Island Reisen: Willkommen auf Island

Velkomin til Islands! Willkommen auf Island. Lassen Sie sich auf unseren Island Reisen in das Land der Trolle und Elfen entführen, das Land in dem die Elemente Feuer und Wasser das Leben der Bewohner bestimmen! Die spektakulären Landschaften sind durchzogen von heißen Thermalquellen, aktiven Vulkanen, riesigen Gletschern, sprudelnden Wasserfällen und brodelnden Geysiren. Auf unseren Island Reisen entdecken Sie in kleinen Reisegruppen von 6 bis 16 Gästen die natürliche Schönheit dieser kleinen, kühlen Insel. Besuchen Sie den Strand Reynisfjara, der sich kaum mit gewöhnlichen Stränden vergleichen lässt! Hier trifft schwarzer Lavasand auf Basaltsäulen, die wirken als seien sie akkurat nebeneinander gestellt worden. Ein Landschaft, die ihres Gleichen sucht! Natürlich besuchen Sie auf unseren Island Reisen auch die reizende Hauptstadt Reykjavik. Hier finden Sie unsere aktuellen Island Reisen, suchen Sie sich einfach Ihren Wunschtermin aus:

9 Tage Rundreise

(145)
Island  

Naturwunder aus Feuer & Eis

ab 2.699 € (inkl. Flug)

zur Reise

8 bis 9 Tage Rundreise

(6)
Island  

Polarlichter & Winterliche Landschaft

ab 2.379 € (inkl. Flug)

zur Reise

9 Tage Rundreise

(4)
Island  

Wandern an Islands Südküste

ab 3.099 € (inkl. Flug)

zur Reise

Island Reisen in kleinen Gruppen

Wie groß ist denn klein? Auf unseren Island Reisen werden Sie von 6 bis maximal 16 weiteren SKR Gästen begleitet. So lernen Sie Ihre Mitreisenden schneller und besser kennen – Unsere Island Reisen werden so zu Reisen unter Freunden. Lernen Sie sich nicht nur untereinander besser kennen, sondern spüren Sie auch die gewohnte SKR Flexibilität. Durch die kleinen Gruppen kann Ihr Reiseleiter einfacher auf die Wünsche der Gruppe reagieren und spontan auf individuelle Wünsche der Gruppe, sollten Sie an einem bestimmten Ort noch länger verweilen möchten. Auch wenn es sich bei unseren Island Reisen um Gruppenreisen handelt, genießen Sie immer noch den Freiraum den Sie brauchen um sich zurückzuziehen, Island auf eigene Faust zu entdecken oder die Erlebnisse am Abend Revue passieren zu lassen. 

Island Reisen: Reiseleiter, die überzeugen

Lassen Sie sich auf unseren Island Reisen von unseren qualifizierten, deutschsprachigen Reiseleitern begleiten. Unsere Island-Experten kennen das Land so gut wie kein Zweiter und vermitteln Ihnen auf packende und spannende Weise ihr Wissen über Natur, Kultur und Geschichten. Lassen Sie sich beispielsweise von der Deutschen Claudia Werdecker begleiten. Die studierte Skandinavistik-Expertin freut sich darauf Ihnen Ihr reichhaltiges Wissen zu vermitteln. Durch die kleinen Gruppen auf unseren Island Reisen bleibt immer ausreichend Zeit für die Beantwortung Ihrer ganz persönlichen Fragen. Es entsteht ein viel persönliches Betreuungsverhältnis, welches nicht nur Sie, sondern auch unsere Reiseleiter zufrieden stellt. Wie kann sich SKR Reisen in dieser Hinsicht so sicher sein? Wir messen die Qualität unserer Reiseleiter durch die, die es am Besten beurteilen können: Unsere SKR Gäste. Unsere Gästebewertungen sprechen hier eine klare Sprache. Überzeugen Sie sich selbst und lesen Sie die Bewertungen unserer Island Reisen.

