Albanien Reisen mit SKR

Wussten Sie, das Albanien der flächenmäßig kleinste Staat Europas ist? Dennoch bietet Albanien seinen Gästen zahlreiche Wege die Kultur und das Land kennenzulernen. Auf unseren Albanien Reisen zeigen wir Ihnen die facettenreiche Natur. Prägnante Küsten und dichte Wälder zeichnen die Landschaft. Die zahlreichen Gebirge laden auf unseren Albanien Reisen zum Wandern ein. Doch auch historische Kultstätten hat das Land neben seiner Natur zu bieten. Die Altstädte von Berat und Gjirokaster, durch die Sie auf unseren Albanien Reisen schlendern, zählen zu den UNESCO-Weltkulturerben. Zahlreiche Bergdörfer, in denen Tradition und Kultur gelebt wird, stehen im Kontrast zu der Hauptstadt Albaniens. Tirana überzeugt Sie auf den Albanien Reisen mit Moderne und kulturellen Höhepunkten. Schauen Sie sich die Angebote zu unseren Albanien Reisen an und erleben Sie mit SKR eine unvergessliche Reise.

8 Tage Rundreise

(54)
Albanien  

Wandern, Natur & Kultur im ursprünglichen Albanien

ab 1.189 € (inkl. Flug)

zur Reise

12 Tage Rundreise

(13)
Balkan, Kroatien & Albanien  

Höhepunkte in sieben Ländern

ab 2.189 € (inkl. Flug)

zur Reise

Albanien Reisen – ein kleines Land in kleinen Gruppen erleben

Seit 1978 ist SKR das Original für Reisen in kleinen Gruppen. Auf unseren Armenien Reisen begleiten uns maximal 4 bis 14 Gäste. So haben Sie die Möglichkeit, das Land optimal zu erkunden. Reisen Sie alleine? Machen Sie sich keine Sorgen. Durch unsere kleinen Gruppen entsteht im Nu ein sehr vertrautes und familiäres Verhältnis. Am Abend sitzen unsere Gäste gemütlich zusammen und lassen die Erlebnisse des Tages Revue passieren. Vielleicht bleibt der Kontakt zu den Mitreisenden auch über die Reise hinaus bestehen. In jedem Fall sind die kleinen Gruppen auf unseren Albanien Reisen nur von Vorteil. Wir möchten Ihnen in Albanien nicht nur die gängigsten Sehenswürdigkeiten zeigen. Sie sollen die Menschen vor Ort kennenlernen und die Kultur genießen können. Das Leben der Einheimischen in den Dörfern wie Queparo oder Dardha zu entdecken ist mit großen Gruppen nicht möglich. Mit uns erleben Sie auf den Albanien Reisen kein langes Warten. Organisatorische Dinge wie im Hotel einchecken erfordern nicht viel Zeit. Außerdem müssen wir uns nicht in den Gruppenreihen vor den Sehenswürdigkeiten anstellen. Bei SKR haben Sie die Chance auf den Albanien Reisen dem Massentourismus zu entfliehen.

Albanien Reisen zum besten Preis

Klar, dass Sie Ihre Albanien Reisen zum besten Preis bekommen möchten. Bei SKR passiert genau das. Wir bieten Ihnen das beste Preis-Leistungs-Verhältnis. Das kommt daher, dass wir seit Jahren Erfahrungen gesammelt haben. Wir wissen, worauf es ankommt. Deshalb arbeiten wir direkt mit den Menschen vor Ort. Diese schlanke Arbeitsweise erspart uns einige Kosten. Außerdem suchen wir auf unseren Albanien Reisen kleine, traditionelle Unterkünfte aus. Diese sind kostengünstiger als internationale Hotelketten und ermöglichen Ihnen hautnahe Einblicke in die Kultur. Wir möchten, dass die Wirtschaft vor Ort unterstützt wird. Aus diesem Grund nutzen wir, bei Möglichkeit, auf den Albanien Reisen öffentliche Transportmittel. Diese sind wiederum günstiger als große Reisebusse. Wir drehen bei unseren Albanien Reisen an jeglichen Schrauben, damit wir Ihnen das beste Preis-Leistungs-Verhältnis bieten können. Vergleichen Sie uns ruhig mit unseren Mitbewerbern. Wir brauchen uns vor nichts verstecken.

