Griechenland Reisen – eintauchen in Land und Kultur

Willkommen im sonnigen Griechenland! Erleben Sie mit SKR Reisen den Zauber dieses sympathischen Mittelmeerlandes und das in SKR typischen, kleinen Gruppen. Meist schon ab 4 Gästen führen wir unsere Griechenland Reisen garantiert durch. So können Sie mit maximal 12 bis 16 Griechenlandreisenden die schönsten Inseln des Landes entdecken. Besonders bei den SKR Reisen sind, neben kleinen, gemütlichen Reisegruppen, unsere ortskundigen und sehr sympathischen Reiseleiter. Diese freuen sich darauf mit Ihnen auf unseren Griechenland Reisen neben den üblichen Sehenswürdigkeiten versteckte Buchten und malerische Fischerdörfer zu entdecken. Ob der Besuch einer traditionellen Töpferei oder ein Spaziergang durch verwinkelte Gassen und alte griechische Kapellen und Kirchen, mit unseren erfahrenen Reiseleitern auf unseren Griechenland Reisen wird jeder Ausflug zu einem wahren Erlebnis. Lernen Sie hautnah griechische Lebensfreude und Tradition kennen, bei Tanz- und Musikabenden mit mediterranem Flair. Wandern Sie durch zauberhafte Inselparadiese wie Korfu, Lesbos oder Rhodos und lauschen Sie spannenden Geschichten der griechischen Mythologie. Bei SKR erleben Sie mehr, als nur ein Touristenprogramm auf unseren individuellen Griechenland Reisen.

  • Aussicht auf Erechtheion

Griechenland Reisen: Information

Top Sehenswürdigkeiten

1
Delphi
2
Mykene
3
Akropolis
4
Mystras
5
Epidaurus
6
Patras

Vorstellung des Landes

Geschichte

Die ersten Anzeichen menschlicher Besiedelung in Griechenland stammen bereits aus der Altsteinzeit (ca. 120.000 – 10.000 v. Chr.). In der Bronzezeit entstehen in der Ägäis die ersten Städte, die den Grundstein für die frühen Zivilisationen bilden. Mit der minoischen Zivilisation auf Kreta, welche die ersten organisierten Gesellschaften hervorbringt, kommt auch das erste Schriftsystem. Abgelöst wird die minoische Kultur etwa 1500 v. Chr. nach einem folgenschweren Erdbeben auf Santorin von den Mykenern. Nach einer etwa 500 Jahre andauernden Herrschaft folgen 200 Jahre Verfall und Destruktion bis im 9. vorchristlichen Jahrhundert die griechische Renaissance beginnt. In dieser Zeit bilden sich die Stadtstaaten und es entsteht das griechische Alphabet.

Im 5. Jahrhundert v. Chr. wird das antike Griechenland von Athen beherrscht. Große Entdeckungen in den Künsten und Wissenschaften markieren diese Epoche und bestimmen die Zukunft der westlichen Zivilisation. Nach dem Peloponnesischen Krieg erhalten die Mazedonier die Führungsrolle. Unter der Herrschaft Alexander des Großen entsteht in dieser Zeit ein Imperium. Nach seinem Tod wird das Land in kleinere Königreiche unterteilt.

Der nächste große Einschnitt in der Geschichte Griechenlands ist die Eroberung durch das Römische Reich 146 v. Chr. Im 1. Jahrhundert n. Chr. wird zudem der griechische Götterkult durch das Christentum ersetzt. In den folgenden Jahrhunderten erlebt Griechenland die byzantinische Epoche, sowie die Beherrschung mancher Teile des Landes durch andere westliche Völker, wie den Venezianern. Ab dem 14. Jahrhundert übernehmen die Osmanen nach und nach die Herrschaft über die griechischen Gebiete. Zuletzt erobern sie Kreta.

Im Jahr 1821 beginnt der griechische Unabhängigkeitskrieg, der 1830 in einem unabhängigen griechischen Staat resultiert. Seit dem Ende des zweiten Weltkrieges besteht das heutige Territorium Griechenlands. Ende des 20. Jahrhunderts wird Griechenland eine parlamentarische Demokratie und sieben Jahre später Teil der Europäischen Union.

Sprache

Die Landessprache ist Neugriechisch und wird von mehr als 97% der Bevölkerung gesprochen. In einigen Restaurants können Sie sich mit Englisch oder auch Deutsch verständigen.

