Cuenca: Panamahut- und Keramikindustrie in luftiger Höhe

Wunderschön im ecuadorianischen Hochland gelegen ist Cuenca ein beliebtes Reiseziel für Gäste aus aller Welt: Koloniale Gebäude sind in der Stadt genauso zu finden wie zahlreiche Museen und ansprechende Industriezweige. Dank der breit gefächerten Museen- und Kulturlandschaft wird Cuenca oft als „Athen von Ecuador“ bezeichnet – ebenfalls reizvoll ist die blühende Panamahut- und Keramikindustrie in der drittgrößten Stadt des Landes. Egal ob Sie sich für Kunst, Kultur, Archäologie oder die Kultur der Inka interessieren, in Cuenca gibt es passende Museen und viele besondere Orte zu entdecken. Erkunden Sie die vielseitige Altstadt von Cuenca, die von der UNESCO als Weltkulturerbe gezählt wird, und genießen Sie entspannte Momente in der Stadt in den luftigen Höhen der ecuadorianischen Sierra.

Die Entstehung der schönen Stadt in der Sierra

Gegründet wurde die heutige Stadt Cuenca im Jahre 1557 durch Quitos Gouverneur, welcher den Auftrag dazu vom 3. Vizekönig von Peru erhalten hatte. Doch die Region rund um Cuenca war schon vorher Schauplatz von wechselvollen Geschichten und von erbitterten Kämpfen zwischen den Inka und den ansässigen Indigenas. Unabhängig wurde Cuenca dann im November 1820, die Erklärung dafür wurde von Simón Bolivar ausgesprochen. Einige Jahre nach der Unabhängigkeitserklärung kamen insgesamt gut 2000 Jesuiten französischen Ursprungs in die Stadt und prägten diese deutlich sichtbar bis zum heutigen Tag. Heute ist Cuenca eine vielseitige Stadt mit einem sehr umfassenden Angebot im Bereich der Kultur- und Museen und hat sich durch die koloniale Altstadt einen ganz speziellen Charme bewahrt. Mit knapp 400.000 Einwohnern ist Cuenca die drittgrößte Stadt des Landes, nach Guayaquil und der Landeshauptstadt Quito.

  • Gehisste Flaggen in Cuenca
    Gehisste Flaggen in Cuenca
  • Einheimischer Junge
    Einheimischer Junge

Die schönsten Sehenswürdigkeiten von Cuenca

Neben der prächtigen Kulisse ist Cuenca besonders aufgrund der Museen- und Kulturlandschaft berühmt und wird seit 1999 von der UNESCO als Welterbe geführt. Ein Aufenthalt in der schönen Stadt in der Sierra ist ein Erlebnis für alle Sinne – außerdem ist der Einkauf der typisch regional hergestellten Produkte und des Kunsthandwerks immer ein Erlebnis. Erkunden Sie die vielseitige Stadt im Hochland von Ecuador und erfahren Sie viel Interessantes über die Herstellung der berühmten Panama-Hüte und der anderen Handwerksprodukte. Im Herzen von Cuenca sind besonders die alte und die neue Kathedrale einen Besuch wert, doch es gibt im gesamten Zentrum der Stadt viele reizvolle Gebäude, die genauer betrachtet werden sollten. Ein Bummel durch Cuenca ist nicht nur für Kultur- und Geschichtsinteressierte Interessant! 

Die Plaza Abdón Calderón – das Herz der Stadt

Bei diesem Platz handelt es sich wirklich um das Herz der Stadt und es gibt an dieser Stelle in Cuenca nicht eine, sondern direkt zwei Kathedralen zu bewundern. Der Bau der alten Kathedrale wurde bereits im Jahre 1557 begonnen. In diesem imposanten Gebäude befindet sich auch die älteste Orgel von ganz Ecuador. Bis zu 10.000 Gläubige fasst die neue Kathedrale, die aufgrund eines Erdbebens ebenfalls nicht fertig gebaut wurde. Mit dem Bau der neuen Kathedrale wurde im Jahr 1885 begonnen. Auf dem Platz stehen noch weitere Gebäude aus dem 19. Jahrhundert, die repräsentativen Zwecken dienen und sich zu einem imposanten Bild zusammenfügen. Ein wenig Erholung und einen schönen Ausblick genießen Sie im Park, der zur Plaza Abdón Calderón gehört.

  • Koloniale Kirche
    Koloniale Kirche
  • Koloniale Architektur in Cuenca
    Koloniale Architektur in Cuenca

Panamahut-Museum

Dieses Museum bietet einen interessanten Einblick in die Herstellung und die Geschichte der berühmten Panama-Hüte, für deren Produktion Cuenca so bekannt ist. Ein sehenswertes Museum für alle, die gerne mehr über die Produktion und den Hintergrund der Strohhüte erfahren möchten.

Kunsthandwerkermarkt

Extra erwähnt wird der reizvolle Kunsthandwerkermarkt in Cuenca, auf dem typische Erzeugnisse bewundert und auch gekauft werden können. Kunsthandwerk ist aber in vielen Geschäften der Stadt in sehr guter Qualität erhältlich, falls eine Besichtigung des farbenfrohen Marktes nicht in das Zeitbudget passt.

  • Balkon in Cuenca
    Balkon in Cuenca
  • Traditionelle Hüte
    Traditionelle Hüte

Frühlingshafte Temperaturen in den Anden

Durch die luftige Lage auf 2.530 Meter Höhe besitzt Cuenca ein gemäßigtes und dabei sehr frühlingshaftes Klima. Tagsüber steigen die Temperaturen in Cuenca ganzjährig auf rund 20 bis 27 Grad – da es nachts recht kühl wird, sollten entsprechende Kleidungsstücke für das Hochland eingeplant werden. Das Klima in Cuenca variiert das Jahr über aufgrund der Nähe zum Äquator nur wenig, es gibt allerdings ausgeprägte Regen- und Trockenzeiten. Der meiste Niederschlag geht in den Monaten März und April in der Stadt nieder, außerdem gibt es eine weitere Regenzeit zwischen Oktober und Dezember. Es regnet jedoch nicht den ganzen Tag über und die restlichen Monate kommt es ebenfalls zu Schauern – damit ist Cuenca ein reizvolles Reiseziel für das ganze Jahr. Besonders die frühlingshaften Temperaturen verschönern jeden Aufenthalt in der abwechslungsreichen Stadt im ecuadorianischen Hochland.

Folgende Reise besucht diese Sehenswürdigkeit:

14 bis 15 Tage Rundreise

(130)
Ecuador & Galapagos

Höhepunkte

ab 4.099 € (inkl. Flug)

zur Reise

Galerie

0221 93372 471

Rufen Sie uns gerne an:
Montag bis Freitag von 10 bis 12 Uhr