Spanien Reisen von SKR – mehr als nur Urlaub

¡Hola y bienvenido! Willkommen in Spanien, dem Land der Sonne und der Fiesta! Lassen Sie sich von SKR auf einer unserer Spanien Reisen verzaubern. Flanieren Sie durch beschauliche andalusische Dörfer oder wandern Sie in paradiesischen mallorquinischen Orangentälern. Schon ab 4 Gästen finden einige unserer Spanien Reisen garantiert statt. Erleben Sie in kleinen Gruppen hautnah spanische Lebensfreude und bestaunen Sie die architektonischen Highlights Barcelonas oder Andalusiens. Sie lieben das Wandern und die Natur? Dann hält SKR Reisen viele passende Spanien Reisen für Sie bereit. Unsere ortskundige Reiseleitung hilft Ihnen, Land und Leute kennenzulernen und damit in die Kultur der jeweiligen Region intensiv einzutauchen. Genießen Sie eine erfrischende Gazpacho in Barcelona oder probieren Sie köstliche spanische Tapas auf Mallorca. Sie können sich in jeglicher Hinsicht sicher sein: Bei unseren SKR Spanien Reisen ist für jeden etwas dabei.

  • Steinhäuser Fornalutx

Spanien Reisen: Informationen

Top Sehenswürdigkeiten

1
Giralda
2
Cala Galdana
3
Ciutadella
4
Ronda
5
Es Mercadal
6
Montserrat
7
Córdoba
8
Mahon
9
Fornells
10
Arcos
11
S'Albufera
12
Granada
13
Sevilla
14
Alhambra

Vorstellung des Landes

Geschichte

In vor- und frühgeschichtlicher Zeit siedelten Iberer, Kelten und Basken auf der nach ersteren benannten Iberischen Halbinsel. Im 11. Jahrhundert v. Chr. siedelten sich die Phönizier an der Südküste an; die berühmteste ihrer Kolonien war Cádiz (Gades). Der Name Spanien leitet sich von der römischen Bezeichnung Hispania ab. Im Zweiten Punischen Krieg gelangten erstmals römische Truppen auf die Halbinsel, die relativ schnell den Westen und Süden besetzten. Bis auch der Norden unter der Kontrolle der Römer war, vergingen 200 Jahre.
Im frühen 8. Jahrhundert vernichteten die Mauren das seit 400 Jahren bestehende Westgotenreich und eroberten die gesamte Iberische Halbinsel. Ihre jahrhundertelange Herrschaft prägte das Land. Das arabische Erbe schlug sich sowohl in der Architektur als auch in der Sprache nieder. Allerdings gelang es den Mauren nicht, sich auch in den nördlichen Randgebirgen der Halbinsel dauerhaft festzusetzen. Von dort aus nahm die „Rückeroberung“ (Reconquista) ihren Ausgang, in dem der maurische Herrschaftsbereich nach und nach von christlichen Reichen zurückgedrängt wurde, bis mit dem Fall Granadas 1492 auch das letzte maurische Staatsgebilde auf der Halbinsel verschwand. Auf das Ende der Reconquista folgte eine Verfolgung religiöser Minderheiten.

Sprache

Das Kastilische ist die offizielle spanische Sprache Spaniens. Zudem existieren weitere Sprachen wie u.a. Katalanisch, Baskisch, Galicisch und Valencianisch, die je nach den verschiedenen Regionen gesprochen werden.

Im Tourismusbereich, wie in den Hotels, ist Englisch Standard, oftmals auch Deutsch. Englischkenntnisse sind vor allem in der jüngeren Generation weit verbreitet.

Kleines Reisevokabular
Hallo ¡hola!
Guten Tag ¡buenos días!
Tschüss ¡Adiós!
Auf Wiedersehen ¡hasta luego!
Ja Sí
Nein No
Vielen Dank ¡muchas gracias!
Bitte ¡De nada!
Prost ¡Salud!
Entschuldigung ¡Perdón!
Hilfe ¡Socorro!
Toiletteel servicio (baño, aseos)
Ich heiße Me llamo…
Ich hätte gerne Quisiera…
Was kostet..? ¿Cúanto cuesta…?
Zahlen bitte! ¡La cuenta, por favor!
Eingang entrada
Ausgang salida
Ich spreche kein Spanisch. No hablo español.

Religion

94% der Bevölkerung in Spanien ist römisch-katholisch.

