Erleben Sie auf unseren Bolivien Reisen den weltberühmten Titicacasee und das einzigartige „Mondtal“

Willkommen in Bolivien, einem Land mit vielen Gesichtern und einzigartiger Natur. Erleben sie mit SKR Reisen den besonderen Charme des Andenlandes. Bewundern Sie traditionelle Bergdörfer und die abwechslungsreiche bolivische Landschaft, die von klaren Bergseen, schneeweißen Salzwüsten und natürlich den imposanten Anden geprägt ist. Auf unseren Bolivien Reisen besuchen Sie den bekannten Titicacasee und verbringen nach einer gemütlichen Bootsfahrt auf die Isla del sol (Sonneninsel) eine Nacht in einer Ecolodge, also einfachen, gemütlichen Häuschen mit traumhaftem Blick über den See. Erleben Sie auf unseren Bolivien Reisen auch das kleine Hafenstädtchen Copacabana auf 3.810 Metern Höhe. Durch unsere kleinen Reisegruppen zwischen 6 und 12 Gästen erhalten Sie hier besondere Einblicke in die südamerikanische Lebensweise – typisch SKR. Tauchen Sie ein in das bunte Durcheinander des traditionellen Hexenmarktes in La Paz und staunen Sie über die kuriosen Glücksbringer, Heilkräuter und die geheimnisvollen Tinkturen. Gehen Sie jetzt auf eine entdeckungsreiche Bolivien Reise mit SKR.

18 Tage Rundreise

(7)
Peru, Bolivien, Argentinien & Brasilien  

Südamerika

ab 4.799 € (inkl. Flug)

zur Reise

16 Tage Rundreise

(4)
Peru & Bolivien  

Entlang der Küste ins Hochland

ab 3.659 € (inkl. Flug)

zur Reise

18 Tage Rundreise

(4)
Peru, Bolivien & Chile  

Höhepunkte der Andenstaaten

ab 4.499 € (inkl. Flug)

zur Reise

Bolivien Reisen: Maßgeschneidert!

Entwerfen Sie Ihre ganz eigene Bolivien Reise! Erkunden Sie auf eigene Faust die faszinierenden Landschaften des Andenlandes privat an Ihrem Wunschtermin mit Freunden oder Verwandten. Modellieren Sie sich Ihre Bolivien Reise durch besondere Details zu einer Reise voller individueller Highlights. Unsere Reiseideen dienen hier selbstverständlich nur als Inspirationsquelle, denn mit SKR Privat bestimmen Sie, wo es langgeht. Ihren Wünschen sind dabei keine Grenzen gesetzt!

Maßgeschneiderte Individualreisen

Ohne Gruppe & zu Ihrem Termin: für Paare, Familien oder Freundeskreise

18 Tage Individualreise

Reiseidee
Dies ist nur eine Reiseidee. Auf dieser Basis maßschneidern wir Ihnen gerne Ihre eigene Privatreise.
Peru, Bolivien, Argentinien & Brasilien  

Südamerika individuell

ab 8.299 €

zur Reise

Bolivien authentisch erleben

Durch unsere sympathischen Reiseleiter, die Bolivien wie ihre Westentasche kennen, bekommen Sie auf unseren SKR Bolivien Reisen nicht nur die Höhepunkte zu sehen, sondern erleben authentische Begegnungen mit Menschen vor Ort. Lernen Sie hautnah die traditionelle Lebensweise ursprünglicher Dörfer kennen und schlafen Sie zum Beispiel eine Nacht in einer typisch bolivischen, rustikalen Unterkunft mitten in der faszinierenden Salzwüste. Lassen Sie sich von uns durch die kleinen Gassen der Metropole La Paz führen, oder durch die weltberühmte Inkastadt Machu Pichu im angrenzenden Peru. Im Morgengrauen, noch vor den Besucheranstürmen, besuchen Sie die „verlorene Stadt“ um die sich viele Mythen ranken und erleben eine spektakuläre Aussicht, wenn sich die Sonne allmählich über die Berggipfel erhebt. Anschließend haben Sie auf der Sonneninsel in der einfachen, aber sehr gemütlichen Ecologde einen traumhaften Blick über den Titicacasee. Beim Schlendern durch kleine Fischerdörfer bekommen Sie authentische Einblicke in die Bräuche und Traditionen vor Ort. Erleben Sie Bolivien unverfälscht und entdecken Sie die Herzlichkeit der Menschen auf unseren SKR Bolivien Reisen.

