Startseite / Reiseregion / Ost- und Nordeuropa / Dänemark / Trinkgeld Dänemark – Eine Kurzanleitung

Trinkgeld Dänemark – Eine Kurzanleitung

Oft lernen wir ein Reiseland über die landestypische Küche noch einmal viel besser kennen. Wenn Sie nach Dänemark reisen, kosten Sie auf jeden Fall den frischen Fisch oder Smørrebrød, ein typisches Mittagessen der Dänen. Wenn dann im Lokal aber die Rechnung kommt, fragen Sie sich sicherlich, wie viel Trinkgeld in Dänemark in Restaurants eigentlich angemessen ist. Wir haben Antworten auf die wichtigsten Fragen rund um das Bezahlen und das Geben von Trinkgeld in Dänemark.

Trinkgeld Dänemark – Wie viel Trinkgeld ist üblich?

Trinkgeld heißt in Dänemark „drikkepenge“. Das Wort wird in Dänemark aber nicht so häufig benutzt, weil in Dänemark kaum Trinkgeld gegeben wird. Im Gegensatz zu vielen anderen Ländern beinhaltet zum Beispiel die Rechnung im Restaurant bereits einen Servicebetrag. Es ist daher in Sachen Trinkgeld in Dänemark auch legitim, lediglich den Betrag zu zahlen, der auf der Rechnung steht und damit kein Trinkgeld zu geben. Sie treten aber auch nicht in ein Fettnäpfchen, wenn Sie den Betrag aufrunden. Im Vergleich zu vielen anderen Ländern wird dies aber nicht erwartet. Mehr als 5 % des Betrags als Trinkgeld zu geben ist in Dänemark – ähnlich wie in Finnland oder Norwegen – aber eher unüblich. Ein Dankeschön darf hier gerne mit einem Lächeln und in Form des Wortes „Tak“ ausgedrückt werden.

Eine Übersicht der Dienstleistungssektoren und das entsprechende Trinkgeld in Dänemark:

  • Trinkgeld Dänemark im Hotel: In Hotels in Dänemark ist das Geben von Trinkgeld unüblich.
  • Trinkgeld Dänemark im Café/Restaurant: Das Aufrunden des Rechnungsbetrags ist in Restaurants und Cafés in Ordnung, es wird aber kein Trinkgeld erwartet.
  • Trinkgeld Dänemark im Taxi: Die Taxifahrer haben sich mittlerweile an die Großzügigkeit und Gewohnheit der ausländischen Gäste gewöhnt. Taxifahrer*innen freuen sich daher, wenn der Betrag aufgerundet wird.
  • Trinkgeld Dänemark beim Friseur: Sollten Sie in Ihrem Dänemark Urlaub zu einem Friseur gehen, müssen Sie hier kein zusätzliches Trinkgeld geben.

Generell gilt beim Geben von Trinkgeld in Dänemark: Wenn Sie guten Service mit etwas „drikkepenge“ belohnen wollen, machen Sie dies diskret und lassen Sie das Geld beispielsweise im Restaurant einfach auf dem Tisch liegen.

Trinkgeld Dänemark – Währung und Bezahlarten in Dänemark

Dänische Kronen, Trinkgeld DänemarkIn Dänemark zahlt man mit der Dänischen Krone (DKK). Dieses offizielle Zahlungsmittel wird jedoch in Form von Münzen und Scheinen nicht mehr häufig genutzt: In Dänemark ist das bargeldlose Bezahlen mit EC- oder Kreditkarte weit verbreitet. In fast allen Restaurants, Cafés, Supermärkten und anderen Geschäften in Dänemark ist das Zahlen mit Karte üblich. Achten Sie dabei lediglich auf die entsprechenden VISA-, MasterCard-, Maestro- oder VPay-Symbole.

Informieren Sie sich im Vorhinein bei Ihrer Hausbank über eventuelle Gebühren bei der Bezahlung mit EC- oder Kreditkarte in Dänemark.

Obwohl das Bezahlen mit Karte in Dänemark sehr beliebt ist, ist Bargeld für das Geben von Trinkgeld in Dänemark noch immer eine bewährte Methode. Dies können Sie dann mit dänischen Scheinen oder Münzen (100 øre sind 1 Krone) tun. Dafür sollten Sie wissen, wo und wie man in Dänemark am leichtesten und günstigsten Geld abhebt.

 

Trinkgeld Dänemark – Geldabheben in Dänemark

Wenn Sie Bargeld bei sich tragen möchten, um guten Service mit etwas Trinkgeld belohnen zu können, ist das Abheben von Dänischen Kronen an einem der vielen Geldautomaten in Dänemark möglich.

Geldabheben in Dänemark mit EC-Karte

Pro Abhebung wird seitens der dänischen Geldautomaten meist eine Transaktionsgebühr zwischen 5 und 10 Euro fällig. Informieren Sie sich außerdem, ob Ihre Bank darüber hinaus Gebühren für das Abheben von Bargeld in einer Fremdwährung erhebt.

Geldabheben in Dänemark mit Kreditkarte

Auch mit der Kreditkarte fallen häufig Gebühren seitens der Geldautomaten in Dänemark an. Beim Abheben mit der Kreditkarte werden zusätzlich von Ihrer Hausbank in der Regel 1 bis 4 Prozent des Abhebungsbetrags berechnet. Informieren Sie sich frühzeitig über die Konditionen Ihres Kreditkartenanbieters.

Wichtig beim Abheben von Bargeld: Wenn Sie vom Automaten gefragt werden, ob der Betrag in Euro oder Dänischen Kronen (DKK) abgerechnet werden soll, wählen Sie DKK. Ihnen werden die Dänischen Kronen dann zum tagesaktuellen Umrechnungskurs ausgegeben, der günstiger ist als der Wechselkurs bei der Berechnung des Betrages mit Euro. Obwohl bei der Euro-Variante der Betrag sofort in Euro umgerechnet wird und man daher direkt ein Gefühl bekommt, wie viel Geld man grade abgehoben hat, ist der Wechselkurs dabei deutlich schlechter.

 

Wenn Sie sich über Trinkgeld und alle Fragen rund um das Bezahlen keine Sorgen machen wollen, reisen Sie doch mit einer ortskundigen Reiseleitung nach Dänemark. In kleiner Gruppe kommen Sie vor Ort nicht nur leichter in Kontakt mit den Dänen selbst, Sie lernen auch viele geschichtliche Hintergründe über Skandinavien. Ihre Reiseleitung steht Ihnen dabei jederzeit für Fragen zur Verfügung, natürlich auch zum Thema Trinkgeld in Dänemark.

Trinkgeld Dänemark

Über SKR Reisen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.