Das Juwel Windsor Castle im Herzen von England

Etwa 30 km westlich der britischen Hauptstadt liegt in der sanft-hügeligen Landschaft der historischen Grafschaft Royal Berkshire das 25.000-Einwohner-Städtchen Windsor. Hier am Oberlauf der Themse erhebt sich eines der geschichtsträchtigsten Gebäude Großbritanniens: Windsor Castle. Das Schloss ist der offizielle Hauptwohnsitz der britischen Monarchin. So exklusiv Windsor Castle durch diese Funktion auch ist, so ist es glücklicherweise durchaus auch für Gäste erlebbar. Mit einem Tagesticket können auch Sie sich Ihren Eintritt für Windsor Castle sichern. Viele der mit kostbarem Mobiliar ausgestatteten Prunkgemächer, der Park und die Schlosskapelle können besucht und bestaunt werden. Und die Stadt Windsor selbst und weitere Ziele in deren Umgebung bieten zahlreiche Möglichkeiten für inspirierende Begegnungen mit Kultur und Natur.

  • Innenhof Windsor Castle
    Innenhof Windsor Castle
  • Wildblumenwiese Windsor Castle
    Wildblumenwiese Windsor Castle

Windsor Castle - das Wohnzimmer der britischen Monarchie

Windsor Castle ist Namenspatron für das regierende britische Königshaus. 1901 endete mit dem Tod von Königin Victoria die seit der Thronbesteigung von König George I ab 1714 herrschende britische Dynastie des Hauses Hannover (Hanover). Victorias ältester Sohn begründete als König Edward VII die nach seinem deutschstämmigen Vater Prinz Albert benannte britische Herrscherlinie Sachsen-Coburg und Gotha (Saxe-Coburg and Gotha). 1917, mitten im Ersten Weltkrieg, wurde der zu deutsch klingende Name umgeändert. Seitdem tragen die Royals in Anlehnung an Windsor Castle den Familiennamen "Windsor". Diese Namenswahl ist Ausdruck der engen Verbundenheit von Windsor Castle mit der Geschichte der englischen beziehungsweise britischen Monarchie. Eine Verbundenheit, die ihren Anfang kurz nach der Eroberung Englands durch den Normannen-Herzog Williame II fand. Der als König William I the Conqueror seit 1066 über den Süden der britischen Insel herrschende Fürst ließ 1078 auf einem künstlich aufgeschütteten Hügel in der Nähe der abgekürzt "Windsor" genannten Themse-Siedlung Windlesora ("Ufer mit einer Winde") eine Holzburg errichten. Später wurde die Burg zu einer steinernen Festung ausgebaut. Seit dem 17. Jahrhundert immer mehr Wohnbedürfnissen der Monarchen entsprechenden Palastcharakter annehmend wurde Windsor Castle schließlich zum bevorzugten Zuhause der britischen Könige und Königinnen.

Beeindruckende Architektur und Geschichte von Windsor Castle

Windsor Castle Garten
Windsor Castle Garten

Das mit einer Grundfläche von 5,5 Hektar qm als größtes britische Schloss geltende Windsor Castle ist in seiner fast tausendjährigen Geschichte ständig erweitert und umgebaut worden. Kein anderes Schloss der Welt ist übrigens länger durchgängig bewohnt worden als Windsor Castle. Heute präsentiert sich die Schlossanlage von Windsor Castle als weitläufiges, in drei Höfe unterteiltes Ensemble von vornehmlich im georgischen und viktorianischen Baustil modernisierten gotischen Gebäude. Im Zentrum bestimmt der im 14. Jahrhundert erbaute und Anfang des 19. Jahrhunderts umgebaute, 24 m hohe Round Tower das Erscheinungsbild von Windsor Castle. Ähnlich alt sind der Glockenturm und der Kern der St Georges´s Chapel. Diese Kapelle ließ König Edward II im 14. Jahrhundert errichten. Der prachtvolle Kirchenbau ist einer der immer wieder genutzten zentralen Traditionsplätze der britischen Königsfamilien. Hier fanden viele hochadlige Hochzeiten, aber auch Trauerfeiern und andere königliche Zeremonien statt. So hat Prinz Harry hier 2018 seiner Meghan das Ja-Wort gegeben und hier sind zehn Monarchen wie König Henry VIII bestattet worden. Geschichte pur umweht den Besucher auf Windsor Castleauch in den "State Appartments" genannten Gemächern der königlichen Hausherren und - herrinnen. Ein unbedingter, leicht skurriler Hingucker ist ferner das seit 1925 in Windsor Castle zu bewundernde Miniaturhaus "Queens Mary´s Doll House".

Sehenswertes in der Umgebung von Windsor Castle

Der Schlossanlage schließt sich unmittelbar der mit über zweitausend Hektar Fläche riesig große Great Park an. Der zum großen Teil öffentlich zugängliche Park bezaubert mit seinen weiten Grünflächen, seinem alten Eichenbestand, dem Rotwild-Gatter und einer Reihe von historischen Gebäuden, Seen und Gärten. Bei einem Spaziergang auf dem weltbekannten schnurgerade auf Windsor Castle zulaufenden Parkweg, dem vier Kilometer langen Long Walk, können sich Besucher ein wenig wie Royals fühlen, die nach Hause kommen. Lohnenswert ist auch ein Abstecher in die charmante Atmosphäre des wie eine Blaupause für eine stilvolle südenglische Gemeinde wirkenden Städtchens Windsor. Von hier geht es über eine Fußgängerbrücke auf das gegenüberliegende Themse-Ufer in Englands berühmteste Schulstadt: Eton. In dem hier seit dem 15. Jahrhundert, unweit der königlichen Residenz Windsor Castle, wirkenden Eton College werden heute etwa 1300, unverkennbare Schuluniformen tragende Elite-Schüler ausgebildet, um in die Fußstapfen prominenter Ex-Etonians treten zu können. Zu den auch heute noch ausschließlich männlichen Etonians gehörten Größen wie 007-Erfinder Ian Fleming, Emma-Peel-Partner Patrick Macnee, 1984-Autor George Orwell, Brexit-Anführer Boris Johnson sowie 19 britische Premierminister.

  • Web zum Windsor Castle Frühling
    Web zum Windsor Castle Frühling
  • Themse zwischen Windsor und Eton
    Themse zwischen Windsor und Eton

Ausflüge von Windsor Castle zu Großbritanniens Naturschönheiten

Wer einen Besuch von Windsor Castle zur Gelegenheit nehmen möchte, um insbesondere die Naturschönheiten von Großbritannien in seiner ganzen Vielfältigkeit zu erleben, der hat wirklich die Qual der Wahl. Vielleicht nicht zuletzt wegen ihrer mit der Bedeutung von Windsor Castle für das Königshaus vergleichbaren Wertschätzung durch die Royals, empfiehlt sich zum Beispiel ein Ausflug zur Isle of Wight. Die knapp 400 qkm große, dicht unter der südwestenglischen Küste liegende Insel überzeugt durch ihre liebliche Landschaft. Hier im East Cowes lädt Osborne House zum Besuch ein. Dieser, in seinen Ausmaßen im Vergleich zu Windsor Castle geradezu kleine, aber dennoch nicht minder repräsentative, Landsitz war das Privatreich von Königin Victoria und deren Gatten Prinz Albert. Überwältigend ist eine Tour in dem sich zwischen Carlisle und Lancaster in Nordwestengland ausdehnenden Lake District. Dieser ungefähr 2.200 qkm große, zum Wandern einladende Nationalpark bietet imponierende Seen- und Berglandschaften mit einer reichen Tier- und Pflanzenwelt.
Ebenso beeindruckend ist auch der als Nationalpark besonders geschützte Loch Lomond. Dieser nördlich von Glasgow liegende See ist nicht nur Schottlands größter See (71 qkm), sondern nach Ansicht seiner Fans auch der schönste der Region.

Folgende Reise besucht diese Sehenswürdigkeit:

8 Tage Rundreise

(11)
Südengland

Wandern & Kultur

ab 1.959 € (inkl. Flug)

zur Reise

Galerie

0221 93372 450

Rufen Sie uns gerne an:
Montag bis Freitag von 09 bis 17.30 Uhr