Cornwall

Der romantische Landstrich Cornwall steht wie kein anderer für malerische Buchten mit langen Sandstränden, die von einer rauen Steilküste umgeben sind. Für Romantiker, die sich von der aus zahlreichen Verfilmungen bekannten Rosamunde Pilcher Kulisse verzaubern lassen möchten, ist der Süden Englands das perfekte Reiseziel. Neben den wilden Klippen laden auch die bunten, natürlichen und üppig bewachsenen englischen Gärten zu unvergleichlichen Spaziergängen ein.

  • Cornwall Jurassic Coast Old Harry
    Cornwall Jurassic Coast Old Harry
  • St. Ives cornwall
    St. Ives cornwall

Cornwall und seine bewegte Geschichte

Von der langen Geschichte Cornwalls, die bis weit in die Bronzezeit zurückreicht, zeugen noch heute zahlreiche vor- und frühgeschichtliche Monumente. Die Souterrains sind hoch komplexe Bauten unter der Erde, die überwiegend aus Stein erbaut wurden und auf die Vorgeschichte datiert werden.
Die Quoits, Portalgräber aus der Jungsteinzeit, faszinieren durch ihre Optik. Senkrecht stehende Megalithen stützen dabei eine Deckplatte aus Stein. Ebenfalls gut erhalten sind viele sogenannte Promontory Forts, bei denen es sich um aus Steinen gebaute Abschnittswälle handelt. Die Schutzwälle aus der Bronze- und Eisenzeit sind vorwiegend auf Halbinseln wie Cornwalloder in Vorgebirgen zu finden. Auch zahlreiche Steinkreise, Menhire und Steine mit Inschriften sind noch an vielen Stellen als vorzeitliche Zeitzeugen erhalten.

Die Geschichte von Cornwall ist sehr bewegt und geht bis in die Altsteinzeit zurück. Die Besiedlung durch Bauern und Fischer, die vom Kontinent kamen, konnte auf bis in die Jungsteinzeit nachgewiesen werden.
Bereits im 6. Jahrhundert vor Christus brachten die von Osten kommenden keltischen Briten die Kunst der Eisenherstellung in die heutige Grafschaft Cornwall.

Ab 43 nach Christus wurde Britannien von den Römern erobert und Cornwall bis ins späte 4. Jahrhundert von ihnen regiert. Im 6. Jahrhundert wurden die Kriege zwischen den Kelten den Erzählungen nach von König Artus geschlichtet. 

Durch die Eroberung Englands durch die Normannen, im Jahre 1066, fiel Cornwall 1072 unter normannische Herrschaft.
Doch Cornwall schaffte es immer, eine Eigenständigkeit zu bewahren und selbst im Mittelalter, während der angelsächsischen Ära, keltisch zu bleiben.

Wildromantische Natur im Süden Englands - Cornwall

Lands End Cornwall
Lands End Cornwall

Heute gilt Cornwall, das auf der Halbinsel South West Peninsula liegt, als englisches County, das durch den Fluss Tamar begrenzt wird. Cornwall ist durch eine Autofähre zwischen Plymouth und Torpoint zu erreichen oder auch per Zug ab London, entlang der wundervollen Südküste Englands.
In Cornwall befinden sich sowohl der westlichste als auch der südlichste Punkt Englands.
Land's End, der westlichste Punkt, ist gleichzeitig eine Sehenswürdigkeit. Der Name Land's End ist sowohl der Name einer Ortschaft als auch einer Landzunge, an deren Spitze der westlichste Punkt Englands liegt. Die Landzunge markiert die Trennung des Ärmelkanals von der keltischen See.

Die Landschaft verdankt ihre Schönheit der wilden Steilküste, den malerischen Buchten und herrlichen Stränden. Der höchste Punkt der Halbinsel ist der 420 m hohe Brown Willy. Durch das besondere Klima ist Cornwall für die herrlichen englischen Gärten mit üppiger Pflanzenvielfalt berühmt. Auch subtropische Pflanzen binden sich ganz natürlich in das Gesamtbild ein.
Die Küstenlandschaft beheimatet zahlreiche, zum Teil seltene und besondere, Fisch- und Vogelarten.

Sehenswertes in Cornwall

Zu den beliebtesten Orten in Cornwall gehört die kleine Stadt St. Ives, mit nur 11.000 Einwohnern. Ihr Name geht zurück auf die kornische Heilige Ia, nach der auch die Kirche des Ortes benannt ist. St. Ives ist nicht nur als Ferienort bekannt. Auch als Künstlerkolonie und literarischer Handlungsort machte sich das malerische Küstenstädtchen einen Namen.

