Bhutan Tiegernest

SKR Reisemagazin: Bhutan

Impfungen Bhutan


2 Mönche, Bhutan

Bei der direkten Einreise aus Deutschland sind Pflichtimpfungen für Bhutan nicht vorgesehen. Das Auswärtige Amt empfiehlt jedoch folgende Impfungen:

  • Tetanus
  • Polio
  • Diphterie
  • Hepatitis A
  • ggf. auch gegen Pertussis, Mumps, Masern Röteln (MMR) und Influenza

Sie können sich über empfohlene Impfungen auch im Impfkalender auf der Webseite des Robert-Koch-Institutes informieren. Bitte beachten Sie folgende Hinweise zum Schutz vor Mückenstichen, die eventuell Krankheiten übertragen können:

  • Tragen Sie lange, helle und gegen Insekten imprägnierter Bekleidung im Freien,
  • reiben Sie konsequent alle Hautflächen mit einem geeigneten Repellent ein und
  • benutzen Sie imprägnierter Moskitonetze während der Nacht oder
  • halten Sie sich in Mücken-geschützten Räumen (Fliegengitter, Klimaanlagen) auf

Bitte lassen Sie sich frühzeitig vor Abreise von einem Reisemediziner, Gesundheitsamt oder Tropeninstitut beraten, um eventuell notwendige Auffrischungsimpfungen noch rechtzeitig vor Reiseantritt vornehmen lassen zu können. SKR kann keine weiterführende Impfberatung geben, da hierzu eine medizinische Ausbildung Voraussetzung wäre. Wenden Sie sich für finale Angaben also bitte an einen Impfberater (z.B. Ihren Hausarzt)!

Allgemeine Gesundheitstipps

Die medizinische Versorgung in Bhutan ist mit den europäischen Standards nicht zu vergleichen. Oft fehlen europäisch ausgebildete fremdsprachenkundige Ärzte. Es wird daher dringend empfohlen, eine umfassende Auslandskrankenversicherung mit einer Reiserückholversicherung abzuschließen. Wichtiger Hinweis: Für ärztliche Leistungen und Krankenhausbehandlung ist grundsätzlich Vorauskasse zu leisten!

Um Durchfallerkrankungen zu vermeiden wird empfohlen auf Salat, ungeschältes Obst und Fleisch welches nicht ausreichend durchgebraten wurde, zu verzichten. Vermeiden Sie es auch Wasser aus der Leitung zu trinken und benutzen Sie selbst zum Zähneputzen gekauftes Wasser. Es besteht zudem die Gefahr der Höhenkrankheit. Diese Krankheit kann durch einen zu raschen Aufstieg hervorgerufen werden. Eingehende Beratung durch den Facharzt vor der Reise hierzu ist sehr sinnvoll. Prophylaktische Medikamente sind in anderen Ländern (jedoch nicht in Deutschland) zugelassen; sie bergen aber Risiken.

Reiseapotheke

Stellen Sie sich eine kleine Reiseapotheke zusammen, die neben Verbandszeug, Blasenpflaster, Kopfschmerz- und Desinfektionsmittel auch ein Darmtherapeutikum enthalten sollte. Die gängigen Moskitoschutzmittel, die Sie in Deutschland erhalten (Autan, NoBite u.a.) sind ausreichend. Denken Sie unbedingt an Sonnencreme mit einem Mindest-Schutzfaktor 20, wir empfehlen 30 (in den Höhenlagen ist die Sonneneinstrahlung sehr stark).

Wasser

Leitungswasser sollte in Bhutan nicht unbehandelt getrunken werden. Mineralwasser ist überall erhältlich.

 

Wenn Sie Interesse an Bhutan haben und das Land gerne selbst in angenehm kleiner Reisegruppe kennenlernen möchten, dann sehen Sie mal hier!


Sie suchen weitere Tipps und Informationen zu Bhutan? Hier werden Sie fündig. 

Kontakt

+49 221 93372-0 info@skr.de

Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK