungen
Im Reisepreis sind keine Reiserücktrittskosten-, Reiseabbruch- oder Reisekrankenversicherungen enthalten. Falls Sie bei der Buchung noch keine Versicherung abgeschlossen haben, empfehlen wir Ihnen sehr den Abschluss, damit Sie Ihren Urlaub entspannt genießen können. Für diesen Fall haben wir Ihren Reisetipps ein Informationsblatt beigelegt (bitte beachten Sie die Fristen!). Vor dem Hintergrund der mit dem Versicherungsabschluss verbundenen Fristen empfehlen wir Ihnen den umgehenden Abschluss. Falls Sie eine Versicherung bereits mit der Buchung abgeschlossen haben, erhalten Sie anbei Ihre Versicherungsunterlagen.

Diplomatische Vertretungen

Botschaft der Republik Uganda
10117 Berlin
Telefon +49 30 206 09 90
Fax +49 30 240 475 57
Postadresse: Axel-Springer-Straße 54A
Öffnungszeiten: Mo. - Do. 09.00 - 13.00 und 14.00 - 17.00 Uhr, Fr. 09.00 - 14.00 Uhr
E-Mail Konsularangelegenheiten: consular@ugandaembassyberlin.de
E-Mail: office@ugandaembassyberlin.de
Website: www.ugandaembassyberlin.de

Weitere Vertretungen auf der Seite des Auswärtigen Amts.


Botschaft der Bundesrepublik Deutschland
Kampala 15 Philip Road, Kololo, Kampala
Telefon: +256 41 450 11 11
Fax: +256 41 450 11 15
E-Mail: info@kampala.diplo.de
Website: www.kampala.diplo.de

Währung

Die Landeswährung ist der Uganda Schilling (UGX). 1 EUR entspricht 4.060 UGX (Juli 2017). 

Sicherheit

Uganda gilt als sicheres Reiseland. Dennoch empfiehlt es sich, mit wichtigen Reisedokumenten und Wertgegenständen vorsichtig umzugehen, da Diebstähle vorkommen können. Verschließen Sie beim Verlassen Ihres Zimmers immer die Türen und Fenster und lassen Sie keine Wertsachen im Zimmer zurück. Tragen Sie wichtige Dokumente stets bei sich und größere Geldsummen verdeckt am Körper. Entbehrliche Wertsachen wie Schmuck sind auf der Reise nicht notwendig und sollten zuhause bleiben.
Nach Einbruch der Dunkelheit sollte auf Spaziergänge verzichtet werden. Dies gilt besonders für die städtischen Nebenbezirke.

Weitere Informationen zur Sicherheit in Uganda finden Sie auch auf der Seite des Auswärtigen Amtes.

Strom

Die Stromspannung beträgt 240 V Wechselstrom. Die meisten Steckdosen sind auf den britischen Standardstecker des Typs G ausgelegt.
Die Stromversorgung und die Stromspannung können schwanken. Kleinere Stromausfälle kommen vor. In manchen Unterkünften im Busch werden die Stromgeneratoren über Nacht ausgeschaltet. Denken Sie daher beim Packen unbedingt an eine Taschenlampe.

Telefon & Handy

Die Landesvorwahl von Uganda ist +256. Wer von Uganda aus nach Deutschland telefonieren möchte, muss die 0049 vorwählen.

In den Städten findet man Telefonzellen, die mit Telefonkarten funktionieren. Diese sind in den Postämtern und in manchen Hotels erhältlich.

Das Mobilfunknetz ist gut ausgebaut. Selbst in den meisten Nationalparks gibt es Handy-Empfang. Die meisten europäischen Netzbetreiber haben Roaming-Verträge mit den ugandischen Anbietern. Wenn Sie Ihr Handy nutzen möchten, sichern Sie sich vor der Reise ab, dass Ihr Anbieter ein entsprechendes Abkommen geschlossen hat. Telefonate ins Ausland sind allerdings sehr teuer.

Zeit

Uganda liegt in der Zeitzone East Africa Time. Die Zeitverschiebung zur Mitteleuropäischen Zeit (MEZ) beträgt +2 Stunden. Während der deutschen Sommerzeit liegt der Zeitunterschied bei MEZ +1 Stunde.

Zoll

Bei der Ein- und Ausreise über den Flughafen Entebbe werden in der Regel keine Gepäckkontrollen durchgeführt. Wenn Sie hochwertige technische Geräte mit sich führen, beispielsweise teure Kameras, können Sie diese bei Einreise deklarieren, um mögliche Probleme bei der Ausreise mit diesen Wertsachen zu vermeiden.

Galerie