Düne, Sossusvlei

SKR Reisemagazin: Namibia

13.05.2019

Unter die Lupe genommen:
Unterkünfte in Namibia

von SKR-Mitarbeiterin Janine


„In Namibia ist alles Besonders“ – antwortete uns Janine, als wir sie fragten, was ihre Namibia Highlights waren. Unsere SKR-Mitarbeiterin betreut das Land im südlichen Afrika und ist im März 2020 dorthin geflogen, um sich vor Ort selbst ein Bild von den lokalen Unterkünften zu machen. Wir bei SKR Reisen schreiben ja immer, dass wir – um nachhaltig zu reisen – kleine Familienbetriebe unterstützen, um so unseren Gästen Land und Leute so nah wie möglich zu bringen. Wie wahr unser Anspruch ist und wie handverlesen unsere landestypischen kleinen Hotels sind, konnte Janine nun hautnah testen. Aber auch überprüfen: funktioniert die Klimaanlage, gibt es Moskitonetze in jedem Zimmer, ist die Umgebung sicher und sind die Inhaber herzlich?

Als Sales- & Operationsmanagerin betreue ich unter anderem auch Namibia. Anfang März 2020 durfte ich dann auch das erste Mal in dieses wunderschöne Land reisen. Der Grund dafür war, dass wir unsere Unterkünfte in Namibia einmal genauer unter die Lupe nehmen wollten. Dabei hat mich unser „Driverguide“, also unser Reiseleiter und Fahrer Jean Visagie, von Unterkunft zu Unterkunft gebracht. Er ist auch Reiseleiter unserer Namibia Rundreisen, wie zum Beispiel der 13-tägigen Rundreise Namibia mit Flair – kennt sich also sehr gut aus in seiner Heimat. 

Herzliche Begegnungen mit den Besitzern

Auf unserer Tour habe ich wundervolle Begegnungen gehabt, nicht nur mit dem sympathischen Jean, sondern auch mit den Besitzern unserer landestypischen Unterkünfte. Besonders im Kopf geblieben ist mir dabei die Inhaberin eines Guesthouses in Swakopmund. Sie war einfach nur stolz auf ihr Meerkat Guesthouse. Sie hat uns jedes Zimmer gezeigt, zu allem etwas erklärt und auch auf viele Kleinigkeiten hingewiesen, an denen wir vermutlich einfach vorbeigelaufen wären. Sie ist eine sehr herzliche und liebe Person und wenn ich wieder nach Namibia komme, weiß ich, wo ich in Swakopmund übernachten werde.

Unsere landestypischen Unterkünfte in Namibia unter der Lupe

Solche herzlichen Begegnungen gab es mit eigentlich fast allen Unterkünften. Es sind allesamt Familienbetriebe, wo noch jeder mit anpackt und die Gäste wirklich umsorgt werden. Und ich somit auch. Das tat gut. Denn in erster Linie geht es bei solchen Reisen tatsächlich darum zu schauen, wie es aktuell in unseren Unterkünften aussieht. Ich schaue mir dazu das Kundenfeedback an und überprüfe eventuelle Mankos oder checke, ob alles so ist, wie wir es auch bewerben.

Zeit für die schönsten Namibia Highlights

Tatsächlich musste ich nicht einfach nur einen Marathon in Sachen Unterkunft-Check hinlegen, sondern hatte auch immer wieder etwas Zeit, die Sehenswürdigkeiten unserer Namibia Rundreisen zu entdecken.

Ich hatte das Glück, dass der Etosha Nationalpark auf dem Weg liegt. Um die Unterkunft im Halali Camp zu besichtigen, sind wir von unserer Unterkunft am Etosha Nationalpark durch den Park gefahren. Auf dem Rückweg ging es dann wieder durch den Nationalpark zur nächsten Unterkunft: Frans Indongo Lodge.

Wenn es zeitlich gepasst hat, haben wir ein paar Stopps gemacht, um Tiere zu beobachten und zu fotografieren.

>> Wir haben Janine über ihre Pirschfahrt im Etosha Nationalpark ausgefragt. Hier geht es zum Interview.

Namib Wüste, Namibia

Neben den Unterkünften in Namibia – meine Highlights

Neben dem Etosha Nationalpark hatten wir aber auch noch Zeit für Sossusvlei. Die roten Sanddünen haben mich total umgehauen. Wir sind etwa 45 Minuten die höchste Sanddüne hochgelaufen: Big Daddy. Es war wahnsinnig anstrengend, aber dafür traumhaft schön von dort oben. Dann sind wir die Düne am Ende wieder heruntergerannt, das hat so viel Spaß gemacht!

Auch das Dead Vlei direkt an der Düne hat mich beeindruckt. Es sah wirklich aus wie ein „totes Tal“. Hier hat mich das Farbenspiel der Natur beeindruckt. Der blaue Himmel, dann die weißgraue Salzpfanne und die roten Sanddünen. Wunderschön!

In Namibia ist einfach alles etwas Besonderes. Am meisten im Kopf bleiben wird mir wohl einfach die Landschaft. Es sieht überall anders aus. Jean hat mir seine Heimat richtig nahegebracht, seine Liebe zu Namibia ist ansteckend. Für mich ist Fakt: Ich komme definitiv wieder zurück nach Namibia!


Namibia-Termine 2021 stehen schon!

Werden Sie auch zum Hoteltester und besuchen Sie unsere Unterkünfte in Namibia. Sie werden sicher auch mehr Zeit für Sightseeing haben als unsere Kollegin Janine. Auf jeder unserer Namibia Rundreisen werden Sie viele Tiere sehen, tolle Begegenungen haben und viel vom Land entdecken – teilweise sogar noch mit Botswana oder Südafrika!


Sie suchen weitere Tipps und Informationen zu Namibia? Hier werden Sie fündig. 

Kontakt

+49 221 93372-0 info@skr.de