Brücke bei Sonnenuntergang

SKR Reisemagazin: Myanmar

beste Reisezeit für Myanmar


Myanmar, Tempel

Myanmar ist eines der landschaftlich vielseitigsten Länder Asiens, das durch seine tiefverwurzelten Traditionen und zahlreichen Kulturschätze beeindruckt. Es erstreckt sich von der Andaman See im Süden bis hoch hinauf zu den nördlich gelegenen Ausläufern des Himalayas. Das Reiseziel Myanmar ist noch ein Geheimtipp, insbesondere im Süden des Landes, und lockt daher mit einer einzigartigen Ursprünglichkeit.

Das Klima in Myanmar ist tropisch und subtropisch. Von November bis April ist es kühl und trocken, von Mai bis September/Oktober ist es feucht und warm. An den Küsten, sowie in höheren Regionen fällt viel Niederschlag. Generell ist Myanmar ein eher gebirgiges Land mit einer tieferen Ebene im Zentrum.

Die Tiefebenen verzeichnen ganzjährig hohe Temperaturen (25 -30 °C) und wenig Niederschläge. Vor allem im März und Mai vor der Regenzeit. Ab 1200 m Höhe wird es in Myanmar jedoch kühler und angenehmer. Im Winter kann es im Norden ab 1000 m sogar schneien.

Von November bis April sorgt der Nordmonsun für viel Sonne und wenig Niederschlag im ganzen Land. In den Sommermonaten kann es tropische Wirbelstürme geben.

Die beste Reisezeit für Myanmar

Die beste Reisezeit für Myanmar ist zwischen Oktober und Februar. Im Nordwesten eventuell noch März und Mai, im restlichen Myanmar ist es dann schon unerträglich heiß.

 

Möchten Sie das ursprüngliche und wunderschöne Myanmar kennenlernen? Reisen Sie in kleiner Gruppe und erleben Sie das Land selbst!


Sie suchen weitere Tipps und Informationen zu Myanmar? Hier werden Sie fündig. 

Kontakt

+49 221 93372-0 info@skr.de

Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK