Kroatien Reisen – unvergessliche Ausblicke

Historische Städte, türkises Meer und Gastfreundlichkeit. Begeben Sie sich mit den Kroatien Reisen von SKR auf eine begegnungsreiche Entdeckungstour durch die kroatische Kultur. Wandern Sie über üppig bewachsene Küstentreifen und genießen Sie unvergessliche Ausblicke auf das mediterrane Landschaftsbild des Balkanstaates. Auf den Kroatien Reisen von SKR sind Sie in angenehm kleinen Gruppen von durchschnittlich 4 bis maximal 18 Gästen unterwegs. Ihre engagierten Reiseleiter vor Ort haben dadurch die Möglichkeit Ihnen ihr Wissen auf viel persönlichere Weise zu vermitteln. Lernen Sie Ihre Mitreisenden schneller kennen und tauschen Sie sich über die faszinierenden Eindrücke ihrer Kroatien Riesen aus! Begegnen Sie Menschen vor Ort in traditionellen Fischerdörfern und erhalten Sie exklusiv bei SKR einen Einblick in Kultur und Küche Kroatiens. Ob Wandern, Malen oder Inselhopping, auf den Kroatien Reisen von SKR ist garantiert für jeden etwas dabei.

  • Dubrovniks Altstadt

Kroatien Reisen: Informationen

Top Sehenswürdigkeiten

1
Split
2
Dubrovnik
3
Plitvicer Seen
4
Trogir
5
Brač
6
Krka Nationalpark

Vorstellung des Landes

Geschichte

Die Anfangszeit der kroatischen Geschichte wird hauptsächlich bestimmt von den Völkerwanderungen der Kelten und Illyrer. Später wird das Gebiet ein Teil des Römischen Reiches. Bei dessen Untergang 476 n. Chr. wird Dalmatien, das erste anerkannte Fürstentum, vom Byzantinischen Reich eingenommen. Das erste Königreich, das in etwa dem Territorium des heutigen Kroatiens entsprach, entsteht im Jahr 925. Etwa 200 Jahre lang besteht dieses Königreich, bevor es erneut durch Kriege und Eroberungen geteilt wird. So verteilt sich das Land zwischen Venezien, den Habsburgern, Österreich und Ungarn.

Im Jahr 1918 schließen sich Serben, Kroaten und Slowenen zum Königreich Jugoslawien zusammen. Die Kroaten sind jedoch mit der Übermacht der Serben im Parlament nicht einverstanden und es kommt zu Auseinandersetzungen. Im 2. Weltkrieg erobern die Deutschen Kroatien, welches sich daraufhin zum autonomen Staat erklärt. Die Diktatur von Ustascha-Anführer Ante Pavelic resultiert jedoch in vielen grausamen Akten und Vertreibungen.

Nach dem 2. Weltkrieg gehört Kroatien dann als eine von sechs Teilrepubliken zur sozialistischen Republik Jugoslawien, was besonders der wohlhabenderen Bevölkerung missfiel. In den 1960er Jahren wendet sich die Republik Jugoslawien allmählich vom Sozialismus ab. Es beginnt eine Reformbewegung zur Unabhängigkeit. Nach dem Tod des Regierungschefs Tito wird Franjo Tudman, der Gründer der Kroatischen Demokratischen Gemeinschaft zum Präsidenten gewählt. Unterstützt von Tudman erklären die Kroaten schließlich im Jahr 1991 ihre Unabhängigkeit. Die Unabhängigkeitskriege gegen Serbien dauern jedoch noch bis 1995 an. Seit dem 1. Juli 2013 ist die Republik Kroatien Mitglied der Europäischen Union.

Sprache

Landessprache ist Kroatisch (lateinische Schrift). Serbokroatisch (kyrillische Schrift) wird von der serbischen Bevölkerung gesprochen. Einige Einheimische können auch Deutsch, ansonsten klappt die Verständigung mit „Händen und Füßen“ ganz gut.

Religion

Mit knapp 88% gehört die überwiegende Mehrheit der Bevölkerung Kroatiens der römisch-katholischen Kirche an. Daneben gibt es noch Minderheiten von Muslimen, Orthodoxen und weiteren christlichen Gruppierungen.

Land & Leute

Kroaten sind im Allgemeinen sehr freundlich und hilfsbereit. Ihre Privatsphäre ist den Menschen des Landes sehr wichtig und bei aller Freundlichkeit erwarten sie, dass diese respektiert wird. Daher wirken Kroaten oft etwas reserviert, was sich jedoch schnell ändert, wenn Sie beispielsweise in Ihrer Unterkunft oder einem kleinen Restaurant ins Gespräch mit dem Besitzer kommen. Besonders wichtig ist es, dass Sie den Stolz der Kroaten auf ihre noch junge Republik und wirtschaftlichen Leistungen würdigen. Abwertungen über Leute, Land und Eigenheiten können sehr verletzend wirken.

Ansonsten flanieren die Kroaten gerne entlang der Promenade, treffen sich für einen Plausch vor der Tür oder beobachten die lokale Fußballmannschaft bei ihrem Spiel. An Sonntagen steht für die meisten Kroaten ein Kirchgang an, nach dem die Männer traditionell gemeinsam in einer Bar einkehren und die Frauen sich beispielsweise für das häkeln von Spitzdecken vor dem eigenen Haus treffen.

Aufgrund der oft großen Hitze in weiten Teilen des Landes gibt es mittags eine lange Mittagspause, die meist von 12.00 bis 15.00 Uhr andauert. In Großstädten herrscht dennoch ein Dauerbetrieb, während kleine Dörfer oft wie ausgestorben wirken zu dieser Zeit.

Regionen

Kroatien teilt sich grob in drei Regionen: ein gebirgiges Karstland im Norden und Zentrum des Landes, ein fruchtbares Flachlandbassin im Nordosten und eine mediterrane Küstenregion. Letztere gliedert sich in drei weitere Regionen. Diese sind die Halbinsel Istrien, die Kvarner Bucht sowie Dalmatien im Süden.

Dalmatien

Dalmatien hat den Ruf eine der schönsten Regionen Kroatiens zu sein. Historische Städte, beeindruckende Landschaften und malerische Inseln bestechen viele Touristen jedes Jahr. Die nächstgrößere Stadt ist Makarska, etwa 35 km von Zaostrog entfernt. In der näheren Umgebung gibt es viele kleine ursprüngliche Dörfer, die teilweise auch zu Fuß erreichbar sind. In Zaostrog selbst gibt es einen kleinen Supermarkt, eine Post und einen Geldautomaten. Die nächste Apotheke ist in Gradac, ca. 10 Autominuten entfernt. Die kroatische Küste hat Mittelmeerklima, also sehr warme, trockene Sommer und milde Winter. Mit 2.400 – 3.000 Sonnenstunden im Jahr gehört Dalmatien zu den sonnigsten Gebieten der Adria. Ein durchschnittlicher Sommertag hat eine Sonnenscheindauer von 9 bis 12 Stunden. Ab Mai/Juni herrscht Badewetter mit Wassertemperaturen zwischen 20 und 25 Grad (Badewetter bis September). Auch im Oktober kann man an der gesamten Küste noch milde Abende erleben. Die Monate Mai und Juni eignen sich sehr gut zum Wandern. Kleidung sollte entsprechend der Jahreszeit mitgeführt werden. Im Sommer ist leichte Sommerkleidung ausreichend, im Frühling und Herbst sollte Übergangskleidung mitgenommen werden (u.a. eine Regen-/ Windjacke). Für Wanderungen wird gutes, festes Schuhwerk empfohlen. Im Sommer ist eine gute Sonnenbrille angebracht. Freizeitkleidung ist weit verbreitet, Badebekleidung gehört jedoch an den Strand. Korrekte Kleidung wird beim Betreten von Kirchen und in kleinen traditionellen Gemeinden erwartet (keine ärmellose Kleidung oder Shorts/kurze Röcke).

