Brücke bei Sonnenuntergang

SKR Reisemagazin: Myanmar

Trinkgelder Myanmar


Fischer auf See, Myanmar

Barabhebungen mit Kredit- oder EC- Karten sind neuerdings an einigen ATM-Automaten möglich. Diese befinden sich an vielen Supermärkten mit internationalem Warenangebot, größeren Hotels, internationalen Flughäfen und Touristenmärkten. Es werden nur Visa und Mastercard Kreditkarten mit Geheimzahl akzeptiert. EC-Karten (Maestro- /Cirruskarten) sollten vor Reiseantritt darauf geprüft werden, ob sie in Myanmar einsetzbar sind.

In kleineren Städten existieren Geldautomaten noch nicht. Zahlungen in Hotel, Restaurants, Geschäften etc. können weiterhin nur bar geleistet werden. Bitte beachten Sie, dass in Myanmar keine Reiseschecks akzeptiert werden.

Durch die limitierte Anzahl der Geldautomaten und die kurze Existenz aller Geldautomaten ist die Zuverlässigkeit der Bargeldentnahme nicht gewährleistet! Die Mitnahme von (vorzugsweise) US $ in ausreichender Menge ist daher dringend empfohlen!

US-Dollar-Noten der Serien vor 1996 sowie 100-US-Dollar-Noten der neuen Serien mit Seriennummern, die mit den Buchstaben CB beginnen, sowie abgenutzte, beschädigte, stark geknickte oder verschmutzte Noten werden im Regelfall nicht angenommen. Der Euro hat sich in Myanmar noch nicht durchgesetzt, wird aber zumindest in Yangon zum Umtausch akzeptiert.

Für einen Euro erhält man ca. 1.282 MMK (Stand: November 2013). 1 Kyat = 100 Pyas. Währungskürzel: K, MMK (ISO-Code). Banknoten sind im Wert von 5.000, 1.000, 500, 200, 100, 90, 50, 45, 20, 15, 10, 5 und 1 K und 50 Pyas im Umlauf. Es sind jedoch nur noch Banknoten und keine Münzen mehr im Umlauf. Um den Schwarzmarkt zu unterbinden und die finanzielle Situation der Dissidentengruppen zu schwächen, werden gelegentlich bestimmte Banknoten ohne Vorwarnung für ungültig erklärt.

Die Landeswährung darf weder ein- noch ausgeführt werden.

Wie viel Trinkgeld ist in Myanmar angemessen?

Im Allgemeinen unterstützen die Menschen in Myanmar die ausländischen Touristen gerne, ohne eine Gegenleistung zu erwarten. Aber selbstverständlich wird sich jeder, der Ihnen hilfreich und freundlich zur Seite stand, über eine kleine Gabe oder dankbare Geste sehr freuen. Generell gilt jedoch, dass Trinkgelder freiwillig gegeben werden und sich in ihrer Höhe nach Ihrer Zufriedenheit richten sollten. Folgende Richtlinien können für das Trinkgeld angewendet werden:

Für Ihren begleitenden Reiseleiter empfehlen wir ca. 30 – 40 € pro Person für die gesamte Reisedauer. Für den Fahrer etwas weniger. Es ist in Reisegruppen üblich, Trinkgelder in einem Umschlag zu sammeln und von einem der Reiseteilnehmer übergeben zu lassen.  In Hotels und Restaurants gibt man zwischen 5% und 10% der Rechnung (außer  in lokalen Tea Shops, wo kein Trinkgeld erwartet wird).

 

Entdecken Sie das faszinierende Myanmar persönlich in angenehm kleiner Gruppe mit SKR!


Sie suchen weitere Tipps und Informationen zu Myanmar? Hier werden Sie fündig. 

Kontakt

+49 221 93372-0 info@skr.de

Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK