Irland Reisen mit SKR Reisen

Erleben Sie mit SKR Reisen auf seinen Irland Reisen die kleine grüne Insel und die keltische See. Entdecken Sie die Schönheit Irlands, während Schafherden über die saftigen Hügel streifen. Lassen Sie sich von der grünen Farbenpracht in ihren Bann ziehen und erleben Sie die Landschaft auf eine völlig neue Art und Weise. Fruchtbare Täler, mit Wollgras bewachsene Flachmoore, spektakuläre Felswände, einsame Hochebenen, dunkle Bergseen und kilometerlange Sandstrände- das ist Irland! Entdecken Sie malerische Burg- und Klosterruinen, die den Eindruck vermitteln, die Zeit sei stehen geblieben. Während unserer Irland Reisen werden Sie von 5 bis 15 weiteren SKR-Gästen und einem deutschsprachigen Reiseleiter begleitet. Erleben Sie zusammen die irische Pubkultur! Vielleicht ist ja das dunkle irische Guinness das Bier, das Sie in Deutschland vermisst haben?

8 Tage Rundreise

(90)
Irland  

Höhepunkte der Grünen Insel

ab 1.499 € (inkl. Flug)

zur Reise

8 Tage Rundreise

(7)
Irland  

Die Höhepunkte der Grafschaft Kerry erwandern

ab 1.599 € (inkl. Flug)

zur Reise

12 Tage Rundreise

(20)
Irland  

Impressionen

ab 2.299 € (inkl. Flug)

zur Reise

14 Tage Rundreise

Neue Reise
Noch keine oder zu wenige Gästebewertungen vorhanden. Entweder ist die Reise neu entwickelt oder hat wesentliche Leistungsänderungen zum Vorjahr.
Irland & Schottland  

Keltische Kultur & malerische Landschaften

ab 2.999 € (inkl. Flug)

zur Reise

Jetzt Irland-Video anschauen!

Irland Reisen in kleinen Gruppen

SKR entscheidet sich bewusst für kleine Gruppen. Lernen Sie Ihre Mitreisendenden schneller und leichter kennen, so entsteht ein angenehmes und entspanntes Reisegefühl. So werden unsere kleinen Irland Reisen schnell zu Reisen unter Freunden! Unsere qualifizierten Reiseleiter verstehen, es ihr Wissen über Irland auf packende Art und Weise zu vermitteln und freuen sich bereits darauf, dieses mit Ihnen zu teilen. Ein weiterer Vorteil unserer kleinen Gruppen: Keine Frage geht unter. Für jede Frage und deren Beantwortung bleibt genügend Zeit! Aber auch Flexibilität wird auf unseren Irland Reisen groß geschrieben! Auch hier profitieren Sie von der angenehm kleinen Gruppe- Ihr Reiseleiter hat so die Möglichkeit, individuell auf die Wünsche der Gruppe einzugehen und diese auch umzusetzen. Vielleicht gefällt Ihnen ja einer der irischen Pubs so gut, dass Sie hier den Abend verbringen möchten? Für SKR Reisen gar kein Problem!

Die Highlights unserer Irland Reisen

Erleben Sie auf unseren Irland Reisen die reizende Hauptstadt Dublin mit Ihren bekannten georgianischen Bauwerken und der berühmten Molly Malone, einem der Wahrzeichen Dublins. In Dublin haben Sie zudem die Möglichkeit, das weltberühmte Trinity College zu besuchen und das wahrscheinlich bedeutendste Buch der Iren zu bestaunen – Das „Book of Kells“ aus dem 8 Jh. ist ein überragendes Beispiel der frühen Buchillustration. Damit aber nicht genug! Auf unseren Irland Reisen besuchen Sie zudem den englischen Food Market in Cork und können so irische Kultur nicht nur sehen, sondern auch schmecken – falls Sie bis dahin noch kein Guinness probiert haben. Bei diesem geschmacklichen Kulturerlebnis darf natürlich auch der typisch irische Whisky nicht fehlen, deshalb führen wir Sie unter anderem auf unseren Irland Reisen durch eine echte Whiskey Destillerie inklusive Verkostung! So macht SKR seine Irland Reisen zu einem echten kulturellen Erlebnis.

Unsere Durchführungspolitik

SKR Reisen ist auch bei seinen Irland Reisen darauf bedacht, Ihnen bereits vor Ihrem Urlaub die Sicherheit zu bieten, die Sie brauchen, um sich auf Ihre Irland Reise zu freuen. Mit SKR Reisen bestimmen Sie selbst! Auf unserer Website haben Sie die Möglichkeit einzusehen, welche Irland Reisen bereits garantiert durchgeführt werden. So schließen Sie selbst den Ausnahmefall einer Reiseabsage oder Umbuchung aus! Wir würden uns freuen, Sie auf unseren Irland Reisen begrüßen zu dürfen und beraten Sie gerne auch telefonisch.

0221 93372 422

Rufen Sie uns gerne an:
Montag bis Freitag von 9 bis 19 Uhr
Samstag von 10 bis 14 Uhr

7 Gründe für SKR Reisen

  • Kleine Gruppen
  • Beste Preise – beste Qualität
  • Meist garantierte Termine
  • Weltweit – jederzeit
  • Handverlesene Hotels
  • Ausgewählte Reiseleiter
  • Nachhaltig reisen

Feedbacks & Bewertungen

  • Killarney Nationalpark

Irland Reisen: Informationen

Top Sehenswürdigkeiten

1
Kylemore Abbey
2
Rock of Cashel
3
Muckross House
4
Wicklow Mountains
5
Ring of Kerry
6
Cliffs of Moher
7
Kilkenny
8
Dublin
9
Belfast

Vorstellung des Landes

Geschichte

Irlands Geschichte ist so vielfältig wie die Insel selber und geprägt von verschiedenen Eroberungs- und Besiedlungswellen und dem Umgang der irischen Bevölkerung mit eben diesen. Ab dem 4. Jh. v. Chr. besiedelten Kelten aus Nordfrankreich die Insel, welche die keltische Sprache, das spätere Irisch, mit sich brachten. Über die folgenden Jahrhunderte bildeten sich aus den Machtzentren der verschiedenen Clans ca. 150 Kleinkönigreiche, welche später zu fünf Herrschaftsgebieten zusammengelegt wurden: Connacht, Leinster North, Leinster South, Munster und Ulster. Trotz der Unabhängigkeit der einzelnen Herrschaftsgebiete wurde Tara als gemeinsame Hauptstadt anerkannt. Ab dem 5. Jh. n. Chr. wurde die Insel christianisiert, was einen kulturellen und religiösen Aufschwung mit sich führte. Viele der touristischen Ziele Irlands sind Relikte dieser Zeit. Durch den stetigen Machtgewinn der frühen christlichen Kirche wurden die im ganzen Land verteilten Klöster immer wichtiger und einige Äbte und Bischöfe wurden so mächtig wie Regionalkönige. Bis ins 11. Jh. kam es mehrmals zu Überfallen der Wikinger, die zwar nie weit ins Landesinnere vordrangen, sich jedoch in Küstennähe niederließen und einige heute noch bekannte Städte gründeten: Dublin, Wexford, Limerick und Waterford. Etwa 1171 machte der englische König Heinrich II. Irland zur Lordschaft. In den folgenden Jahrhunderten begehrte das Irische Volk mehrmals gegen die Englische Obhut auf und weichten diese zum Teil erheblich auf. Erst im Jahr 1541 ließ sich der englische König Heinrich VIII. als König von Irland ausrufen und somit Irland zum Königreich Irland erklären. England versuchte durch Ansiedelung englischer Siedler die neu gegründete Anglikanische Kirche auf der Insel zu verwurzeln, scheiterte jedoch am starken katholischen Glauben der Iren. Der englische König Jacob I. initiierte ab 1603 die Zwangsbesiedlungen Ulsters, bis die Mehrheit der Provinz von Protestanten besiedelt wurde. Später wurde Irland von der englischen Aristokratie beherrscht. Es wurde ein Handelsverbot für irische Wollerzeugnisse verhängt, was Irland in tiefe Armut stürzte. Es folgten Hungersnot und Aufstände, die Auflösung des Parlaments und die Zwangsvereinigung der Staatskirchen. Irland wurde mehr und mehr abhängig von England und 1801 dem Vereinigten Königreich von Großbritannien und Irland angeschlossen. Zwischen 1845 und 1850 führte die Kartoffelfäule zur Großen Hungersnot, bei der rund 2 Mio. Menschen verhungerten und führte zu einer regelrechten Landflucht unter den Iren. Da England in den Augen der Irischen Bevölkerung nichts gegen die Hungersnot unternahm, folgten erneut Aufstände und es kam zur Gründung mehrerer Organisationen, die die Souveränität Irlands anstrebten. Irland stand bei Ausbruch des Ersten Weltkriegs kurz vor einem Bürgerkrieg, welcher im Osteraufstand mündete, der 1916 von England niedergeschlagen wurde. 1919 bis 1921 fanden in Irland die Unabhängigkeitskriege statt, welche dazu führten, dass der Irische Freistaat gegründet wurde. Nur Nordirland blieb unter britischer Jurisdiktion und verfiel wie auch das gesamte Land in zwei Lager – die katholisch-irischen Republikaner, die die Wiedervereinigung Irlands anstrebten und die Protestanten, die es befürworteten unter britischer Herrschaft zu bleiben. Bis heute schwelt dieser Konflikt in Nordirland und immer wieder kommt es zu Unruhen zwischen Katholiken und Protestanten.

Sprache

Im Westen, Nordwesten und auf den Inseln werden Englisch und Gälisch (Keltisch) gesprochen. Die Straßen-, Hinweis- oder Ortsschilder sind dort zweisprachig. Laut Verfassung gilt Gälisch als Nationalsprache, Englisch wird nur als zweite offizielle Sprache anerkannt. Dennoch sprechen alle Iren Englisch.

Religion

Laut einer Studie der Association of Catholic Priests sind 84% der irischen Bevölkerung katholisch. Fast 35% der Katholiken besuchen wöchentlich die Messe. In Nordirland hingegen sind über die Hälfte der Bevölkerung (ca. 54%) Protestanten, fast 43% sind Katholiken. Viele Protestanten sind Nachfahren von englischen und schottischen Auswanderern und vertreten demzufolge die Ansicht, dass Nordirland weiterhin zum Vereinten Königreich gehört. Die Katholiken hingegen streben einen Zusammenschluss mit der katholisch geprägten Republik Irland an. 

Land & Leute

Irland hat etwa 4,6 Mio. Einwohner, wovon ca. ein Drittel in der Hauptstadt Dublin lebt. Die Iren gelten als sehr gastfreundlich und gesellig. Pubs sind Anlaufstellen für Liebhaber der irischen Livemusik und der irischen Getränke und Denjenigen, die in ungezwungener Atmosphäre mit waschechten Iren ins Gespräch kommen möchten. Besonders viele Pubs mit Livemusik findet man in Dublin, doch auch auf dem Land hat eigentlich jeder kleine Ort seinen eigenen Dorfpub. 

Regionen

Irland hat eine Gesamtfläche von 70.285 km², Nordirland 14.120 km². Die Küste der Republik ist etwa 3170 km lang. Kein Ort der Insel ist weiter als 110 km vom Meer entfernt. An der Küste gibt es Gebirgszüge, im Landesinneren ist die Landschaft geprägt von Mooren, Seen und Weidenflächen. Irland ist in vier Provinzen gegliedert: Ulster, Munster, Leinster und Connacht, die wiederum in verschiedenste Grafschaften unterteilt sind. 

Essen und Trinken

Die irische Küche ist stark von Großbritannien beeinflusst und besaß lange Zeit keinen guten Ruf. Zum irischen Frühstück gehören meistens eine große Portion Cerealien in Form von Müsli, Cornflakes oder Porridge, Speck, Ei, gebratene Würstchen, Grilltomaten, Bohnen und Toast mit gesalzener Butter und Konfitüre. Als Zusatz zu diesem britischen Frühstück werden gebratene Scheiben Blut- oder Grützwurst serviert. Beliebte Hauptspeisen sind beispielsweise gepökeltes Schweinefleisch mit Kohl, bacon and cabbage, oder ein Eintopf mit Kartoffeln, Lammfleisch und Gemüse, Irish Stew. Das berühmteste Getränk der Iren ist die dunkle Biersorte Guinness. Die Brauerei wurde bereits 1759 von Arthur Guinness in Dublin gegründet. Das Bier enthält neben Kohlensäure auch Stickstoff, was den Schaum besonders cremig macht. Irland ist auch bekannt für seinen Whiskey. Im Vergleich zu dem schottischen Verwandten wird der irische Whiskey mit "e" geschrieben. In Irland wird dieser nicht mit Eis sondern mit Wasser gereicht.

