Madagaskar Reisen mit SKR

„Wir lagen vor Madagaskar...“ – den Namen des Inselstaates kennt hierzulande fast jeder, aber kaum jemand hat Ihn bereits mit eigenen Augen gesehen! Auf unseren Madagaskar Reisen entdecken Sie die „rote Insel“ mit ihren vielfältigen Landschaften. Auf den SKR Madagaskar Reisen ist für jeden Geschmack etwas dabei- kaum ein Land auf der Erde kann auf einer so kleinen Fläche so viel landschaftliche und tierische Vielfalt vorweisen wie Madagaskar. Steppe, Regenwälder und weiße Sandstrände- herzlich willkommen auf Madagaskar! Erleben Sie auf unseren Madagaskar Reisen ein Land zwischen Natur und französischer Kolonialgeschichte und lauschen Sie den Rufen der Lemuren oder Frettkatzen. In kleinen Gruppen von 4 bis maximal 12 Gästen erleben Sie mit SKR Reisen Madagaskar auf authentische und frische Art und Weise!

17 Tage Rundreise

(19)
Madagaskar  

Höhepunkte

ab 3.799 € (inkl. Flug)

zur Reise

Madagaskar Reisen: Wir machen den Unterschied

SKR Reisen steht für kleine Gruppen und einzigartige Reiseerlebnisse. Entdecken Sie auch auf unseren Madagaskar Reisen was es heißt, ein Land authentisch kennenzulernen. Treten Sie auf unseren Madagaskar Reisen mit verschiedenen Volksgruppen in Kontakt und erfahren Sie aus erster Hand wie es ist, auf diesem kleinen Inselparadies zu leben, beispielsweise bei einem Abendessen mit einer madagassischen Familie. Ein Reiseerlebnis, welches nur in kleinen Gruppen überhaupt möglich ist! Besuchen Sie unter anderem den Regenwald im Ranomafana Nationalpark und die heilige Stadt der Merina, beides UNESCO Weltkulturerbstätten! Ein besonderes Highlight unserer Madagaskar Reisen ist eine Kanufahrt durch das Vakona-Reservart. Erleben Sie den das Reservat aus einer ganz anderen Perspektive! Mit SKR Reisen sind Ihre Reisen alles andere als Massenabfertigung- überzeugen Sie sich selbst! Jede einzelne Reise besticht durch kleine, ganz besondere Details.

Madagaskar Reisen in kleinen Gruppen

Wie groß ist klein? Auf unseren Madagaskar Reisen begleiten uns 4 bis maximal 12 Gäste! Wir halten unsere Reisegruppen bewusst klein, um Ihnen die gewohnte SKR Qualität bieten zu können. Durch unsere kleinen Reisegruppen auf unseren Madagaskar Reisen lernen Sie nicht nur ihre Mitreisenden schneller und besser kennen, sondern können auch Ihrer deutschsprachigen Reiseleitung jederzeit Ihre ganz persönlichen Fragen stellen. Auch unsere Madagaskar Reisen sind so geplant, dass immer genügend Zeit für die Beantwortung Ihrer Fragen bleibt. Das ist allerdings nicht der einzige Vorteil: Mit SKR Reisen sind Sie schneller und flexibler unterwegs. Kleine langen Warteschlangen an der Hotelrezeption während des Checkins, sondern mehr Zeit für flexible Tagesgestaltung. Sie möchten vielleicht noch etwas länger an einem Ort verweilen? Auch auf unseren Madagaskar Reisen können unsere Reiseleiter flexibel reagieren – wir richten uns nach Ihren Wünschen!

0221 93372 435

Rufen Sie uns gerne an:
Montag bis Freitag von 9 bis 19 Uhr
Samstag von 10 bis 14 Uhr

7 Gründe für SKR Reisen

  • Kleine Gruppen
  • Beste Preise – beste Qualität
  • Meist garantierte Termine
  • Weltweit – jederzeit
  • Handverlesene Hotels
  • Ausgewählte Reiseleiter
  • Nachhaltig reisen