0221 93372 423

Rufen Sie uns gerne an:
Montag bis Freitag von 9 bis 19 Uhr
Samstag von 10 bis 14 Uhr

7 Gründe für SKR Reisen

  • Kleine Gruppen
  • Beste Preise – beste Qualität
  • Meist garantierte Termine
  • Weltweit – jederzeit
  • Handverlesene Hotels
  • Ausgewählte Reiseleiter
  • Nachhaltig reisen

Feedbacks & Bewertungen

  • Wasserfall in Island

Island Reisen: Informationen

Top Sehenswürdigkeiten

1
Þingvellir
2
Vatnajökull
3
Haukadalur
4
Skaftafell
5
Gullfoss
6
Reykjavik
7
Myvatn
8
Akureyri

Vorstellung des Landes

Geschichte

Island blieb bis in die geschichtliche Frühzeit unbesiedelt. Es kamen zwar bereits norwegische Wikinger, die das Land betraten, jedoch ließ sich erst 874 Ingólfur Arnarson als erster dauerhafter Siedler in Island nieder. 300 Jahre lang dauerte die „Goldene Zeit“, in der sich aus der Einwandererkultur ein Volk mit eigenen Merkmalen und einer eigenen Kultur herausbildete. Ein wichtiger Meilenstein in der Geschichte Islands ist die Gründung des Althings in Þingvellir, der jährlichen Volksversammlung, die eines der ersten parlamentarischen Systeme Europas darstellt. Im Jahre 1000 entschlossen sich die Isländer dort das Christentum als allgemeingültige Religion Islands anzunehmen. Im Jahre 1262 unterwarf der norwegische König Island der norwegischen Krone. Später gehörte Island zu Dänemark, was zur Folge hatte, dass der freie Handel eingeschränkt wurde und die staatliche, sowie die rechtliche Selbstbestimmung verschwanden. Es folgten weiterhin schlechte Zeiten für Island: Naturkatastrophen, Hungersnöte, Epidemien und tiefste Armut, welche entschieden das Verhältnis zwischen Isländern und Dänen prägten. Im Zweiten Weltkrieg wurde Island von britischen und amerikanischen Truppen besetzt, durch die ein schneller Aufbau der Infrastruktur gewährleistet wurde. Obwohl die Angst vor einer neuen Kolonialzeit groß war, ermöglichten die Amerikaner Island den Sprung in die Moderne. Während dieser Zeit, am 17. Juni 1944, wurde Island als parlamentarische Demokratie ausgerufen. In der Nachkriegszeit etablierte sich Island schnell als Teil der internationalen Gemeinschaften: Mitglied der UNO, Mitglied der OECD, Mitglied der NATO. Zudem schloss Island 1951 ein bilaterales Verteidigungsabkommen mit den USA, welches Island militärischen Schutz durch die Amerikaner zusicherte. Zwischen 1952 und 1975 führten die intensivierte n Bemühungen in der Fischerei zu einem wirtschaftlichen Aufschwung des Landes. Im Zuge dessen dehnte Island dabei mehrmals seine Fischereigrenzen aus, was zu mehreren internationalen Auseinandersetzungen, den sogenannten Kabeljaukriegen, führte. Heute ist Island ein moderner Staat, der von dem Präsident Ólafur Ragnar Grímsson repräsentiert und von Premierminister Sigmundur Davíð Gunnlaugsson regiert wird.

Sprache

Die Landessprache ist Isländisch. Isländisch ist eine germanisch-nordische Sprache, die sich seit der Besiedlung durch norwegische Einwanderer kaum verändert hat. Das isländische Alphabet verfügt auch über drei genuine Buchstaben: „Þ/þ“ (das wie ein hartes „th“ im Englischen ausgesprochen wird), „Ð/ð“ (das wie ein stimmhaftes „th“ im Englischen ausgesprochen wird) und „Æ/æ“ (das „ei“ ausgesprochen wird). Englisch wird fast überall beherrscht, bisweilen auch Deutsch.