Albanien Reisen mit SKR-Standard

Das Land Albanien strahlt vor unberührter Natur und ausgezeichneten Wanderwegen. Die Frage ist nur, wer zeigt Ihnen auf unseren Albanien Reisen die Besonderheiten des Landes? Unsere SKR-Reiseleiter sind die Antwort auf die Frage. Sie führen unsere Gäste in die traditionellen Riten der Einheimischen und in das typische Dorfleben ein. Sie begeben sich mit Ihnen auf Wanderpfade, auf denen sich die Natur Albanien von seiner besten Seite zeigt. Unsere Reiseleiter sind auf den Albanien Reisen das Herzstück. Ohne sie, würde die Reise nicht so besonders und erlebnisreich sein, wie sie es ist. Unsere Reiseleiter gehören genauso wie die ausgesuchten Unterkünfte zu unseren Albanien Reisen dazu. Sie stellen den typischen SKR-Standard dar. Wir wetten, dass Sie nach unseren Albanien Reisen nicht mehr auf eine Reise mit SKR verzichten möchten. Schauen Sie sich gerne unsere Kundenbewertungen an. Die sprechen für sich. Unsere Reiseleiter werden dabei besonders gelobt.

0221 93372 490

Rufen Sie uns gerne an:
Montag bis Freitag von 9 bis 19 Uhr
Samstag von 10 bis 14 Uhr

7 Gründe für SKR Reisen

  • Kleine Gruppen
  • Beste Preise – beste Qualität
  • Meist garantierte Termine
  • Weltweit – jederzeit
  • Handverlesene Hotels
  • Ausgewählte Reiseleiter
  • Nachhaltig reisen

Feedbacks & Bewertungen

  • Albanische Alpen

Albanien Reisen: Informationen

Vorstellung des Landes

Geschichte

Bereits in der Antike wurde Albanien von den Illyrern besiedelt, die auch weitere Teile des Balkans für sich beanspruchten. Diese wurden jedoch von der expansiven Besiedlungskultur der Griechen im 6. Jahrhundert v.Chr. verdrängt. Die folgenden Jahrhunderte galt Albanien als umstrittenes Besiedlungsgebiet, das von verschiedenen Herrschern erobert wurde, u.a. vom Römischen Reich, den Goten, Bulgaren, dem Byzantinischen Reich und den Venezianern. Die fortwährend wechselnden Besatzungsmächte lassen die kulturelle Vielfalt und die verschiedenen Einflüsse auf die Sprache Albaniens erklären. Die durch die ständig wechselnden Besatzungsmächte ohnehin zerrüttete Region wurde im 15.Jahrhundert von den Osmanen belagert, was mit einem jahrzehntelangen Widerstand der Albaner quittiert wurde. Der Kampf war vom außerordentlichen Engagement Skanderbegs geprägt, der auch heute noch als Nationalheld in Albanien verehrt wird. Dennoch konnte das Land nach Skanderbegs Tod den Widerstand nicht mehr halten und Albanien wurde wie auch die anderen Balkanländer in das osmanische Großreich eingegliedert. Das durch die jahrzehntelangen Widerstandskämpfe entkräftete Albanien erlangte erst im 17./18. Jahrhundert einen wirtschaftlichen und kulturellen Aufschwung. In dieser Bewegung erlangten die ursprünglichen kulturellen Werte und die albanische Sprache eine neue Relevanz für die Gesellschaft. Im Zuge des Zerfalls des osmanischen Reiches war die albanische Volksidentität bereits soweit gestärkt, dass sich Albanien im Jahr 1912 als unabhängig erklärte. Nach weiteren Besetzungsphasen durch Italien und das Deutsche Reich im Zweiten Weltkrieg wurde Albanien 1946 zur Volksrepublik proklamiert und die kommenden Jahrzehnte von einem kommunistischen Regime nach sowjetischem Vorbild geführt. Der Regierungschef Enver Hoxha stützte seine politische Richtlinie durch sogenannte “Säuberungsaktionen“, bei denen politische Gegner verfolgt, in Arbeitslager deportiert oder in Gefängnissen gefoltert wurden. Auch nach der Abspaltung von der UdSSR im Jahr 1968 setzte Hoxha auf politische Isolation, was das Land wirtschaftlich zerrüttete. Erst nach dem Tod Hoxhas und dem anschließenden Demokratisierungsprozess nach 1991 begann sich das Land wirtschaftlich zu erholen. Durch die lange politische Instabilität und die wirtschaftliche Stagnation befindet sich Albanien heutzutage in einem wirtschaftlichen Aufholungsprozess.

