Klosterfeste – Authentische Einblicke Bhutans

Kultur Aufwendige Tänze in farbenfrohen Trachten, traditionelle Spiele und ein buntes Treiben erfüllen die Klosterburgen in Bhutan an den Tagen der Klosterfeste. Nutzen Sie die Möglichkeit und tauchen Sie bei einem dieser berühmten Klosterfeste authentisch in das Leben und in die Traditionen der Menschen vor Ort ein. Die prächtigen Masken und Kostüme bei den einzelnen Aufführungen verleihen der Szenerie zusammen mit der spirituellen Grundstimmung eine einzigartige Atmosphäre, die ein wenig an einen exotischen Jahrmarkt erinnert. Die vielen jährlich stattfindenden Klosterfeste mit ihren traditionellen Tänzen ermöglichen fast immer eine Teilnahme an einem der Feste bei einer Reise durch das Land des Donnerdrachens am Himalaya. Erleben Sie eines der Klosterfeste in Bhutan und lernen Sie die kulturellen Besonderheiten des tief religiösen Landes kennen, in dem bis heute der Buddhismus eine zentrale Rolle spielt. Kein Bild kann genau die Stimmung und die volle Pracht der einzelnen Klosterfeste im Land wiedergeben, ein persönlicher Besuch hingegen ist eine einzigartige Erfahrung. 

Die Geschichte der Klosterfeste

Für den Ursprung der Klosterfeste im Land ist ein weiter Blick zurück in die Vergangenheit erforderlich, denn die Ursprünge der Klosterfeste wurden in der vorbuddhistischen Zeit gelegt. Früher handelte es sich bei den zelebrierten Feierlichkeiten um eine Art Siegesfeier. Der Frühling und die Fruchtbarkeit triumphierten über dem kargen und dunklen Winter und gaben Anlass zu rauschenden Festen. Dämonenaustreibungen bildeten beispielsweise einen zentralen Punkt in den damals betriebenen Feierlichkeiten, die auch Menschen- und Tieropfer enthielten. Im Laufe der Zeit wurden die Klosterfeste immer mehr zu einer Siegesfeier, die vom Sieg des Buddhismus über die vorher ausgeübte Bön Religion spricht. Die Klosterfeste in Bhutan drehen sich um den legendären Kampf des heiligen Padmasambhava, welcher den Buddhismus einst im gesamten Himalaya verbreiten konnte. In einer sagenhaften Auseinandersetzung konnte der Heilige sich gegen einen mächtigen Lama der Bön Religion behaupten und verbreitete so die Lehre des Buddhismus – unter anderem auch in Bhutan. Heute zeugen die Tänze von dem Sieg über das Böse, genauso wie von dem Sieg des Buddhismus. Dämonen werden ausgetrieben, die Götter werden besänftigt und atemberaubende Maskentänze und Schauspiele erzählen von diesen berühmten Legenden. Alle Klosterfeste sind ein wenig anders gestaltet, doch der religiöse Grundgedanke bleibt genauso wie die genaue Einhaltung aller Tanzschritte und die Verwendung der jeweiligen Trachten und Masken.

  • Bhutanische Tänzer
    Bhutanische Tänzer
  • Traditionelle Maske
    Traditionelle Maske

Die schönsten Klosterfeste in Bhutan

Die wohl berühmtesten Klosterfeste des Landes finden in Punakha, in Paro und in der Hauptstadt Thimphu statt. Ebenfalls interessant ist das Klosterfest Jambay Lhakang. In Bhutan werden noch viele weitere Klosterfeste abgehalten, die alle ein klein wenig anders gefeiert werden, doch für einen besonders intensiven Einblick ist eines der vier genannten Klosterfeste zu empfehlen. Wichtig ist es aber zu wissen, dass die Klosterfeste im Normalfall einmal im Jahr abgehalten werden. Ein Besuch offenbart einen intensiven und absolut einzigartigen Einblick in das Land, in dem die Nationaltracht noch immer getragen wird und Jeans weiterhin ein Tabu darstellen. Je nach Reisezeit haben Sie auf Ihrer Reise die Möglichkeit, an einem der Klosterfeste teilzunehmen und erfahren dabei mehr über die Traditionen und die Hintergründe der farbenprächtigen Feierlichkeiten. 

Das Klosterfest von Punakha

Jedes Jahr zum Winterende hin wird in der Stadt Punakha im Herzen von Bhutan ein außergewöhnliches Fest gefeiert, welches auch unter dem Namen Dromchoe bekannt ist. Drei Tage lang wird bei diesem Klosterfest in Punakha gefeiert und alle Gäste erhalten einen genaueren Einblick in die Traditionen des Festes und in die Geschichte der einzelnen Klosterfeste. Dieses Fest geht auf einen Kampf zwischen den Bhutanesen und den Tibetern zurück, die Angreifer aus Tibet konnten bei diesem Kampf erfolgreich zurückgedrängt werden. Den Höhepunkt des mehrtägigen Festes von Punakha bildet eine Prozession der Mönche am Flussufer, begleitet vom Klang der traditionell zum Gebet eingesetzten Trompeten. Die Mönche tragen bei der Prozession bunte Seidengewänder und stellen einen unvergesslichen Anblick dar. Das Klosterfest von Punakha steht somit auch symbolisch für die Abwehr der Tibeter und hat natürlich ebenfalls einen starken religiösen Charakter. In der Klosterburg von Punakha werden beim alljährlichen Klosterfest traditionelle Volkstänze aufgeführt, Krieger schwingen in einem symbolischen Kampf ihre Schwerter und es herrscht ein sehr lebendiges Treiben. Alle Klosterfeste im Land stellen einen Höhepunkt jeder Reise dar und gerade das Klosterfest von Punakha, welches auf den lange zurückliegenden Angriff der Tibeter zurückgeht, ist ein echtes Highlight in Bhutan. 

  • Bhutanische Tänzer
    Bhutanische Tänzer
  • Maskierte Tänzer
    Maskierte Tänzer

Die Klosterfeste von Paro und Thimphu

Die Klosterfeste von Paro und Thimphu finden zu unterschiedlichen Zeiten im Jahr statt. Für gewöhnlich findet das Klosterfest von Paro im März und das Klosterfest von Thimphu gegen September statt. Paro Tsechu nennt sich das Fest in Paro, welches vor allem durch unglaublich detaillierte Tänze auffällt, die allen Bhutanesen schon von der Kindheit an bis ins kleinste Detail bekannt sind. Erwähnenswert sind bei diesen Klosterfesten vor allem die bunten Gewänder und die Tänze, die nicht nur schön anzusehen, sondern auch besonders symbolträchtig sind. Gerade die Tänze werden nach einer genau festgelegten Struktur, mit passenden Masken und Trachten durchgeführt, die nicht verändert werden dürfen. Eine Veränderung wird als ein Frevel angesehen. Die Tänze der Klosterfeste werden in lehrreiche Tänze und solche unterteilt, die entweder vom Sieg des Buddhismus handeln oder die den jeweiligen Ort vor Dämonen reinigen sollen. Bei einem Besuch der Klosterfeste von Paro oder Thimphu werden Ihnen die jeweiligen Tänzer in ihren kunstvollen Trachten immer wieder begegnen. Die Tänze und andere Schauspiele zeugen letztendlich von dem Sieg von Gut über Böse und stellen einen unvergesslichen Anblick dar. Freuen Sie sich auf die kulturell bedeutsamen Klosterfeste von Paro, Thimphu oder Punakha und tauchen Sie vor Ort in die buddhistischen Feierlichkeiten ein. Die jeweilige Geschichte der einzelnen Klosterfeste im Land erfahren Sie am besten bei einem Besuch vor Ort, denn dann wird die religiöse Bedeutung der mehrtägigen Feierlichkeiten noch deutlicher. 

Folgende Reise besucht diese Sehenswürdigkeit:

12 Tage Rundreise

(116)
Bhutan

Höhepunkte

ab 3.999 € (inkl. Flug)

zur Reise

Galerie

0221 93372 442

Rufen Sie uns gerne an:
Montag bis Freitag von 09 bis 17.30 Uhr