Wetter / Klima

Das gemäßigte Klima der Grünen Insel zeichnet sich durch milde Winter und kühlere Sommer aus. In den Wintermonaten herrschen dank des Golfstroms Durchschnittstemperaturen von 4°C bis 7°C, während die Temperaturen im Juli und August äußerst selten die 20°C Marke überschreiten. Grundsätzlich ist das Wetter in Irland sehr unbeständig, so bedeutet ein blauer Himmel zum Beispiel nicht, dass es in der nächsten halben Stunde nicht regnen könnte. Von daher ist ein Regenschirm auf Rundreisen durch Irland ein unabdingbares Reiseutensil.

Praktische Hinweise

Einreise

Deutsche Staatsbürger benötigen für die Einreise nach Irland einen gültigen Personalausweis oder Reisepass. Wir empfehlen Ihnen die Mitnahme einer Kopie Ihres Personalausweises, die Sie bitte getrennt vom Original aufbewahren. Sie erleichtert im Falle eines Verlustes das Ausstellen eines neuen Ausweises.

Sollten Sie nicht über die deutsche Staatsangehörigkeit verfügen und auch kein EU-Bürger sein, erkundigen Sie sich wegen der Einreisebestimmungen bitte beim Konsulat Ihres Urlaubslandes.

Banken & Geld

In Irland werden alle Visa-, Mastercard- oder American Express- Kreditkarten akzeptiert. Bei anderen Kreditkarten empfiehlt es sich jedoch vorab nachzufragen, ob sie als Zahlungsmittel eingesetzt werden können. Normalerweise sind die Banken in Irland von montags bis freitags von 9.30 Uhr bis 16.30 Uhr geöffnet. Donnerstags haben die Banken eine halbe Stunde länger geöffnet. Geldautomaten gibt es in fast allen Geschäftsstellen. Geld kann mit der EC-Karte und den meisten Kreditkarten rund um die Uhr abgehoben werden. 

Gesundheit / Impfungen

Mit der Europäischen Krankenversicherungskarte (European Health Insurance Card – EHIC) haben gesetzlich Krankenversicherte in allen EU-Staaten sowie in Island, Liechtenstein, Norwegen und der Schweiz Anspruch auf medizinisch notwendige Versorgung bei einem Unfall oder einer akuten Erkrankung (nur kassenärztliche Leistungen im Rahmen der deutschen Gebührensätze!). Die meisten Kranken-Versicherungskarten haben die EHIC auf der Rückseite bereits integriert. Ansonsten erhalten Sie diese über Ihre gesetzliche Krankenversicherung.

Wir empfehlen daneben unbedingt als Ergänzung eine Auslands-Krankenversicherung, die neben den notwendigen Heilbehandlungen auch einen Krankenrücktransport absichert. Sie können diese unkompliziert über SKR buchen.

Stellen Sie sich bitte eine kleine Reiseapotheke zusammen, die neben ausreichendem Sonnen- und Insektenschutzmittel auch Kopfschmerztabletten, Salbe gegen Entzündungen, Verbandszeug und ggf. Darmtherapeutikum sowie ein Mittel gegen Reisekrankheit enthalten sollte. Persönlich wichtige Medikamente führen Sie bei der An-/Abreise bitte im Handgepäck mit sich und nehmen einen ausreichenden Vorrat mit. Bitte beachten Sie hierbei auch die seit 2007 gültigen Handgepäckbestimmungen der EU.

Diplomatische Vertretungen

Botschaft der Bundesrepublik Deutschland

31 Trimleston Avenue
Booterstown
Blackrock, Co., Dublin
Tel.: +353 1 269 30 11, +353 1 269 31 23
Fax: +353 1 269 39 46, +353 1 269 38 00
Email: info@dublin.diplo.de

Internet & WLAN

In den großen Städten Irlands sind Wi-fi Hotspots sehr weit verbreitet. Heutzutage gehört der kostenlose Internetzugang in den meisten Hotels zur Standardausstattung, sowohl in den Zimmern als auch im restlichen Haus. In ländlicheren Gebieten kann es jedoch passieren, dass das Internet nicht so schnell ist.