Eine außergewöhnliche Sehenswürdigkeit ist das Eden Project. Der 50 Hektar große botanische Garten bei Bodelva entstand zwischen 1995 und 2001 nach einer Idee des englischen Archäologen Tim Smit. Charakteristisch für den Garten sind zwei Gewächshäuser. Im größeren wird die tropisch-feuchte und im kleineren die subtropisch-trockene Klimazone repräsentiert. Somit wird eine natürliche Umgebung für alle Pflanzen und viele Tierarten der gesamten Welt kultiviert. Die Kaolingrube auf dem Gelände wurde ebenso landschaftlich mit Pflanzen und Skulpturen gestaltet. Insgesamt umfasst das Eden Project 100.000 Pflanzen und die beiden Gewächshäuser zählen zu den größten der Welt.

  • Eden Project Cornwall
    Eden Project Cornwall
  • Minack Theater Cornwall
    Minack Theater Cornwall

In der Nähe von Land's End befindet sich das Minack Theatre. Das berühmte Freilichttheater an der Küste wurde in einen Felsenabhang direkt am Meer gebaut. Neben der spektakulären Aussicht lockt es mit der Darbietung von Theaterstücken zwischen Juni und September. Traditionell stehen mehrere Stücke von Shakespeare auf dem Spielplan.

Die Jurassic Coast zieht sich auf einer Länge von rund 150 Kilometern an der südenglischen Küste entlang. 2001 wurde der Landstrich als erste Naturlandschaft Englands von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt. Die einzigartigen Felsformationen erstrecken sich im Westen von Orcombe Point bei Exmouth bis zu den Old Harry Rocks bei Swanage im Osten. Neben ihrer besonderen Schönheit ist die Jurassic Coast außerdem als Fossilienfundstätte bekannt.

Legenden und Literatur - Schauplatz Cornwall

Cornwall Tintagel
Cornwall Tintagel

Eine der bekanntesten Legenden soll ihren Ursprung in Cornwall haben. König Artus aus der Artussage soll auf Tintagel Castle gezeugt worden sein. Die Burgruine, die laut der Artussage 1230 errichtet wurde, war im 15. Jahrhundert allerdings, unter anderem aufgrund ihrer schwachen Befestigung und der geringen Nutzung, schon wieder verfallen.

Cornwall ist in der britischen Literatur ein beliebter Handlungsort. Unter anderem Virginia Woolf, Daphne du Maurier, Howard Spring und Enid Blyton schrieben Geschichten, die an der Küste von Cornwall spielen. Besonders bekannt wurde Cornwall in Deutschland durch die Verfilmung zahlreicher Romane von Rosamunde Pilcher.

Cornwall - Sehenswertes in der Umgebung

Auch in der Umgebung gibt es herrliche Ausflugsziele. Windsor Castle beispielsweise. Schloss Windsor gilt als größtes Schloss der Welt, das durchgängig bewohnt ist. Das gesamte Anwesen ist im Besitz des britischen Königshauses und wird im königlichen Haushalt mitverwaltet. Neben dem Buckingham Palace und dem in Edinburgh gelegenen Holyrood Palace ist es einer der offiziellen Hauptwohnsitze der britischen Königsfamilie.

Einen herrlichen Ausblick bietet der Loch Lomond. Der See liegt etwa 23 km im Nordwesten von Glasgow und gilt als der schönste See Schottlands. Seit 2002 ist er Teil des Nationalparks Loch Lomond and the Trossachs.
Zu den fünfzehn Nationalparks des Vereinigten Königsreiches gehört der Lake District. Seit Juli 2017 gehört das 2172 km² große Gebiet zum UNESCO-Welterbe. Geprägt ist die beeindruckende und faszinierende Seenlandschaft von den Cumbrian Mountains.

> Hier gelangen Sie zu den Cornwall Reisen

Folgende Reisen besuchen diese Sehenswürdigkeit:

11 Tage Standortreise

(275)
Cornwall

Wandern im Südwesten

ab 2.199 € (inkl. Flug)

zur Reise

Rundreise

Neue Reise
Noch keine oder zu wenige Gästebewertungen vorhanden. Entweder ist die Reise neu entwickelt oder hat wesentliche Leistungsänderungen zum Vorjahr.
Cornwall

Wandern

bald neue Termine

zur Reise

Galerie

0221 93372 450

Rufen Sie uns gerne an:
Montag bis Freitag von 09 bis 17.30 Uhr