Der Kinabalu Nationalpark

Im Norden des malaysischen Bundesstaates Sabah liegt einer der ältesten Regenwälder der Erde und größte Nationalpark Malaysias, der Kinabalu Nationalpark. Im Herzen vom Kinabalu Nationalpark erhebt sich der Mount Kinabalu, ein 4.095 m hoher, größtenteils aus Granit bestehender Berg. Er ist der höchste Berg Borneos. Um den Kinabalu Nationalpark mit seinen 4.000ern und seiner einzigartigen und zugleich artenreichen Tier- und Pflanzenwelt zu erkunden, sollte man ein paar Tage einplanen. Alleine die Besteigung des Mount Kinabalu dauert 2-3 Tage. Über die Flora und Fauna im Kinabalu Nationalpark informiert eine Ausstellung im Exhibit Centre. Die Kinabalu Natural History Gallery vermittelt Einblicke in das Ökosystem sowie die Entstehung des Kinabalu Massivs. Und ein Botanischer Garten präsentiert exotische Pflanzenarten des Parks.

Geschichtliches zum Kinabalu Nationalpark

Als einer der ersten Nationalparks Malaysias wird der Kinabalu Nationalpark im Jahre 1964 im malayischen Bundesstaat Sabah gegründet. Zusammen mit dem Puncak Jaya in Neu Guinea zählt der Mount Kinabalu zu den höchsten Bergen Indonesiens. Seit dem Jahr 2000 ist der Kinabalu Nationalpark Teil des UNESCO-Weltnaturerbes. Auf einer beachtlichen Gesamtfläche von 754 Quadratkilometern haben sich hier im Laufe der Zeit im Kinabalu Nationalpark vielfältige Lebensräume entwickelt, angefangen von tropischem Tiefland und Bergregenwald über tropischen und subalpinen Wald bis hin zu vereinzelten Sträuchern und Gräsern in höheren Lagen. Im Herzen des Parks erhebt sich der mächtige Mount Kinabalu, der geologisch und erdgeschichtlich gesehen noch relativ jung ist. Heute gehört der Kinabalu Nationalpark zu einem der letzten Rückzugsräume für wild lebende Orang-Utans.

  • Blick über Nationalpark
    Blick über Nationalpark
  • Gipfel des Mount Kinabalu
    Gipfel des Mount Kinabalu

Der Kinabalu Nationalpark und seine atemberaubende Pflanzenwelt

Berühmt ist der Kinabalu Nationalpark vor allem für seine reiche Tier- und Pflanzenwelt, was ihn zu einem Juwel der asiatischen Tropen und einem Hotspot für biologische Vielfalt macht. Durch die Höhenunterschiede und die damit verbundenen unterschiedlichen Klimazonen im Kinabalu Nationalpark bringt jede dieser Zonen ihre eigene Pflanzenwelt hervor. In den höheren Lagen gedeihen etwa 800 teils äußerst seltene Orchideenarten und Hunderte Farne. Faszinierende Kannenpflanzen lassen nicht nur die Herzen von Botanikern höher schlagen. Eine davon ist die Nepenthes Rajah, eine fleischfressende, lianenartige Kannenpflanzenart, die nur hier auf Borneo vorkommt. Ihr Kelch kann bis zu 41 cm lang und 20 cm breit werden, und bis zu 3,5 l Wasser aufnehmen. Eine andere äußerst seltene Pflanze, die im Kinabalu Nationalpark gedeiht, ist die farbenprächtige Rafflesia Keithii, das größte Exemplar der Rafflesia-Gattung und die vermutlich größte Blume der Welt mit einem Blütendurchmesser von bis zu 1m. Zu der artenreichen Pflanzenwelt im Kinabalu Nationalpark gesellen sich auch zahlreiche Ficusarten sowie Flechten und Moose.

  • Kinabalu Nationalpark
    Kinabalu Nationalpark
  • Rafflesia
    Rafflesia

Die beeindruckende Tierwelt im Kinabalu Nationalpark

Der Kinabalu Nationalpark beherbergt nicht nur eine einzigartige Pflanzenwelt, sie ist auch Heimat zahlreicher Tierarten. Die Artenvielfalt reicht von Fischen und Amphibien über verschiedenste Säugetiere und Reptilien bis hin zu heimischen Vogelarten und wirbellosen Tieren. Großer Beliebtheit erfreuen sich die hier lebenden Primaten, insbesondere die vom Aussterben bedrohten Orang-Utans. Im Kinabalu Nationalpark leben etwa 100 dieser atemberaubenden Tiere. Von Einheimischen werden die größten Primaten des Nationalparks auch als 'Waldmenschen' bezeichnet. Neben den Orang-Utans leben im Kinabalu Nationalpark auch andere Affenarten, wie Schlank- und Stummelaffen, Borneo-Gibbons und die nachtaktiven Koboldmakis und Plumploris. Von den über 300 farbenprächtigen Vogelarten leben einige in den Bergregionen Borneos. Mit etwas Glück kann man im Kinabalu Nationalpark neben Vögeln mit vielsagenden Namen wie Nashornvogel oder Augenbrauen-Dschungel-Fliegenfänger sogar Leoparden oder Krokodile zu Gesicht bekommen.

  • Nasenaffe
    Nasenaffe
  • Heiße Quellen
    Heiße Quellen

Das Herzstück des Kinabalu Nationalpark, der Mount Kinabalu

Der Mount Kinabalu, Malaysias höchster Berg liegt im Norden Borneos, im Kinabalu Nationalpark. Er entstand als Folge vulkanischer und tektonischer Aktivität. Anschließende Verwitterungen gaben dem Berg schließlich seine heutige Gestalt. Während der Eiszeit war der mächtige Gipfel des Kinabalu, der sich bis heute jährlich um 5 mm hebt, vergletschert. Bis heute hebt er sich pro Jahr um etwa 5 mm. Unter den einheimischen Stämmen gilt der Berg im Kinabalu Nationalpark als heilig. Sie glauben, dass die Seelen ihrer Verstorbenen zum Gipfel des Mount Kinabalu aufsteigen. Auf einer 2-3 Tage dauernden Wanderung durch die nahezu märchenhafte Landschaft im Kinabalu Nationalpark, mit wilden Orchideen, anderen einzigartigen Gewächsen und einem grandiosen Wasserfall, können Besucher in Begleitung eines erfahrenen Bergführers zum Gipfel aufsteigen. Von dort bieten sich einzigartige Aussichten auf den Kinabalu Nationalpark und die umliegende Region sowie traumhaft schöne Sonnenaufgänge. Seile entlang der Pfade bieten in der Dunkelheit eine zusätzliche Orientierungshilfe. Entlang der Strecke gibt es mehrere Schutzhütten mit Trinkwasser und Toiletten. Bei Bedarf werden vor Ort im Kinabalu Nationalpark auch Eintagestouren angeboten.Die Vegetation rund um den Berg im Kinabalu Nationalpark ist äußerst vielfältig. Bis auf eine Höhe von 1.200 m gedeihen Flügelfruchtgewächse, Eichen- und Kastanienwälder, tropische Nadelwälder sowie Magnolien-, Myrten-, Tee- und Lorbeergewächse. Ab 2.000 m dominieren zahlreiche Rhododendronarten und fleischfressende Kannenpflanzen inmitten von Nadelgehölzen, Flechten und Moosen. Ganz oben ragen Gräser und vereinzelte Zwergsträucher aus dem blanken Fels.

  • wolkenverschleierter Mount Kinabalu
    wolkenverschleierter Mount Kinabalu
  • Mount Kinabalu
    Mount Kinabalu

Aktivitäten und Sehenswertes in und um den Kinabalu Nationalpark

Neben dem Mount Kinabalu beherbergt der Kinabalu Nationalpark weitere Gipfel, wie den South Pek, das Western Plateau oder den Mount Tambuyukon, die vor allem erfahrene Kletterer anlocken. Im Park selbst laden ausgewiesene Wanderwege zu ausgedehnten Wanderungen durch den Regenwald des Parks ein. Besonders eindrucksvoll sind die Hängebrückensysteme in den Baumkronen, die atemraubende Blicke von oben erlauben. Auf diese Art und Weise kann man eine Tierwelt entdecken, die sonst meist im Verborgenen bleibt. Auch in der Umgebung vom Kinabalu Nationalpark gibt es eine Vielzahl an attraktiven Sehenswürdigkeiten. Ein Highlight besonders für Taucher und Schnorchler sind die Marine Parks Tunku Abdul Rahman, Turtle Islands und Pulau Tiga in Sabah, die zu einem Ausflug in die zauberhafte und einzigartige Unterwasserwelt einladen. Wer sich für die sanftmütigen Orang-Utans interessiert, kann neben dem Kinabalu Nationalpark auch das Sepilok Orang-Utans Rehabilition Centre nahe der Stadt Sandakan besuchen, ein wahrhaft berührendes und unvergessliches Erlebnis. Nicht weniger empfehlenswert ist ein Abstecher vom Kinabalu Nationalpark zu den heißen, schwefelhaltigen Quellen, den Poring Hot Springs am Ostrand des Parks. Auch hier kann man auf einer Distanz von mehr als 100 km, auf dem sogenannten Canopy Walk über Hängebrücken durch die Baumwipfel wandeln. Zudem bietet sich ein Ausflug zur Schmetterlingsfarm und einem Orchideen-Zentrum mit der größten Orchideensammlung Sabahs in Poring an. Ein besonderer Augenschmaus sind zwei traumhaft schöne Wasserfälle, der Kipungit-Wasserfall nördlich der heißen Quellen gelegen und der größere Langanan Wasserfall.

Folgende Reisen besuchen diese Sehenswürdigkeit:

16 Tage Rundreise

(40)
Malaysia

Höhepunkte

ab 2.749 € (inkl. Flug)

zur Reise

15 Tage Rundreise

Reiseidee
Dies ist nur eine Reiseidee. Auf dieser Basis maßschneidern wir Ihnen gerne Ihre eigene Privatreise.
Malaysia

Höhepunkte individuell erleben

ab 3.610 €

zur Reise

Galerie

0221 93372 487

Rufen Sie uns gerne an:
Montag bis Freitag von 9 bis 19 Uhr
Samstag von 10 bis 14 Uhr