Land & Leute

Spanien hat 46 Mio. Einwohner und ist mit einer Fläche von 506000 km² das zweitgrößte Land Europas.
Im Norden und Südwesten grenzt Spanien an den Atlantik, im Nordosten an Frankreich, im Osten und Südosten ans Mittelmeer, im Westen an Portugal und ganz im Süden durch die Enklave Gibraltar an Großbritannien.
Spanien verfügt über einen fast unübertroffenen begeisternden Reichtum an Sehenswürdigkeiten aus dem Bereich Kunst und Kultur. Nicht umsonst steht es bei der Gesamtzahl der von der UNESCO zum Welterbe erklärten Stätten an zweiter Stelle.
Aus Sevilla stammt der berühmte Flamenco, Musik und Tanzart und ein ganz besonderer Ausdruck des leidenschaftlichen Lebensstils der Spanier.

Regionen

Es gibt 17 autonome Gemeinschaften in Spanien. Zu diesen gehören: Galicien, Asturien, Kantabrien, Baskenland, Navarra, Aragonien, Katalonien, Valencianische Gemeinschaft, La Rioja, Kastilien und León, Extremadura, Madrid, Kastilien-La Mancha, Marcia und Andalusien sowie die Kanarischen und Balearischen Inseln.

Essen und Trinken

Die spanische Küche besteht aus einer Vielfalt an regionalen Gerichten. Fisch und Meeresfrüchte spielen eine große Rolle sowie Hülsenfrüchte. Das spanische Frühstück fällt im Vergleich zum deutschen Frühstück eher karg aus. Im Regelfall besteht es aus einem Kaffee und einem Stück Gebäck oder Keksen. Das Mittag- und Abendessen sind üblicherweise warme Mahlzeiten. In Spanien wird später als in Deutschland gegessen. Zwischen 13:30 Uhr und 15:30 Uhr findet das Mittagessen statt, das Abendessen zwischen 21:00 Uhr und 22:30 Uhr.

Wetter / Klima

Das Klima in Spanien kann in mehrere Zonen unterteilt werden. An der nördlichen Küste herrscht atlantisches Klima. Im Zentrum Spaniens herrscht ozeanisch-kontinentales Klima. In den höheren Lagen innerhalb der Pyrenäen herrscht Gebirgsklima. Der Süden Spaniens ist vom Mittelmeerklima geprägt. Das unterschiedliche Klima in Spanien beeinflusst die Wassertemperatur. Diese ist an den südlichen Küsten mit durchschnittlich 18 Grad höher als im Norden mit einem Durchschnitt von ca. 15 Grad.

Praktische Hinweise

Einreise

Spanien ist Mitgliedsstaat der EU. Deutsche Staatsbürger benötigen für die Einreise nach Spanien einen gültigen Personalausweis oder Reisepass. Wir empfehlen Ihnen die Mitnahme einer Kopie Ihres Personalausweises, die Sie bitte getrennt vom Original aufbewahren. Sie erleichtert im Falle eines Verlustes das Ausstellen eines neuen Ausweises.

Sollten Sie nicht über die deutsche Staatsangehörigkeit verfügen und auch kein EU-Bürger sein, erkundigen Sie sich wegen der Einreisebestimmungen bitte beim Konsulat Ihres Urlaubslandes.

Banken & Geld

Öffnungszeiten (können regional variieren)

Montags bis freitags 9:00/10:00 -13/14:00 Uhr

Mit EC- oder Kreditkarte und PIN können Sie Geld vom Geldautomaten (so genannte "Cashpoints") abheben. Dies ist in allen größeren Städten problemlos möglich. Ihre Reiseleitung gibt Ihnen gerne Hinweise. Oft ist es auch möglich, in Geschäften direkt mit der EC-Karte zu bezahlen.

Bitte beachten Sie, dass Banken nur vormittags geöffnet sind.

Gesundheit / Impfungen

Zwischen den deutschen und spanischen Krankenkassen besteht ein Sozialversicherungs-Abkommen. Bitte erkundigen Sie sich bei Ihrer Krankenkasse bezüglich notwendiger Papiere. Freie Arztwahl sowie den medizinisch sinnvollen und vertretbaren Krankenrücktransport garantiert nur der Abschluss einer privaten Reise-Krankenversicherung, welche wir Ihnen ausdrücklich empfehlen. 

Für Spanien sind keine speziellen Impfungen notwendig. Dennoch ist es empfehlenswert einen bestehenden Tetanusschutz sowie die übliche Grundimmunisierung gemäß Impfkalender zu haben.

Diplomatische Vertretungen

Deutsche Botschaft in Madrid:
Embajada de la República Federal de Alemania/Botschaft der Bundesrepublik Deutschland
C/ Fortuny, 8
28010 Madrid / España
Tel.: (91) 557.90.00 / Fax: (91) 310.21.04

Generalkonsulate Deutschlands finden Sie u.a. in Barcelona und Málaga.
Genaue Adressen erhalten Sie über die Internetseite www.auswaertigesamt.de

Botschaft des Königreichs Spanien:
Lichtensteinallee 1
10787 Berlin
Tel.: 030 – 2 54 00 70 / Fax: 030 – 25 79 95 57

Generalkonsulate Spaniens finden Sie u.a. in Düsseldorf, München, Hamburg, Hannover etc.
Genaue Adressen erhalten Sie über die Internetseite www.auswaertigesamt.de

Internet & WLAN

In Spanien gibt es viele Cafés, Restaurants, Kiosks sowie einige Einkaufszentren, die kostenloses W-LAN anbieten. Manchmal muss man sich nach dem Passwort erkundigen. Denken Sie bitte daran, dass die Geschwindigkeit dieser Verbindungen in vielen Fällen beschränkt ist.

Währung

Spanien ist Teil der EU und verwendet den Euro als alleiniges Zahlungsmittel. Mit der EC-Karte kann man am Geldautomaten Geld abheben. Internationale Kreditkarten werden von größeren Geschäften, von größeren Autovermietungen und in den meisten Restaurants akzeptiert. Mit dem Postsparbuch kann im Ausland nur noch mit einer Scheckkarte ("Spar-Card" - bei der Postbank zu beantragen) Geld abgehoben werden. Die Banken sind wochentags meist nur von 9:00 Uhr bis 14:00 Uhr geöffnet.

Sicherheit

Insbesondere in den größeren Touristenzentren ist Vorsicht vor Taschendiebstahl und Kleinkriminalität angebracht. Es kommt v.a. in öffentlichen Verkehrsmitteln und an belebten Plätzen häufiger zu Taschendiebstählen. Hiervon sind alle betroffen, Touristen wie Einheimische. Sie können sich durch einfache Verhaltensregeln jedoch gut schützen. Generell empfehlen wir, auf die Mitnahme von Wertsachen soweit wie möglich zu verzichten. Achten Sie stets auf Ihre Taschen und Wertsachen. Führen Sie bei Ausflügen nie sämtliches Bargeld mit sich. Bewahren Sie größere Summen nicht in der Handtasche oder im Rucksack auf, sondern lieber in einem Brustbeutel oder Geldgürtel.

Strom

220 Volt Wechselstrom. Sie benötigen keinen Adapter. In den Hotels sind die in Deutschland gebräuchlichen Steckdosen eingebaut.

Telefon & Handy

Die Landesvorwahl von Spanien nach Deutschland ist 0049 / Ortsnummer ohne (0), Teilnehmernummer. Die Vorwahl von Deutschland nach Spanien ist 0034. Öffentliche Telefone funktionieren mit Münzen oder mit Telefonkarten. Die Karten erhalten Sie an einem Kiosk oder in Postämtern.

Seit dem 15. Juni 2017 fallen im EU-Ausland keine Zusatzgebühren für Telefonate, SMS-Versand und den mobilen Internetzugang an. Es gelten Ihre Tarifkonditionen wie in Deutschland. 

Zeit

Das spanische Festland und die Balearen befinden sich in der gleichen Zeitzone wie Deutschland.

Zoll

Spanien und seine Inseln sind gerade unter deutschen Touristen beliebte Reiseziele. Als Mitglied der EU ist Spanien außerdem unkompliziert und ohne weitere Grenzkontrollen erreichbar. Beachten müssen Touristen dabei jedoch, dass nicht alle Waren frei und in unbegrenzter Menge nach Spanien ein- und ausgeführt werden dürfen. In Deutschland auf üblichem Wege erworbene und entsprechend versteuerte Lebensmittel oder auch Pflanzen (also beispielsweise alle in einem Supermarkt gekauften Produkte), können unproblematisch und zollfrei nach Spanien mitgenommen werden. Tabakwaren und alkoholische Getränke dürfen von volljährigen Reisenden nach Spanien eingeführt werden. Voraussetzung für eine zollfreie Mitnahme ist es jedoch, dass die Genussmittel für den eigenen Bedarf gedacht sind.
Folgende Mengen dürfen vom Festland aus nicht überschritten werden:
- 800 Zigaretten oder
- 20 Liter alkoholhaltige Zwischenerzeugnisse (z.B. Sherry, Portwein oder Marsala) oder
- 60 Liter Schaumwein oder
- 110 Liter Bier
Sollten sie von den spanischen Inselterritorien fliegen, können diese Werte abweichen!

Prinzipiell können auch Bargeld, andere Zahlungsmittel und gleichgestellte Wertgegenstände ohne weitere Einschränkungen aus Deutschland aus- und nach Spanien eingeführt werden. Bei der Mitnahme von Bargeld, Zahlungsmitteln und Wertgegenständen ab einem Gesamtwert von 10.000 Euro ist jedoch eine allgemeine Anzeigepflicht zu beachten.
Reisende dürfen Medikamente in kleinen, der Reisedauer angepassten Mengen und für den persönlichen Bedarf nach Spanien mitnehmen.

Galerie

Vielleicht eine Reise wert: