Das einzigartige Höhlendorf Matmata

Nicht nur Fans der bekannten Kultfilmserie „Star Wars“ werden vom Höhlendorf Matmata im südlichen Tunesien begeistert sein. Bei der Ankunft erblicken Sie zunächst eine von der Sonne verbrannte, karge Landschaft und nur einige Wohnungen an der Oberfläche. Doch der Zauber von Matmata reicht noch tiefer und offenbart sich Gästen bei einem Abstieg in die einzigartigen, unterirdisch gelegenen Höhlenwohnungen. Das Klima wird geprägt von großer Kälte in der Nacht und der brennenden Sonne am Tag – die Höhlenwohnungen boten den Einwohnern Schutz vor Kälte und Hitze. Entdecken Sie die faszinierende Stadt Matmata, in der seit Jahrtausenden die Menschen leben und sich die Gegebenheiten vor Ort zunutze gemacht haben. Matmata ist ohne Zweifel eines der interessantesten Highlights bei einer Reise in den Süden von Tunesien.

Die Entwicklung von Matmata

Für einen Blick auf den Beginn des Lebens in Matmata ist eine lange Zeitreise in die Antike erforderlich. Genau kann gar nicht mehr gesagt werden, seit wann Menschen in den Höhlenwohnungen in Matmata leben. Von Jahrhunderten ist die Rede, teilweise auch von rund 3.000 Jahren – fest steht, es handelt sich um eine lange gehegte, traditionelle Lebensweise der Berber in Tunesien. Mündlichen Erzählungen zufolge wurden östliche Stämme während der römischen Zeit in Matmata angesiedelt. Die Berber vor Ort versteckten sich vor diesen Stämmen in den zahlreichen Felsspalten und gruben ihre Höhlenwohnungen in den Lehmboden hinein. Einzelne Höhlenwohnungen sind nicht miteinander verbunden und ermöglichten den Menschen nicht nur das Überleben, sondern sorgten auch für Lebensbedingungen, die an das extreme Klima vor Ort angepasst sind. Heute leben nicht mehr ganz so viele Menschen im Höhlendorf Matmata, doch einige Familien nutzen noch immer ihre traditionellen Behausungen unter der Erde. Eigentlich ist Matmata der Name einiger Berberstämme und wird heute trotzdem als Hauptbezeichnung für das berühmte Höhlendorf verwendet. Bis heute ist Matmata hauptsächlich von arabisierten Berbern bewohnt.

  • Höhlenwohnungen in Matmata
    Höhlenwohnungen in Matmata
  • Höhlenwohnung
    Höhlenwohnung

Einblick in unterirdische Höhlenwohnungen in Matmata

Erst seit wenigen Jahrzehnten gibt es in Matmata auch Behausungen auf der Erdoberfläche, direkt über den Höhlenwohnungen. Ob die damaligen Bewohner sich wirklich vor den zugezogenen römischen Stämmen versteckt hielten, ist aufgrund der mündlichen Überlieferung heute nicht mehr ganz sicher festzustellen. Traditionelle Bewohner des Dorfes weigern sich jedoch bis heute nach oben zu ziehen und leben lieber sicher und geschützt in der Tiefe der Erde. Etwa die Hälfte der wirklich zahlreichen Höhlenwohnungen werden bis heute auf traditionelle Weise bewohnt. Bei einer Besichtigung von Matmata steigen Sie über kleine Eingänge in eine andere Welt und tauchen in die Vergangenheit und eine ganz besondere Art zu Leben ein. Die Eingänge in die Höhlenwohnungen sind direkt erkennbar und führen über einen Tunnel in eine Art Innenhof, der optisch an einen Trichter erinnert. Rund um einen solchen Innenhof befinden sich Wohnnischen, die in den Fels hineingegraben wurden und angenehm temperierte und geschützte Wohnungen bilden. Bei einem Ausflug nach Matmata erhalten Sie einen umfassenden Einblick in eine einzigartige Architektur und eine ganz besondere Lebensform. Tauschen Sie sich mit den vor Ort lebenden Familien aus und entdecken Sie Matmata, ein ganz spezielles kulturelles und historisches Zeugnis. Dieses Höhlendorf gilt nicht umsonst als eine der interessantesten Sehenswürdigkeiten in dieser Region in Tunesien. Allerdings ist Respekt vor den hier lebenden Menschen und ihrer besonderen Lebensweise angebracht, vor allem wenn diese eher zurückgezogen leben und nicht mit Gästen in ein Gespräch kommen möchten.

  • Innenhof
    Innenhof
  • Wohnung in Matmata
    Wohnung in Matmata

Matmata und die Filmwelt

Vor allem Fans der Star Wars Filme und von Indiana Jones sollten sich Matmata unbedingt einmal ansehen. Das Höhlendorf ist schließlich nicht nur kulturell von Interesse, sondern diente direkt mehrfach als Filmkulisse mit unverkennbarer Optik. Der aus Star Wars bekannte Wüstenplanet wurde teilweise in Tunesien dargestellt und nicht nur das bekannte Wüstendorf mit dem Namen Mos Espa befindet sich im Land. Im Hotel Sidi Driss in Matmata befinden sich auch die Höhlen, in denen Luke Skywalker im Film übernachtete. Die Höhlenwohnungen besitzen eine wirklich unverkennbare Optik und waren aus diesem Grund wie gemacht für die Dreharbeiten und als Filmkulisse.

Folgende Reise besucht diese Sehenswürdigkeit:

12 Tage Rundreise

(196)
Tunesien

Höhepunkte

ab 1.449 € (inkl. Flug)

zur Reise

Galerie

0221 93372 432

Rufen Sie uns gerne an:
Montag bis Freitag von 10 bis 12 Uhr