Trakai

SKR Reisemagazin: Baltikum

Von der Heimat der Karäer bis zur historischen Altstadt von Vilnius


Am Flughafen von Vilnius wurden wird schon mit einem SKR-Schild erwartet. Nachdem wir unser Gepäck in unserem Reisebus verstaut hatten, erreichten wir in einer knappen halben Stunde den kleinen Kurort „Trakai“. Dort angekommen bestaunten wir das wunderschöne Panorama mit der von Wasser umgebenen Burg.

Da unsere Mägen schon knurrten, lösten wir uns von dem schönen Anblick und suchten ein kleines und gemütliches Restaurant auf. Das Restaurant wird von einem Karäer geführt. Die Karäer gehören zu den Turkvölkern und sind schon seit einigen tausend Jahren in Trakai beheimatet. Dies ist auch der Grund, warum man viele karäische Gebäude in dem Kurort findet. Nach der Begrüßung durften wir unseren ersten einheimischen Schnaps „Karaimu“ probieren. Entgegen unserer Erwartung aßen wir nicht nur im Restaurant, sondern wurden auch noch in die traditionelle Küche der Karäer eingeweiht. Unsere kleine Gruppe fertigte ein bekanntes karäisches Gericht, die Kybyn, an. Dieses kann man mit verschiedenen Füllungen bestellen und schmeckt sehr lecker. Nachdem wir unseren Hunger gestillt hatten, besichtigten wir nicht nur die Wasserburg auf der Halbinsel, sondern erhielten durch die archäologische und historische Ausstellung auch einen Einblick in die Vergangenheit der Burg.

Nach unserem kleinen Ausflug nach Trakai ging es dann wieder zurück nach Vilnius. Dort bezogen wir erst einmal unsere Hotelzimmer im Panorama Hotel. Die Zimmer waren sauber und von gemütlicher Größe. Zudem bestach das Hotel mit seiner sehr günstigen Lage – mit gerade einmal 10 Gehminuten bis zur Altstadt.

An unserem letzten Abend besuchten wir die beeindruckende Altstadt in Vilnius. Die gut erhaltenen historischen Gebäude wurden gut beleuchtet und konnten auch noch im Dunklen bestaunt werden. Auf unserem Weg vom Aušros-Tor zu unserem Restaurant fürs Abendessen kamen wir unter anderem am Rathausplatz, am Kathedralenplatz und am Präsidentenpalast vorbei. Natürlich mussten wir auf dem Weg zum Restaurant noch einen Zwischenstopp in einer kleinen Bar einlegen und einen Schnaps trinken, um uns aufzuwärmen. Hier lernten wir den ersten von drei litauischen Kräuterschnäpsen kennen. Im Restaurant angekommen, wurden uns typische litauische Gerichte näher gebracht und wir wurden wieder aktiv ins Kochen einbezogen, indem wir unsere eigenen, deftigen „Zeppeline“ zubereiteten.

Es war eine wirklich wunderbare Reise und ein tolles Erlebnis!

-  Aylin Müller, Sales & Operations Managerin bei SKR Reisen

 

Hier finden Sie weitere Reiseberichte zum Baltikum:
Kulinarik des Baltikums

Rundreise Estland

Riga Reisebericht

 


Sie suchen weitere Tipps und Informationen zum Baltikum? Hier werden Sie fündig. 

Kontakt

+49 221 93372-0 info@skr.de

Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK