Terceira - eine Einleitung

Mitten im Atlantischen Ozean liegen die Azoren, eine Gruppe von neun zusammengehörenden Inseln im Ozean. Eine davon ist Terceira. Sie gehört zu den zentral gelegenen und mittelgroßen Inseln der Gruppe. Hier leben auf einer Fläche von rund 400 km² etwas mehr als 55.000 Einwohner, was einer Dichte von circa 140 Einwohner pro Quadratmeter entspricht. Die wenigen Einwohner von Terceira sind nur ein Faktor dafür, dass die Insel seit Jahren bekannt ist für ihre atemberaubende Natur, ihre vielfältige Flora und Fauna, sowie ihre Unberührtheit. Denn Terceira ist, trotz seiner paradiesischen Schönheit, von Touristen weitestgehend verschont geblieben. Wer nach Terceira reist, der sucht den Zauber der Ruhe und der Ursprünglichkeit. Und wird hier sicherlich fündig.

Terceiras Geschichte

Die Geschichte der Entdeckung Terceiras steckt bereits in dem Namen der Insel – „Terceira“ kommt aus dem Portugiesischen und bedeutet "die Dritte". Das kommt daher, dass, zwischen 1420 und 1430, die Insel als dritte von neun Azoreninseln von portugiesischen Seefahrern entdeckt wurde. Ihr ursprünglicher Name "Ilha de Jesus Christo" (Insel von Jesus Christus) wurde zugunsten des jetzigen Namens aber zeitig aufgegeben. Trotz der frühen Entdeckung begannen die Portugiesen erst ab 1449 damit, die Insel zu besiedeln. Erst nach rund 20 Jahren waren sie erfolgreich und hatten die zwei Dörfer Praia und Angra do Heroismo stabilisiert. Beide liegen direkt an der Küste. Ein strategischer und ökonomischer Vorteil für die Siedler. Denn nur so konnte sich, im Laufe des 15. und 16. Jahrhunderts, der Hafen von Angra zu einem wichtigen Anlaufpunkt für Segler entwickeln.

  • Ackerflächen auf Terceira
    Ackerflächen auf Terceira
  • Strand auf Terceira
    Strand auf Terceira

UNESCO Kulturerbe Angra do Heroismo

Im Jahre 1534 hatte sich Angra do Heroismo durch die günstige Position und den profitablen Hafen endgültig als Stadt etabliert. Luxuriöse Stoffe und Gewürze ließen es rasch weiter aufsteigen und zum Zentrum allen Geschehens auf der Insel werden lassen. Nicht nur Seeräuber verursachten aufgrund dessen Probleme; es entbrannte auch bald ein Krieg zwischen Portugal und Spanien um die Insel. Die Bevölkerung Terceiras hielt zu dem portugiesischen König, doch sie konnten die Spanier nicht dauerhaft zurückhalten. Im Laufe der Jahre wechselte die Regierung von Terceira mehrfach die Nation, bis Portugal im Jahre 1640 die Unabhängigkeit und somit die vollständige Kontrolle über die Insel erlangte. All die Kämpfe, aber auch das Temperament der Bevölkerung spiegeln sich auch heute noch in der Landschaft Terceiras wieder. Auch deshalb wurde Angra do Heroismo zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt. 

  • Angra do Heroismo
    Angra do Heroismo
  • Hafen von Angra do Heroismo
    Hafen von Angra do Heroismo

Terceiras Sehenswürdigkeiten

Terceira besticht durch seine spektakulären Naturphänomene. Diese lassen sich an vielfachen Orten besichtigen. Einer der besten Orte für einen Überblick über die geballte Schönheit der Insel ist der Monte Brasil in Angra do Heroismo. Mit 205 m Höhe ist der Monte Brasil der höchste Berg auf Terceira und auf jeden Fall einen Besuch wert. Der Aufstieg ist sowohl zu Fuß als auch mit dem Auto möglich. Da der Anstieg aber nicht steil ist, ist er für Menschen jeden Alters gut zu bewältigen und bietet auch unterwegs einen interessanten Einblick in die Flora und Fauna von Terceira. Auf dem Gipfel erwartet den Reisenden dann eine spektakuläre Aussicht auf Angra do Heroismo und die Insel. Der Berg wird fast auf allen Seiten von kristallklarem Wasser umgeben, nur im Süden grenzt er an Land. Doch nicht nur die Aussicht ist vielversprechend. Auf dem Berg befinden sich einige komfortable Zonen für den Wanderer, es gibt einen Grill- und einen Spielplatz und außerdem genug Platz, um sich für den Rückweg zu stärken. Des Weiteren befinden sich auch verlassene Ruinen der Luftabwehr aus dem Zweiten Weltkrieg auf dem Monte Brasil. Auch Geschichtsinteressierte haben also etwas, das sie an dem Aufstieg reizt. Ein weiteres Highlight der Insel ist der sogenannte Algar do Carvao - Eine unterirdische Vulkangrotte. Hier steigt der Reisende hinab in die Unterwelt, durch Tunnel und aus Stein gehauene Treppen gelangt er in das Innerste des Vulkans. Der ganze Krater ist auf natürlichem Wege beleuchtet, denn durch die Krateröffnung strömt Tageslicht in die Gänge und Gruben. Hier hat die Natur mächtige Lavaformationen und Gesteine hinterlassen, die man sonst nicht zu Gesicht bekommt. Auch ein unterirdischer See im Inneren der Erde verzaubert durch seine Stille. Ein Erlebnis, das jeder einmal gemacht haben sollte, der die Gelegenheit dazu hat.

