Startseite / Reiseregion / Südeuropa / Italien / Trinkgeld Italien – Eine Kurzanleitung

Trinkgeld Italien – Eine Kurzanleitung

Italien ist äußerst vielfältig: Sie können fantastische Städtereisen unternehmen, zum Beispiel nach Rom, oder das blühende Inland entdecken, beispielsweise in der Toskana. Auch die malerischen Küsten Italiens locken mit herrlichen Wanderwegen. Entecken Sie den Golf von Neapel und wandern Sie über erkaltete Lavafelder mit Blick auf den Vesuv. An all diesen Orten können Sie mit Ihrer ortskundigen SKR Reiseleitung in einer kleinen Gruppe zum Beispiel in authentische Restaurants und Cafés einkehren. Dabei stellt sich jedoch immer die Frage, wie viel Trinkgeld in Italien für das Servicepersonal üblich ist. Finden Sie hier Antworten auf Fragen nach angemessenem Trinkgeld in Italien, ob Trinkgeld überhaupt üblich ist und ob man eher mit EC-Karte oder Bargeld zahlt.

Trinkgeld Italien – Wie wird in Italien gezahlt?

Italien ist eines der Gründungsmitglieder der EU und hat damit, wie die meisten anderen EU-Staaten, seit 2002 den Euro als Währung.

Trinkgeld Italien - Grüne Landschaft in der Toskana - Italien Reisen

Toskana, Italien

Es ist in Italien üblich, für kleinere Ausgaben Bargeld zu verwenden, aber das bargeldlose Zahlen, also mit EC- oder Kreditkarte, wird immer beliebter. Achten Sie in Italien stets darauf, nicht zu viel Bargeld bei sich zu tragen, damit im Falle eines Diebstahls kein großer finanzieller Verlust beklagt werden muss.
Wenn Sie Bargeld benötigen, können Sie mit deutschen EC-Karten in Italien jederzeit Geld abheben. Allerdings wird meist ein Auslandseinsatzentgelt oder andere Transaktionskosten berechnet, wenn Sie das Geld in Italien nicht an einer Filiale Ihrer Hausbank abheben. Ähnliches gilt für das Geldabheben mit Mastercard oder VISA Kreditkarten. Auch hier muss mit zusätzlichen Gebühren beim Abheben gerechnet werden.
Die kostengünstigste Variante ist daher, mit der EC-Karte bargeldlos zu bezahlen. In Mitgliedsländern der Europäischen Währungsunion dürfen beim Bezahlen mit der EC-Karte keine Gebühren mehr erhoben werden. Da Italien ein Teil dieser Währungsunion ist, ist das Bezahlen per Karte die günstigste Variante.

Was Sie neben Geldkarten für einen Südtirol Urlaub zum Beispiel einpacken sollten, erfahren Sie in unserer Südtirol Packliste.

Trinkgeld Italien – Bei welcher Dienstleitung ist wie viel Trinkgeld in Italien angemessen?

In Restaurants ist in Italien Trinkgeld eher unüblich. Auf der Rechnung steht in der Regel eine Position namens „coperto“, was übersetzt „Gedeck“ bedeutet. Diese Pauschale beinhaltet also bereits das Eindecken des Tisches und das gereichte Brot. Wenn Sie dennoch im Restaurant oder im Café dem Servicepersonal in Italien etwas Trinkgeld hinterlassen möchten, warten Sie ab, bis Ihnen das Rückgeld ausgehändigt wurde. Danach können Sie ein paar Euro auf dem Tisch liegen lassen. In Espressobars, Cafés und manchen Restaurants gibt es für dieses Trinkgeld oftmals einen kleinen Teller, auf dem auch das Wechselgeld zuvor an Ihren Tisch zurückgebracht wurde.
Im Taxi können Sie nach der Taxifahrt den regulären Fahrpreis aufrunden und damit dem Fahrer etwas Trinkgeld geben. Erwartet wird dies aber nicht unbedingt.
Für das Zimmermädchen im Hotel können Sie in Sachen Trinkgeld in Italien mit ca. 1 € pro Nacht bzw. 5 € pro Woche rechnen. Das Geld können Sie gebündelt bei der Abfahrt in Ihrem Hotelzimmer hinterlassen.
Generell gilt: Wenn Sie mit Karte bezahlen, sollte das Trinkgeld in Italien dennoch im Nachhinein bar gegeben werden.

Erfahren Sie Geheimtipps und Informationen zu Ihrem nächsten Italien Rundreise aus erster Hand, zum Beispiel von unserer Italien-Reiseleitung Doris Van Cuyck in ihren Apulien Reisetipps.

Trinkgeld Italien – Wie sind die Preise in Italien?

Trinkgeld Italien - Blick auf den Vesuv vor Neapel - Italien Reisen

Neapel mit Vesuv im Hintergrund

Das Preisniveau in Italien ähnelt dem in Deutschland. Trotzdem gibt es einige Produkte und Dienstleistungssektoren, die tendenziell teurer sind und andere wiederum, bei denen man als Deutscher sparen kann.

Trinkgeld Italien – Was ist teurer?

  • Speisen/Getränke in Restaurants in Touristenzentren und an beliebten Plätzen
  • Milchprodukte im Supermarkt
  • Sonnencreme

Trinkgeld Italien – Was ist günstiger?

  • Öffentliche Verkehrsmittel (Bus & Bahn)
  • Lebensmittel auf dem Markt
  • Pizza in kleineren Restaurants

Für Ihren nächsten Italien Urlaub – zum Beispiel nach Sizilien, auf die Äolischen Inseln oder nach Apulien, dem Stiefelabsatz von Italien – wissen Sie nun bezüglich Trinkgeld in Italien Bescheid. Lassen Sie sich als Teil unserer kleinen Reisegruppen mit SKR von Bella Italia verzaubern und stöbern Sie hier nach Ihrer nächste Traumreise nach Italien.

Trinkgeld Italien

Über SKR Reisen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.