Das Höhlensystem Batu Caves

Rund 15 Kilometer von Kuala Lumpur entfernt befinden sich die Steinhöhlen, die Batu Caves, eine der wohl interessantesten und berühmtesten Sehenswürdigkeit Malaysias. Über insgesamt 272 Treppenstufen können diese wundersamen Kalksteinhöhlen erreicht werden. Ein Ausflug zu den Batu Caves wird den Besucher in die Vergangenheit entführen und ihm die Kultur des fremden Landes näher bringen. Besucher, die an der Geschichte dieser Kultur interessiert sind, werden hier auf ihre Kosten kommen. Die vielen Schreine erzählen ihre eigene Geschichte. Mit einer Führung können die Batu Caves besucht werden und Statuen und Gemälde bewundert werden. Auch das Umland lädt zum Verweilen ein. Die artenreiche Umgebung, in der die Makaken heimisch sind, wird zu einem einzigartigen Erlebnis werden.

Die Batu Caves, eine Erlebnisreise

Lange bevor der Amerikaner William Hornaday die Batu Caves im Jahre 1878 entdeckte, diente das seltsam anmutende Höhlensystem den Einheimischen für ihre Rituale und als Zufluchtsstätte. Auch heute noch wird von Ende Januar bis Februar das Thaipusam-Fest dort gefeiert. Der einstige göttliche Krieger Murugan, der von dem Gott Shiva geschickt wurde, um den Devas im Krieg gegen die Asuras zu helfen, wird in dieser Zeit geehrt, sowie auch sein Sieg über den Dämonen Rakshasa. Besucher der Batu Caves können die goldene Statue Murugans, die 42,7 Meter hoch ist, bewundern. Im Jahre 2006 wurde diese fertiggestellt und steht auf dem Vorplatz der Batu Caves. In den 2 am Bergfuß liegenden Höhlen befinden sich andere kulturell wertvolle Artefakte, wie Gemälde und Hindu-Statuen. Freizugänglich für Gäste ist die Haupthöhle, die auch Tempelhöhle oder Kathedralenhöhle genannt wird. Sie ist rund 100 Meter hoch. Hier finden Kulturfreunde mehrere Hinduschreine. Wer sich allerdings gerne weiter ins Innere der Batu Caves wagen möchte, sollte auf eine Führung zurückgreifen. Die dunkle Höhle, die der Gast dort vorfinden wird, befindet sich in einem noch recht unberührten Höhlensystem der Batu Caves. Einzigartige Lebewesen, wie die Gliederspinne, die hier heimisch ist, werden den Besucher faszinieren. Fast 2 Kilometer lang erstreckt sich dieses fast noch unberührte Fleckchen. Weitere Höhlen sind nicht bebaut. Dennoch kann man sie betrachten, doch nur mit einer Führung, da dort seltene Tierarten leben, welche geschützt werden müssen.

  • Batu Caves
    Batu Caves
  • Batu Cave
    Batu Cave

Die Batu Caves zwischen Fauna und Flora

Während des Aufstiegs zu den Batu Caves werden die Besucher auf Makaken stoßen. Diese quirligen Affen lassen sich sogar von den Gästen füttern. Die zahlreichen kleinen Tempel und das faszinierende Höhlensystem dienen auch kleineren Gästen als Heimstätte. Von Fledermäusen angefangen, bis hin zu kleinen Krabbelkäfern, werden Sie hier eine vielfältige Fauna antreffen. Das große Artenreichtum, welches teilweise auch geschützt wird, wie die Gliederspinne, lässt bei Naturfreunden keine Wünsche offen. In der dunklen Höhe wiederum finden Besucher Stalaktiten und Stalagmiten, die auf eine lange Vergangenheit zurückblicken lassen. Das seltsame Höhlensystem soll rund 400 Millionen Jahre alt sein und die beeindruckenden Felsformationen sind dort einzigartig. Auch leben hier Tierarten, die es nirgendwo anders auf der Welt gibt. Wer die Natur liebt und das kitzelnde Abenteuer mag, wird in den Batu Caves fündig werden. Wer die Batu Caves besuchen möchte, sollte sich mit der passenden Kleidung und robustem Schuhwerk ausrüsten. Das Gebiet rund um die Batu Caves dient auch den Kletterfreunden als beliebtes Ausflugsziel. Die Höhlenumgebung bietet rund 160 Kletterrouten. Wer es ruhiger mag, der kann sich die Tempel und Schreine der Batu Caves ansehen und die Geschichte und Kultur auf sich wirken lassen oder aber die schönen Schmetterlinge und Vögel bewundern. Auch der Ausblick von den Höhlen aus ist beeindruckend. Felsen, Gestein und Regenwald, so weit das Auge reicht. Hier können Sie entspannen und sich etwas vom aufregenden Besuch der Batu Caves Höhlen ausruhen.

  • Ganesha bei den Batu Caves
    Ganesha bei den Batu Caves
  • Hindugöttin
    Hindugöttin

Die Batu Caves, eine hinduistische Gedenkstätte

Die Batu Caves sind wohl eine der berühmtesten Sehenswürdigkeiten Malaysias. Aus dem einstigen kleinen Bergbaudorf Kuala Lumpur, welches nicht weit entfernt der Höhlen liegt, wurde eine Metropole mit rund 8 Millionen Einwohnern. Verschiedenste Völkergruppen, verschiedenster Religionen haben sich in dieser Umgebung zusammengefunden. Das Heiligtum der Hindus, die Batu Caves, dient auch heute noch als Stätte für religiöse Zeremonien. Eine weitere beeindruckend Höhle der Batu Caves ist die Ramayana Höhle. Hier stößt der Besucher auf die 15 Meter hohe Statue des Hindu Gottes Hanuman. Ein Tempel, der besucht werden kann, beschreibt das Leben dieser affenähnlichen Gottheit. Weitere faszinierende Höhlenmalereien der Ramayana Höhle laden Sie auf eine Reise durch die Geschichte des Landes ein. Auf den unebenen Wänden der Höhle wird der Gott Rama geehrt und sein Leben chronologisch in Bildern wiedergegeben. Viele Höhlen der Batu Caves hingegen sind noch völlig naturbelassen, was unzähligen Tierarten zu Gute kommt. Diese Höhlen sind deshalb auch nur begrenzt zugänglich. Das einzigartige Ökosystem muss besonders geschützt werden. Wer sich auf den Weg zu den Batu Caves machen möchte, wird hier für eine Zeit lang den gewöhnlichen Alltag hinter sich lassen und eine fremde, einzigartige Kultur kennenlernen.

Folgende Reisen besuchen diese Sehenswürdigkeit:

15 Tage Rundreise

(42)
Malaysia

Höhepunkte

ab 2.799 € (inkl. Flug)

zur Reise

15 Tage Rundreise

Reiseidee
Dies ist nur eine Reiseidee. Auf dieser Basis maßschneidern wir Ihnen gerne Ihre eigene Privatreise.
Malaysia

Höhepunkte individuell erleben

ab 3.610 €

zur Reise

Galerie

0221 93372 487

Rufen Sie uns gerne an:
Montag bis Freitag von 10 bis 12 Uhr