Palenque – Die Maya Ruinen im Regenwald

Inmitten vom tropischen Regenwald liegt auf einem Hochplateau seit mehr als 2.000 Jahren die berühmte Maya-Stätte Palenque im mexikanischen Bundesstaat Chiapas. Die architektonisch meisterhaft gestaltete Tempelstadt findet ihr Zentrum in geheimnisvoll wirkenden Pyramiden und Bauwerken auf einer riesigen Lichtung und setzt sich in den Tiefen des Dschungels fort. Die magische Atmosphäre im Dschungel unterstreicht die großartig gestalteten Bauwerke der Maya, zahlreiche Verzierungen und Inschriften erhöhen den Reiz der weltweit berühmten Stufenpyramiden. Entdecken Sie Palenque bei Ihrer Rundreise durch Mexiko und tauchen Sie in der riesigen Maya-Stätte in die Vergangenheit und die Kultur der Maya ein, die bis heute Gäste aus aller Welt zu faszinieren versteht. 

Die legendäre Entstehung von Palenque

Zum einen ist Palenque eine moderne Stadt im Süden von Mexiko, zum anderen handelt es sich um die berühmte Maya-Stätte, die sich im dichten Dschungel befindet. Um die Entstehung von Palenque ranken sich verschiedene Legenden, die in die Zeit fast 1.000 Jahre v. Chr. zurückreichen. Den Legenden zufolge stammen die Herrscher von Palenque von drei Gottheiten ab, von denen eine Göttin von den Archäologen aufgrund ihrer Darstellung nur als „Biest“ bezeichnet wird. Da es sich um lokale Gottheiten handelt, ist nur wenig über diese bekannt. Relativ sicher ist aber, dass die Tempel der im Folgenden erläuterten Kreuzgruppe für diese drei Gottheiten errichtet wurden. Den Inschriften an den Tempeln zufolge soll der erste Herrscher von Palenque schon im Jahre 993 v. Chr. geboren worden sein. Möglicherweise stimmen diese Angaben aber nicht, es kann sich auch um eine fiktive Herrscherpersönlichkeit handeln. Relativ sicher wird die Geschichte durch die zahlreichen Inschriften von Palenque ab dem 4. Jahrhundert n. Chr. dargestellt, da in diesem Zeitraum die erste Besiedlung der Stadt nachzuweisen ist. Im 6. Jahrhundert hatte Palenque sich schließlich zu einer führenden Macht in der Region entwickelt und war ein enger Verbündeter von der Mayastadt Tikal, die sich im Dschungel vom heutigen Guatemala befindet. Etwa um das 8. Jahrhundert n. Chr. soll die Macht von Palenque versiegt sein, bis heute ist das genaue Geschehen jedoch umstritten.

  • Antiker Maya Tempel in Palenque
    Antiker Maya Tempel in Palenque
  • Palenque Ruinen
    Palenque Ruinen

Sehenswerte Bauwerke in Palenque

Sehr interessant ist die Tatsache, dass bisher erst etwa 5 Prozent aller Bauwerke von Palenque freigelegt wurden und die restlichen Bauwerke noch immer vom Dschungel überwachsen sind. Erst nach und nach werden die Bauwerke von Palenque freigelegt, insgesamt erstreckt sich die einstige Mayametropole über eine Fläche von rund 2 Kilometern. Seit 1987 gehört Palenque zu den Welterbestätten der UNESCO und lockt jährlich viele Gäste aus Mexiko und aus der ganzen Welt an. Zu den interessantesten Bauwerken in Palenque zählen der Tempel der Inschriften, der Palast und die drei Bauten der sogenannten Kreuzgruppe. Diesen Bauwerken sollten Sie bei Ihrem Besuch in Palenque mehr Zeit widmen, außerdem stellen sie wundervolle Bildmotive dar. Viele Bauten erhalten Dachkämme und Nischen – eine charakteristische Bauweise für Palenque, die den Bauwerken eine besonders anmutige Optik verleiht.

Der Tempel der Inschriften in Palenque

Das wohl berühmteste Bauwerk von Palenque ist der im Jahre 690 n. Chr. vollendete Tempel der Inschriften, der eine 20 Meter hohe Stufenpyramide umfasst. Oben auf der Pyramide befindet sich noch ein weithin sichtbarer Tempel. Majestätisch erhebt sich der Tempel vor dem Dschungel und wird passend zum Namen von zahlreichen eingeritzten Inschriften geziert. Der Tempel ist zugleich die Grabstätte von König Pakal, einem wichtigen Führer von Palenque. Jadeschmuck und andere Kostbarkeiten waren dem König als Beigabe hinzugefügt worden. Heute befinden sich diese im Nationalmuseum, der imposante Tempel der Inschriften in Palenque bildet aber noch immer das Herz der gesamten Mayastadt. 

  • Tempel in Palenque
    Tempel in Palenque
  • Ruinen von Palenque
    Ruinen von Palenque

Der Palast von Palenque

Direkt gegenüber vom Tempel der Inschriften befindet sich der aus mehreren Elementen bestehende Palast, der mit einer Grundfläche von 80 x 100 Metern den größten Gebäudekomplex in Palenque bildet. In mehreren Bauperioden wurden Wohnungen für die Priester und die Adeligen von Palenque errichtet, einzelne Gänge verbinden die Wohnungen miteinander. Achten Sie vor allem auf die noch immer erkennbaren Dekorationselemente, die einen Eindruck der einstigen Pracht des Palastes erahnen lassen. Zum Palast von Palenque gehört auch der Steinturm, der wohl als Observatorium und vielleicht auch als Spähturm diente. 

Die Kreuzgruppe: Sonnentempel und Kreuztempel

Als Kreuzgruppe werden drei sehenswerte Bauwerke in Palenque bezeichnet, die nach dem gleichen Schema errichtet wurden. Dabei handelt es sich um den Sonnentempel, den Kreuztempel und den Blätterkreuztempel. Erbaut wurden diese Stufenpyramiden mit ihrem Steildach mit einem obenliegenden Kamm im 7. Jahrhundert n. Chr. Der Name der Gruppe leitet sich von dem herrlich gearbeiteten Weltenbaum im Kreuztempel ab, welcher in Form eines Kreuzes dargestellt wird. Im Inneren der gleich aufgebauten Tempel befindet sich jeweils ein Relief in der Rückwand, welches in drei Abschnitte unterteilt ist. Für Archäologen sind die Tempel der Kreuzgruppe durch die sehr langen Maya-Inschriften und die zahlreichen Kalenderdaten auf den Reliefen eine wahre Fundgrube. Heute wird angenommen, dass in den drei Tempeln die drei zuvor genannten Gottheiten verehrt wurden, von denen die Herrscher von Palenque abzustammen glaubten. 

  • Antike Maya Ruinen
    Antike Maya Ruinen
  • Ruinen von Palenque
    Ruinen von Palenque

Ein Rundgang durch die tropische Kulisse

Obwohl noch viele Bauwerke vom Dschungel überwachsen sind, handelt es sich bei Palenque um eine der ersten Städte der Maya, die entdeckt und erforscht worden. Zwar begannen die Ausgrabungen erst um 1940 herum, doch schon Ende des 18. Jahrhunderts wurde Palenque entdeckt. Gerade weil Palenque sich im Dschungel befindet und noch nicht vollständig freigelegt wurde, besitzt die Stadt eine einzigartige Ausstrahlung, die am besten bei einem Rundgang durch den Dschungel erkundet wird. Palenque spielt sogar im Roman Homo Faber von Max Frisch und stellt ohne Zweifel eine der bedeutsamsten Sehenswürdigkeiten aus dem Zeitalter der Maya dar. Ein Rundgang ist durch die vielen Bauwerke, die Legenden über den Ort und die Bedeutung einzelner Elemente mit einem erfahrenen Reiseleiter empfehlenswert. So nehmen Sie die vielschichtige Stadt der Maya noch besser wahr. Auch wenn sich die meisten Besucher um die zuvor genannten und berühmtesten Bauwerke herum bewegen, lohnt sich auch ein Blick auf die weniger bekannten und teilweise noch unter dichten Pflanzen verborgenen Tempel und Gebäude. Zusammen mit der Ruinenstadt Tikal in Guatemala stellt Palenque in jedem Fall eine der wichtigsten Städte der Maya in dieser Region dar. 

Folgende Reise besucht diese Sehenswürdigkeit:

14 Tage Rundreise

(114)
Mexiko

Höhepunkte

ab 2.899 € (inkl. Flug)

zur Reise

Galerie

0221 93372 472

Rufen Sie uns gerne an:
Montag bis Freitag von 10 bis 12 Uhr