Simien-Gebirge – Äthiopiens Naturparadies

Im Norden von Äthiopien befindet sich das Dach des Landes mit wilden Pfaden, tiefen Schluchten und mehr als einem Dutzend erhabener 4.000er. Das Simien-Gebirge mit dem berühmten Nationalpark ist ein Paradies für Wanderer, Bergsteiger und alle Gäste, die einfach nach ein wenig Erholung und Zeit in der Natur suchen. Das Simien-Gebirge und sein einzigartiger Nationalpark bieten seltene Tiere und unvergessliche Panoramablicke auf die Umgebung.Lernen Sie mehr über Flora und Fauna im Hochland und tauchen Sie bei einem ganz besonderen Ausflug in das Simien-Gebirge in die Landschaft vor Ort ein. Landschaftlich gesehen handelt es sich bei dem Nationalpark im Simien-Gebirge um eine der wichtigsten und schönsten Sehenswürdigkeiten des Landes, von denen Äthiopien viele zu bieten hat. 

  • Aussicht auf das Simien-Gebirge
    Aussicht auf das Simien-Gebirge
  • Simien-Gebirge
    Simien-Gebirge

Der Nationalpark Simien-Gebirge

Der Nationalpark im Simien-Gebirge wurde als einer der ersten Nationalparks weltweit von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt.  Bis heute ist der rund 179 Quadratkilometer große Nationalpark gerade für die außergewöhnlichen Berglandschaften und die dort vorkommenden seltenen endemischen Tierarten bekannt. Zu den gefährdeten Tieren im Simien-Gebirge gehören unter anderem der Äthiopische Steinbock, der Äthiopische Wolf und der Erzrabe. Neben diesen seltenen Tierarten leben zahlreiche Vögel und weitere Säugetiere wie beispielsweise Leoparden, Buschböcke, Mantelpaviane und Tüpfelhyänen im Simien-Gebirge Nationalpark. Geier, Falken und Bussarde haben hier ebenfalls ihren Lebensraum und können teilweise bei einem Aufenthalt im Simien-Gebirge erspäht werden. Der Nationalpark im Simien-Gebirge erstreckt sich auf Höhen von 1.900 Metern bis 4.500 Metern über dem Meeresspiegel und bietet dadurch nicht nur besonders reizvolle Ausblicke, sondern auch einen vielseitigen Lebensraum. Der höchste Punkt im Simien-Gebirge ist mit einer Höhe von 4.533 Metern der Ras Daschan, der auch der höchste Berg des Landes und der siebthöchste des Kontinents ist. Gegründet wurde der Nationalpark im Simien-Gebirge bereits im Jahre 1959, die UNESCO nahm den Park 1978 in die Liste auf. Allerdings steht das Simien-Gebirge heute durch die immer weiter schrumpfende Population des Äthiopischen Steinbocks auf der Liste der gefährdeten Welterbegüter.

  • Simien-Gebirge
    Simien-Gebirge
  • Simien Wolf
    Simien Wolf

Ein Ausflug in das Simien-Gebirge

Gegründet wurde der Nationalpark im Simien-Gebirge für den Schutz und den Erhalt der zuvor genannten, teilweise endemischen Tierarten in dieser Region. Heute stellt ein Ausflug in das Simien-Gebirge ein Highlight bei jeder Reise durch das Land dar und sollte keinesfalls versäumt werden. Je nach Möglichkeit empfiehlt sich die eine oder andere kleine Wanderung im Simien-Gebirge, die großen Wandertouren oder Bergbesteigungen werden hingegen in der Regel von erfahrenen Bergsteigern durchgeführt. Besonders zu empfehlen ist der Besuch im Simien-Gebirge mit einem erfahrenen Reiseleiter, der die heimische Flora und Fauna vor Ort erklären kann und um die Bedeutung des Gebirges für das Land weiß. Grüne Hochebenen sind bei einem Rundgang durch den etablierten Nationalpark genauso zu sehen wie schroffe Felsen, Schluchten und natürlich die aufragenden Berggipfel. Die Landschaft des Gebirges ist wie gemacht für erholsame Aufenthalte und natürlich für zahlreiche Bilder, die diese Ausblicke festhalten sollten. Vielleicht sehen Sie bei Ihrem Ausflug in das Simien-Gebirge im Norden des Landes ja auch einige der Tiere, die teilweise auch tagsüber gut sichtbar sind. 

Folgende Reisen besuchen diese Sehenswürdigkeit:

15 Tage Rundreise

(56)
Äthiopien

Höhepunkte

ab 2.999 € (inkl. Flug)

zur Reise

14 bis 15 Tage Rundreise

(41)
Äthiopien

Höhepunkte im Norden

ab 2.849 € (inkl. Flug)

zur Reise

Galerie

0221 93372 433

Rufen Sie uns gerne an:
Montag bis Freitag von 9 bis 19 Uhr
Samstag von 10 bis 14 Uhr