Tokyo: Zwischen Tradition und Moderne

Traditionell und modern, zwischen Gläubigen und dem lebhaften Gewusel präsentiert sich Tokyo, die Megametropole von Japan im Osten der japanischen Hauptinsel Honshu. Mehr als 9 Millionen Menschen leben in Tokyo und so fasziniert die Metropole mit ihren verschiedenen Gesichtern, welche erkundet werden wollen. Lernen Sie hochmoderne Gebäudekomplexe, elegante Geschäfte, traditionelle Stadtteile und weitläufige Parks in Tokyo kennen, die das Gewusel auf den Straßen untermalen. Authentische Einblicke in die Stadt bleiben wirklich unvergessen. Tokyo zeigt sich in vielen Facetten, die alle ihren besonderen Reiz bewahrt haben. 

Die Entstehung der Hauptstadt

Tokyo hat Kyoto im Jahr 1868 als Hauptstadt von Japan abgelöst und ist bis heute die Hauptstadt im Land der aufgehenden Sonne. Früher war Tokyo unter dem Namen Edo bekannt – Grund dafür war die Edo-Zeit, welche die einflussreichen Zeiten von Kyoto beendete. Der Name Tokyo wurde der Stadt erst im Jahre 1868 verliehen, übersetzt bedeutet das etwa „östliche Hauptstadt“. Bereits im Jahr 1910 lebten in Tokyo 2 Millionen Menschen, damit handelte es sich damals um eine der größten Städte der Welt. Im 2. Weltkrieg wurde ungefähr die Hälfte der Stadt durch die fortwährenden Luftangriffe der USA zerstört – doch dem Ende der Besatzungszeit folgte ein enormer wirtschaftlicher Aufschwung und eine Zunahme der Bevölkerung.

Neben den 9 Millionen direkten Einwohnern in Tokyo leben in der Metropolregion insgesamt 38 Millionen Menschen – damit ist Tokyo einer der größten Ballungsräume weltweit. Mittlerweile ist Tokyo zum eindeutigen Wirtschafts- und Handelszentrum von Japan geworden und ist zusätzlich der Sitz vieler Universitäten und Forschungseinrichtungen. Zusätzlich befindet sich in Tokyo ein Finanzplatz, welcher sich problemlos mit New York und Frankfurt messen kann. Allerdings befindet sich Tokyo auch in einer der aktivsten Erdbebenzonen der Welt und nicht nur jüngere Erdbeben richteten erheblichen Schaden in der Stadt an – daher wird vor allem in der japanischen Hauptstadt fieberhaft nach zuverlässigen Vorhersagen gesucht.

  • Fernsehturm
    Fernsehturm
  • Regenbogenbrücke
    Regenbogenbrücke

Die interessantesten Sehenswürdigkeiten von Tokyo

Moderne und historische Sehenswürdigkeiten bestimmen Tokyo gleichermaßen und sorgen dafür, dass die Stadt bei Besuchern aus aller Welt so beliebt ist. Kaiserliche Gärten erwarten Sie in Tokyo genauso wie der moderne Sky Tree, welcher zusammen mit vielen anderen Hochhäusern seinen wirklich imposanten Anblick darstellt. In Tokyo können Sie die vielen Facetten der Stadt erkunden und die schönsten Gesichter der Megametropole entdecken, welche oft historischer Art sind.

Der Meji-Schrein

Eine wunderschöne Oase ist der weitläufige und schattige Park rund um den Meji-Schrein. Der Schrein an sich stellt ein eindrucksvolles Beispiel der Shinto-Architektur dar und sollte unbedingt besichtigt werden. Diese Gedenkstätte in Tokyo soll an den gleichnamigen Kaiser erinnern – und ist gleichzeitig außergewöhnlich gelegen und architektonisch interessant gestaltet. Errichtet wurde der Meji-Schrein im Jahre 1920. 

  • Meji Schrein
    Meji Schrein
  • Meji Schrein
    Meji Schrein

Unter Gläubigen im Kannon-Tempel

Die bekannte Laterne am kunstvoll gestalteten Donnertor wiegt tatsächlich 750 Kilo – ein wirklich imposanter Anblick. Das Donnertor erreichen Sie beim Gang über die Einkaufsstraße Nakamise-dori bis zum Kannon-Tempel. Der Kannon-Tempel im traditionell geprägten Stadtteil Asakusa ist eine besondere Sehenswürdigkeit, doch für das gesamte Stadtviertel sollten Sie bei einem Aufenthalt ein wenig Zeit einplanen. Hier sind die kleinen Gassen und oftmals etwas skurillen Geschäfte genauso reizvoll wie die historischen Bauten an sich. Der Stadtteil Asakusa ist einer der Höhepunkte von Tokyo und sollte bei einem Aufenthalt unbedingt erkundet werden. Denn dieses Viertel steht in einem starken Kontrast zum modernen Tokyo mit den vielen Hochhäusern und Glasfassaden. 

Der gigantische neue Fernsehturm

Bei diesem modernen Bauwerk handelt es sich um den „Sky Tree“, wie der Fernsehturm der Stadt auch genannt wird. Insgesamt 634 Meter ist das eindrucksvolle Gebäude hoch, welches die anderen modernen Bauten deutlich sichtbar überragt. 

Tokyo Tower

Im Jahre 1958 wurde der Tokyo Tower erbaut, welcher heute das Wahrzeichen der Stadt darstellt. Der orange-weiße Turm mit einer Gesamthöhe von 332 Metern wurde von der gesamten Architektur her stark an den Pariser Eifelturm angelehnt. Heute ist der Tokyo Tower mit seinen zwei Aussichtsplattformen nicht nur das unumstrittene Wahrzeichen der Hauptstadt, sondern auch ideal für alle, die einen einzigartigen Panoramablick genießen möchten. 

  • Tokyo Tower
    Tokyo Tower
  • Tokyo Tower
    Tokyo Tower

Heiße Sommer und sonnige Winter

Tokyo befindet sich ganz im Osten der japanischen Hauptinsel Honshu und unterliegt damit der subtropischen Klimazone. Die sonnigen Winter sind recht kühl und da auch Schneefälle möglich sind, sollte Tokyo besser zwischen März und Oktober bereist werden. Auszunehmen sind am besten die sehr heißen und feuchten Monate Juli und August, die restlichen Monate ermöglichen einen angenehm warmen Aufenthalt in Japans Megametropole. Eine hohe Luftfeuchtigkeit gehört zu einem Aufenthalt in Japan einfach mit dazu und wird in den verbleibenden Monaten durch angenehme Temperaturen und häufiger auftretende Regenfälle ergänzt. Daher empfiehlt sich eine Reise in den Monaten von März bis Juli und im September und Oktober, um einen wirklich unvergesslichen Aufenthalt in Tokyo zu genießen. 

Folgende Reisen besuchen diese Sehenswürdigkeit:

13 Tage Rundreise

(50)
Japan

Höhepunkte mit Zentraljapan

ab 4.699 € (inkl. Flug)

zur Reise

14 bis 16 Tage Rundreise

(37)
Japan

Die ausführliche Reise

ab 5.399 € (inkl. Flug)

zur Reise

11 Tage Rundreise

(115)
Japan

Höhepunkte

ab 3.499 € (inkl. Flug)

zur Reise

Galerie

0221 93372 446

Rufen Sie uns gerne an:
Montag bis Freitag von 09 bis 17.30 Uhr