Religion

Die evangelisch-lutherische Kirche gilt als Staatskirche Islands. Etwa 80% der Bevölkerung gehören dieser Kirche an. 

Land & Leute

Island hat rund 329.100 Einwohner und ist damit das am dünnsten besiedelte Land Europas. Die Isländer sind sehr gastfreundlich und herzlich. So mythisch und magisch die Landschaft wirkt, so ist auch Islands Kultur. Eine große Rolle spielen die Sagas, Erzählungen von Mord, Liebe, Familie und Rache, von denen die meisten bereits im 13. Jahrhundert entstanden sind. Viele Sagen und Geschichten werden von Generation zu Generation weitergegeben und fast 60% der Isländer glauben an die Existenz von Elfen und übernatürlichen Wesen.

Regionen

Islands Gesamtfläche beträgt 103.125 km² Es gibt 8 Regionen in Island: das Hochland, Reykjanes, Reykjavik, die Westfjorde, West-, Nord-, Ost-, und Südisland. In Südisland kann man, wie nirgendwo sonst auf der Welt, beobachten wie jährlich die eurasischen und amerikanischen Kontinentalplatten auseinanderdriftet. 

Essen und Trinken

Traditionell ist die isländische Küche einfach und bäuerlich: Fisch, Fleisch, Kartoffeln, Getreide- und Milchprodukte stehen auf dem Speiseplan. Fisch und Fleisch werden auch heute noch geräuchert, gesäuert, getrocknet, gepökelt oder in Molke eingelegt. Früher gab es aufgrund des rauen Klimas und wegen der kalten Winter nicht viel Gemüse zur Auswahl. Seit dem Bau von Gewächshäusern hat Island einheimische Tomaten, Gurken, Paprika, Salate und Pilze etc. Die Grundlage bildet nicht mehr nur der Fischfang. Dennoch gehören zu den Spezialitäten der modernen isländischen Küche Wildlachs, Forelle, Saibling und zahlreiche Meeresfische. Zu den Fleischspezialitäten gehören Wildgeflügel wie Gans, Ente und Seevogel sowie Lammfleisch. In Restaurants wird zu speziellen Anlässen auch Rentier serviert. (Bitte beachten Sie: Das isländische Lamm ist nicht wie das deutsche, sondern wird fast wild gehalten und hat daher einen milden und feinen Geschmack.) Als typisch isländische Süßspeisen gelten Kleinur, ein Schmalzgebäck, Crêpe-artige pönnukökur, Plinsen-ähnliche lummur und laufabrauð, ein traditionelles Weihnachtsgebäck. Ein dunkles, süßes Roggenbrot, das hier und da in heißen Quellen gebacken wird und dem Pumpernickel ähnlich ist, darf bei keinem isländischen Frühstück fehlen.

Hinweis an Lebensmittelallergiker:
Sollten Sie an einer Lebensmittelallergie leiden und haben dies SKR mitgeteilt, sind alle Partner vor Ort informiert und auf Ihre Bedürfnisse vorbereitet. Da in Island die Versorgungslage mit speziellen Nahrungsmitteln für Allergiker jedoch nicht mit der in Deutschland vergleichbar ist, sollten Sie sich einen kleinen Vorrat geeigneter Lebensmittel mitnehmen, mit denen Sie etwaige Engpässe überbrücken können. 

Wetter / Klima

In Island herrscht ein vom Golfstrom beeinflusstes gemäßigt-ozeanisches Klima mit kühlen Sommern und relativ milden Wintern. Die Durchschnittstemperaturen in den Sommermonaten liegen um 10°C. Es gibt zwar einen Sommer, aber Island ist dennoch kein Sonnenziel. Die aufeinandertreffenden trockeneren, polaren Luftmassen aus dem Norden und die feucht-warme Luft aus dem Süden sorgen für wechselhaftes Wetter mit häufigen plötzlichen Temperatur- und Wetterwechseln. Aufgrund der Berge fällt im Süden und Osten mehr Niederschlag als im Rest des Landes. Eine beliebte Reisezeit ist von Juni bis August, mit den höchsten Durchschnittstemperaturen von 13°C, der niedrigsten Regenwahrscheinlichkeit und den längsten Tagen mit über 20 Stunden Tageslicht. Im Winter können die Temperaturen auch schon mal unter die unter die 0° fallen. Gelegentlich können starker Schneefall und sogar Stürme auftreten.

Praktische Hinweise

Einreise

Deutsche Staatsangehörige benötigen für einen Aufenthalt von bis zu drei Monaten einen gültigen Reisepass oder Personalausweis. Angehörige anderer Nationalitäten erkundigen sich bitte bei der nächstgelegenen Botschaft bzw. dem Konsulat des Urlaubslandes nach den für sie geltenden Einreisebestimmungen.

Wir empfehlen die Mitnahme einer Kopie des Ausweises, die Sie bitte getrennt vom Original aufbewahren. Sie erleichtert im Falle des Verlustes das Ausstellen eines neuen Ausweises.

Banken & Geld

Sie können an den Geldautomaten mit Ihrer EC-Karte inklusive PIN (persönlicher Geheimnummer) Bargeld abheben, vielerorts ist auch die Abhebung mit Kreditkarte und PIN möglich. Letzteres ist meist teurer – bitte erkundigen Sie sich bei Ihrer Bank. Kreditkarten werden so gut wie überall in Island akzeptiert. Die wichtigsten Karten sind MASTERCARD und VISA. In Island ist es sogar gängiger, mit Kreditkarte als bar zu zahlen. Euroschecks werden dagegen nicht gern angenommen; sie sind auf Island weniger bekannt als in Kontinental-Europa.

Gesundheit / Impfungen

Die Gesundheitsversorgung in Island hat mitteleuropäischen Standard, allerdings sind Arzt- und Krankenhauskosten sehr hoch. Nur im akuten Krankheitsfall zahlen die gesetzlichen Krankenkassen. Es gilt die Europäische Krankenversicherungskarte als Anspruchsnachweis und nicht mehr wie zuvor der Auslandskrankenschein E111. Zusätzlich zur Versichertenkarte muss als Identifikationsnachweis entweder der Personalausweis oder der Reisepass vorgelegt werden. Bei jedem Arztbesuch wird ein vom Aufwand abhängiger Eigenanteil von mindestens 1.000 ISK (ca. 7,00 €) sofort fällig. Der Eigenanteil unterscheidet sich von deutschen Regelungen. Wir empfehlen Ihnen, eine für Island gültige Auslandsreisekrankenversicherung sowie eine zuverlässige Reiserückholversicherung abzuschließen, um Risiken abzudecken, die von den gesetzlichen Kassen nicht übernommen werden.

Apotheken („Apótek“) sind während der normalen Geschäftszeiten geöffnet; einige auch rund um die Uhr. Sie sind mit einem Kreuz gekennzeichnet und tragen die Aufschrift „Lyf og heilsa“. In Reykjavík gibt es eine große Auswahl an Fachärzten und Gesundheitszentren mit Hausärzten. Doch auch in den anderen größeren Gemeinden Islands finden Sie Ärzte und Gesundheitszentren. Die Notrufnummer ist die 112.

Wenn Sie unter einer chronischen Erkrankung leiden, sollten Sie Arzneimittel, die Sie regelmäßig einnehmen müssen, in ausreichender Menge mitführen. Bitte teilen Sie dies auch Ihrer Reiseleitung unter vier Augen mit, sodass diese in Notfällen reagieren kann.

Stellen Sie sich eine kleine Reiseapotheke zusammen, die neben ausreichendem Sonnen- und Insektenschutzmittel auch Kopfschmerztabletten, Salbe gegen Entzündungen, Verbandszeug und evtl. ein Darmtherapeutikum enthalten sollte. Persönlich wichtige Medikamente führen Sie bei der An-/Abreise bitte im Handgepäck mit sich und nehmen einen ausreichenden Vorrat mit.

Diplomatische Vertretungen

Botschaft der Bundesrepublik Deutschland

Laufásvegur 31
101 Reykjavík
Island

Tel : (+354) 530 11 00
Fax: (+354) 530 11 01

Internet & WLAN

In den großen Städten sind Wi-fi Hotspots sehr weit verbreitet. Heutzutage gehört der kostenlose Internetzugang in den meisten Hotels zur Standardausstattung, sowohl in den Zimmern als auch im restlichen Haus. In ländlicheren Gebieten kann es jedoch passieren, dass das Internet nicht so schnell ist.

Währung

Die Landeswährung ist die Isländische Krone. Sie können in jeder beliebigen Banken und in Wechselstuben Euro in die Landeswährung umtauschen – z.B. am Flughafen, wobei es dort meist sehr voll ist. Der Reiseleiter macht gerne einen Stop an einer Bank am zweiten Tag, damit alle Geld wechseln können.

Wechselkurs (Stand November 2016)
1 Euro = 122,99 Isländische Kronen (ISK)
1 Isländische Krone (ISK) = 0,0081 Euro (EUR)

Sicherheit

Generell empfehlen wir, auf die Mitnahme von Wertsachen soweit wie möglich zu verzichten. Die allgemeinen Vorsichtsmaßnahmen reichen vollkommen aus. Obwohl Island als eines der sichersten Reiseländer gilt, sollte man Taschendiebe nicht in Versuchung führen, d.h. keine Tasche über der Stuhllehne im Café/Restaurant hängen lassen, nicht sämtliches Bargeld auf Ausflügen mit sich führen etc. Grundsätzlich gilt, dass Sie größere Summen Bargeld lieber in einem Brustbeutel oder Geldgürtel und nicht in der Handtasche oder im Rucksack aufbewahren sollten.

Strom

Die Stromspannung in Island beträgt 220 V. Europäischer Standard. Ein Adapter ist nicht notwendig.

Taxi

Generell ist es in Island sehr schwer mit dem Taxi von einer Stadt zur nächsten Stadt zu fahren. In Reykjavík ist es so, dass die Taxis in der Regel alle ein Taxameter haben und der Preis also nach gefahrenem Kilometer berechnet wird. Manche Taxiunternehmen haben spezielle Angebote für Fahrten von oder zu dem Flughafen, der ungefähr eine Stunde von Reykjavík entfernt liegt. 

Telefon & Handy

Überall in Island ist die Direktdurchwahl problemlos möglich. Die Landesvorwahl für Island ist die 00354, an die die Anschlussnummer angehängt wird. Die Landesvorwahl für Gespräche nach Deutschland ist die 0049.

Wenn Sie ein Mobiltelefon besitzen, empfiehlt sich in jedem Falle dessen Mitnahme. Mit allen gängigen Mobilfunk-Telefonen ist eine Verbindung nach Deutschland problemlos möglich. Seit dem 15. Juni 2017 fallen im EU-Ausland keine Zusatzgebühren für Telefonate, SMS-Versand und den mobilen Internetzugang an. Es gelten Ihre Tarifkonditionen wie in Deutschland.

Zeit

Die Zeitdifferenz zu Deutschland beträgt während der deutschen Sommerzeit - 2 Stunden. In Island herrscht das ganze Jahr über die Greenwich-Zeit (GMT), d.h. es gibt keine Umstellung von Sommer- auf Winterzeit, so dass im Winter die Zeitdifferenz nur eine Stunde beträgt.

Zoll

Die Ausfuhr von Vögeln, geschützten Pflanzen, Vogeleiern, Nestern, Eierschalen und auch Steinen, die aus Höhlen oder anderen Monumenten gebrochen wurden, ist verboten. Auch die Ausfuhr historisch oder archäologisch bedeutender Artefakte ist untersagt.
Entsprechende Merkblätter können Sie bei allen Zollämtern einsehen: www.zoll.de 

Galerie