Bolivien Reisen - Nachhaltig von der Produktentwicklung bis zum Rückflug

Bei SKR-Reisen wird Nachhaltigkeit groß geschrieben, sowohl im Bereich Umweltschutz, als auch im Hinblick auf faire Geschäftsbeziehungen. Alle unsere Wertschöpfungsstufen wurden auf Nachhaltigkeit hin analysiert und seit 2011 sind wir Corporate Social Responsibility (CSR) zertifiziert. Durch CO²-Kompensation durch unseren Partner atmosfair und ein Aufforstungsprogramm in Paraguay gestalten wir unsere Vermarktung und natürlich auch die Reisen selbst umweltfreundlicher. Das zahlt sich besonders auf unseren Transatlantik Flügen nach Bolivien, Peru und Chile aus. Außerdem sind wir aktives Mitglied im forum anders reisen e.V., um die einzigartige Natur in unseren zahlreichen Zielgebieten auch für spätere Generationen zu erhalten. Reisen auch Sie jetzt ohne schlechtes Gewissen mit SKR und unseren nachhaltigen Bolivien Reisen.

0221 93372 482

Rufen Sie uns gerne an:
Montag bis Freitag von 9 bis 19 Uhr
Samstag von 10 bis 14 Uhr

7 Gründe für SKR Reisen

  • Kleine Gruppen
  • Beste Preise – beste Qualität
  • Meist garantierte Termine
  • Weltweit – jederzeit
  • Handverlesene Hotels
  • Ausgewählte Reiseleiter
  • Nachhaltig reisen

Feedbacks & Bewertungen

  • Bolivien Reisen

Bolivien Reisen: Informationen

Top Sehenswürdigkeiten

1
Tiahuanaco
2
Salar de Uyuni
3
Titicacasee
4
Laguna Colorada
5
La Paz
6
Isla del Sol
7
Arbol de Piedra
8
Valle de la Luna
9
Isla de la Luna
10
Sol de Mañana

Vorstellung des Landes

Geschichte

Die ältesten Funde zeigen, dass sich etwa um 8.000 v. Chr. die ersten Menschen in Bolivien ansiedelten. In den nördlicheren Anden, die heute zu Peru zählen, entwickelte sich um 800 v. Chr. die erste Hochkultur Südamerikas, Chavín de Huántar. Zu den bedeutendsten präkolumbianischen Kulturen Boliviens zählt die Tiwanacu-Kultur, die sich ca. 600 v. Chr. um den Titicacasee ansiedelte und um 1200 n. Chr. unterging. Die Aymara-Kultur stieg im 13. Jahrhundert auf und besiedelte einige Gebiete im Süden des heutigen Boliviens. Die Inka hingegen eroberten den Norden. Sie standen an der Spitze eines gewaltigen Reiches, das zu seinen Hochzeiten ganz Peru, Bolivien, Ecuador und Nordchile umfasste. Im 16. Jahrhundert wurde das Reich der Inka von den Spaniern gestürzt und das Vizekönigreich Peru, dem das heutige Bolivien unter dem Namen Hochperu angehörte, gegründet. Sie bemühten sich mit eiserner Herrschaft, die indigenen Kulturen, u.a. die Aymara und die Inka, zu unterdrücken und auszulöschen. Dementsprechend machten sich Widerstände breit. Letztlich begann der Unabhängigkeitskampf, der vom sogenannten „Grito de la Libertad“ (deutsch: Freiheitsruf) in Sucre im Jahr 1809 ausgelöst wurde. Nach langen 15 Jahren wurden Peru und Hochperu als unabhängig erklärt. Ein weiteres Jahr später trennten sich beide Länder voneinander und Hochperu wurde nach dem Unabhängigkeitskämpfer Simon Bolívar in Bolivien umbenannt. Boliviens Territorium wurde immer schon von seinen Nachbarn begehrt, so eroberte Chile im Salpeterkrieg (1879-1884) die Küste Boliviens und somit seinen Zugang zum Meer. Das 20. Jahrhundert war geprägt von bedeutenden Entwicklungen wie der Bildung des populären Movimiento Nacionalista Revolucionario (MNR). Ein Putsch führte zum bewaffneten Volksaufstand, der als Aprilrevolution von 1952 in die Geschichte einging. 1964 lösten Militärs durch einen Putsch den MNR ab. In den Folgejahren wechselten verschiedene Militärregimes, bis 1982 das linke zivile Movimiento de la Izquierda Revolucionaria (MIR) an die Macht gewählt wurde. Seit Dezember 2005 ist Evo Morales neuer Präsident Boliviens.

Sprache

Amtssprache in Bolivien ist Spanisch. Es gelten außerdem die indigenen Sprachen Quechua, Aymara und Guaraní als weitere Amtssprachen. In den Touristenzentren, sowie vielen Hotels und Geschäften wird manchmal auch Englisch gesprochen, was jedoch in Bolivien keine Selbstverständlichkeit ist. Gerne steht Ihre Reiseleitung aber als Übersetzer zwischen Ihnen und den Einheimischen zur Verfügung. Sollten Sie ein paar Worte Spanisch sprechen, nutzen Sie dies gern! Sie werden überrascht sein, mit wie viel Hilfsbereitschaft und Freundlichkeit Ihnen die Einheimischen begegnen werden, denn jeder freut sich, wenn der ausländische Gast auch nur versucht auf Spanisch zu kommunizieren.

Religion

In Bolivien sind etwa 78% der Bevölkerung katholischen Glaubens. Der Glaube spiegelt sich häufig im Alltagsleben der Einwohner wieder. Viele indigene Bräuche und Traditionen haben sich im Laufe der Zeit mit dem Katholizismus vermischt, sodass heute gewissermaßen viele Mischformen existieren. Der evangelische bzw. protestantische Glaube ist mit etwa 19% vertreten. Aufgrund der hohen indianischen Bevölkerung gibt es in Bolivien außerdem viele alte Naturreligionen.

Land & Leute

Bolivien ist fast drei Mal so groß wie Deutschland und ein Land voller Gegensätze. Es liegt Mitten im Herzen von Südamerika und gehört neben Paraguay zu den einzigen Binnenländern des Kontinents. Im Westen grenzt es an Peru, im Südwesten an Chile, im Süden an Argentinien, im Südosten an Paraguay und im Osten sowie Norden durchgängig an Brasilien. Viele ethnische Volksgruppen prägen die Kultur des östlichen Tieflandes, während auf dem Altiplano die Nachfahren der großen südamerikanischen Hochkulturen, der Aymara- und Inkakultur, zu Hause sind.

Bolivien ist bekannt für seine unzähligen folkloristischen Feste. So feiert jeder Ort jährlich seinen Schutzpatron an dessen Namenstag. Sein Bildnis oder seine Statue werden neu gekleidet und in einer Prozession durch den Ort getragen. Diese lokalen Feste gehen oft über mehrere Tage. Aber auch nationale Festtage gibt es reichlich. Zu den größten gehören die Fiesta de la Virgin de la Candelaria (Maria Lichtmess) in der ersten Februarwoche, der anschließende Karneval, der in Oruro am stärksten gefeiert wird, sowie die Fiesta del Gran Poder in La Paz im Mai bzw. Juni. Die wohl interessanteste Art, Allerheiligen zu feiern, findet sich ebenfalls in Bolivien, besonders in ländlicheren Gegenden. So treffen sich Angehörige am 01.11. jeden Jahres bei den Gräbern ihrer Verstorbenen um ausgelassen zu tanzen, zu beten und zu trinken. Hier werden die Verstorbenen mit ihren Lieblingsspeisen und ihrer Lieblingsmusik beehrt sowie mit Alkohol, der mit einem Trichter etwa auf Höhe des Kopfes ins Grab gesteckt wird, versorgt. All diese Feste werden begleitet von festlicher Musik und farbenprächtigem Tanz. Besonders häufig wird man die Klänge von (Pan-)Flöten (quena und antara), der Andentrommel tinya sowie der kleinen Gitarre charango zu hören bekommen. Zu den landestypischen Tänzen gehören huayño, ein Paartanz, der besonders im Hochland beliebt ist. Ebenfalls ein Paartanz ist die cueca, die in der Regel bei jedem Fest in Bolivien getanzt wird.

Regionen

Bolivien kann man in drei geographische Regionen einteilen.

Die Hochebene „Altiplano“ liegt im Westen des Landes und grenzt an Peru, Chile und Argentinien. Sie erstreckt sich über eine Länge von 700 km und eine Breite von 200 km und liegt auf einer Höhe von 3000m bis 4000m. Tagsüber wird es hier warm bis sehr heiß, während die Nächte eher kalt sind. In dieser Region befinden sich einige wichtige Sehenswürdigkeiten Boliviens, wie z.B. die Metropole La Paz. Die Großstadt bietet viele Möglichkeiten, um Kultur und Geschichte des Landes zu erkunden. Weitere touristische Ziele der Region sind der Titicacasee sowie die vielen Salzseen, zu denen auch der größte Salzsee der Welt zählt, der Salar de Uyuni.

Östlich des Altiplano grenzt die Andenkordillere Boliviens an. Die Anden ziehen sich von Patagonien bis nach Venezuela und bilden somit das längste Kettengebirge der Welt. Hier kommen insbesondere Bergsportler auf ihre Kosten, denn mit Gipfeln von über 6.000m Höhe können hier sowohl Anfänger als auch Erfahrene wandern oder bergsteigen.

Den Großteil des Landes, etwa 65%, macht das im Osten liegende Tiefland aus. Diese Region kann man weiter aufteilen in das Amazonasgebiet, die Zone des Gran Chaco und den Pantanal. Die Yungas, ein riesiger Dschungel, erstreckt sich am Osthang der Anden. Hier befinden sich Berg- und Nebelwälder mit tief eingeschnittenen Tälern und Schluchten in den höheren Lagen, ab unter 1.000m beginnt die tropische Zone mit Regenwaldpflanzen, Kautschukbäumen und Palmen. Es bildet den Übergang zum Amazonasgebiet, das im Nordosten Boliviens liegt. Dieses ist, im Vergleich zum brasilianischen Amazonasgebiet, noch sehr unerschlossen, weshalb viel vom ursprünglichen Regenwald erhalten geblieben ist. Weiter südlich verläuft die sogenannte Pampa, die etwas weiter in die Zone des Gran Chaco übergeht. Hier ist die Landschaft von dornigen Buschsteppen und Trockenwäldern geprägt. Ganz im Osten erstreckt sich das Sumpfgebiet Pantanal, das trotz seiner vielfältigen Flora und Fauna größtenteils unerschlossen ist.

Essen und Trinken

Die Küche Boliviens ist vor Allem im Hochland sehr pikant, im Tiefland um einiges weniger. Zum Glück für die Reisenden werden die scharfen Kräuter und Saucen jedoch meist separat auf den Tisch gestellt, sodass Sie den Schärfegrad selbst bestimmen können. Besonders häufig benutzte Zutaten sind Kartoffeln, Reis, Andenhirse, Mais, Bohnen sowie Schweine-, Rind- und Hähnchenfleisch. Im tieferen Gebieten kommen außerdem sehr viele frische Früchte und Gemüse auf den Tisch. In der Nähe von Seen und Flüssen bekommen Sie auch leckeren, frischen Fisch. Manche Gerichte finden Sie nahezu überall, wie zum Beispiel picante de pollo (Hähnchen mit Paprikagemüse und Reis), empanadas (gefüllte Teigtaschen) und humitas (Maisbrei in Maisblätter eingewickelt).

Den landestypischen Coca-Tee (mate de coca), ein Tee, den schon damals die Inkas aus der Coca-Pflanze herstellten, gilt heute immer noch als Nationalgetränk. Er wird oft getrunken, um der Höhenkrankheit entgegen zu beugen und seine positive Wirkung wurde medizinisch bewiesen. Das alkoholische Nationalgetränk ist der Traubenschnaps Singani.   

Wetter / Klima

Obwohl ganz Bolivien in den tropischen Breitengraden liegt, unterscheiden sich die klimatischen Verhältnisse aufgrund der verschiedenen Höhen des Landes sehr. Im Altiplano ist das Klima kühl gemäßigt. Die Regenzeit herrscht hier von Dezember bis März, wobei es im Norden mehr regnet als im Süden der Region. Zwischen Mai und Oktober ist es sehr trocken. Die Tagesdurchschnittstemperaturen liegen das ganze Jahr über bei 20°, nachts hingegen kühlt es ab mit Tiefstwerten bis zu 0°. In den Andengebieten bis zu 3,500 m liegen die Tagestemperaturen bei etwa 20°. Je höher man kommt, desto kühler wird es und in den ganz hohen Gebieten (bei etwa 6,000 m) fällt der Niederschlag oft als Schnee. Die Regenzeit herrscht hier von Dezember bis April, trocken hingegen bleibt es zwischen Juni und Oktober mit kalten Nachttemperaturen. Das Tiefland Boliviens ist geprägt von hoher Luftfeuchtigkeit und Temperaturen zwischen 20° und 32°. Die Hauptregenzeit ist grundsätzlich von November bis April, jedoch kann es vor Allem im Amazonasgebiet ganzjährlich zu Regengüssen kommen.

Praktische Hinweise

Einreise

Für die Einreise nach Peru, Bolivien und Chile benötigen Sie als deutscher Staatsbürger lediglich einen noch mindestens 6 Monate gültigen Reisepass.

Bitte nehmen Sie auch eine Kopie Ihres Reisepasses mit, welche bei Verlust oder Diebstahl die Neuerstellung des Dokuments erheblich erleichtert. Wir empfehlen diese Kopie an einem anderen Ort als den Reisepass aufzubewahren.

Sollten Sie nicht über die deutsche Staatsbürgerschaft verfügen, erkundigen Sie sich wegen der Einreisebestimmungen bitte beim Konsulat Ihres Urlaubslandes.

Banken & Geld

Geld wechseln ist am einfachsten in lokalen Wechselstuben. Aufgrund des Risikos Falschgeld zu erhalten nehmen viele Geschäfte keine größeren Scheine an. Deshalb ist es zu empfehlen, wann immer möglich, kleinere Scheine mitzuführen. Geld abheben mit EC oder Kreditkarte ist an den Automaten meistens problemlos möglich. Allerdings sollten Sie sich vor Antritt der Reise darüber informieren, ob Ihre EC Karte für Abhebungen in den Reiseländern freigeschaltet werden muss. Stimmen Sie außerdem das Limit für Bargeldabhebungen mit Ihrer zuständigen Bank ab. 

Gesundheit / Impfungen

Wasser: Wir raten Ihnen zur Prävention von Durchfallerkrankungen Leitungswasser nur abgekocht (z.B. als Tee) und Mineralwasser aus Flaschen zu trinken (achten Sie darauf, dass der Verschluss unbeschädigt ist). Außerdem sollten Sie auf Eiswürfel in Getränken verzichten, wenn Sie sich nicht sicher sind, dass diese mit aufbereitetem Wasser hergestellt wurden. Speisen sollte man frisch gekocht und Obst geschält genießen.