Sprache

Die Landessprache Albanisch („Shqip“) gehört zu den indogermanischen Sprachen, ist mit der armenischen und griechischen Sprache verwandt und geht vermutlich auf das Illyrische zurück. Von dem Illyrischen ist jedoch keine Schriftsprache überliefert worden, da die Illyrer durch den starken griechischen, kulturellen Einfluss das Griechische übernahmen. Insbesondere illyrische Eigennamen von Bergen oder Flüssen sind heute noch in Albanien zu finden. Erst um 1908 wurde das erste albanische Alphabet rechtsverbindlich. Bis zu diesem Zeitpunkt war beinah die ganze Bevölkerung Albaniens Analphabeten, da die Sprache nur rein mündlich verwendet wurde.
Durch das Alphabet wurden die ersten Voraussetzungen für das Lesen und Schreiben geschaffen. 1980 erschien dann das erste Wörterbuch, wobei dazu zu sagen ist, dass es im Albanischen so viele Ausnahmen wie Regeln gibt. Das Besondere an der albanischen Sprache ist, dass es immer zwei verschiedene Formen für Hauptwörter gibt, einmal mit und einmal ohne bestimmten Artikel. Dies gilt auch für Ortsnamen. In Regionen in der griechische oder mazedonische Minderheiten siedeln, sind Ortsnamen häufig dreisprachig angegeben. Schon während der Schulzeit kommen die Albaner in Berührung mit vielen Fremdsprachen, da z.B. Filme nur mit albanischen Untertiteln laufen. Somit sprechen viele Albaner Italienisch und Englisch. Selbst Deutsch wird in der Schule oft als Fach belegt, um die Berufschancen zu verbessern. Aufgrund dessen, dass viele Albaner in der EU arbeiten, sind italienische, griechische, englische oder deutsche Sprachvorkenntnisse insbesondere bei Männern keine Seltenheit. Wundern Sie sich also nicht, falls Sie einen Hirten in den Bergen treffen und dieser Sie mit einem Kölner Akzent begrüßt – möglicherweise hat er lange in Deutschland beim Straßenbau o.ä. gearbeitet. Die häufigsten Zweitsprachen sind aber Griechisch und Italienisch.

Religion

Eine offizielle Statistik zur genauen Religionszugehörigkeit der Einwohner Albaniens gibt es nicht. Man geht jedoch davon aus, dass 60 % der Bevölkerung Muslime sind. Hierbei teilen sich die 60 % nochmal auf zwei Glaubensgemeinschaften auf: 40 % gehören dem sunnitischen Islam an, die anderen 20 % dem Bektashi-Orden. Die zweitgrößte Glaubensgemeinschaft bilden die Gläubigen der Orthodoxen Autokephalen Kirche mit 20 %. Als religiöse Minderheit gilt die römisch-katholische Kirche, der ungefähr 500.000 Gläubige angehören. Auch eine unbekannte Zahl an Protestanten lebt in einigen albanischen Städten. In Albanien leben diese Glaubensgemeinschaften in bemerkenswerter Toleranz zusammen. 

Land & Leute

Albanien ist im Vergleich zu vielen anderen Ländern ein sehr homogenes Land mit 90 % Albanern und nur 10 % ethnischen Minderheiten. Die Albaner gelten als sehr gastfreundliches und herzliches Volk. Da viele Albaner in sehr einfachen Umständen aufgewachsen sind, ist Gastfreundschaft und Teilen für sie ganz normal. Auf Ihrer Reise werden Sie erstaunt sein, wie hilfsbereit und kontaktfreudig die Albaner sind. Darüber hinaus ist das albanische Volk ein sehr kulturelles und traditionelles Volk. Das Leben in der Großfamilie hat auch im Alltag einen hohen Stellenwert Es ist normal dass Großeltern, Eltern, Kinder, Cousinen und Bekannte eng miteinander aufwachsen. Auch wenn in der Zeit des Kommunismus alles dafür getan wurde, die Gleichberechtigung der Frau voran zu treiben, was im Bereich des Berufes und der Zukunftsmöglichkeiten der Frau auch gelungen ist, merkt man heute dennoch stark die Trennung der Geschlechter. Besonders in den ländlichen Gebieten verläuft das Leben noch sehr geschlechterspezifisch: Meistens erledigen Frauen die Einkäufe, gehen zur Arbeit, kümmern sich um die Kinder oder kochen. Sich wirklich länger mit dem Mann in der Öffentlichkeit zu zeigen, passiert eher selten. Die jüngeren Mädchen sind immer im Schutz einer Gruppe unterwegs, wobei sich diese zunehmend immer freizügiger zeigen.

Der „Xhiro“ gehört fest in die albanische Lebensweise. Damit ist der abendliche Spaziergang der Albaner, auf dem man Freunde und Bekannte trifft, zusammen etwas trinkt oder sich bei dem abendlichen Treiben im Café entspannt. Besonders im Sommer ist es so, dass sich die Straßen um ca. 19.30 Uhr schlagartig füllen und die Zeit für das Beisammensein gekommen ist. Gegen 22 Uhr gehen in der Regel die Frauen und Kinder wieder und die Männer bleiben meistens noch bis 23 Uhr auf, da die Restaurants dann schließen. Auch die Jugend legt viel wert auf den Xhiro und kommt meistens sehr gut gekleidet auf die Straßen und nutzt die Zeit um sich gegenseitig zu begutachten.

Generell gibt es in Albanien viele Traditionen und eine stark gelebte Kultur, die Sie auf Ihrer Reise an vielen Stellen kennen lernen werden. Eine Besonderheit der albanischen Volkskultur ist ihr Reichtum an Volkstrachten. Außerdem gibt es noch sehr viel Kunsthandwerk und Volksmusik. Lassen Sie sich von den herzlichen Bewohnern in eine andere Kultur entführen und lassen Sie sich begeistern von einem authentischen und herzlichen Volk.

Regionen

Albanien lässt sich grob in eine Küsten- und eine Gebirgsregion unterteilen. Die Küstenregion zieht sich entlang der Adriaküste von der montenegrinischen bis zur griechischen Grenze und umschließt auch die weitläufige Küstenebene und das anliegende Hügelland. Parallel zur Küstenregion liegt die Gebirgsregion, wobei diese aufgrund ihrer wechselnden Eigenschaften in zwei weitere Gebiete unterschieden wird. Im Norden liegen die Albanischen Alpen, die durch die teilweise hochalpinen Gebirgszüge das imposante Landschaftsbild prägen. Südlich schließt die Region an das zentrale Bergland an, welches sich bis zur griechischen Grenze im Südosten erstreckt. Dieses gilt insbesondere in der nördlichen Region als die am wenigsten erschlossenste Region Albaniens mit teilweise unberührter Flora und Fauna, der Süden punktet ebenfalls durch seine Unberührtheit und die einzigartigen Panoramaausblicke auf die Hochgebirgslandschaften.

Essen und Trinken

Die albanische Küche ist eine leichte, gut gewürzte Mittelmeerküche. Je nach Region finden Sie auf der Speisekarte Gerichte mit türkischem, griechischem oder italienischem Einfluss. Essen& Trinken spielt eine große soziale Rolle in Albanien. Man trifft sich gern zum quatschen in einem Restaurant oder abends auf ein gemeinsames Bier in einer Bar. Außerdem werden Bürotermine gerne in Restaurants abgehalten und Geschäfte mit einem Essen besiegelt.

Eines der Lieblingsgetränke der Albaner ist der aus Maulbeeren oder Trauben gebrannte Raki, der im Vergleich zu deutschen Schnäpsen weitaus hochprozentiger sein kann. Der Raki gehört in Albanien fast zu jedem Essen dazu. Es gibt auch ein mit Kräutern versetzter Raki der, wie in Nordalbanien üblich ist, mit Likör vermischt wird und etwas süffiger schmeckt. Ein weniger hochprozentiges Getränk ist der einheimische Konjak, der in der Marke „Skanderbeg“ die kommunistischen Zeiten überdauert hat und in ganz Albanien erhältlich ist. Natürlich gibt es in Albanien auch Bier (albanisch „birra“), welches mild und würzig ist und besonders im Sommer ein beliebtes Getränk der Albaner ist. Probieren Sie während Ihres Besuches in Albanien die vielfältige Auswahl an einheimischen Biersorten wie „Korca“, „Tirana“ oder „Kaon“ probieren.

Ein traditionelles Frühstück in Albanien ist kontinental angelehnt und besteht aus Brot, Butter, Schafskäse und Marmelade. Oft gibt es die Möglichkeit gebratene Würstchen, Tomaten, Spiegeleier oder ein Omelett optional dazu zu bestellen.
Das in Deutschland häufig groß ausfallende Mittagessen fällt besonders im Sommer in Albanien deutlich kleiner aus oder wird gar nicht eingenommen. Hier ist das warme Abendessen die wichtigste Mahlzeit. Dieses besteht aus vielfältigen Gerichten mit Fleisch, Fisch sowie eine große Auswahl an vegetarischen Gemüsegerichten auf der Speisekarte.

Sich in Albanien vegetarisch zu ernähren stellt demnach in der Regel kein Problem dar. In den meisten albanischen Restaurants ist es üblich, dass alle Gerichte auf kleinen Tellern und Platten serviert werden, sodass man sein eigenes Menü frei zusammenstellen kann. Besonders Liebhaber süßer Speisen und Desserts kommen in Albanien auf ihre Kosten. In jeder Stadt gibt es eine Vielzahl an kleinen Geschäften die hausgemachte Torten, honiggetränkten Kuchen und Gebäck anbieten.

Das Leitungswasser ist in der Regel sehr chlorhaltig und nicht nach dem europäischen Standard aufbereitet, deshalb ist es als Trinkwasser ungeeignet. Greifen Sie lieber auf in Flaschen abgefülltes Wasser zurück, bei denen vorher kontrolliert werden sollte, ob sie original verschlossen ist. Bei abgekochten Speisen und Getränken besteht kein Gesundheitsrisiko, bei gewaschenem Obst, Gemüse oder Salat sollte nach eigenem Ermessen beurteilt werden oder gegebenenfalls die Schale entfernt werden.

Wetter / Klima

Durch die Landflächenaufteilung Albaniens in Ein Drittel Küstenregion und Zwei Dritteln Bergregion, wird bei der Klima-Bestimmung Albaniens zwischen diesen beiden Regionen unterschieden.

In der Küstenregion herrscht ein charakteristisches Mittelmeerklima. Das heißt, die Sommermonate sind sehr heiß und es fällt nur sehr wenig Niederschlag. Insbesondere entlang der Riviera-Küste, wo die Küstenkette das Land zum Gebirge abschirmt, werden im Sommer besonders hohe Temperaturen erreicht.
Im südlichen Saranda zählt man fast 300 Sonnentage pro Jahr. In dieser Region sind die Winter auch sehr mild und bleiben frostfrei. Dennoch kann es im Winter zu ausdauernden Niederschlägen kommen.

In der Bergregion werden die Sommer nicht ganz so heiß wie an der Küste, es können aber durch die Sonnenintensität auch hohe Temperaturen erreicht werden. Durch die Bergwinde entsteht in dieser Region aber in der Regel eine angenehme Kühlung. Im Winter wird es in dieser Region jedoch deutlich winterlicher, da die Temperaturen im Bergland weit in den Minusbereich herabsinken können und es zu ausdauernden Schneefällen kommen kann. Abgelegene Bergregionen und Dörfer sind so teilweise für einen längeren Zeitraum von der Außenwelt abgeschnitten.

Zusammenfassend gilt in Albanien eine mittlere Jahrestemperatur von 16 °C und es fallen ca. 1.200 Millimeter Niederschlag pro Quadratmeter. 

Praktische Hinweise

Einreise

Für die Einreise nach Albanien brauchen deutsche Staatsangehörige, EU-Bürger und Bürger von Schengen-Staaten nur einen Personalausweis bzw. einen Reisepass. Sie können mit Ihrem Personalausweis einreisen sofern Ihr Aufenthalt nicht länger als 90 Tage andauert. Ob Sie mit einem Personalausweis oder einem Reisepass einreisen, ist für eine Aufenthaltsdauer von 90 Tagen oder weniger egal. Beide Dokumente müssen bei Einreise jedoch noch mindestens 3 Monate gültig sein.

Bitte nehmen Sie eine Kopie Ihres Reisepasses/ Personalausweises mit, denn dies beschleunigt die Neuausstellung Ihres Passes bei einem eventuellen Verlust des Dokuments.

Sollten Sie nicht über die deutsche Staatsbürgerschaft verfügen, erkundigen Sie sich wegen der Einreisebestimmungen bitte beim Konsulat Ihres Urlaubslandes.

Banken & Geld

Der Euro ist in Albanien keine Zweitwährung, in Ausnahmen kann man jedoch an touristischen Orten mit dem Euro zahlen (z.B. Zimmerbuchung/Taxi). Bitte beachten Sie, dass ein Wechselkursverlust vorherrscht, sobald Sie in Euro bezahlen. Es ist daher empfehlenswert, immer eine kleine Menge an lokaler Währung, dem albanischen Lek, mit sich zu führen.

Banken, Wechselstuben und Hotels bieten einen Geldwechsel an, wobei man in Hotels meistens einen schlechteren Wechselkurs erzielt Anders als in vielen anderen Ländern sind „freie Wechsler“, die gern an großen Kreuzungen oder Parks stehen, keine unseriösen Geschäftsmenschen, sondern gehören dem normalen Dienstleistungsspektrum in Albanien an.

Das Zahlen mit der Kreditkarte oder Reisechecks ist in Albanien eher unüblich. Internationale Geldautomaten prägen in größeren Orten das Stadtbild. Dort kann man mit den gängigen deutschen Kreditkarten meistens problemlos Geld abheben. Nicht alle Bankautomaten funktionieren jedoch mit einer Maestro Bankkarte und ganz wichtig zu beachten ist, dass Bankkarten mit dem V-PAY-Logo in Albanien gar nicht nutzbar sind! Die zuverlässigsten Geräte sind wahrscheinlich die der Raiffeisenbank und der Procreditbank, die auch beide eine deutsche Menüführung besitzen. Diese geben neben dem Lek auch Euro aus. Bitte beachten Sie, dass es pro Tag meistens ein Ausgabelimit gibt und Ihre Bankkarte nach mehren Abhebungen möglicherweise durch Ihren Anbieter aus Sicherheitsgründen gesperrt wird. Hier ist eine Ersatzkarte von Vorteil oder eine Möglichkeit die zuständige Bank in Kenntnis zu setzten, dass Sie die mehreren Abhebungen selbst tätigen.

Die Öffnungszeiten der Banken variieren zwischen 8:00 und 14:30, einige Banken haben auch nachmittags geöffnet. An Samstagen können Sie mit Öffnungszeiten von etwa 8-12 Uhr rechnen.

Gesundheit / Impfungen

Eine medizinische Grundversorgung ist in den Städten Albaniens gewährleistet. Generell ist die medizinische Versorgung jedoch unzureichend und nicht mit dem deutschen Standard vergleichbar.

Für Ihre Reise nach Albanien sind keine Impfungen vorgeschrieben. Die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Institutes (www.rki.de) für Kinder und Erwachsene sollten anlässlich einer Reise überprüft und vervollständigt werden.

Das Auswärtige Amt empfiehlt darüber hinaus eine Impfung gegen Hepatitis A bei Langzeitaufenthalt über 4 Wochen oder besonderer Exposition auch gegen Hepatitis B, Tollwut und FSME. Lassen Sie sich hierbei von einem Reise-/Tropenmediziner beraten.

Bitte beachten Sie, dass die Mitarbeiter von SKR keine weiterführende Impfberatung geben können, da hierzu eine medizinische Ausbildung Voraussetzung wäre.

Medizinische Versorgung
Falls Sie in dem unwahrscheinlichen Fall ein Krankenhaus aufsuchen müssen, ist es wichtig, dort vorher anzurufen. Kleinere Probleme, wie Platzwunden, akuter Durchfall, Entzündungen und Seeigelstachen können in einem örtlichen Krankenhaus behandelt werden. Viele Ärzte sprechen auch englisch.

Apotheke
Falls Sie eine Apotheke aufsuchen müssen, werden Sie definitiv fündig. In Albanien gibt es zahlreiche Apotheken, die auch viele Medikamente bekannter Hersteller führen. Oft können Ihnen auch die fachkundigen Apotheker sehr gut weiterhelfen (viele sprechen auch Englisch), sodass Sie sich den meistens sehr teuren Arztbesuch sparen können.

Hygiene
Als südliches Urlaubsland hat Albanien die gleichen Vorschriften wie andere südliche Urlaubsländer. Um die bekannten Durchfallerkrankungen im Urlaub vorzubeugen, sollten Sie auf den Verzehr von ungewaschenem Obst verzichtet und dieses zunächst gründlich waschen. Vorsicht sollten Sie ebenfalls bei Eis /Softeis walten lassen und angetautes Eis besser nicht mehr verzehren. Wichtig ist es auch sich häufig die Hände zu waschen, um eventuelle Infektionskrankheiten vor zu beugen. Generell sind Hygieneartikel in guter Qualität an vielen Stellen in Albanien erhältlich.

Diplomatische Vertretungen

In Deutschland:

Albanische Botschaft
Friedrichstr. 231
10969 Berlin
Germany

In Albanien:


Botschaft der Bundesrepublik Deutschland
Rruga Skenderbej Nr. 8
Tirana
Albanien

Internet & WLAN

Albanien ist erstaunlich gut ausgestattet, was das Internet und W-LAN Möglichkeiten betrifft. Bereits bei Ihrer Ankunft am Flughafen in Tirana können Sie sich in das freie W-LAN einloggen. Insgesamt gibt es im Land immer mehr Bars und Cafés, die ihren Gästen den Service von W-LAN zur Verfügung stellen. In den meisten Hotels haben Sie ebenfalls die Möglichkeit, sich ins W-LAN einzuloggen, wobei das Signal häufig nur in der öffentlichen Empfangshalle stark genug ist. Selbst in den abgelegenen Dörfern werden Sie auf Internetnutzer unter den Bewohnern treffen. Internetcafés sind in fast allen größeren Städten in Albanien zu finden und bieten günstige Preise zum surfen an: 1 Stunde surfen kostet meistens zwischen 100 und 150 Lek. 

Währung

Die Landeswährung ist der albanische Lek. Ein Euro entspricht etwa 136 Lek, aufgrund ständiger Wechselkursschwankungen empfehlen wir, den aktuellen Wechselkurs vor Ihrer Reise noch einmal selbst nachzusehen. Ein albanischer Lek entspricht 100 Qindarka, die wegen ihres geringen Wertes jedoch nur selten angegeben werden. Für den alltäglichen Gebrauch ist die Faustregel 5 Euro = 700 Lek ganz hilfreich. 

Hinweis: 1960 gab es in Albanien eine Währungsreform, bei der der Lek um den Faktor 10 aufgewertet wurde. Das heißt, 1000 (alte) Lek sind nun nur noch 100 (neue) Lek. Wundern Sie sich also nicht, wenn Sie in Albanien über die Basare schlendern oder Preise erfragen und die Einheimischen Ihnen alte Lek Preise geben. Also auch wenn Sie beispielsweise sagen würden, dass Sie für 5000 (neue) Lek tanken würden und der Tankwart tankt für einen Wert von 500 Lek ist dies keinesfalls ein Betrug Versuch, sondern einfach die Gewohnheit, da die Menschen immer noch die alte Zählweise verinnerlicht haben.

Sicherheit

Entgegen der Vorstellungen, die durch den zeitlich unweit zurückliegenden Bürgerkrieg in vielen Balkanländern oft vorherrschen, bestehen für Touristen in Albanien keine besonderen Risiken. Die Kriminalitätsrate ist im Vergleich zu den westeuropäischen Statistiken relativ niedrig.

Dennoch empfehlen wir aufgrund des weitaus geringeren Einkommensniveaus an frequentierten Orten wie Basaren und Plätzen wachsam auf Taschendiebe und Trickbetrüger zu sein. Generell empfehlen wir, die Wertsachen nah am Körper zu tragen, sodass sie nicht aus einem Rucksack o.ä. entwendet werden können. 

Strom

Das Stromnetz in Albanien zeigt sich vor allem in den Sommermonaten ab und zu instabil. Vor allem in Nordalbanien kommt es in dieser Zeit vermehrt zu Stromausfällen. Der Strom beträgt 220 V / 50 Hz. Hauptsächlich werden die Steckdosen Typ C / F verwendet, die denen in Deutschland entsprechen. Selten kommen Steckdosen des Typs L vor, die nicht mit den in Deutschland üblichen Steckern kompatibel sind. In die albanischen Standardsteckdosen passt kein ein Schukostecker (ein Stecker mit rundem Querschnitt). Um sicher zu gehen, dass Ihre Geräte mit Strom versorgt sind, empfehlen wir, einen Reise-Adapter mitzunehmen. 

Taxi

Wenn Sie sich innerhalb von Städten individuell fortbewegen wollen stehen Ihnen meist Busse und Taxis zur Verfügung. In größeren Städten wie in Tirana sind die Busse meist überfüllt, aber mit einem Fahrtpreis von 30 Lek (etwa 20 Cent) sehr preiswert. Bei einer Taxifahrt sollten Sie vor Beginn der Fahrt einen Festpreis mit dem Fahrer aushandeln, da nur wenige Taxis über einen Taxameter verfügen. Der gängige Preis einer Taxifahrt im Stadtzentrum Tiranas kostet etwa 300 Lek, also 2-3 Euro, in kleineren Städten ist die Fahrt häufig billiger.

Telefon & Handy

Die vier großen Mobilfunkanbieter in Albanien sind AMC Mobil (Vorwahl 068), Eagle (069), Plus (066) und Vodafone (067). Sie können ohne Probleme in Albanien Ihr eigenes Mobiltelefon nutzen. Empfehlenswert wäre es, sich vorher mit Ihrem Anbieter in Verbindung zu setzen, um zu erfragen, welcher Roamingpartner für Sie der günstigste ist, sodass Sie diesen manuell einstellen können.

Vorsichtig sollten alle Inhaber von Smartphones sein, da Datapacks im Nicht-EU-Ausland extrem hohe Gebühren fordern und somit die eigene Rechnung extrem in die Höhe schlagen kann. Am besten Sie nutzen Skype zum Telefonieren in Internet Cafés oder wenn Sie in Ihrem Hotel im W-LAN mit Ihrem Handy eingeloggt sind.

Falls Sie viele Gespräche aus Albanien ins Ausland führen wollen, empfiehlt es sich eine örtliche Prepaid-SIM- Karte zu besorgen. Diese erhalten Sie in vielen Geschäften und sie kosten meistens um die 600 Lek (4 Euro). Hierfür bekommen Sie einen PIN, der ganz wichtig zum Neueinschalten des Telefons ist. Falls Sie sich unsicher sind, können Sie diesen aber auch noch im Shop erfragen, die Mitarbeiter sprechen eigentlich alle gut Englisch.

Zeit

Albanien liegt in der gleichen Zeitzone wie Deutschland (MEZ) und hat ebenfalls wie wir die Sommerzeit. Sie müssen bei Ihrer Reise also zu keinem Zeitpunkt Ihre Uhren umstellen. 

Zoll

Wie auch in den meisten anderen Ländern verbietet Albanien die Einfuhr von Drogen, Waffen und pornographischem Schriftgut.

Die Einfuhr von größeren Bargeldbeträgen ist anzumelden. Es gibt bestimme Freigrenzen, Verbote und Einschränkungen die bei der Rückeinreise nach Deutschland zu beachten sind.

- Tabakwaren (für Personen ab 17 Jahren): 200 Zigaretten oder 100 Zigarillos oder 50 Zigarren oder 250 g Tabak oder eine anteilige Zusammenstellung dieser Waren
- Alkohol (für Personen ab 17 Jahren) in die EU: 1 L Spirituosen (über 22 Vol. - % oder 2 L Spirituosen (unter 22 Vol.-%) oder eine anteilige Zusammenstellung dieser Waren, 4 L nicht-schäumende Weine und 16 L Bier
- Anderes(EU): Nahrungsmittel haben innerhalb der Wertfreigrenze auch Mengenbeschränkungen

Überschreiten Sie die Wertfreigrenze, so müssen Sie Einfuhrabgaben auf den Gesamtwert der Ware zahlen und nicht nur auf den Anteil, der die Freigrenze übersteigt. Für die Wiedereinreise nach Deutschland bestehen Einfuhrbeschränkungen u.a. für Tiere, Pflanzen, Arznei- und Betäubungsmittel, Feuerwerkskörper, Lebensmittel, Raubkopien, verfassungswidrige Schriften, Pornografie, Waffen und Munition.

Galerie