Blutskirche, St. Petersburg

SKR Reisemagazin: Russland

Weiße Nächte in St. Petersburg:

Ein magischer Abend im Zarenreich

 


Auferstehungskirche in Sankt Petersburg

Schlaflos in St. Petersburg. Machen Sie die Nacht zum Tag am wohl magischsten Abend Russlands. Wenn die Sonne nicht mehr unterzugehen vermag und die ehemalige Zarenstadt in silbern-schimmerndes Licht verhüllt ist, dann sind wieder Weiße Nächte in St. Petersburg. 

 

Jedes Jahr von Ende Mai bis Mitte Juli zeigt sich in St. Petersburg ein Naturschauspiel der besonderen Art: die Weißen Nächte. Wie in vielen nördlichen Regionen der Erde wird es auch in der ehemaligen Zarenstadt für eine bestimmte Zeit nicht dunkel. Statt einer erleuchteten Millionenstadt vor nachtblauen Himmelszelt, zeigt sich in den Abendstunden ein einzigartiges Farbenspiel. Schauen Sie zu, wie sich der Himmel in silbernes, goldenes und weißes Licht hüllt.

Was sind Weiße Nächte in St. Petersburg eigentlich?

Spätestens wenn wieder die ikonischen IKEA-Werbeclips von über Wiesen tanzenden Blumenmädchen im Fernsehen laufen, dann wissen wir: Die Sommersonnenwende steht vor der Tür! Und diese gibt es nicht nur in Skandinavien, sondern auch in den nördlichen Regionen von Russland. 

Genauso wie Helsinki liegt auch St. Petersburg unter dem 60. Breitengrad und ist somit ziemlich nahe am Polarkreis. Wie in Skandinavien geht hier die Sonne für eine bestimmte Zeit fast nicht mehr unter. Ganz genau bedeutet das: lange Sommertage von bis zu 19 Stunden und gerade einmal fünf Stunden dämmrige Nacht. 

Kurz vor Mitternacht beginnt dann das Naturspektakel. Die Sonne ist am tiefsten Stand, will aber nicht so ganz untergehen. Wenn dann die Nacht versucht, sich ihren Weg durchzubrechen, hinterlässt dies ein silbrig schimmerndes Licht am Horizont. Dieses Phänomen wird auch „Weiße Nächte in St. Petersburg“ genannt. Oder wie es in Russland heißt: „Belye Nochi“.

Wann sind Weiße Nächte in St. Petersburg 2020?

Die Belye Nochi finden jedes Jahr von Ende Mai bis Mitte Juli statt. In dieser Zeit werden die Nächte im wahrsten Sinne des Wortes zum Tag gemacht. Wann genau die Festivitäten in St. Petersburg anfangen und enden, wird im Frühling bekannt gegeben. Höhepunkt der Weißen Nächte ist wie immer die Sommersonnenwende. In diesem Jahr fällt die längste Nacht vom 20. auf den 21. Juni 2020.

5 Tipps für Weiße Nächte in St. Petersburg 

Fabelfiguren mit_Blick auf Stadtzentrum St. Petersburg zur Weißen Nacht

1. Stadtspaziergang durch das historische Zentrum

In dämmriges Licht getaucht wirkt das sowieso schon wunderschöne St. Petersburg wahrlich märchenhaft. Flanieren Sie an der Newa vorbei und bestaunen Sie die prachtvollen Stadtgärten, die bunten Zwiebeltürme und goldenen Paläste. Die Highlights auf Ihrem Weg durch St. Petersburg sollten sein: 

  • Newski-Prospekt, die berühmte Prachtstraße St. Petersburgs
  • Kasaner Kathedrale
  • Inselstrand der Haseninsel mit Blick auf die Eremitage
  • Peter-Paul-Festung und Peter-Paul-Kathedrale
  • Christi-Auferstehungskirche

SKR-Tipp: Ein geführter Spaziergang durch den historischen Stadtkern gehört natürlich auf jeder unserer St. Petersburg-Reisen dazu. Wenn Sie aber zu den Weißen Nächten mit uns reisen, sollten Sie unbedingt zur Dämmerung wiederkommen. Ein zweiter Besuch des Zentrums ist definitv lohnenswert.

Christi-Auferstehungskirche mit Boot auf dem Kanal

2. Bootstour durch malerische Kanäle

Wussten Sie, dass St. Petersburg auch das Venedig des Nordens heißt? Was würde da näherliegen, als die unzähligen Kanäle vom Boot aus zu erkunden? Dort, wo der Newski-Prospekt eine Wasserstraße kreuzt, tummeln sich die Boote, aber auch Gondeln. Hach, wie romantisch.

SKR-TIPP: In unserer ausführlichen St. Petersburg-Städtereise ist eine gemütliche Bootsfahrt sogar schon inkludiert.

Fest "Rote Segel" mit Feuerwerk zu den Weißen Nächten in St. Petersburg

3. Fest der Roten Segel inklusive pompösem Feuerwerk

Das Fest der Roten Segel ist die größte Absolventenfeier St. Petersburgs und auch für Nicht-Schüler ein echtes Highlight. Seit etwa 50 Jahren fährt das Schiff mit den scharlachroten Segeln zwischen der Eremitage und der Peter-Paul-Festung ein. Begleitet wird das Spektakel von einem pompösen Feuerwerk und einem Open-Air-Konzert. 

SKR-TIPP: Wie immer haben Sie auf unseren SKR Reisen am Abend genügend Zeit für eigene Unternehmungen. Entdecken Sie die letzten drei Tipps in Ihrem eigenen Tempo, wenn das silbrig-weiße Licht erstrahlt.

4. Die ganze russische Kultur in nur einer Nacht 

Ob Schauspiel, Ballett, Musik oder Kunst – die Weißen Nächte könnten auch die „Langen Nächte der Kultur“ heißen. In den Theatern finden Sondervorführungen statt, die Museen haben auch bis weit nach Mitternacht auf und überall finden kleine Konzerte statt.

Eröffnung der Palastbrücke an den Weißen Nächten

5. Öffnung der Newa-Brücken

Jeden Abend im Sommer steigen kurz nach Mitternacht die unterschiedlichsten Brücken gen Himmel, um die großen Schiffe durchfahren zu lassen. Unsere liebsten Brücken sind die Schlossbrücke und die Dreifaltigkeitsbrücke, die am Ende der Wassiljewski-Insel nacheinander hochgehen. Ein schöner Abschluss einer unvergesslichen Nacht.


Nichts wie los: Weiße Nächte in St. Petersburg mit SKR erleben

Wollen Sie auch in den Zauber der magischen Lichter eintauchen? Die märchenhafte Atmosphäre der Weißen Nächte miterleben? Dann kommen Sie doch mit uns nach St. Petersburg. Schauen Sie gleich mal bei unseren Russland-Rundreisen oder unseren Baltikum-Rundreisen vorbei und erleben Sie Weiße Nächte in St. Petersburg – natürlich wie immer in kleinen Gruppen mit maximal 16 Gästen.


Sie suchen weitere Tipps und Informationen zu Russland? Hier werden Sie fündig. 

Kontakt

+49 221 93372-0 info@skr.de

Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK