Swasiland Reisen mit SKR Reisen

Entdecken Sie das kleine afrikanische Land auf unseren Swasiland Reisen. Swasiland liegt direkt an der Grenze zu Südafrika und Mosambik und hält trotz seiner Größe (17.363 km²) jede Menge Überraschungen bereit! Auf unseren Reisen durch das Königreich Swasiland erleben Sie das spektakuläre Ezulwini Tal, die Wildreservate Malolltja, Mlilwane und Hlane, sowie die höchsten Wasserfälle Swasilands. Sehen Sie Löwen, Nilpferdkolonien, Nashörner und andere exotische Tiere in freier Wildbahn. Entdecken Sie das zweitkleinste Land auf dem afrikanischen Kontinent mit seinem herzlichen und traditionsbewussten Swasi und erleben Sie die Kultur Swasilands hautnah. Beispielsweise bei einem Treffen mit einem swasischen Künstler oder bei einem Abendessen zusammen mit freundlichen Swasi! Auf unseren Swasiland Reisen entdecken Sie nicht nur das Königreich Swasiland, sondern auch noch die Nachbarländer Südafrika und Mosambik! So erhalten Sie einen umfassenden Einblick in die Kultur des südlichen Afrikas. Eine Reise – Drei Länder! Hier finden Sie unsere aktuellen Swasiland Reisen, kombiniert mit Südafrika und Mosambik:

21 Tage Rundreise

(116)
Südafrika & Swaziland  

Höhepunkte

ab 3.419 € (inkl. Flug)

zur Reise

14 Tage Rundreise

Neue Reise
Noch keine oder zu wenige Gästebewertungen vorhanden. Entweder ist die Reise neu entwickelt oder hat wesentliche Leistungsänderungen zum Vorjahr.
Südafrika & Swaziland  

Tiererlebnis im Norden

ab 2.739 € (inkl. Flug)

zur Reise

16 Tage Rundreise

(22)
Südafrika, Mosambik & Swaziland  

Safari-Abenteuer, Begegnungen & Entspannung

ab 3.549 € (inkl. Flug)

zur Reise

Swasiland Reisen – fernab vom Massentourismus

Sie sind es satt sich von den Touristenmassen mitziehen zu lassen? Auf unseren Swasiland Reisen erleben Sie in kleinen Gruppen von 4 bis maximal 12 Gästen, was es heißt ein Reiseland wirklich hautnah kennenzulernen. Uns ist es wichtig Ihnen ein Reiseland authentisch und respektvoll zu präsentieren. Deshalb werden Sie auch von einem echten Swasi Reiseleiter begleitet! Er kann Ihnen wirklich jede Frage beantworten und bringt Ihnen auf packende Art und Weise die Kultur Swasilands näher! Dazu gehören auch unsere Begegnungen mit der lokalen Bevölkerung, wie beispielsweise ein gemeinsames Abendessen zusammen mit Bewohnern eines swasischen Dorfes. So lernen Sie auch die traditionelle Küche kennen. Wer weiß, vielleicht können Sie ja mit der einen oder anderen Komponente Ihre eigenen Kochkünste verfeinern?

Swasiland Reisen in kleinen Gruppen

SKR Reisen entscheidet sich bewusst für kleine Reisegruppen. So lernen Sie Ihre Mitreisenden auf unseren Swasiland Reisen schneller und besser kennen und reisen nicht einfach nur mit weiteren Gästen sondern mit Freunden. Durch unsere kleinen Reisegruppen entsteht aber nicht nur ein angenehmeres und persönlicheres Gruppengefühl, sondern auch die Betreuung durch unsere SKR Reiseleiter wird viel individueller! Für die Beantwortung Ihrer Fragen bleibt immer genügend Zeit und die Wünsche der Gruppe können leichter umgesetzt werden. Erleben auch Sie auf unseren Swasiland Reisen was es heißt, in kleinen Gruppen zu verreisen! Persönlicher – Netter – SKR Reisen.

Vertrauen Sie dem Original

SKR bereist seit 1978 in kleinen Reisegruppen die schönsten Orte dieser Erde und sammelte dabei wertvolle Erfahrungen, von denen Sie auf unseren Swasiland Reisen profitieren können. Wir kennen die kleinen aber, feinen Geheimtipps, die noch in keinem Reiseführer stehen. Bereits seit der Gründung setzt sich SKR Reisen für einen sanften Tourismus ein, um nicht nur die Kultur des Gastlandes zu schonen, sondern auch ein besseres Verstehen und Erleben der jeweiligen Kultur des Gastlandes zu ermöglichen. Natürlich gilt dies auch für unsere Swasiland Reisen! Hier hinterlassen wir keine „Fußabdrücke“. Damit dies auch so bleibt setzt sich SKR Reisen für mehr Nachhaltigkeit im Tourismus ein, sowohl aus sozialer als auch ökologischer Sicht. Deshalb engagiert sich SKR Reisen aktiv im forum anders reisen e.V., dem Zusammenschluss deutscher Reiseveranstalter, die sich auch dem nachhaltigen Tourismus verpflichtet haben. Um hier ein Zeichen zusetzen entwickelte SKR Reisen als weltweit erster deutscher Reiseveranstalter zusammen mit Fair Trade Deutschland die erste, nach den Regeln des fairen Handels, zertifizierte Gruppenreise – „Gardenroute fair & fine“.

0221 93372 439

Rufen Sie uns gerne an:
Montag bis Freitag von 9 bis 19 Uhr
Samstag von 10 bis 14 Uhr

7 Gründe für SKR Reisen

  • Kleine Gruppen
  • Beste Preise – beste Qualität
  • Meist garantierte Termine
  • Weltweit – jederzeit
  • Handverlesene Hotels
  • Ausgewählte Reiseleiter
  • Nachhaltig reisen

Feedbacks & Bewertungen

  • Traditionelle Hütten

Swasiland Reisen: Informationen

Top Sehenswürdigkeiten

1
Hlane National Park

Vorstellung des Landes

Geschichte

Erst in der Mitte des 18. Jh. kam es durch Völkerwanderung zur Ansiedlung von zahlreichen Swasi im Süden Afrikas. Seit dem frühen 19. Jh. sind die Swasi unabhängig. Dennoch hatte die Südafrikanische Republik die Kontrolle über Swasiland bis Großbritannien die Verwaltung übernahm und 1907 Swasiland zum britischen Protektorat erklärte. Erst 1968 konnte sich Swasiland vom Vereinigten Königreich lösen.
Swasiland wird seit seiner Entstehung durch eine Monarchie geleitet. Dies führte besonders durch den luxuriösen Lebensstil des Königshauses immer wieder zu Konflikten, Widerständen und Demonstrationen der in Armut lebenden Bevölkerung. Dennoch hat diese bis heute Bestand und ist die letzte absolute Monarchie Afrikas.

Sprache

Die Muttersprache fast aller Swazi ist Siswati. Diese gehört zu den Nguni-Sprachen. Eine andere, jedoch deutlich weniger gesprochene Sprache ist Isizulu (Xitsonga). Englisch gilt in Swasiland als Bildungs- und zweite Amtssprache.

Religion

Die Mehrheit der Bewohner Swasilands sind Zionisten. Ein Drittel gehören den Naturreligionen an. Rund 20% der Einwohner sind Katholiken und 10% sind Muslime.

Land & Leute

Generell sind die Swazi ein sehr traditionelles Volk und legen daher viel Wert auf ursprüngliche Sitten und Bräuche. Polygamie ist in Swasiland besonders bei hochrangingen Männern normal. Dies ist z.B. bei dem alljährlichen Schilftanz zu sehen, bei dem rund 20.000 ledige, kinderlose Frauen frisch geschnittenes Schilf tanzend und singend dem König bringen. Dieser sucht sich jedes Jahr aus den Frauen eine aus, die er zur Frau nimmt. Der Schilftanz findet Ende August oder Anfang September statt.
Ebenso wichtig ist die iNcwala (Zeremonie der ersten Frucht). Die im Dezember beginnende Zeremonie dauert acht Wochen und soll dazu dienen den Segen der Ahnen zu erhalten, die Rolle des Königshauses zu stärken und die beginnende Erntezeit zu feiern. Lange Wanderungen zum Meer und Tänze der Krieger sind fester Bestandteil des Festes, welche durch die königliche Verkostung des ersten Kürbisses der Saison beendet wird.

Regionen

Von Westen nach Osten hin teilt sich das Land in vier verschiedene Landschaftszonen auf. Während im Westen das Hochland dominiert, wird es nach Osten hin immer tiefer und geht in Mittelland und Tiefland über. An der Ostgrenze Swasilands liegen die Lubombo-Berge. Die Gebiete sind in vier Verwaltungsdistrikte mit 40 Gebieten aufgeteilt. Die Verwaltung wird jeweils von einem Häuptling des Gebiets übernommen.

Essen und Trinken

Grundsätzlich ist die Küche des südlichen Afrikas geprägt von einzelnen Volksgruppen: europäisch, indisch, malaiisch, arabisch. Das Hauptnahrungsmittel der Bevölkerung sind Eintöpfe aus Gemüse und/oder Fleisch und Maismehlbrei, der in zahlreichen Variationen gekocht wird. Als Beilage wird oft Gemüse gereicht. Die burische Küche ist recht gehaltvoll, Gemüse wird oft mit Zucker und Fett zubereitet. Besonders beliebt bei den Südafrikanern ist das „Braaivleis“, d.h. das Grillen unterschiedlicher Fleischwaren. Exotische Gemüsearten und Früchte sorgen für ausgeglichene kulinarische Höhepunkte. Südafrikanische Weine haben weltweit einen sehr guten Ruf. 

Wetter / Klima

In Swasiland variiert das Klima je nach Höhenlage: tropisch unterhalb von 200m, darüber subtropisch und trockener. Im swasischen Winter (Mai bis September) ist es meist sonnig, trocken und um die 23 Grad Celsius warm mit kühlen Nächten um 5 Grad Celsius.
Nehmen Sie der Jahreszeit entsprechend legere, robuste Reisekleidung mit. Helle Kleidung mit langen Ärmeln und Beinen schützt vor Mückenstichen. Wählen Sie zurückhaltende Kleidung, da Sie sich häufig abseits der üblichen Touristengruppen bewegen. Denken Sie immer auch an einen warmen Pullover oder Jacke. Gesellschaftskleidung ist nicht notwendig. Wichtig sind feste Schuhe für Besichtigungen und Spaziergänge sowie eine gute Kopfbedeckung. Schwimmsachen und ein Badehandtuch gehören ins Gepäck. Regenschutz ist ratsam, denn es kommt rund ums Jahr zu kurzen, heftigen Regenschauern.

Praktische Hinweise

Einreise

Das Visum für Swasiland erhalten Sie als deutscher Staatsbürger an der Grenze bei Ankunft in Swasiland. Für die Einreise nach Swasiland muss Ihr Reisepass noch eine Gültigkeit über 6 Monate nach der Einreise haben und 2-3 freie Seiten zur Verfügung haben. Für den Fall eines Verlustes wird dringend empfohlen, eine Kopie Ihres Reisepasses mitzubringen, die Sie bitte getrennt von Ihrem Reisepass aufbewahren.
Sollten Sie nicht über die deutsche Staatsbürgerschaft verfügen, erkundigen Sie sich wegen der Einreisebestimmungen bitte beim Konsulat Ihrer Urlaubsländer.

Banken & Geld

Es ist sinnvoll, Geld in Banken oder Wechselstuben zu wechseln oder an Geldautomaten (ATM) mit Ihrer PIN und Kreditkarte oder EC-Karte zu ziehen. Banken sind in der Regel werktags von 8.30 Uhr bis 14.30 Uhr und samstags von 9.30 Uhr bis 11.00 Uhr geöffnet. Beachten Sie, ausreichend Geldreserven zu haben, wenn Sie in das Hinterland fahren, wo es meist nur sehr wenige Möglichkeiten gibt, Geld zu tauschen oder zu ziehen. In größeren Städten sind meist Banken und ATMs vorhanden. Über die Gebühren informiert Sie Ihre Bank. Mit Ihrer Kreditkarte können Sie nur selten bezahlen. Zu beachten ist dabei, dass oftmals ein Zuschlag von 5% erhoben wird und Kredit-Betrügereien nicht ausgeschlossen werden können. Wir raten Ihnen deshalb die Bezahlung mit Kreditkarte gering zu halten.
Im Fall des Verlustes Ihrer EC- oder Kreditkarte können Sie sie unter der Nummer (+49) 116 116 sperren lassen.

Gesundheit / Impfungen

Die medizinische Versorgung ist auf der ganzen Reise relativ gut. In Swasiland sind englischsprachige Ärzte oder Kliniken erreichbar. Ihr Reiseleiter steht Ihnen selbstverständlich bei jeglichen Fragen oder Problemen zur Seite. Behandlungskosten müssen von Ihnen selbst getragen werden, europäische Krankenscheine werden nicht akzeptiert. Wir empfehlen Ihnen den Abschluss einer Reise-Krankenversicherung.
Wichtiger Hinweis: Für ärztliche Leistungen und Krankenhausbehandlung ist grundsätzlich Vorauskasse in teilweise erheblicher Höhe zu leisten!

Impfungen
Bei der direkten Einreise aus Deutschland sind Pflichtimpfungen nicht vorgesehen, bei Einreise aus einem Gelbfiebergebiet (z.B. Nachbarländer) ist der Nachweis einer gültigen Gelbfieberimpfung erforderlich. Der Standard- Impfschutz:
• Tetanus-, Polio-, Pertussis- und Diphterie, sowie
• Hepatitis A, Typhus
• Mumps, Masern Röteln und Influenza
wird vom auswärtigen Amt empfohlen.

Bitte lassen Sie sich frühzeitig vor Abreise von einem Reisemediziner, Gesundheitsamt oder Tropeninstitut beraten, um eventuell notwendige Auffrischungsimpfungen noch rechtzeitig vor Reiseantritt vornehmen lassen zu können und ggf. rechtzeitig mit der Malariaprophylaxe zu beginnen.

Sollten Sie zuvor in einem Gelbfieberinfektionsgebiet gewesen sein, müssen Sie eine Impfung nachweisen können. Auch bei der Einreise aus gelbfieberfreien Ländern kann es jedoch in Einzelfällen vorkommen, dass entgegen der landeseigenen Bestimmungen ein Gelbfieberimpfnachweis verlangt wird.

Malaria
Der Krügerpark und die nördliche Küstenebene der Provinz Kwazulu-Natal sowie der Osten von Mpumalanga (inkl. der Nationalparks) sind Malaria-Gebiete. Malaria tritt verstärkt zwischen den Monaten Oktober und Mai auf. Eine Malariaprophylaxe wird daher empfohlen. Bitte lassen Sie sich diesbezüglich rechtzeitig von einem Tropenmediziner beraten. Medikamente zur Malariabehandlung (Akut-Mittel), die nur im Erkrankungsfalle genommen werden, sind rezeptfrei in Südafrika in Apotheken erhältlich.
Aufgrund der mückengebundenen Infektionsrisiken wird allen Reisenden empfohlen:
• körperbedeckende Kleidung zu tragen (lange Hosen, lange Hemden),
• ganztägig, in den Abendstunden und nachts Insektenschutzmittel auf alle freien Körperstellen wiederholt aufzutragen,
• ggf. unter einem Moskitonetz zu schlafen

Reiseapotheke
Stellen Sie sich eine kleine Reiseapotheke zusammen, die neben Verbandszeug, Blasenpflaster, Kopfschmerz- und Desinfektionsmittel auch ein Darmtherapeutikum enthalten sollte. Die gängigen Moskitoschutzmittel, die Sie in Deutschland erhalten (Antibrumm, NoBite u.a.) sind ausreichend. Sie können aber auch erst in Südafrika das landesübliche Mittel „Tabard“ kaufen, das ebenfalls effektiv ist. Denken Sie unbedingt an Sonnencreme mit einem Mindest-Schutzfaktor 20, wir empfehlen 30 (auch für die Lippen).

Allgemeine Hinweise
Bitte nehmen Sie nur frisch zubereitetes gekochtes Essen und Obst nur geschält zu sich. Meiden Sie Salate, Rohkost, frische Milchprodukte und Eiswürfel. Wenn Sie Ihr Mittagessen eigenständig aussuchen wollen, kaufen Sie es dort, wo viele andere Menschen ihre Mahlzeit zu sich nehmen. Das ist das beste Indiz für gutes Essen. Zusätzlich empfehlen wir Ihnen zur Vermeidung von Durchfallerkrankungen ausschließlich Wasser sicheren Ursprungs zu trinken, d.h. Flaschenwasser, nie Leitungswasser. Im Notfall können Sie gefiltertes, desinfiziertes oder abgekochtes Wasser benutzen. Achten Sie auch darauf, zum Zähneputzen immer Trinkwasser zu benutzen. Halten Sie unbedingt Fliegen von Ihrer Verpflegung fern. Ihre Hände sollten Sie möglichst oft mit Seife waschen, vor allem nach dem Toilettenbesuch und immer vor der Essenszubereitung und vor dem Essen. Zusätzlich sollten Sie Ihre Hände immer wieder desinfizieren und Einmalhandtücher verwenden.
Geben Sie bei gesundheitlichen Problemen bitte auch Ihrer Reisebegleitung Bescheid. Bedenken Sie bitte auch, dass sich in den Tropen selbst kleine Verletzungen leichter entzünden und behandeln Sie diese entsprechend sorgfältig.

Versicherungen
Im Reisepreis sind keine Reiserücktrittskosten-, Reiseabbruch- oder Reisekrankenversicherungen enthalten. Falls Sie bei der Buchung noch keine Versicherung abgeschlossen haben, empfehlen wir Ihnen sehr den Abschluss, damit Sie Ihren Urlaub entspannt genießen können. Für diesen Fall haben wir Ihren Reisetipps ein Informationsblatt beigelegt (bitte beachten Sie die Fristen!). Vor dem Hintergrund der mit dem Versicherungsabschluss verbundenen Fristen empfehlen wir Ihnen den umgehenden Abschluss. Falls Sie eine Versicherung bereits mit der Buchung abgeschlossen haben, erhalten Sie anbei Ihre Versicherungsunterlagen.

Diplomatische Vertretungen

In Swasiland gibt es keine deutsche Botschaft. Die zuständige Botschaft liegt in Pretoria, Südafrika.
Deutsche Botschaft Pretoria
Blackwood Straße 180
Arcadia, 0083

Postanschrift:
P.O. Box 2023
Pretoria 0001
Südafrika

Telefon Rezeption: +27 (0)12 427 8900
Fax: +27 (0)12 343 9401

In Notfällen kann das Verbindungsbüro der Botschaft Pretoria in Mbabane kontaktiert werden:
Verbindungsbüro Mbabane
Lilunga House, 3rd Floor, Gilfillan Street
Mbabane

Telefon: +268 (0)40 43 174
Fax: +268 (0)40 43 174

Internet & WLAN

Internetcafés finden Sie in allen größeren Städten, in denen Sie zum Stunden-/Minutentakt surfen können. In vielen Hotels und Lodges gibt es mittlerweile Internetverbindungen. Das Netz ist jedoch bei weitem nicht so gut ausgebaut, wie der europäische Standard.

Währung

Die heimische Währung heißt Lilangeni (SZL) und entspricht im Kurs 1:1 dem südafrikanischen Rand, dessen Scheine auch akzeptiert werden. Das Wechselgeld erhalten Sie dann in der Landeswährung. Der aktuelle Wechselkurs ist 1 Euro = 15,85 SZL (Stand: Juli 2016).  

Sicherheit

Tragen Sie Ihren Pass immer bei sich und verwahren Sie zur Sicherheit eine Kopie im Koffer. Beherzigen Sie die Tipps und Hinweise Ihrer Reiseleitung. Generell empfehlen wir, die Mitnahme von Wertsachen auf das Notwendigste zu beschränken. Beachten Sie die allgemeinen Vorsichtsmaßnahmen, die für alle touristischen Gebiete gelten: Gepäck nicht unbeaufsichtigt lassen, nicht sämtliches Bargeld mit sich führen, keine Zur-Schau-Stellung von Schmuck etc. Bewahren Sie größere Summen nicht in der Handtasche oder im Rucksack auf, sondern direkt am Körper. Raubüberfälle auf Touristen sind nicht an der Tagesordnung, kommen aber in einigen Gegenden gehäuft vor. Seien Sie bitte entsprechend umsichtig und besprechen Sie mit Ihrer Reiseleitung, welche Aktivitäten unbedenklich sind und was Sie vermeiden sollten (nächtliche Spaziergänge etc.). Für aktuelle Warnungen und Sicherheitshinweise informieren Sie sich bitte beim Auswärtigen Amt (www.auswaertiges-amt.de).

Strom

Die Stromspannung ist identisch mit der in Mitteleuropa (220/230 Volt Wechselstrom, 50 Hz). Sie benötigen für sämtliche elektrische Geräte einen entsprechenden dreipoligen Adapter. Dieser ist im Internet erhältlich und gilt auch für Südafrika. Wahlweise gibt es auch Universal-Adapter, welche auch mit der südafrikanischen Steckdose kompatibel sind.

Taxi

In größeren Städten gibt es Taxis. Die Preise werden vor Fahrtantritt mit dem Fahrer ausgehandelt.

Telefon & Handy

Von den Hotels aus können Sie meist problemlos nach Hause telefonieren. Telefonieren Sie von Swasiland nach Deutschland wählen Sie die 0049, dann die Ortsvorwahl ohne Null und die Telefonnummer. Die Vorwahl von Deutschland nach Swasiland lautet: 00268. Wenn Sie Ihr Handy nutzen möchten, informieren Sie sich bitte bei Ihrem Mobilfunkbetreiber über Roaming-Verfahren und Gebühren. Die Netze funktionieren in vielen Regionen, aber längst nicht überall. Eine SMS nach Hause ist in jedem Fall günstiger als ein Anruf vom Handy.
Briefmarken für Postkarten nach Deutschland erhalten Sie dort, wo es auch die Postkarten gibt, z.B. in den Geschäften im Krügerpark.

Zeit

Der Zeitunterschied zwischen Swasiland und Mitteleuropa (Deutschland. Österreich, Schweiz etc.) beträgt "Plus eine Stunde" (MEZ +1). Da es in Südafrika keine Sommerzeit gibt, herrscht während der mitteleuropäischen Sommerzeit sogar Zeitgleichheit. 

Zoll

Das Pflücken geschützter Pflanzen und das Fangen von Tieren geschützter Arten ist verboten und kann – je nach dem ob die Pflanzen oder Tiere von privatem oder öffentlichem Grund oder gar aus Naturschutzgebieten stammen – zu empfindlichen Geld- und Haftstrafen führen, die zwischen 2 und 10 Jahren liegen können. Dies gilt auch für die ungenehmigte Ausfuhr der genannten Pflanzen und Tiere. 

Galerie