Mt. Fuji

SKR Reisemagazin: Japan

Wann ist die beste Reisezeit für Japan?


Daigo-ji Tempel in Kyoto im Herbst, Japan

Japan ist für viele ein Ort, den „man mal gesehen haben muss“. Geht es Ihnen auch so? Dann steht das nächste Reiseziel zumindest schon einmal fest. Als nächstes stellt sich die Frage: „Wann ist die beste Reisezeit für Japan?“. Die Antwort darauf sollte entsprechend der Aktivitäten beantwortet werden, die Sie vor Ort machen möchten. In Japan können Sie sich vom Leben in den Großstädten faszinieren lassen, Sie können aber auch gezielt an Badeorte fahren oder sogar den Mount Fuji besteigen. Wer möchte schon um die halbe Welt fliegen und dann ausgerechnet zur Regenzeit die schönsten Strände Japans besuchen? Welche Jahreszeiten Sie meiden sollten, wenn Sie zum Beispiel zum Wandern nach Japan fahren und wann die beste Reisezeit für Japan zur Kirschblüte ist – Sie erfahren es hier.

Beste Reisezeit für Japan für Sightseeing in Großstädten (Tokio, Yokohama, Osaka, Kyoto)

In den Großstädten Tokio, Yokohama, Osaka, Kyoto und Hiroshima in Zentraljapan ist die beste Reisezeit im Frühling (März-Juni) oder Herbst (Oktober, November). Die Temperaturen steigen nicht über 25 Grad und fallen kaum unter 15 Grad. Zudem ist es in diesem Zeitraum in den Großstädten meist trocken. Im Frühjahr können Sie die Kirschblüte bestaunen, im Herbst färben sich die Blätter bunt, was spektakuläre Farbspiele mit sich bringt. Neben dem geschäftigen Treiben und unzähligen Hochhäusern gibt es in den Großstädten Japans viele Parks, die mit ihren Schreinen und kleinen Seen zum Schlendern und Verweilen einladen. Oder Sie genießen den Ausblick über das schier endlose Häuser-Meer der Großstädte, wie zum Beispiel von dem Roppongi Hills Mori Tower in Tokio aus.

In den Wintermonaten kann das Thermometer in den Großstädten Zentraljapans schon mal unter null Grad fallen. Daher gehört der Winter in Zentraljapan nicht zur besten Reisezeit Japans, genauso wenig wie die Sommermonate. Zu dieser Zeit ist es in Tokio, Yokohama, Osaka, Kyoto und Hiroshima sehr heiß und feucht. Nach der Regenzeit im Juli bleibt die Luftfeuchtigkeit hoch, was die Großstädte sehr stickig macht. Im September und Oktober wird Zentraljapan häufig von Taifunen heimgesucht, weshalb dieser Zeitraum für Reisen in die Region nicht optimal ist. Es ist daher zu empfehlen, die großen Städte Zentraljapans - zum Beispiel im Rahmen einer Rundreise - im Frühjahr oder Herbst zu bereisen.

Burg Himeji zur Kirschblüte in Japan

Beste Reisezeit für Japan zur Kirschblüte

Die Zeit der Kirschblüte ist in Japan je nach Wetterlage und Region zwischen Mitte März und Mitte April. Die Kirsche („Sakura“) blüht in Weiß oder Rosa und wird so zum beliebten Fotomotiv – nicht nur für Gäste. Auch unzählige Japaner tummeln sich in dieser Zeit in der Nähe der Kirschbäume und ziehen dafür gerne traditionelle Kimonos an. Diese Zeit wird in Japan auch „Hanami“ genannt, was übersetzt „Blüten betrachten“ heißt. Die Kirschblüte blüht in Japan zuerst in südlicheren Regionen und wandert dann bis in den Norden. Wenn in Nagasaki im Süden schon Mitte März die ersten Knospen aufgehen, kann die Kirschblüte in Sapporo im Norden Japans auch erst im Mai blühen. In Tokio kann die Farbenpracht meist Ende März bis Anfang April bestaunt werden. Insgesamt blühen die Kirschbäume rund 2 Wochen. Die beste Reisezeit für die Kirschblüte in Japan liegt also in den Frühlingsmonaten.

Insel Ishigaki, Okinawa, Japan

Beste Reisezeit für Japan zum Baden

Schneeweiße Strände und türkisfarbenes Wasser: Auch das hat Japan zu bieten! An vielen Orten in Japan lässt sich hervorragend Strandurlaub machen. Der atemberaubend schöne Emerald Beach liegt auf der Insel Okinawa Hontō südlich der japanischen Hauptinsel. Dieser Strand sowie viele andere Buchten, wie z.B. die Kabira Bay stehen karibischen Stränden in nichts nach. Südwestlich von Tokio liegt außerdem die Izu-Halbinsel, auf welcher der 800 m lange Shirahama Beach zum Baden einlädt. Auf der Insel Amami Oshima gibt es ebenfalls eine große Anzahl paradiesischer Sandstrände in Kombination mit azurblauem Wasser.

Okinawa mit dem Emerald Beach sollte am besten im September und Oktober besucht werden. Während es in der Hochsaison (Juli und August) schwül und heiß ist, kühlt es zum Herbstbeginn etwas ab und die Strände werden leerer. Die Wassertemperatur liegt an den Traumstränden trotzdem noch bei über 25 Grad.

Die beste Reisezeit in Japan für die Izu-Halbinsel mit dem Shirahama Beach ist von Mai bis Oktober. Die höchsten Temperaturen werden mit rund 30 Grad im August erzielt, in den restlichen Monaten liegen die Temperaturen in der Regel aber auch über 20 Grad.

Auch für die Insel Amami Oshima bietet sich ein längerer Reisezeitraum an. Dank des subtropischen Klimas können Sie hier von Mai bis Oktober bestes Badewetter erwarten.

Hirosaki Park zur Kirschblüte in Japan

Beste Reisezeit für Japan zum Wandern

In Japan gibt es unzählige Vulkane sowie lange Gebirgszüge und natürlich den berühmten Mount Fuji. Wo Japan für die einen ein Badeparadies darstellt, ist das Land ebenso paradiesisch für Wanderer. Es gibt leichte Wanderrouten – zum Beispiel den Daibutsu-Wanderweg bei Kamakura mit ca. 150 Höhenmetern. Sie können aber auch anspruchsvolle Wandertouren unternehmen, zum Beispiel über die japanischen Alpen im Landesinneren. Belohnt wird die körperliche Anstrengung beim Wandern in Japan regelmäßig mit sagenhaftem Berg-Panorama und einzigartigen Ausblicken.

Der höchste und bekannteste Berg Japans, der 3.800 m hohe Mount Fuji, kann von Einsteigern sowie Fortgeschrittenen bestiegen werden. Allerdings sollte die Besteigung des Mount Fuji nur im Juli und August stattfinden, wenn die Berghütten geöffnet haben, in denen man übernachten kann.

Die beste Reisezeit, um in Japan zu wandern sind generell die Sommermonate. Je heißer es in der Ebene wird, desto verlockender ist es, die Berge zum Wandern aufzusuchen. Im Winter fällt in den höheren Berglagen häufig Schnee, was weniger zum Wandern als zum Beispiel zum Skifahren einlädt.

Wintersport mit Blick auf Vulkan Yotei in Niseko zur besten Reisezeit Japan

Beste Reisezeit für Japan zum Skifahren

Ob Ski, Snowboard oder Schlitten: Dem Schneespaß sind in Japan keine Grenzen gesetzt. Dabei gibt es in Japan über 500 Skigebiete. Im Norden befindet sich zum Beispiel die Insel Hokkaidō mit dem berühmten Wintersportort Sapporo. Dort stehen nicht nur Skisprungschanzen, sondern auch fantastische Skigebiete mit präparierten Pisten für Wintersportler. In Niseko auf der Insel Hokkaidō haben Sie bei einigen Abfahrten einen fantastischen Ausblick auf den Vulkan Yōtei, der dem Mount Fuji sehr ähnlich sieht.

Vergleichbar gute Wintersport-Bedingungen finden Sie in Nagano in den Japanischen Alpen, wo 1998 die Olympischen Winterspiele stattfanden. Auch hier können Sie einen traumhaften Winterurlaub verbringen.

Auf der Insel Hokkaidō im Norden Japans ist zwischen Dezember und Februar die beste Reisezeit für Japan zum Skifahren.

Die Skisaison für die Japanischen Alpen dauert rund um Nagano von Januar bis März.  

 

Was ist Ihre liebste Aktivität? Im Rahmen einer Rundreise können Sie viele spannende Orte zur besten Reisezeit für Japan erleben. Erleben Sie mit einer fantastischen Reiseleitung in kleiner Gruppe eine traditionelle Teezeremonie und erkunden Sie zum Beispiel die Burg Himeji, die im Frühjahr von Kirschblüten gesäumt wird.


Sie suchen weitere Tipps und Informationen zu Japan? Hier werden Sie fündig. 

Kontakt

+49 221 93372-0 info@skr.de

Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK