Usambara Berge – Region der Kaffeeplantagen

Im Nordosten des Landes erstreckt sich die unberührte Schönheit einer fruchtbaren Berglandschaft. Wunderschöne Panoramablicke erwarten Gäste in den Bergen, die Höhe und das Klima eignen sich darüber hinaus vorzüglich für den Kaffeeanbau. Besichtigen Sie bei Ihrem Ausflug in die Usambara Berge eine Kaffeeplantage und kosten Sie mit einem Blick auf die umliegende Landschaft etwas von dem beliebten schwarzen Gold. In der Umgebung der Usambara Berge schmeckt nicht nur der Kaffee besonders gut, auch die Geschichten über den früheren Löwenkönig und die abwechslungsreiche Flora und Fauna bereichern den Ausflug in die Bergwelt. Naturliebhaber, Kaffeefreunde und alle, die gerne unberührte Landschaften besuchen, sollten sich einen Ausflug in die Usambara Berge bei der Reise durch Tansania nicht entgehen lassen.

Landschaftliche Schönheit der Usambara Berge

Die Usambara Berge sind nicht nur für die landschaftliche Schönheit, sondern auch für die besondere Artenvielfalt in den Wäldern bekannt. Regenwälder, die seit 30 Millionen Jahren existieren vermischen sich in der Bergwelt der Usambara Berge mit zahlreichen endemischen Spezies. Nicht umsonst sind die unberührten Usambara Berge als afrikanische „Galapagos“ bekannt, die Anspielung auf die artenreichen ecuadorianischen Inseln passt in dieser Region besonders gut. Der höchste Gipfel der Bergkette ist mit 2.327 Metern der Sungwi, allgemein werden die Usambara Berge in einen westlichen und einen östlichen Teil unterteilt. Zwischen beiden Bereichen der Usambara Berge fließt der Luengera-Fluss. Ganz in der Nähe der Usambara Berge liegt der Indische Ozean, auch die Grenze zu Kenia ist nicht weit entfernt. Zusätzlich bieten die landschaftlich wunderschönen Usambara Berge mit ihren tiefen Tälern und unberührten Wäldern auch Wasserfälle und zahlreiche Aussichtspunkte, von denen der Blick über die umliegende Landschaft besonders beeindruckend ist. Zu den bekanntesten endemischen Arten im Bereich der Flora und Fauna gehören das Usambaraveilchen und die Usambara-Annone. Es gibt jedoch auch sehr viele fast endemische Arten in den Bergen, dazu gehören der grüne Waldsteigerfrosch, der Usamabara-Uhu, verschiedene Eidechsen-, Schnecken-, und auch Baumarten. Nicht nur kleinere Tiere können Ihnen beim Ausflug in die Usambara Berge begegnen, zahlreiche größere Vögel und Säugetiere leben in der Region und sind oft bei einem Besuch zu sichten.

  • Berglandschaft in Tansania
    Berglandschaft in Tansania
  • Berge von Tansania
    Berge von Tansania

Der Löwenkönig der Usambara Berge

Nicht nur für die Tierwelt stellen die Usambara Berge seit langer Zeit einen wichtigen Lebensraum in Tansania dar. Bereits vor etwa 3.000 – 3.500 Jahren in der Stein- bis Eisenzeit siedelten sich hier die ersten Menschen an. Die heutigen Bewohner der Usambara Berge sind die Shambaa, über deren Geschichte allerdings bis etwa zum 18. Jahrhundert nur sehr wenig bekannt war. Doch um das schon seit langer Zeit in den Bergen lebende Volk ranken sich verschiedene Geschichten, in denen auch der einst einflussreiche Löwenkönig erwähnt wird. Einst ließ sich der König Mhbega aus den Nguru Mountains nach der erfolgreichen Bekämpfung einer Wildschweinplage in den Usambara Bergen nieder. Das Volk benannte ihn nach der Hilfe zum König des Stammes. Der Enkel von König Mhbega baute die politischen und militärischen Strukturen des Volkes immer weiter aus und konnte sich eine stabile Machtposition in der Region erarbeiten. Der Löwenkönig, auch„Simba Mwene“ genannte, und Urenkel von König Mhbega mit dem richtigen Namen Kimweri machte das Volk zum mächtigsten Volk der Usambara Berge und weit darüber hinaus. Der Löwenkönig Kimweri wurde in vielen Berichten erwähnt und starb 1862 ohne einen rechtmäßigen Nachfolger zu hinterlassen. Erst nach dessen Tod konnten die Deutschen im Laufe der Kolonialzeit in Afrika die Usambara Berge für sich einnehmen, unter der Herrschaft des Löwenkönigs blieben alle vorherigen Versuche einer Eroberung erfolglos.

Die Usambara Berge in der Kolonialzeit

In der deutschen Kolonialzeit waren die Usambara Berge aufgrund ihrer fruchtbaren Böden und vor allem durch das kühle und malariafreie Klima von großer strategischer Bedeutung. Große Farmen, Plantagen und auch Missionsstationen wurden in den Bergen errichtet, die Region galt als beliebtes Höhensanatorium. Der in den Bergen entstandene Ort mit dem Namen Wilhemstal war nicht nur ein beliebter Rückzugsort, sondern wurde auch als mögliche Hauptstadt besprochen. Da der einst sehr üppige Urwald für diese Zwecke zu einem großen Teil gerodet wurde, setzte sich Finnland ab den 80er Jahre des letzten Jahrhunderts für den Erhalt des Lebensraumes aus. Kaffeeplantagen sind bis heute vor Ort vorhanden, doch darüber hinaus sind die Usambara Berge mittlerweile Ziel von vielen Kampagnen für den sanften Tourismus und für den Schutz der bedrohten Arten.

  • Usambara Berge
    Usambara Berge
  • Landschaft in der Usambara Bergen
    Landschaft in der Usambara Bergen

Sehenswerte Kaffeeplantagen in den Usambara Bergen

Kaffee benötigt zum Gedeihen ganz bestimmte klimatische Voraussetzungen, die in den Usambara Bergen gegeben sind. Die Höhenlage der Berge in Verbindung mit dem kühlen, doch nicht zu kalten Klima lässt die Kaffeepflanzen vor Ort besonders gut wachsen. Empfehlenswert ist ein Besuch der Usambara Berge von der Massai-Stadt Arusha aus. Bei der Besichtigung einer Kaffeeplantage können Sie sich auf eine frische Tasse Kaffee der Usambara Berge freuen und erfahren zugleich viel Wissenswertes über die Kultivierung und Ernte des Kaffees. Die Usambara Berge sind mittlerweile auch für den Anbau von Tee und Bananen bekannt – bei Ihrer Fahrt durch das Gebiet entdecken Sie daher zwischen den weiten unberührten Flächen immer wieder Plantagen.

Ein Blick vom berühmten Irente Aussichtspunkt

Wanderungen in den Usambara Bergen ermöglichen Ihnen einen intensiven Blick auf die Flora und Fauna vor Ort – besonders empfehlenswert ist eine solche Wanderung unter Begleitung eines erfahrenen Reiseleiters. Mit dem Rauschen der Wasserfälle und dem vielstimmigen Vogelgezwitscher im Ort ist eine Wanderung einer der Höhepunkte jedes Ausfluges. Doch wirklich unvergesslich bleibt der Besuch durch einen Blick vom bekannten Irente View Point, also vom Irente Aussichtspunkt aus. Von diesem Aussichtspunkt aus blicken Sie auf die Massai-Ebene, die rund 1.000 Meter unter Ihnen liegt. Passend zu dem herrlichen Panoramablick führt auch einer der schönsten Wanderwege der Usambara Berge genau zu dem Aussichtspunkt und ermöglicht einen naturnahen und aktiven Ausflug. Bei der ganzen natürlichen Schönheit der Usambara Berge sollten auch die Bewohner vor Ort nicht vergessen werden. Ihre Traditionen, Geschichten und Gesänge sind für Gäste ein besonderes Erlebnis und runden den Ausflug in die Usambara Berge mit ein wenig Kultur ab.

Folgende Reisen besuchen diese Sehenswürdigkeit:

12 Tage Rundreise

(3)
Tansania

Höhepunkte mit Usambara-Bergen

ab 3.699 € (inkl. Flug)

zur Reise

Rundreise

(54)
Tansania & Sansibar

Als Gäste kommen, als Freunde gehen

bald neue Termine

zur Reise

Galerie

0221 93372 440

Rufen Sie uns gerne an:
Montag bis Freitag von 9 bis 19 Uhr
Samstag von 10 bis 14 Uhr