Währung

Die Republik Irland ist Teil der Europäischen Wirtschafts- und Währungsunion, somit ist der Euro das offizielle Zahlungsmittel. Nordirland gehört zu Großbritannien und somit ist das britische Pfund die dortige Währung.
1 Euro = ca. 0,90 brit. Pfund (Stand November 2016)
1 brit. Pfund = ca. 1,10 Euro (Stand November 2016)

Sicherheit

Generell gilt Irland als sehr sicheres Land. Trotzdem empfehlen wir, auf die Mitnahme von Wertsachen soweit möglich zu verzichten. Größere Summen an Bargeld sollten Sie auf Ausflügen grundsätzlich nicht mit sich führen. Den Betrag, den Sie für Ihre täglichen Ausgaben benötigen, sollten Sie statt in der Handtasche oder im Rucksack lieber in einem Brustbeutel oder Geldgürtel aufbewahren. Alle anderen Habseligkeiten und Geldbeträge können Sie an den Hotelrezeptionen im Safe deponieren.

Strom

In Irland hat der Wechselstrom 230 Volt bei 50 Hertz. Kontinentale Elektrogeräte mit 220-Volt-Spannung können benutzt werden, benötigen aber einen Adapter. Die Steckdosen in Irland sind 3-polig.

Taxi

Sollten Sie in Irland mit dem Taxi fahren, sollten Sie wissen, dass es üblich ist, hinten einzusteigen. Am Flughafen und auf der Autobahn bezahlt man zusätzliche Gebühren, die dann auf den Fahrpreis aufgeschlagen werden. Generell sollten Sie sich immer eine Rechnung ausstellen lassen. Es ist ratsam im Vorhinein einen Festpreis mit dem Taxifahrer zu vereinbaren.

Telefon & Handy

Gegen Gebühr können Sie von den meisten Ihrer Hotelzimmern aus problemlos nach Deutschland telefonieren. Die Landesvorwahl für Anrufe von Irland nach Deutschland lautet 0049. Nach Irland wählen Sie als internationale Vorwahl die 00353 und nach Nordirland die 0044. Mobilfunkgeräte funktionieren in Irland problemlos.Seit dem 15. Juni 2017 fallen im EU-Ausland keine Zusatzgebühren für Telefonate, SMS-Versand und den mobilen Internetzugang an. Es gelten Ihre Tarifkonditionen wie in Deutschland.

Wichtige Telefonnummern während der Reise: Notruf: 999 für alle Notfalldienste (Notarzt, Polizei, Feuerwehr)

Zeit

Irland gehört zur Zeitzone Greenwich Mean Time (GMT). Das bedeutet, dass Sie Ihre Uhr bei Ankunft um eine Stunde zurück stellen müssen. Diese Zeitdifferenz gilt sowohl in der Sommer- als auch in der Winterzeit. Abgesehen von Fahrplänen, die zumeist in der 24 h-Stunden-Schreibweise angegeben sind, beziehen sich Zeitangaben auf ein 12-stündiges System: Mitternacht bis Mittag wird mit AM bezeichnet (00:00 AM – 11:59 AM), die Zeit von Mittag bis Mitternacht mit PM (12:00 PM – 11:59 PM).

Zoll

Innerhalb der EU-Länder gibt es keine Zollgrenzen mehr für Privatpersonen. Zollfrei sind z.B. Waren zum eigenen persönlichen Verbrauch. Hier finden Sie einige Richtmengen: 
800 Zigaretten, 10l Spirituosen, 90l Wein (davon max. 60l Schaumwein), 110l Bier
Fleisch und andere tierische Produkte dürfen das Gewicht von 10 kg nicht überschreiten und die Lebensmittel müssen fest verschlossen oder eingeschweißt sein. Außerdem ist der EU-Stempel erforderlich. 

Bei größeren Mengen muss nachgewiesen werden, dass diese für den privaten Verbrauch bestimmt sind. Entsprechende Merkblätter können Sie bei allen Zollämtern einsehen: www.zoll.de 

Galerie