Trotz alledem ist es immer wieder eine Freude für die griechischen Einwohner, wenn sie in ihrer Muttersprache angesprochen werden. Folgendes Reisevokabular kann das ein oder andere Lächeln hervorzaubern:

Hallo:  Jassu
Guten Tag: Kaliméra
Guten Abend: Kalispéra (ab ca. 15 Uhr)
Gute Nacht: Kalinichta
Auf Wiedersehen: Adio
Bitte: Parakaló
Danke: Efcharistó
Ja: Nä
Nein: Ochi
Wie viel kostet es?: Posso kostisi?
Prost: Jámas
Wie geht es Ihnen?: Ti kànete?
Gut:  Kalá
Guten Appetit: Kali órexi

Religion

Griechenland ist einer der 41 von 193 Staaten der Welt, in denen eine Staatsreligion verankert ist. Dabei handelt es sich um das Orthodoxe Christentum, wobei Griechenland der einzige Staat der Welt ist, der diese Konfession des Christentums zur Staatsreligion erklärt hat. Es gehören ca. 97 % der griechischen Staatsbürger der griechisch-orthodoxen Kirche an.

Land & Leute

Der griechisch-orthodoxe Glauben hat einen starken Einfluss auf das alltägliche Leben, da die große Mehrheit der etwa 11 Millionen Einwohner dieser Religion angehört. Dies zeigt sich besonders in den traditionellen Festen, wie Taufen und Hochzeiten, die hier sehr groß und oft über mehrere Tage gefeiert werden. Zudem ist die griechische Bevölkerung im Allgemeinen sehr offen und gastfreundlich und legt großen Wert auf ihre nationalen und regionalen Traditionen und Bräuche.

Regionen

Am östlichen Mittelmeer gelegen, kann das Staatsgebiet Griechenlands in 13 Regionen aufgeteilt werden. Diese umfassen: Thrakien, Makedonien, Epirus, Thessalien, Zentralgriechenland, Sporaden, Ägäisches Meer, Attika, Peloponnes, Ionische Inseln, Kykladen, Dodekanes und Kreta.

Essen und Trinken

Genießen Sie die traditionelle griechische Küche in typischen Tavernen mit Ouzo, Landwein und vielen kleinen Tellern mit den traditionellen, frisch zubereiteten Spezialitäten (den sogenannten „Mese“). Die herausragenden Merkmale der griechischen Küche sind die Schlichtheit der Zutaten, die Verwendung von Olivenöl, die üppige Liebe zu Fisch, Wurzelfrüchten und Gemüse, die wohlbedachte Verwendung von Kräutern und die Fleischbeigaben. Vor allem sind Essen und Trinken für die Griechen ein geselliges Erlebnis, ein guter Anlass, sich in der Familie oder mit Freunden und Bekannten zu treffen, zu reden, und gemeinsam zu genießen. Besonders in den Sommermonaten ist es üblich, dass Speisen nur lauwarm zu sich genommen werden.

Wetter / Klima

Griechenland ist überwiegend geprägt durch ein gemäßigtes Mittelmeerklima mit feucht-milden Wintern mit Temperaturen von bis zu 15° und trocken-heißen Sommern. Die Temperaturen in diesen Monaten können bis zu 35° C und mehr erreichen.
Im Landesinneren ist es vor allem im Winter deutlich kühler als an den Küstenregionen. In den Sommermonaten ist es jedoch ähnlich heiß und trocken. 

Praktische Hinweise

Einreise

Deutsche Staatsbürger benötigen für die Einreise einen gültigen Personalausweis oder Reisepass, der bei Einreise noch mindestens 3 Monate gültig ist. Wir empfehlen die Mitnahme einer Kopie des Ausweises, die Sie bitte getrennt vom Original aufbewahren. Sie erleichtert im Falle des Verlustes das Ausstellen eines neuen Ausweises. 

Sollten Sie nicht über die deutsche Staatsbürgerschaft verfügen, erkundigen Sie sich wegen der Einreisebestimmungen bitte beim Konsulat Ihres Urlaubslandes.

Banken & Geld

Es befinden sich genügend Bankautomaten in Griechenland, an denen man normalerweise als Tourist unbegrenzt Bargeld abheben kann. Ihre Reiseleitung gibt Ihnen diesbezüglich gerne Hinweise. Dennoch wird Griechenland-Besuchern explizit geraten ausreichend Bargeld mitzubringen.

Gesundheit / Impfungen

Stellen Sie sich eine kleine Reiseapotheke zusammen, die neben ausreichendem Sonnen- und Insektenschutzmittel auch Kopfschmerztabletten, Salbe gegen Entzündungen und  Verbandmaterial. Persönlich wichtige Medikamente führen Sie bei der An-/Abreise bitte im Handgepäck mit sich und nehmen einen ausreichenden Vorrat mit.

Für Griechenland sind keine speziellen Impfungen notwendig. Dennoch ist es empfehlenswert einen bestehenden Tetanusschutz sowie die übliche Grundimmunisierung gemäß Impfkalender zu haben.

Wir empfehlen Ihnen den Abschluss einer Reise-Krankenversicherung. Falls Sie diese noch nicht abgeschlossen haben sollten, können Sie diese gerne bei SKR telefonisch nachbuchen. Sie deckt außer den Apothekenkosten auch einen aus medizinischen Gründen notwendigen Rücktransport nach Hause ab.

Diplomatische Vertretungen

Deutsches Generalkonsulat Thessaloniki
Leoforos Megalou Alexandrou 33
546 41 Thessaloniki, Griechenland
Postfach 50793, 540 14 Thessaloniki
Telefon: 0030 / 2310 - 25 11 20 / 30
Telefax: 0030 / 2310 - 24 03 93

Öffnungszeiten: Montags bis freitags (09:00 Uhr - 12:00 Uhr) In Notfällen ist das Generalkonsulat außerhalb der Dienststunden und an den Feiertagen über den Bereitschaftsdienst (auch per SMS) zu erreichen.
Mobil: 0030 / 693 - 23 381 53 (deutschsprachig)
Mobil: 0030 / 693 - 23 381 52 (griechisch- und deutschsprachig) 

Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Athen
Karaoli & Dimitriou 3
106 75 Athen - Kolonaki, Griechenland
Telefon: 0030 / 210 - 72 85 111
Telefax: 0030 / 210 - 72 85 335

Öffnungszeiten: Montags bis freitags (09:00 Uhr - 12:00 Uhr) In Notfällen ist die Botschaft außerhalb der Dienststunden und an den Feiertagen über den Bereitschaftsdienst (auch per SMS) zu erreichen.
Mobil: 0030 / 693 - 23 381 53 (deutschsprachig)
Mobil: 0030 / 693 - 23 381 52 (griechisch- und deutschsprachig) 

Botschaft der Hellenischen Republik
Jägerstraße 54/55
10117 Berlin
Telefon: 0049/ 30 20 62 60
Telefax: 0049/ 30 206 264 44

Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag von 09.00 Uhr - 17.00 Uhr und Freitag von 09.00 Uhr - 16.00 Uhr

Weitere Informationen, Konsulatsvertretungen und genaue Adressen erhalten Sie unter www.auswaertiges-amt.de

Internet & WLAN

Internetcafés sind in den griechischen Städten und Badeorten inzwischen weit verbreitet. Die Gebühren belaufen sich meist auf 3 – 5 Euro pro Stunde. Abgerechnet wird mit Zeitkarten, Münzautomaten oder einfach dem Blick auf die Uhr.

Währung

In Griechenland gilt seit 2002 der Euro als alleiniges Zahlungsmittel.

Sicherheit

In allen Städten und touristischen Orten können Sie sich so sicher bzw. unsicher fühlen, wie in jeder deutschen Großstadt auch. Es ist immer gut, einige Vorsichtsmaßnahmen zu treffen und nie sämtliches Bargeld auf Ausflügen mit sich zu führen. Bewahren Sie größere Summen nicht in der Handtasche oder im Rucksack auf, sondern lieber in einem Brustbeutel oder Geldgürtel. Generell empfehlen wir auf die Mitnahme von Wertsachen soweit wie möglich zu verzichten. Achten Sie bei Spaziergängen und Besichtigungen immer auf Ihre Tasche, vor allem aber auch in öffentlichen Verkehrsmitteln und auf belebten Plätzen.

Strom

Die Stromspannung von 220 Volt ist üblich. Die Mitnahme eines Adapters ist nicht notwendig. 

Taxi

Taxis sind besonders in den großen Stadtzentren weit verbreitet. Sie sind mit Taxameter ausgestattet und die Preise sind vergleichbar mit denen in Deutschland.

Telefon & Handy

Die Landesvorwahl von Griechenland nach Deutschland ist die 0049, von Deutschland nach Griechenland ist es die 0030. Öffentliche Telefone funktionieren mit Telefonkarten. Die Karten kann man in Büros der Telefongesellschaft O.T.E., an Kiosken oder im Souvenirgeschäft kaufen.

MOBILFUNK: Seit dem 15. Juni 2017 fallen im EU-Ausland keine Zusatzgebühren für Telefonate, SMS-Versand und den mobilen Internetzugang an. Es gelten Ihre Tarifkonditionen wie in Deutschland. 

Zeit

Griechenland hat eine Stunde Zeitvorsprung (MEZ + 1 Stunde), auch in der Sommerzeit. 

Zoll

Bei einer Reise von Deutschland nach Griechenland gelten die Zollbestimmungen für Reisen innerhalb der EU.

Besitz, Erwerb, Verteilung, sowie Ein- und Ausfuhr von Rauschgiften, auch in kleinen Mengen ist in Griechenland verboten und strafbar. Ebenso verboten sind Verteidigungssprays, sowie Waffen jeglicher Art. Antiquitäten dürfen nur mit einer Genehmigung des Kulturministeriums erworben und ausgeführt werden. Es ist verboten Steine oder andere Gegenstände von archäologischen Stätten mitzunehmen.

Über weitere Freimengen und Einschränkungen informieren Sie sich auch bei den zuständigen Zollbehörden.

Galerie

Vielleicht eine Reise wert: