Teotihuacán – Amerikas berühmteste Ruinenstadt

In der weiten Hochebene Mexikos siedelten in einem Tal schon vor mehr als 2.500 Jahren die Vorfahren der Azteken und Maya, die eine blühende Kultur besaßen. Bis heute sind die Überreste der imposanten Stadt Teotihuacán in diesem Tal zu besichtigen und versetzen Sie in die Blütezeit einer längst vergangenen und fast unbekannten Zivilisation. Einst lebten rund 200.000 Menschen in Teotihuacán, einer Stadt, die nach einer Übersetzung aus der Sprache der Náhuatl mit „Ort, an dem man zum Gott wird“ heißt. Besichtigen Sie eine der berühmtesten und eindrucksvollsten Städte der untergegangenen mesoamerikanischen Völker und lernen Sie Teotihuacán mit der berühmten Sonnenpyramide und der Mondpyramide im Herzen von Mexiko kennen. 

Legendäre Stadt Teotihuacán

Bereits seit dem Jahre 1987 steht die gigantische prähistorische Stadt Teotihuacán auf der UNESCO Liste der Welterbestätten und ist eines der wichtigsten Zeugnisse der früheren Kulturen in Amerika. Die Region rund um Teotihuacán wurde bereits ab dem 6. Jahrhundert v. Chr. stetig besiedelt, doch Teotihuacán als Stadt entstand erst etwa im 1. Jahrhundert n. Chr. Zwischen 100 und 650 n. Chr. war diese Stadt das wichtigste politische, wirtschaftliche und auch militärische Zentrum von ganz Mesoamerika. Allerdings wurde dieser Einfluss etwa ab 650 geringer, um 750 wurde Teotihuacán dann aus nicht näher bekannten Gründen verlassen. Die Azteken kamen erst viel später in das Gebiet und fanden eine großartige Ruinenstadt vor, der sie den Namen Teotihuacán verliehen und der sie eine mystische Bedeutung zusprachen. Ganz sicher ist mittlerweile, dass es sich bei Teotihuacán nicht um eine von den Azteken errichtete Stadt handelte. Vielmehr bildeten die Menschen in Teotihuacán ein ganz eigenes Volk, von dem bis zum heutigen Tage jedoch aufgrund fehlender schriftlicher Quellen nur wenig bekannt ist. Die Form und der genaue Aufbau der Stadt und der Wohnanlagen sprechen genau wie einzelne Fundstücke von einer gigantischen Stadt, die von einem mächtigen Volk bewohnt wurde.

  • Blick über Teotihuacán
    Blick über Teotihuacán
  • Sonnenpyramide
    Sonnenpyramide

Das geheimnisvolle Volk in Teotihuacán

Bis heute dauern auch die Arbeiten rund um Teotihuacán an, sodass im Laufe der nächsten Jahre durchaus noch mehr Erkenntnisse über dieses Volk und sein Leben bekannt werden könnten. Relativ gesichert kann lediglich gesagt werden, dass die Religion beim Volk in Teotihuacán eine sehr große Rolle spielte und die Menschen verschiedene Götter verehrten. Anhand der vorhandenen Wohnkomplexe und durch die geschützte Zitadelle gehen Forscher heute von einer Bevölkerung aus, die in sechs Schichten unterteilt war. Die in der Ciudadela lebende Herrscherfamilie regierte somit möglicherweise zusammen mit den Priestern Teotihuacán. Auch wenn viele historische Fakten von Teotihuacán unbekannt sind und die Stadt teilweise ein Geheimnis aufgibt, so übt Teotihuacán doch einen ganz besonderen Reiz auf Gäste und natürlich auf Archäologen und Historiker aus. Teotihuacán ist in jedem Fall eines der besonderen Highlights in Mexiko und sollte daher unbedingt bei einem Aufenthalt in der Hauptstadt des Landes eingeplant werden. 

Einzelne Bereiche von Teotihuacán

Zu ihren Blütezeiten soll die nahe bei Mexiko Stadt gelegene prähistorische Stadt Teotihuacán mehr als 20 Quadratkilometer groß gewesen sein. Die nach einer exakt vorgegebenen Rasteranordnung erbaute Stadt wird von der sogenannten Straße der Toten, einer Bezeichnung der Azteken, in Nord-Süd Richtung durchzogen. Bei einer Besichtigung von Teotihuacán sollten Sie vor allem auf die im Zentrum stehende Sonnenpyramide achten und die im Norden der Stadt liegende Mondpyramide besichtigen. Neben vielen weiteren interessanten Bauwerken ist auch die Ciudadela mit ihrem innenliegenden Tempel von Bedeutung, auch auf der Straße der Toten sollten Gäste einige Schritte gehen. Die enorme Vielfalt der Gebäude, der Verzierungen und die einzelnen Legenden über das Leben der Bewohner und die Bedeutung der einzelnen Götter machen einen erfahrenen Reiseleiter zum wichtigen Begleiter. Ohne einen Reiseleiter ist die große Bedeutung der einzelnen Bauwerke von Teotihuacán nicht ganz so gut einzuordnen. Teotihuacán eignet sich aufgrund der Lage besonders gut, um einen Tagesausflug von der Hauptstadt aus zu unternehmen. 

  • Nahaufnahme Ruinenstätte
    Nahaufnahme Ruinenstätte
  • Ruinenstätte Teotihuacán
    Ruinenstätte Teotihuacán

Die Sonnenpyramide von Teotihuacán

Das unumstrittene Herz von Teotihuacán stellt die imposante Sonnenpyramide dar. Die berühmte Stufenpyramide besitzt eine Grundfläche von 225 x 225 Metern und stellt mit einer Höhe von 63 Metern die drittgrößte Pyramide der Welt dar. Die größten Pyramiden der Welt sind die Pyramide von Cholula in Mexiko und die Cheops Pyramide in Ägypten. Die in zwei Bauphasen erbaute Pyramide entstand zwischen 100 und 300 n. Chr. Ursprünglich erhielt die mächtige Pyramide einen Verputz aus Kalk und wurde mit kunstvollen Malereien von Sternen, Jaguarköpfen und Schlangen verziert, die heute jedoch nicht mehr erhalten sind. Den Namen Sonnenpyramide erhielt das Bauwerk erst von den später dort siedelnden Azteken, ein früherer Name ist nicht überliefert. Da der Altar heute auch nicht mehr vorhanden ist und es keine schriftlichen Aufzeichnungen des Volkes in Teotihuacán gibt, kann die damals wichtige Gottheit nicht näher bestimmt werden. Es kann jedoch von einer für das Volk äußerst wichtigen Gottheit ausgegangen werden, beispielsweise von einer frühen Muttergottheit. Die bereits seit dem Jahre 1906 erforschte Pyramide ist aber nicht nur ein beliebtes und geheimnisvolles Bildmotiv, sondern auch aufgrund der genauen Ausrichtung von großem Interesse. In der Regel wird von einer astronomischen Ausrichtung ausgegangen, die mit dem Untergang der Sonne in Verbindung stehen könnte – genauere Erkenntnisse sind bislang allerdings noch nicht bekannt. 

Die Mondpyramide von Teotihuacán

Unbedingt empfehlenswert ist der Aufstieg auf die Mondpyramide von Teotihuacán, einer Stufenpyramide mit besonders ästhetisch ansprechender Gestaltung. Von oben erhalten Sie einen wundervollen Blick über Teotihuacán und können gerade die Sonnenpyramide sehr gut sehen. Insgesamt ist die Mondpyramide 46 Meter hoch und besitzt eine Grundfläche von 120 x 150 Metern. Interessant ist darüber hinaus, dass es sich nicht nur um eine Mondpyramide handelte, sondern insgesamt in sieben Bauphasen zwischen 100 und 350 n. Chr. unterschieden werden kann. 

  • Mondpyramide
    Mondpyramide
  • Mondpyramide
    Mondpyramide

Teotihuacán und seine verborgene Stadt

Ähnlich wie die verbotene Stadt von Peking besaß auch Teotihuacán eine Art verborgene oder verbotene Stadt, die nur über einen kleinen Zugang erreichbar war. Diese Ciudadela oder Zitadelle gilt als Palast oder höfische Anlage und war von Mauern eingerahmt, die eine Seitenlänge von bis zu 400 Metern besaßen. Den heutigen Erkenntnissen zufolge ist es sehr wahrscheinlich, dass die Herrscherfamilie in der Zitadelle lebte. Im Inneren dieser Anlage von Teotihuacán befindet sich neben verschiedenen Wohnanlagen der zentrale Tempel, der als Tempel der gefiederten Schlange (Quatzalcoatl) gilt. Die Ciudadela von Teotihuacán sollte daher bei einer Besichtigung ebenfalls besichtigt werden.

Folgende Reise besucht diese Sehenswürdigkeit:

14 Tage Rundreise

(114)
Mexiko

Höhepunkte

ab 2.899 € (inkl. Flug)

zur Reise

Galerie

0221 93372 472

Rufen Sie uns gerne an:
Montag bis Freitag von 10 bis 12 Uhr