Schafe in Irland

SKR Reisemagazin: Irland

Trinkgeld Irland


Wenn man in Irland im Pub sitzt und ein frisches Guinness genossen hat, möchte man sich keine Gedanken um die Höhe des passenden Trinkgelds mehr machen. Deswegen bereiten wir Sie auf Ihren nächsten Irland Urlaub vor und geben Ihnen Richtlinien an die Hand, welche Höhe an Trinkgeld in Irland üblich ist. Außerdem beantworten wir Fragen rund um Währung und Zahlungsmittel wie Kreditkarten oder Bargeld in Irland. Mit diesem Trinkgeld-Ratgeber starten Sie bestens informiert in Ihre Irland Reise.

Guinness Zapfhahn

Trinkgeld Irland – Wieviel Trinkgeld gibt man in Irland?

In Irland wird Trinkgeld – ähnlich wie in vielen anderen Ländern wie z.B. in Schweden, Spanien oder Frankreich – gerne gesehen, ist jedoch keine Verbindlichkeit. Irland ist Teil der Eurozone und hat damit den Euro als offizielle Währung. Daher wird auch das Trinkgeld in Irland in Form von Cent- oder Euromünzen gegeben. Irland ist jedoch nicht zu verwechseln mit Nordirland und dessen Hauptstadt Belfast. Nordirland gehört zum Vereinigten Königreich, weshalb die Währung dort auch Pfund Sterling ist.

Wie viel „tip“ (also Trinkgeld) man in Euro in Irland gibt - hier ist eine Übersicht:

Trinkgeld Irland im Restaurant

  • 10 bis 15 Prozent des Rechnungsbetrags

Trinkgeld Irland im Café

  • etwas Kleingeld in den „tip jar“, den Trinkgeld-Behälter vorne an der Kasse werfen

Trinkgeld Irland im Pub

  • Normalerweise wird im Pub kein Trinkgeld erwartet, man darf dem Barkeeper aber einen Drink spendieren, indem man sein eigenes Getränk bestellt und den Nachsatz „and one for yourself“ anhängt. Das bedeutet, dass sich der Barkeeper entweder selbst ein Bier zapfen oder das zusätzliche Geld als Trinkgeld einstecken darf.
  • Wenn man am Tisch bedient wurde, sind ca. 5 Prozent üblich.

Trinkgeld Irland im Hotel für Gepäckträger

  • Der Gepäckträger bekommt in der Regel 1 - 2 Euro für seine Dienstleistung.

Trinkgeld Irland für Zimmermädchen

  • Pro Tag sind im Hotel für die Reinigungskraft ca. 1 Euro einzurechnen. Das Geld kann man am Ende des Aufenthalts als Trinkgeld im Zimmer lassen kann.

Trinkgeld Irland im Taxi

  • 10 Prozent des Fahrtpreises oder den Rechnungsbetrag aufrunden

Besonderheit im Restaurant: Manchmal ist auf der Rechnung bereits eine sog. „Service Charge“ enthalten. Diese wird dann als „service included“ gesondert auf der Rechnung aufgeführt und das Trinkgeld kann in diesem Fall etwas niedriger ausfallen.

Irische Euromünzen

Trinkgeld Irland – Zahlt man mit Karte oder Bargeld?

In Irland kann man seine Rechnung sowohl mit EC- als auch mit Kreditkarte begleichen. Das gilt in jedem Fall für die großen Städte wie Dublin, aber auch für viele andere touristisch erschlossenen Orte wie das Mittelalterstädtchen Kilkenny oder die Cliffs of Moher. Entsprechend einer EU-Verordnung dürfen für den Einsatz der Kreditkarte beim Bezahlen in der Eurozone keine Gebühren mehr erhoben werden.

Dennoch sollte immer eine ausreichende Menge an Bargeld mitgeführt werden: Auf einer Rundreise durch Irland passiert man oft auch kleinere Orte. Hier kann nicht garantiert werden, dass man bargeldlos bezahlen kann. Ebenso verhält es sich bei einigen B&Bs – also Bed & Breakfast-Unterkünften, in denen die Kosten für Übernachtung und Frühstück noch mit Scheinen bezahlt werden sollte anstatt mit einer EC- oder Kreditkarte.

Trinkgeld Irland – Wie viel kostet das Geldabheben in Irland?

Die Auslandseinsatzgebühr schlägt beim Abheben mit der Kreditkarte meist mit ca. 1 bis 4 % zu Buche. Es gibt jedoch auch Kreditinstitute, die keine Gebühren für das Geldabheben im In- und Ausland berechnen. Hier sollten Sie im besten Fall bereits vor Ihrer Irland Tour verschiedene Anbieter vergleichen.

Auch für den Einsatz der EC-Karte zum Geldabheben können Gebühren anfallen. Diese dürfen allerdings nicht höher sein als wenn man in Deutschland bei einer anderen Bank abhebt als der eigenen Hausbank. Informieren Sie sich hier frühzeitig über die Gebühren Ihrer Bank.

Was man beim Abheben von Geld in der Republik Irland selten umgehen kann, ist die Berechnung von Gebühren seitens des Geldautomaten bzw. der dazugehörigen Bank in Irland, bei der man Bargeld abhebt. Hier fallen pro Abhebung meistens 5 bis 10 Euro an. Diese Gebühren werden für Karten aller Art berechnet – also sowohl für Kredit- als auch für EC-Karten.

Wenn Sie sich keinen Kopf um Trinkgeld machen und vor Ort jederzeit einen sympathischen Ansprechpartner haben möchten, verreisen Sie doch in kleiner Gruppe mit einer erfahrenen, deutschsprachigen Reiseleitung. Sie bringt Ihnen nicht nur Land und Leute näher, sondern stellt sich auch allen Fragen und freut sich darauf, sich für jeden einzelnen Gast Zeit zu nehmen. Stöbern Sie einfach in unseren Irland Reisen und finden Sie den passenden Termin für sich.


Sie suchen weitere Tipps und Informationen zu Irland? Hier werden Sie fündig. 

Kontakt

+49 221 93372-0 info@skr.de

Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK