Tigernest-Kloster – Kloster in luftigen Höhen

Im Westen vom Königreich Bhutan schwebt in einer Höhe von mehr als 3.000 Metern über dem Meeresspiegel das berühmte Tigernest-Kloster, welches einen Anblick wie ein Adlerhorst oder ein Schwalbennest in den Bergen bietet. Farbenfrohe Gebetsfahnen flattern im Wind, die verschachtelte Architektur wird noch durch die Nebelschwaden und die Kulisse der Berge unterstrichen. Nur zu Fuß oder mit dem Maulesel ist der Aufstieg zum herrlichen Tigernest-Kloster möglich – ein Aufstieg, der jeden Schritt wert ist! Besuchen Sie das Tigernest-Kloster, einem der absoluten Höhepunkte in Bhutan, erfahren Sie mehr über die Kultur der Menschen und genießen Sie die atemberaubende Aussicht vom Kloster aus. Die Besichtigung vom Tigernest-Kloster stellt immer wieder eine unvergessliche Erfahrung bei jeder Reise durch Bhutan dar. 

Die Geschichte vom Tigernest-Kloster

Das buddhistische Kloster Taktshang ist aufgrund seiner Lage und der damit verbundenen Legende weithin als Tigernest-Kloster bekannt und wurde im Jahre 1692 erbaut. In einer Höhe von 3.120 Metern über dem Meeresspiegel und stolze 700 Meter über dem Paro-Tal gelegen, besitzt das Tigernest-Kloster einen wirklich luftigen Standort. Das Tigernest-Kloster wurde um die Taktsang Senge Samdup Höhle herum erbaut, die in der im Folgenden erläuterten Legende eine große Rolle spielte. Es handelt sich dabei um eine heilige Höhle für den Buddhismus. Als das Kloster in seiner heutigen Form im Jahre 1692 erbaut wurde, wurde dieses dem Guru Rinpoche gewidmet, dem Guru, welcher in der Höhle vom Tigernest-Kloster meditierte. Bei einem Brand im Jahre 1998 wurden einige Teile des Klosters beschädigt, doch der prachtvolle Anblick vom Tigernest-Kloster ist bis heute gewahrt. Insgesamt acht heilige Höhlen gibt es an dem Kloster, welches gleichzeitig auch einen beliebten Pilgerort für die buddhistischen Gläubigen darstellt. Heute leben nur wenige Mönche dauerhaft in dem traumhaft schönen, dafür aber abgelegenen Tigernest-Kloster in den Bergen von Bhutan.

  • Pferde am Tigernest-Kloster
    Pferde am Tigernest-Kloster
  • Tigernest-Kloster
    Tigernest-Kloster

Flucht auf dem Rücken einer Tigerin

Bhutan ist ein Land der Geschichten und Sagen und der buddhistische Glaube sind hier sehr eng miteinander verflochten. Natürlich gibt es auch um die Entstehung vom Tigernest-Kloster eine passende Legende, die zugleich den zweiten Namen des Klosters erklärt. Auf dem Rücken einer Tigerin soll Guru Rinpoche im 8. Jahrhundert an den Ort des heutigen Tigernest-Klosters geflogen sein. In einer der Höhlen meditierte der Guru ganze drei Monate lang und konnte das umliegende Paro-Tal im Anschluss zu seinem Glauben, dem Buddhismus bekehren. Die dort zuvor herrschenden Dämonen wurden unterworfen und gezwungen, das Tigernest-Kloster zu bauen. Vor allem ging es um die Zähmung des mächtigen Tigerdämons. Schließlich stellte es damals eine beinahe unvorstellbare Kraftanstrengung dar, ein Bauwerk wie das Tigernest-Kloster zu errichten. Die Tigerhöhle im Tigernest-Kloster gibt es übrigens wirklich, diese ist heute nur nicht mehr zugänglich, da hier einst ein Unfall erfolgte. Besichtigen können Sie die Höhle aus der Legende trotzdem noch. Auch wenn es rätselhaft erscheint, ein Bauwerk wie das Tigernest-Kloster in die Felsen hinein zu bauen, so kann doch nicht gesagt werden ob diese Legende auf wahren Tatsachen beruht. 

  • Ausblick vom Tigernest-Kloster
    Ausblick vom Tigernest-Kloster
  • Ausblick vom Tigernest-Kloster
    Ausblick vom Tigernest-Kloster

Der Weg zum Tigernest-Kloster

Mit dem Auto oder gar mit dem Bus ist das imposante Tigernest-Kloster in den Höhen des Himalaya nicht erreichbar. Der Weg wird zu Fuß bewältigt und oben warten herrliche Ausblicke über die gesamte Landschaft und das Kloster an sich auf Sie. Da es aber kaum ein Bild gibt, welches so sehr auf allen Bildern und Postkarten aus dem Himalaya zu sehen ist wie das berühmte Tigernest-Kloster, ist der Besuch des Klosters und der Aufstieg in jedem Fall eines der Highlights der Reise nach Bhutan. Insgesamt werden 800 Höhenmeter in rund 3 Stunden zu dem auf etwas mehr als 3.000 Metern gelegenen Tigernest-Kloster zurückgelegt. Sie haben die Auswahl zwischen dem wunderschönen, dabei aber recht anstrengenden Aufstieg zu Fuß oder dem Aufstieg mit einem Pferd oder Maulesel. Das letzte Stück kann vom Maulesel allerdings nicht bewältigt werden. Bereits beim Aufstieg werden Sie durch atemberaubende Landschaften und die besondere Luft im Himalaya belohnt – gerade der ursprüngliche Wald bietet immer wieder die Möglichkeit für das eine oder andere Bild.

Oben angekommen eröffnet sich vom Tigernest-Kloster aus eine wundervolle Aussicht über das Paro-Tal, die Umgebung und die mächtigen Berge der Region. Vergessen Sie aber nicht, dass Tigernest-Kloster auch von unten aus zu fotografieren! Sehr zu empfehlen ist zudem der Blick von der Plattform, an der die Maulesel anhalten müssen – denn an dieser Stelle befinden Sie sich sogar ein wenig oberhalb vom Kloster. Der weitere Weg erfolgt über Treppen, die zu Fuß bewältigt werden. Ein erhabener Anblick der verstehen lässt, warum das buddhistische Kloster eine so faszinierende Wirkung ausübt. 

Die Bauweise vom Tigernest-Kloster

Das gesamte Gebäude ist von seiner Bauweise her sichtbar an die Form der umliegenden Felsen angepasst. Insgesamt besteht das Tigernest-Kloster aus vier Haupttempeln und Wohnständen. Die einzelnen Gebäude sind durch Treppen und Gänge miteinander verbunden worden, die in die Felsen hineingeschlagen wurden. Jedes Gebäude offenbart vom eigenen Balkon einen Blick über die Umgebung, im höchsten Tempel befindet sich zusätzlich ein Bildnis von Buddha. Ebenfalls erwähnenswert sind auch die herrlich ausgestalteten Gemälde, die verschiedene religiöse Szenen zeigen. Mit einem erfahrenen Reiseleiter sehen Sie noch mehr der Besonderheiten vom Tigernest-Kloster und erleben die Bedeutung des Ortes für die Pilger, die den mühsamen Weg natürlich zu Fuß auf sich nehmen. 

  • Tigernest-Kloster aus der Nähe
    Tigernest-Kloster aus der Nähe
  • Tigernest-Kloster
    Tigernest-Kloster

Die Höhlen im Tigernest-Kloster

Stolze acht Höhlen gibt es im Tigernest-Kloster und alle Höhlen haben eine heilige Bedeutung für die gläubigen Buddhisten. Die Tigerhöhle darf heute nicht mehr besucht werden, doch von den anderen Höhlen sind insgesamt vier einfach zu erreichen und sollten genauer betrachtet werden. Die Höhlen haben eine stark religiöse Bedeutung, da hier Dämonen bezwungen wurden und der Guru Rinpoche im Inneren meditierte. Neben dem Ausblick vom Tigernest-Kloster, der Besichtigung der Gemälde und der einzelnen Gebäude lohnt sich auch ein Besuch mindestens einer der einfacher zu erreichenden Höhlen. 

Folgende Reise besucht diese Sehenswürdigkeit:

12 Tage Rundreise

(97)
Bhutan

Höhepunkte

ab 3.399 € (inkl. Flug)

zur Reise

Galerie

0221 93372 442

Rufen Sie uns gerne an:
Montag bis Freitag von 9 bis 19 Uhr
Samstag von 10 bis 14 Uhr