Sonne: Unterschätzen Sie die (Höhen-)Sonne nicht und sorgen Sie daher für ausreichend Sonnenschutz durch Kleidung (lange Kleidung, Sonnenbrille, Sonnenhut) und Sonnenschutzmittel (LSF 50!).

Hinweis zur Höhenkrankheit: Auf Ihrer Reise durch Bolivien erreichen Sie Höhen von über 4.000m (z.B. die Sonneninsel). Die Höhenluft ist sauerstoffarm und von geringerem atmosphärischem Druck, weshalb sich bei Höhen ab 2.500m Symptom der Höhenkrankheit wie z.B. Kopfschmerzen, Schwindel und Übelkeit zeigen können. Auch wenn der Reiseverlauf eine langsame Höhenanpassung vorsieht, setzt eine Reise durch Bolivien eine gute Gesundheit sowie eine gute Grundkondition voraus. Menschen mit Herz-Kreislaufbeschwerden wird dringend eine Beratung durch den Hausarzt empfohlen, der Sie auch über mögliche Präventionsmaßnahmen aufklären wird.

Medizinische Versorgung vor Ort: Das Gesundheitssystem in Peru, Bolivien und Chile ist grundsätzlich recht gut. In den Städten und touristischen Zentren gibt es englisch und deutschsprachige Ärzte und die Standards in den Krankenhäusern sind mit Europäischen vergleichbar. Insbesondere Privatkliniken können durchaus mit deutschem Niveau mithalten. In ländlichen Regionen sind die hygienischen und medizinischen Voraussetzungen häufig schlechter. Deshalb ist es zu empfehlen, sich im Notfall in den Städten behandeln zu lassen.

Bitte informieren Sie sich vor Ihrer Reise unbedingt bei einem Reisemediziner oder einer Beratungsstelle. Wir empfehlen außerdem dringend den Abschluss einer Reisekrankenversicherung.

Impfungen: Für Europäische Reisende sind neben den Standardimpfungen laut Impfkalender des Robert-Koch-Instituts keine weiteren vorgeschrieben. Bitte überprüfen Sie, ob die üblichen Impfungen wie Polio, Tetanus und ggf. Typhus ihre Wirksamkeit noch nicht verloren haben. Außerdem wird Hepatitis A bei längerem Aufenthalt empfohlen (Auswärtiges Amt, 2015). Für Bolivien empfiehlt das Auswärtige Amt außerdem eine Gelbfieber Impfung und die Mitnahme einer Malariaprophylaxe. Bitte beachten Sie jedoch, dass das Risiko einer Übertragung überwiegend in den Tieflandgebieten Boliviens besteht und nicht in den hochgelegenen Andenregionen. Grundsätzlich kann bei der Einreise von allen Reisenden, die älter als zwölf Monate sind die Vorlage eines Gelbfieber-Impfzertifikats verlangt werden. Rechtslage und Verwaltungspraxis stimmen allerdings nicht immer überein.

Reiseapotheke: Sollten Sie regelmäßig Medikamente einnehmen müssen, so nehmen Sie einen ausreichenden Vorrat davon mit. Ihre Reiseapotheke sollte zusätzlich ausgestattet sein mit Medikamenten gegen Durchfall, Reisekrankheit, Fieber, Schmerzen sowie Wunddesinfektionsmittel, Insekten- und Sonnenschutzmittel, Salbe bei Insektenstichen oder anderen Hautreizungen, Fieberthermometer und Verbandmaterial.

Versicherungen: Im Reisepreis sind keine Reiserücktrittskosten-, Reiseabbruch- oder Reisekrankenversicherungen enthalten. Falls Sie bei der Buchung noch keine Versicherung abgeschlossen haben, empfehlen wir Ihnen sehr, dies nun nachzuholen, damit Sie Ihren Urlaub entspannt genießen können. Ihren Reisetipps liegt ein Informationsblatt bei (bitte beachten Sie die Fristen!). Vor dem Hintergrund der mit dem Versicherungsabschluss verbundenen Fristen empfehlen wir Ihnen den umgehenden Abschluss. Falls Sie eine Versicherung bereits mit der Buchung abgeschlossen haben, erhalten Sie anbei Ihre Versicherungsunterlagen. Bitte nehmen Sie diese auf Ihre Reise mit und notieren Sie sich die 24-Stunden-Notrufnummer.

Diplomatische Vertretungen

Botschaft des Staats Bolivien in Berlin
Wichmannstraße 6
10787 Berlin

Telefon: 030/263915-0
Fax: 030/263915-15
E-Mail: berlin@embajada-bolivia.de

Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in La Paz
Av. Arce 2395 esq. Calle Belisario Salinas
La Paz – Bolivien

Telefon: +591-2 2440066
Fax: +591-2 2441441
E-Mail: info@lapa.diplo.de

Internet & WLAN

Die meisten Shoppingcenter, Restaurants und Hotels bieten heutzutage WLAN an, welches allerdings nicht immer kostenlos ist. Bolivien zählt zu den Ländern mit den meisten Internetcafés weltweit. So findet man diese nicht nur in großen Städten, sondern auch in weniger touristischen Gegenden.

Währung

Die Landeswährung ist je nach Aufenthalt der Boliviano (BOB),  Für 1€ bekommen Sie derzeit etwa 7,52 BOB (Stand: Juli 2016). Geld wechseln ist am einfachsten in lokalen Wechselstuben. Aufgrund des Risikos Falschgeld zu erhalten nehmen viele Geschäfte keine größeren Scheine an. Deshalb ist es zu empfehlen, wann immer möglich, kleinere Scheine mitzuführen. Geld abheben mit EC oder Kreditkarte ist an den Automaten meistens problemlos möglich. Allerdings sollten Sie sich vor Antritt der Reise darüber informieren, ob Ihre EC Karte für Abhebungen in den Reiseländern freigeschaltet werden muss. Stimmen Sie außerdem das Limit für Bargeldabhebungen mit Ihrer zuständigen Bank ab. 

Sicherheit

Bolivien gilt als relativ sicheres Reiseland, allerdings kam es in der Vergangenheit leider auch gelegentlich zu Überfällen, z.B. auf alleinreisende Touristen. Sie sollten daher insbesondere nachts und in größeren Städten achtsam sein und z.B. bei der Wahl eines Taxis aufpassen (siehe separater Punkt). Um das Diebstahlrisiko auf ein Minimum zu beschränken, möchten wir Ihnen außerdem die folgenden Hinweise mitgeben:

• Bedecken Sie Wertgegenstände wie Schmuck und Digitalkameras (wenn möglich, verzichten Sie auf Schmuck)
• Führen Sie nie mehr Geld mit sich als Sie brauchen
• Lassen Sie keine Wertsachen im Hotelzimmer, fragen Sie nach einem Safe
• Tasche und Kamera immer fest im Griff behalten (besonders in Straßencafés oder auf Busbahnhöfen)
• Behalten Sie ihr Handgepäck immer bei sich (nicht im oberen Fach im öffentlichen Bus oder außer Reichweite deponieren)
• Machen Sie vor der Reise Kopien aller wichtigen Dokumente (Reisepass, Flugticket etc.)

Strom

Die Stromversorgung in Bolivien ist nicht einheitlich geregelt. Die Höhe des Wechselstroms beträgt zwischen 115 und 230 V. Die Steckdosen sind meistens so aufgebaut, dass sowohl Steckertyp A als auch C benutzt werden können. Wir raten Ihnen, einen internationalen Adapter aus Deutschland mitzubringen, um sicherzustellen, dass Sie Ihre Geräte benutzen bzw. aufladen können. Es gibt auch Adapter, die alle Steckertypen vereinen. Dieser lohnt sich bei Reisen durch mehrere Länder.

Taxi

In Bolivien ist Taxifahren sehr günstig. Wie es jedoch oft in Lateinamerika der Fall ist, sollte auch hier besondere Vorsicht bei der Auswahl des Taxis geboten werden. So sollte man niemals in ein Taxi steigen, in dem mehr als nur der Fahrer sitzt. Auch ist es am sichersten, per Telefon ein Taxi zu einem abgemachten Ort zu bestellen. Leider können die offiziellen Taxis alle Farben und Formen haben – geprägt sind Boliviens Straßen jedoch von gelben Taxis. Achten Sie zudem auf eine Identifikations- bzw. Lizenzkarte, die sich meist an der Windschutzscheibe befindet. In Bolivien fährt man nicht mit einem Taxameter, welches einem den genauen Preis angibt. Hier muss man immer im Voraus handeln, und dieser Preis ist für Fahrer und Fahrgast verbindlich. Um nicht in die typische Touristenfalle zu tappen, sollten Sie vorher im Hotel oder Restaurant nach dem durchschnittlichen Preis für die zu fahrende Strecke fragen. So haben Sie eine Orientierung und wissen, bis wohin Sie handeln können. Außerdem sollten Sie generell und insbesondere abends auf Radiotaxis zurückgreifen – diese gelten als sicherste Taxis in Bolivien, denn sie sind über Funk mit der Zentrale verbunden. 

Telefon & Handy

Die einfachste Möglichkeit, von Bolivien nach Deutschland zu telefonieren, bieten die Telefonhäuschen bzw. Telefonshops der Firma Entel. Diese findet man nahezu überall, sogar in ländlichen Gegenden. Auch von den Hoteltelefonen können Sie meist Ferngespräche führen, jedoch zu deutlich höheren Preisen. Diejenigen, die unterwegs erreichbar sein möchten, können günstig eine SIM-Karte für das Handy kaufen (ein SIM-Lock-freies Handy ist hierbei Voraussetzung). Diese erhält man in den Shops der Anbieter, z.B. Entel der Vodafone, unter Vorlage des Reisepasses. Wer seine eigene Sim-Karte im Handy lässt und mit dieser telefoniert, sollte beachte, dass im Ausland deutlich höhere Kosten anfallen und Sie auch für eingehende Anrufe bezahlen. Erkundigen Sie sich in dem Fall vor Reiseantritt am Besten bei Ihrem Netzbetreiber.

Ländervorwahl Deutschland:            0049
Ländervorwahl Bolivien:                   00591
Allgemeine Notrufnummer Bolivien: 112/110

Zeit

Der Zeitunterschied gegenüber der Mitteleuropäischen Zeit beträgt in Bolivien – 5 Std. im deutschen Winter und – 6 Std. im deutschen Sommer. Wenn es also vor Ort 12 Uhr mittags ist, ist es in Deutschland im Winter 17 Uhr und zur deutschen Sommerzeit 18 Uhr.

Zoll

Es wird ausdrücklich davon abgeraten, Mate de Coca (Coca-Tee) mit nach Deutschland zu nehmen. Obwohl Erwerb, Besitz, Konsum und Ausfuhr nach bolivianischen Bestimmungen legal sind, sieht der deutsche Zoll bei der versuchten Einfuhr von Coca-Tee einen Verstoß gegen das deutsche Betäubungsmittelgesetz. Für die Ein- und Ausfuhr von Devisen (in bar) zwischen 50.000,- und 500.000,- US-Dollar oder dem entsprechenden Gegenwert in einer anderen Währung ist die vorherige Genehmigung der bolivianischen Zentralbank erforderlich. Weitere Informationen hierzu können auf folgender Webseite nachgelesen werden: www.bcb.gob.bo

Weitere Zollinformationen zur Einfuhr von Waren erhalten Sie bei der Botschaft Ihres Ziellandes. Zollbestimmungen für Deutschland können Sie auf der Website des deutschen Zolls www.zoll.de einsehen oder telefonisch erfragen

Galerie