  • Küste von Terceira
    Küste von Terceira
  • Terceira mit Monte Brasil
    Terceira mit Monte Brasil

Angra do Heroismo - eine Stadt der Farben

Angra do Heroismo ist die älteste und größte Stadt auf Terceira. In ihr leben heute knapp 35.000 Einwohner. Diese zeichnen sich vor allem durch ihre Verbundenheit mit der Natur, der See und mit den Traditionen von Terceira aus. Trotz alledem sind sie sehr freundlich und offenherzig gegenüber Besuchern. Sie sind gewillt, etwas von ihrem Wissen und ihrer Kultur weiterzugeben, deshalb ist es auf Terceira und speziell in Angra do Heroismo sehr leicht, neue Leute und auch neue Sitten kennen zu lernen. Man fühlt sich hier stets willkommen und heimisch. Die Stadt an sich begeistert durch ihre Architektur und die Kunst, die in jedem Gebäude steckt. Nicht ohne Grund wurde Terceira zwischenzeitlich zu Portugals Hauptstadt ernannt. Die Fassaden der Häuser sind äußerst farbenfroh und abwechslungsreich gestaltet. Jedes Schiff, das in den Hafen von Angra einfährt, erblickt schon von weitem die ganze Palette des Regenbogens und kann sich auf das gutmütige und warmherzige Wesen der Stadt freuen.

  • Angra do Heroismo
    Angra do Heroismo
  • Kirche Sankt Bartolomäus
    Kirche Sankt Bartolomäus

Ein Spaziergang durch Angra do Heroismo

Angra do Heroismo hat dem Besucher viel zu bieten. Die Sehenswürdigkeiten und kulturellen Stätten haben die Stadt zum UNESCO Weltkulturerbe werden lassen und Angra wird seinem Ruf durchaus gerecht. Auch die Innenstadt steht mittlerweile unter Denkmalschutz, denn sie beherbergt eine Vielzahl historisch und kulturell interessanter Gebäude. Kriege und Naturkatastrophen konnten die ursprüngliche Struktur der Stadt, die die Verschmelzung vieler Nationen und Kulturen erkennen lässt, nicht zerstören. Aufwendig gestaltete Kathedralen lassen das Herz eines Historikers höher schlagen. Festungen wie Sao Sebastiao oder Sao Joao Baptista, die direkt am Fuße des Monte Brasil liegen, lassen den Besucher in eine andere Zeit eintauchen. Die umliegende Natur hat auch in die Stadt selbst Einzug gehalten. So werden zum Beispiel im Jardim Duque da Terceira - einem öffentlichen Garten - die einheimischen Pflanzen zur Schau gestellt. Somit bieten Terceira und Angra do Heroismo jedem Besucher einen einzigartigen und unvergesslichen Ausflug.

Folgende Reise besucht diese Sehenswürdigkeit:

Galerie

  • Tempel der Barmherzigkeit
    Tempel der Barmherzigkeit
  • Ackerflächen auf Terceira
    Ackerflächen auf Terceira
  • Panorama Angra do Heroismo
    Panorama Angra do Heroismo
  • Angra do Heroismo
    Angra do Heroismo
  • Angra do Heroismo
    Angra do Heroismo
  • Blaue Kirche in Altstadt von Angra
    Blaue Kirche in Altstadt von Angra
  • Esel
    Esel
  • Glockenturm
    Glockenturm
  • Häuserfassade auf Terceira
    Häuserfassade auf Terceira
  • Hafen von Angra do Heroismo
    Hafen von Angra do Heroismo
  • Kathedrale von Angra
    Kathedrale von Angra
  • Kirche auf Terceira
    Kirche auf Terceira
  • Kirche auf Terceira
    Kirche auf Terceira
  • Kirche in Angra
    Kirche in Angra
  • Kirche Sankt Bartolomäus
    Kirche Sankt Bartolomäus
  • Kirche San Salvador
    Kirche San Salvador
  • Küste von Terceira
    Küste von Terceira
  • Meerespool auf Terceira
    Meerespool auf Terceira
  • Meerespool
    Meerespool
  • Strand auf Terceira
    Strand auf Terceira
  • Terceira mit Monte Brasil
    Terceira mit Monte Brasil
  • Angra do Heroismo
    Angra do Heroismo

0221 93372 454

Rufen Sie uns gerne an:
Montag bis Freitag von 09 bis 17.30 Uhr