Feedbacks & Bewertungen

  • Das Fenster von Isalo

Madagaskar Reisen: Informationen

Top Sehenswürdigkeiten

1
Antananarivo
2
Lemuren
3
Isalo Nationalpark
4
Ambohimanga
5
Ranomafana Nationalpark

Vorstellung des Landes

Geschichte

Madagaskar gilt als eines der letzten besiedelten Länder der Erde und wurde erst 1500 von Portugiesen gesichtet. Daraufhin scheiterte der erste französische Kolonialisierungsversuch und Piraten nutzten die Insel lange Zeit als ihre Basisstation. Erst gegen Ende des 18. Jh. wurde Madagaskar dank der Herrschaft der Merina langsam zu einem modernen Staat. Um die französischen Kolonialisierungsversuche weiterhin abwenden zu können, hoffte Madagaskar das deutsche Kaiserreich durch Freundschaftsverträge als Verbündeten zu bekommen. Dies gelang jedoch nicht und somit wurde Madagaskar 1885 zum französischen Interessengebiet erklärt und später durch französische Kolonialmacht geleitet. Erst 1960 nach einigen Rebellionen, in denen Tausende von Madagassen getötet wurden, wurde Madagaskar als dritter Afrikanischer Staat für unabhängig erklärt. Erst durch eine Militärdiktatur geführt, kam danach ein sozialistisches Regime an die Macht. Die Verstaatlichung von Banken und Versicherungen verschlechterten die Wirtschaft dramatisch und Arbeitslosigkeit und Schwarzmarkt stiegen an. Dennoch kam es erst 1992 zu einer Oppositionsbewegung, die zu der Entstehung einer dritten Republik führte. Nichtsdestotrotz sorgen immer noch Korruption und fehlende Rechtsstaatlichkeit für Unstimmigkeiten im Land.

Sprache

Die Landessprache Madagaskars ist Madagassisch (auch malagasy), die einzige Sprache des afrikanischen Raumes, die eindeutig asiatischen Ursprungs ist. Sie gehört zur großen Familie der austronesischen Sprachen, die über 1.000 verschiedene Sprachen umfasst und deren Verbreitungsraum sich von den Osterinseln bis in den Westen des Indischen Ozeans nach Madagaskar erstreckt. Neben Madagassisch gehört auch Französisch zur Amtssprache. 

Religion

Religion spielt bei den Madagassen eine große Rolle. Besonders das Christentum, zu dem sich knapp 50% der Bewohner bekennen, wird mit großem Ernst und Leidenschaft ausgeübt. Dies spiegelt sich unter anderem auch in der großen Anzahl an kleinen Dorfkirchen in den entlegensten Regionen wieder. Neben dem Christentum ist auch der Islam auf Madagaskar verbreitet, besonders bei Stämmen mit eindeutig arabischen Wurzeln wie den Antaimoro. Eine weitere stark verbreitete Religion ist die Naturreligion Animismus, die von rund 50% der Madagassen ausgeübt wird.

Land & Leute

Madagassische Traditionen und Bräuche sind stark durch die uralten Naturreligionen geprägt. Aberglaube, Ahnenkult und Orakel spielen im alltäglichen Leben eine große Rolle. Da Traditionen seit Jahrhunderten nur mündlich überliefert wurden, ist die Fähigkeit eine gute und überzeugende Rede zu halten wichtig für jedermanns Ansehen. „Eine Gute Rede kann sogar den Hunger besiegen“ ist das Motto der Madagassen - Sprichwörter und Weisheiten gelten daher als wichtige Ausdrucksformen. Viele für Europäer unbedeutende Dinge, sind in Madagaskar von hoher Bedeutung. So hat jeder Wochentag seine eigene Bedeutung und bringt verschiedene Eigenschaften mit sich. Ist der Freitag ein guter Tag für Beerdigungen, so sollte man mittwochs seinen Frauen ewige Liebe schwören. Die Madagassen glauben an Orakel und lassen sich gerne ihre Zukunft voraus sagen. Talismane und Amulette sind für sie wichtige Wegbegleiter. Neben vielen religiösen Fest- und Feiertagen, sind viele traditionelle Feierlichkeiten nicht aus dem Alltagsleben der Madagassen auszudenken. Die jährliche Beschneidung der Jungen, die traditionelle Hochzeitszeremonie und die alle zehn Jahre stattfindende Umwendung der Toten, spielen eine besonders große Rolle. Bei der Umwendung der Toten werden die Überreste der Vorfahren ausgegraben und in Matten eingewickelt. Mit ihnen wird dann getanzt und gefeiert, bis sie anschließend wieder begraben werden.

Regionen

Madagaskar ist in 22 verschiedene Regionen unterteilt, die alle von ihren eigenen Kommunen verwaltet werden. Das Zentrale Madagaskar besteht aus einer Hochebene, die nach Osten hin steil und schroff abfällt. Der Anstieg im Westen verläuft dagegen sanfter. Da Madagaskar mit als letztes Land der Erde entdeckt und besiedelt wurde, hat sich eine einzigartige Pflanzen- und Tierwelt entwickelt, die durch 47 offizielle Nationalparks geschützt werden soll.

Essen und Trinken

Madagaskar bietet eine Vielseitigkeit an kulinarischen Besonderheiten, die genauso multikulturell sind, wie die Bewohner des Inselstaates. Das Hauptnahrungsmittel ist der Reis (madagassisch: vary). Dazu werden jegliche Fleisch- und Fischsorten, sowie eine Vielfalt an landestypischen Kräutern und Gemüsen gereicht. Für die Madagassen ist eine Mahlzeit, ob Frühstück, Mittagessen oder Abendessen ohne Reis unvorstellbar. Für einen Großteil der ländlichen Bevölkerung ist Reis häufig das einzige Nahrungsmittel. Mit einem jährlichen Bedarf von 3 Mio. Tonnen, gehört Madagaskar zu den Ländern mit dem höchsten Reiskonsum der Welt.
Typische madagassische Getränke sind zum Beispiel Reiswasser (ranovola), Zuckerrohrwein (betsbetsa) und Palmenwein (trembo). Reiswasser gehört zu den beliebtesten Alltagsgetränken der Einwohner und wird aus dem angebrannten Bodensatz, der beim Kochen von Reis entsteht, gewonnen. Dabei wird dieser Bodensatz mit einer großen Portion Wasser aufgekocht und warm zum Essen getrunken. Zuckerrohrwein ist ein alkoholisches, süßes Getränk, das aus Zuckerrohrsaft vergoren ist. Das dritte traditionelle Getränk ist der Palmenwein, der aus dem Saft von jungen Kokosnüssen vergoren wird, aber mit Vorsicht zu genießen ist, da er gerne auch mal Kopfschmerzen bereitet.

Wetter / Klima

Auf Madagaskar herrscht überwiegend tropisch, heißes Klima. Nur im Hochland sind die Temperaturen etwas milder. Gerade durch die Nähe zum Äquator ist die Sonneneinstrahlung zur Mittagszeit besonders intensiv, weshalb der richtige Sonnenschutz, besonders eine Kopfbedeckung, unabdingbar ist. Grundsätzlich unterscheidet man zwischen der Trockenzeit von April bis Oktober, zu der unsere Reisen stattfinden, und der Regenzeit von November bis März. Dennoch kann es durch die Passatwinde und dem Monsunregen auch zu variablen Änderungen kommen. Gerade im Osten und Norden der Insel macht sich die Regen- und Sturmzeit besonders bemerkbar. Aus diesem Grund gibt es hier auch im Rest des Jahres, wenn auch weniger starke, Regenfälle. Der Westen und Süden hingegen sind durchgehend trocken. 

Im Winter (April bis Oktober) wird es im Hochland nachts unangenehm kalt und nur die wenigstens Hotels verfügen über Heizungen. Es empfiehlt sich daher, auch wärmere Kleidung mitzunehmen.

Praktische Hinweise

Einreise

Für Ihren Aufenthalt auf Madagaskar benötigen deutsche Staatsbürger einen Reisepass, der noch mindestens sechs Monate nach Ausreise gültig sein muss. Zusätzlich benötigen Sie für die Einreise nach Madagaskar ein Visum, das bei Ankunft am Flughafen von Antananarivo ausgestellt wird. Dieses Visum gilt nur für einen Aufenthalt bis zu 30 Tagen und ist nicht verlängerbar.
Für das Visum fallen bei Ausstellung Gebühren in Höhe von 80.000 MGA (25 € oder 28 USD) an, die Sie bar in Euro, US-Dollar oder Ariary (MGA) bezahlen können. Um die Dauer Ihres Aufenthalts zu bestätigen, müssen Sie den Behörden außerdem Ihr Rückflug-Ticket vorlegen.

Einzelheiten betreffend Verfahren und Gebühren sind bei der zuständigen madagassischen Botschaft zu erfragen.
Die Kontaktdaten der madagassischen Botschaft in Deutschland lauten:

Seepromenade 92
14612 Falkensee (Brandenburg)
Tel.: +49 3322 2314 0
Fax: +49 3322 2314 29
E-Mail: info(at)botschaft-madagaskar.de

Für den Fall des Verlustes Ihres Reisepasses vor Ort empfehlen wir Ihnen die Mitnahme einer Kopie Ihres Reisepasses, die Sie bitte getrennt vom Original aufbewahren.
Sollten Sie nicht über die deutsche Staatsbürgerschaft verfügen, erkundigen Sie sich wegen der Einreisebestimmungen bitte beim Konsulat Ihres Urlaubslandes.

Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige können sich kurzfristig ändern, ohne dass wir hiervon vorher unterrichtet werden. Rechtsverbindliche Informationen und weitere Informationen zu den Einreisebestimmungen erhalten Sie nur direkt bei der Botschaft.

Banken & Geld

Banken haben von Montag bis Freitag zwischen 8.00 Uhr und 15.00 Uhr in Antananarivo geöffnet. Im restlichen Land haben sie von Montag bis Freitag zwischen 8.00 Uhr und 12.00 Uhr und 14.00 und 16.00 Uhr geöffnet.
In der Hauptstadt Antananarivo und anderen Großstädten besteht die Möglichkeit zum Tausch von Bargeld (Euro/Dollar) und Travellerchecks bei Banken und Wechselstuben. Die Banken verfügen in der Regel über Geldautomaten (ATM), an denen mit Kreditkarten (Visa, Master, Maestro, etc.) Geld bis zu einem relativ geringen Gegenwert abgehoben werden kann. Achten Sie darauf, dass Sie auch immer sehr kleine Scheine erhalten, da viele Händler mit großen Scheinen überfordert sind und oft nicht wechseln können
Im Fall des Verlustes Ihrer EC- oder Kreditkarte können Sie sie unter der Nummer (+49) 116 116 sperren lassen.

Gesundheit / Impfungen

Die medizinische Versorgung in Madagaskar ist nicht vergleichbar mit Europa und vielfach technisch, apparativ und/oder hygienisch hoch problematisch. Häufig fehlen auch europäisch ausgebildete und Englisch sprechende Ärzte. Die Behandlungskosten müssen von Ihnen selbst getragen werden. Wir empfehlen Ihnen daher den Abschluss einer Reise-Krankenversicherung und eine zuverlässige Reiserückholversicherung.

Impfungen <br/> Bei der direkten Einreise aus europäischen Ländern sind keine Pflichtimpfungen vorgesehen. Dennoch werden die folgenden Standardimpfungen empfohlen:
• Tetanus, Diphterie, Pertussis
• Mumps-Masern-Röteln
• Influenza
• Hepatitis A

Die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Instituts für Kinder und Erwachsene sollten anlässlich einer Reise überprüft und vervollständigt werden.

Malaria <br/> Das Malariarisiko ist im Hochland eher gering (Höhenlage), nimmt aber deutlich zu. Es gibt ein hohes Infektionsrisiko an der Küste. Die Übertragung erfolgt durch den Stich nachtaktiver Anopheles Mücken. Unbehandelt verläuft besonders die gefährliche Malaria tropica bei nicht-immunen Europäern häufig tödlich. Die Erkrankung kann auch noch Wochen bis Monate nach dem Aufenthalt ausbrechen. Beim Auftreten von Fieber in dieser Zeit ist ein Hinweis an den behandelnden Arzt auf den Aufenthalt in einem Malariagebiet notwendig. Bei Aufenthalt in den Risikogebieten wird eine Malariaprophylaxe empfohlen.
Für die Malariaprophylaxe sind verschiedene verschreibungspflichtige Medikamente (z.B. Malarone, Doxycyclin) auf dem deutschen Markt erhältlich. Die Auswahl und persönliche Anpassung sowie Nebenwirkungen bzw. Unverträglichkeiten mit anderen Medikamenten sollten unbedingt vor der Einnahme einer Chemoprophylaxe mit einem Tropen- bzw. Reisemediziner besprochen werden. Aufgrund der mückengebundenen Infektionsrisiken ist auf folgendes zu achten:
• Ganztägig und nachts körperbedeckende Kleidung tragen
• Ganztägig und nachts Insektenschutzmittel (z.B. Autan) auf alle freien Körperstellen wiederholt auftragen
• Ggf. unter einem Moskitonetz schlafen

Reiseapotheke <br/> Stellen Sie sich für Ihr Gepäck eine kleine Reiseapotheke zusammen, die neben Verbandszeug, Insektenschutzmittel, Kopfschmerz- und Desinfektionsmittel auch ein Darmtherapeutikum enthalten sollte. Denken Sie unbedingt an Sonnencreme mit einem Mindest-Schutzfaktor 20, wir empfehlen 30 (auch für die Lippen).

Allgemeine Hinweise
Bitte nehmen Sie nur frisch zubereitetes gekochtes Essen und Obst nur geschält zu sich. Meiden Sie Salate, Rohkost, frische Milchprodukte und Eiswürfel. Wenn Sie Ihr Mittagessen eigenständig aussuchen wollen, kaufen Sie es dort, wo viele andere Menschen ihre Mahlzeit zu sich nehmen. Das ist das beste Indiz für gutes Essen. Zusätzlich empfehlen wir Ihnen zur Vermeidung von Durchfallerkrankungen ausschließlich Wasser sicheren Ursprungs zu trinken, d.h. Flaschenwasser, nie Leitungswasser. Im Notfall können Sie gefiltertes, desinfiziertes oder abgekochtes Wasser benutzen. Achten Sie auch darauf, zum Zähneputzen immer Trinkwasser zu benutzen. Halten Sie unbedingt Fliegen von Ihrer Verpflegung fern. Ihre Hände sollten Sie möglichst oft mit Seife waschen, vor allem nach dem Toilettenbesuch und immer vor der Essenszubereitung und vor dem Essen. Zusätzlich sollten Sie Ihre Hände immer wieder desinfizieren und Einmalhandtücher verwenden.
Geben Sie bei gesundheitlichen Problemen bitte auch Ihrer Reisebegleitung Bescheid. Bedenken Sie bitte auch, dass sich in den Tropen selbst kleine Verletzungen leichter entzünden und behandeln Sie diese entsprechend sorgfältig.

Versicherungen <br/> Im Reisepreis sind keine Reiserücktrittskosten-, Reiseabbruch- oder Reisekrankenversicherungen enthalten. Falls Sie bei der Buchung noch keine Versicherung abgeschlossen haben, empfehlen wir Ihnen sehr den Abschluss, damit Sie Ihren Urlaub entspannt genießen können. Für diesen Fall haben wir Ihren Reisetipps ein Informationsblatt beigelegt (bitte beachten Sie die Fristen!). Falls Sie eine Versicherung bereits mit der Buchung abgeschlossen haben, erhalten Sie anbei Ihre Versicherungsunterlagen. 

Diplomatische Vertretungen

Botschaft der Bundesrepublik Deutschland
Rue du Pasteur Rabeony Hans (Ambodirotra)
Antananarivo 101

Tel.:
+261 20 222 38 02
+261 20 222 38 03
+261 20 222 16 91

Fax:
+261 20 222 66 27

Internet & WLAN

Internetcafés finden Sie vor allem in größeren Städten, mittlerweile aber auch in entlegenen Regionen. Dort sind die Verbindungen jedoch unzureichend und brechen häufig ab. Viele Hotels verfügen bereits über WLAN und stellen dies den Gästen teilweise kostenlos zur Verfügung.

Währung

Die heimische Währung Madagaskars heißt Ariary (MGA). 1 Euro entspricht ca. 3.346 Ariary (Stand: Juli 2016). Im Alltag wird häufig noch mit der Vorgänger-Währung „FMG“ (Franc Malgache) gerechnet. Da beide Währungen eine Zeit lang nebenher gültig waren, findet man auf Gelscheinen auch noch den Franc Wert aufgedruckt. Der alte Franc war genau 5-mal soviel wert wie die aktuelle Währung der Ariary. Oft wird auch der zu zahlende Betrag im alten „Franc-Wert“ genannt, teilweise sogar mit der Absicht, den ahnungslosen Touristen hinters Licht zu führen. Daher ist es ratsam immer nachzufragen, um welche Währung es sich handelt (Ariary oder Franc). In Hotel und Restaurants kann man davon ausgehen, dass die Preise in Ariary angegeben sind, lediglich auf Märkten und bei Straßenhändlern sollte man Acht geben.
Aber auch der Euro wird auf Madagaskar sehr gut angenommen, insbesondere touristische Dienstleistungen (Autovermieter, Touren, etc.).

Sicherheit

Generell empfehlen wir, die Mitnahme von Wertsachen auf das Notwendigste zu beschränken. Beachten Sie die allgemeinen Vorsichtsmaßnahmen, die für alle touristischen Gebiete gelten: Gepäck nicht unbeaufsichtigt lassen, nicht sämtliches Bargeld mit sich führen, keine Zur-Schau-Stellung von Schmuck etc. Bewahren Sie größere Summen nicht in der Handtasche oder im Rucksack auf, sondern direkt am Körper. Es ist zu beachten, dass Taschendiebstähle und bewaffnete Raubüberfälle (auch tagsüber) stark zugenommen haben. Außerdem werden insbesondere nach Einbruch der Dunkelheit von Spaziergängen aus Sicherheitsgründen dringend abgeraten.
In touristisch frequentierten Küstengebieten, finden am Abend und in der Nacht vermehrt Polizeikontrollen statt. Es wird dringend geraten, stets den Reisepass mit sich zu führen. Eine beglaubigte Ausweiskopie reicht leider nicht aus.

Strom

Die Stromspannung ist gleich der in Mitteleuropa (220/230 Volt Wechselstrom, 50 Hz). Stecker aus Deutschland sind problemlos verwendbar. Beachten Sie jedoch, dass es in vielen Orten oft nur Strom zwischen 18.00 Uhr und 21.00 Uhr gibt, da die örtliche Stromversorgung nur durch ein Kraftwerk oder ein entsprechendes Aggregat des Hotels gewährleistet wird. Auch in den Großstädten kann es öfter zu Stromausfällen oder stärkeren Netzschwankungen kommen.&nb

Taxi

Taxis sind in allen größeren Städten vorhanden. Da es keine Taxameter gibt, ist der Preis immer vor Fahrtantritt mit dem Fahrer auszuhandeln.

Telefon & Handy

Mobiltelefone funktionieren in vielen Regionen, aber nicht überall. Bitte informieren Sie sich über Roaming Abkommen und Kosten bei Ihrem Mobilfunkbetreiber. Eine SMS nach Hause ist in jedem Fall günstiger als ein Anruf vom Handy. Sie können sich auch eine Prepaidkarte eines madagassischen Mobilfunkanbieters besorgen (z.B. Airtel, Telma oder Orange). Diese Karten sind sehr günstig zu erwerben und insbesondere für Leute, die gerne nach Hause telefonieren eine preisgünstige Variante, da häufig z.B. ein 3-minütiges Gespräch ins deutsche Festnetz nur um die 4.000 Ar (entspricht 1,50€) kostet. Das Guthaben der Prepaid-Karten kann man direkt bei einem Straßenverkäufer aufladen lassen.
Die Vorwahl nach Deutschland ist 0049. Falls Sie von zu Hause aus nach Madagaskar angerufen werden, lautet die Vorwahl 00261 gefolgt von einer zweistelligen Vorwahlnummer, die je nach Mobilfunkbetreiber variiert. Ferner ist es während der Rundreise möglich, mit Telefonkarten von öffentlichen Fernsprechern zu telefonieren. Diese Telefonkarten erhalten Sie in Postämtern oder Telekomläden. Sie sind in unterschiedliche Einheiten „units“ gestaffelt: 25, 50, 75 oder 100. Bereits mit 100 units können Sie einige Minuten nach Deutschland telefonieren.
Eine Postkarte nach Europa ist ca. 7 Tage unterwegs. Die Zustellung über den Landweg kann bis zu 4 Monate in Anspruch nehmen.

Notfallnummern:
Notruf: 117
Polizei in Antananarivo:
(+261) 22 222 27 35
(+261) 22 222 81 70

Zeit

Da die Mitteleuropäische Sommerzeit hier unbekannt ist, beträgt der Zeitunterschied zu Deutschland + 2 Stunden (während der Sommerzeit in Deutschland) und + 1 Stunde während der der Winterzeit. Durch die Äquatornähe findet der Sonnenuntergang und Sonnenaufgang meistens zur ähnlichen Zeit statt: von 5 Uhr morgens bis 19 Uhr im Südsommer und von 8 Uhr morgens bis 17 Uhr im Südwinter. 

Zoll

Die Ausfuhr von bestimmten einheimischen Pflanzen- und Tierarten ist streng verboten und wird mit Haftstrafe geahndet. 

Galerie