Brac

Die Insel Brac ist mit einer Größe von 395km² die größte Insel Dalmatiens und die drittgrößte Adriainsel. Sie besticht besonders durch ihre abwechslungsreichen Landschaften und ihre Lage im azurblauen Mittelmeer. Während die traumhaften Küsten zu einem Strandspaziergang einladen, ermöglicht sich für alle Wanderbegeisterten im Inland die Insel zu Fuß zu erkunden. Sonne, Stein und Meer locken besonders im Sommer viele Touristen an. Einer der bekanntesten Strände der Insel liegt bei Bol, im Süden der Insel. Zlatni rat, das „goldene Horn Bracs“, besticht durch seine außergewöhnliche Form und lockt jährlich Touristen und Wassersportler. Berühmt ist die Insel ebenfalls für ihren Marmor. Mit diesem wurden weltweit Prachtbauten errichten sowie zum Beispiel der Berliner Reichstag und das White House in Washington D.C. Die sanft hügelige Insel ist geschmückt von mediterranen Pinienwäldern, Fischerdörfern und verlassenen Bergdörfern. Die kroatische Küste hat Mittelmeerklima, also sehr warme, trockene Sommer und milde Winter. Ein durchschnittlicher Sommertag hat eine Sonnenscheindauer von 9 bis 12 Stunden. Ab Mai/Juni herrscht Badewetter mit Wassertemperaturen zwischen 20 und 25 Grad (Badewetter bis September). Auch im Oktober kann man an der gesamten Küste noch milde Abende erleben. Die Monate Mai und Juni eignen sich sehr gut zum Wandern. Temperaturen können zwischen Küste und Inland stark variieren. Deshalb empfiehlt es sich eine Wind- oder Regenjacke mitzunehmen. Generell sollte Kleidung entsprechend der Jahreszeit eingepackt werden. Für Wanderungen wird gutes, festes Schuhwerk empfohlen. Im Sommer ist eine gute Sonnenbrille angebracht. Freizeitkleidung ist weit verbreitet, Badebegleitung gehört jedoch an den Strand. Korrekte Kleidung wird beim Betreten von Kirchen und in kleinen traditionellen Gemeinden erwartet (keine ärmellose Kleidung oder Shorts/kurze Röcke).

Essen und Trinken

Die kroatische Küche zeichnet sich durch größte Vielfalt aus: Fleischgerichte, Fischspezialitäten, herzhafte Suppen, deftiger Speck, Schinken, dutzende Käsesorten, traditionelle Süßspeisen wie auch einheimischer Wein oder Kräuterschnaps sind typisch. Beeinflusst wurde die kroatische Küche vor allem durch osmanische, italienische, französische und österreichisch-ungarische Küchen. Während Ihrer Reise werden Sie Gelegenheit haben, diese Spezialitäten zu kosten.

Wetter / Klima

Das Klima in Kroatien ist in drei Klimazonen unterteilt. Die Küstenregionen haben ein typisch mediterranes Klima mit heißen Sommern und milden Wintern. In Mittelkroatien hingegen, welches von den Bergketten des Festlands geprägt ist, erwarten Sie kühle Sommer und strenge Winter. Nordkroatien hat heiße, trockene Sommer und kalte, schneereiche Winter.

Die heiße Jahreszeit beginnt in Kroatien in der Regel Mitte Juni und endet Ende August. In diesen Monaten wird es oft sehr heiß mit Temperaturen über 30 Grad und es kommt kaum zu Niederschlägen.

In den Frühjahrs- und Herbstmonaten ist mit warmen Tagen und kühlen Nächten zu rechnen, weshalb es sich empfiehlt wärmere Kleidung einzupacken.

Praktische Hinweise

Einreise

Deutsche Staatsbürger benötigen für die Einreise einen gültigen Personalausweis oder Reisepass, der noch mindestens 3 Monate nach Abreisetag gültig ist. Wir empfehlen die Mitnahme einer Kopie des Ausweises, die Sie bitte getrennt vom Original aufbewahren. Diese erleichtert im Falle des Verlustes das Ausstellen eines neuen Ausweises.

Sollten Sie nicht über die deutsche Staatsbürgerschaft verfügen und auch kein EU-Bürger sein, erkundigen Sie sich wegen der Einreisebestimmungen bitte beim Konsulat Ihres Urlaubslandes.

Banken & Geld

Geldautomaten gibt es in allen größeren Städten, wo Sie problemlos mit Ihrer EC- oder Kreditkarte (und PIN) Bargeld abheben können.

In den meisten Restaurants und Hotels werden die gängigen Kreditkarten wie VISA, MasterCard und American Express akzeptiert. Auch Reiseschecks werden weitgehend angenommen, sie sollten jedoch in Euro oder US-Dollar ausgestellt sein.

Gesundheit / Impfungen

Die medizinische Versorgung in Kroatien wird ständig verbessert und so auch für Reisende erweitert. Viele Unterkünfte verfügen über eine Erste-Hilfe-Station und in Städten ab einer mittleren Größe gibt es ordentliche und moderne Kreiskrankenhäuser.

Falls Sie in dem unwahrscheinlichen Fall ein Krankenhaus aufsuchen müssen, können Sie dieses mit Ihrer Europäischen Versicherungskarte einer deutschen gesetzlichen Krankenversicherung aufsuchen. Bitte beachten Sie, dass u.U. jedoch eine Zuzahlung und in Einzelfällen die sofortige Bezahlung der Behandlung verlangt wird. Zudem werden Kosten für eine Rückführung nicht von den gesetzlichen Krankenversicherungen getragen. Daher empfiehlt es sich eine private Reisekrankenversicherung abzuschließen.

Für Ihre Reise nach Kroatien sind keine Impfungen vorgeschrieben. Die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Institutes (www.rki.de) für Kinder und Erwachsene sollten anlässlich einer Reise überprüft und vervollständigt werden. 

Das Auswärtige Amt empfiehlt darüber hinaus eine Impfung gegen Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalt über 4 Wochen oder besonderer Exposition auch gegen Hepatitis B, Tollwut und FSME. Lassen Sie sich hierbei von einem Reise-/Tropenmediziner beraten. 

Bitte beachten Sie, dass die Mitarbeiter von SKR keine weiterführende Impfberatung geben können, da hierzu eine medizinische Ausbildung Voraussetzung wäre. 

Diplomatische Vertretungen

Botschaft der Bundesrepublik Deutschland
Ulica grada Vukovara 64
1000 Zagreb, Kroatien
Telefon: 00385 1 6300 100
Telefax: 00385 1 6155 536

Dienstzeiten: 7.45 Uhr - 17.00 Uhr, freitags 7.45 Uhr - 13.45 Uhr
Besuchszeiten: 9.00 Uhr - 12.00 Uhr
In dringenden Notfällen ist die Botschaft außerhalb der Dienstzeiten über den Bereitschaftsdienst (auch per SMS) zu erreichen. Mobil: 00385 98 227 136

Weitere Informationen, Konsulatsvertretungen und genaue Adressen erhalten Sie unter www.auswaertiges-amt.de

Internet & WLAN

Internetcafés finden Sie in den großen Städten und beliebten Ferienorten, sowie vermehrt auch auf den Inseln. Hier zahlen Sie für 30 Minuten in der Regel etwa 1,50 Euro. Zudem verbreiten sich zunehmend auch WLAN-Hotspots, die mit eigenen Geräten genutzt werden können.

Währung

Die kroatische Währung heißt Kuna (Kürzel: Kn). Dabei entspricht 1 Euro ca. 7,51 Kuna (Stand Oktober 2016). Aufgrund ständig vorkommender Wechselkursschwankungen empfehlen wir Ihnen, sich vor Ihrer Reise über den aktuellen Wechselkurs zu informieren. 

Sicherheit

Für Touristen bestehen in Kroatien keine besonderen Risiken. Die Kriminalitätsrate ist im Vergleich zu den westeuropäischen Statistiken relativ niedrig. Dennoch empfehlen wir an frequentierten Orten wie Plätzen und touristischen Sehenswürdigkeiten wachsam auf Taschendiebe und Trickbetrüger zu sein. Generell empfehlen wir, die Wertsachen nah am Körper zu tragen, sodass sie nicht aus einem Rucksack o.ä. entwendet werden können.

Strom

In ganz Kroatien beträgt die Wechselspannung 220 Volt wie im übrigen Europa auch. Die Steckdosen sind europäisch genormt, Adapter sind nicht notwendig.

Taxi

Je nach Region und Größe der Stadt gibt es vor Ort die Möglichkeit sich ein Taxi zu nehmen. Die Preise sind dafür jedoch recht hoch und variieren zudem häufig mit den Taxifahrern. Aus diesem Grund empfiehlt es sich vor Ort mit öffentlichen Bussen zu fahren. Diese gelten als recht zuverlässig und verkehren zwischen fast jeder Stadt Kroatiens zu einem niedrigen Preis im Vergleich zu anderen Transportmitteln.

Telefon & Handy

Falls Sie viele Gespräche aus Kroatien ins Ausland führen wollen, empfiehlt es sich eine örtliche Prepaid-SIM- Karte zu besorgen. Diese erhalten Sie in vielen Geschäften und Kiosks und kosten meistens um die 50 Kuna (ca. € 7,50) für 30 Tage.

Sie können in Kroatien problemlos Ihr eigenes Mobiltelefon nutzen. Seit dem 15. Juni 2017 fallen im EU-Ausland keine Zusatzgebühren für Telefonate, SMS-Versand und den mobilen Internetzugang an. Es gelten Ihre Tarifkonditionen wie in Deutschland. Bitte  erkundigen Sie sich vor Reiseantritt bei Ihrem Netzbetreiber. 

Für Telefonate nach Deutschland, müssen Sie zunächst die Landesvorwahl 0049 eingeben, gefolgt von der Orts- oder Mobilvorwahl ohne die erste 0 und der Rufnummer. Um Anrufe nach Kroatien zu tätigen, benötigen Sie die kroatische Landesvorwahl 00385 gefolgt von der Orts- oder Mobilvorwahl ohne die erste 0 und der Rufnummer.

Zeit

Zwischen Deutschland und Kroatien besteht kein Zeitunterschied. Die Umstellung auf die Sommer- und Winterzeit erfolgt zum gleichen Datum.

Zoll

Der Zoll in Kroatien erhebt keine Gebühren für Gegenstände des persönlichen Gebrauchs, wenn diese in üblichen Mengen eingeführt werden. Die Einfuhr von größeren Bargeldbeträgen ist anzumelden.

Für private Reisen innerhalb der EU gelten für Lebens- und Genussmittel folgende Richtmengen:

- Tabakwaren: bis 31.12.2017 sind Zigaretten, die in Kroatien von Privatpersonen erworben und befördert werden bis zu einer Höchstmenge von 300 Stück steuerfrei in Deutschland einzuführen.
- Alkohol: 10 L Spirituosen (z.B. Weinbrand), 20 L Zwischenerzeugnisse (z.B. Sherry), 60 L Schaumwein und 110 L Bier 

Für weitere Gebrauchsgüter, u.a. Genuss- und Lebensmittel, gelten die einheitlichen Bestimmungen für den Reiseverkehr innerhalb der EU und somit die gleichen Werte wie bei der Einreise nach Kroatien. Weitere Details werden vom Zoll unter www.zoll.de aufgeführt.

 

Galerie

Vielleicht eine Reise wert: